Fair gehandelt?

Wie unser Konsumverhalten die Gesellschaft spaltet

Elizabeth Currid-Halkett

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 19.90

Accordion öffnen
  • Fair gehandelt?

    btb

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 19.90

    btb

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Beschreibung


»Das klügste Buch des Jahres« – The Economist

In den letzten Jahren hat sich eine neue kulturelle Elite gebildet, die sich anders als die Spass- und Erlebnisgesellschaft der 1990er- und 2000er-Jahre durch »bewussten Konsum« bzw. betonten Konsum-Verzicht vom Rest der Gesellschaft abzuheben versucht. Es geht der sogenannten »aspirational class« dabei um die richtige Entscheidung, nicht um die günstigste oder teuerste Entscheidung.

Die promovierte Soziologin und Stadtplanerin Elizabeth Currid-Halkett zeichnet in ihrem vielbeachteten Buch ein eindrucksvolles Bild dieser neuen Elite und argumentiert, dass die ethisch und ökologisch wohlinformierten Lifestyle-Entscheidungen der vermeintlich moralisch Überlegenen die Spaltung der Gesellschaft jedoch nicht verringert oder gar überwinden hilft. Im Gegenteil: Die Konsumgewohnheiten der neuen Elite reproduzieren und verstärken sogar noch die Kluft zwischen den mobilen, weltoffenen und gebildeten Schichten und den ohnehin schon Abgehängten, den weniger Entscheidungsfreien.

Produktdetails

Verkaufsrang 198
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 14.06.2021
Verlag btb
Seitenzahl 368
Maße (H) 20.3/13.6/3 cm
Gewicht 429 g
Originaltitel The Sum of Small Things
Übersetzer Judith Wenk
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-77034-2

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0