So blutig die Nacht
Band 1

So blutig die Nacht

Thriller

Buch (Taschenbuch)

Fr.22.90

inkl. gesetzl. MwSt.

So blutig die Nacht

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 22.90
eBook

eBook

ab Fr. 12.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 19.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

27.11.2020

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

21.3/13.5/3.8 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

16 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

27.11.2020

Verlag

Lübbe

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

21.3/13.5/3.8 cm

Gewicht

570 g

Auflage

1. Auflage 2020

Originaltitel

Nine Elms / 01 Kate Marshall novel

Übersetzer

Michael Krug

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-404-18381-4

Weitere Bände von Kate-Marshall-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

33 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Nichts für zarte Gemüter

Nicole Lehmann am 04.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kate Marshall ist eine junge, ambitionierte Polizistin. Durch einen Zufall gerät sie in die Fänge eines Serienkillers und entkommt diesem nur knapp. Sie scheidet aus dem Polizeidienst aus und muss ihre Karriere beenden. Fünfzehn Jahre später arbeitet sie als Dozentin und erhält eine aufwühlende Nachricht mit der Bitte, sich das Verschwinden eines Mädchens anzusehen. Die Eltern des Mädchens sind überzeugt, dass ihre Tochter auch dem Nine Elms Killer zum Opfer fiel. Als dann noch eine Leiche auftaucht mit dem selben Modus Operandi, beginnt Kate mit ihrem Assistenten Tristan nachzuforschen. Doch sie ist schon lange im Fokus des Killers... Das Cover des Buches zeigt anschaulich, wie die Opfer zu Tode kamen. Doch nicht nur das Ersticken ist teil des Modus Operandi. Ich möchte nicht zu viel dazu verraten und daher sei gesagt, dass es nicht für zarte Gemüter geeignet ist. Der Schreibstil ist eingängig, die Schrift gross, die Kapitel eine angenehme Länge - dies alles sind zusätzlich zur Spannung Punkte, welche mich das Buch innert kurzer Zeit lesen liessen. Kate ist eine gute Ermittlerin. Sie kombiniert gut und sucht nach dem Trauma immer noch ihren Platz in der Gesellschaft. Sie wirkt manchmal etwas unsicher und erstarrt bei manchen Situationen, was für eine Polizistin nicht sehr glaubwürdig ist. Schliesslich gehört Selbstverteidigung zur Grundausbildung. Für mich ist dies nur schlüssig mit ihrem Trauma. Dieses und ihre inneren Dämonen bekämpft Kate tagtäglich immer wieder aufs neue. Sie hat aber tolle Unterstützung durch ihre Nachbarin Myra. Gefallen hat mir auch Tristan. Der junge Assistent entlastet Kate und übernimmt während des Thrillers Verantwortung. Seine Rolle wird grösser und für mich sehr interessant. Auch Alan Hexham nimmt eine faszinierende Rolle in der Gruppe ein und ich bin gespannt, wie sich die Personen im nächsten Band als Team finden. Der Fall wurde zwar gelöst, doch wie es mit Kates Familienleben und der Verbindung zum Serienmörder weitergeht, ist offen. Dies verspricht spannend zu bleiben und ich freue mich sehr auf den zweiten Fall für Kate und Tristan. Dem Auftakt vergebe ich gerne 4 von 5 Affenfaust Knoten.

Nichts für zarte Gemüter

Nicole Lehmann am 04.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kate Marshall ist eine junge, ambitionierte Polizistin. Durch einen Zufall gerät sie in die Fänge eines Serienkillers und entkommt diesem nur knapp. Sie scheidet aus dem Polizeidienst aus und muss ihre Karriere beenden. Fünfzehn Jahre später arbeitet sie als Dozentin und erhält eine aufwühlende Nachricht mit der Bitte, sich das Verschwinden eines Mädchens anzusehen. Die Eltern des Mädchens sind überzeugt, dass ihre Tochter auch dem Nine Elms Killer zum Opfer fiel. Als dann noch eine Leiche auftaucht mit dem selben Modus Operandi, beginnt Kate mit ihrem Assistenten Tristan nachzuforschen. Doch sie ist schon lange im Fokus des Killers... Das Cover des Buches zeigt anschaulich, wie die Opfer zu Tode kamen. Doch nicht nur das Ersticken ist teil des Modus Operandi. Ich möchte nicht zu viel dazu verraten und daher sei gesagt, dass es nicht für zarte Gemüter geeignet ist. Der Schreibstil ist eingängig, die Schrift gross, die Kapitel eine angenehme Länge - dies alles sind zusätzlich zur Spannung Punkte, welche mich das Buch innert kurzer Zeit lesen liessen. Kate ist eine gute Ermittlerin. Sie kombiniert gut und sucht nach dem Trauma immer noch ihren Platz in der Gesellschaft. Sie wirkt manchmal etwas unsicher und erstarrt bei manchen Situationen, was für eine Polizistin nicht sehr glaubwürdig ist. Schliesslich gehört Selbstverteidigung zur Grundausbildung. Für mich ist dies nur schlüssig mit ihrem Trauma. Dieses und ihre inneren Dämonen bekämpft Kate tagtäglich immer wieder aufs neue. Sie hat aber tolle Unterstützung durch ihre Nachbarin Myra. Gefallen hat mir auch Tristan. Der junge Assistent entlastet Kate und übernimmt während des Thrillers Verantwortung. Seine Rolle wird grösser und für mich sehr interessant. Auch Alan Hexham nimmt eine faszinierende Rolle in der Gruppe ein und ich bin gespannt, wie sich die Personen im nächsten Band als Team finden. Der Fall wurde zwar gelöst, doch wie es mit Kates Familienleben und der Verbindung zum Serienmörder weitergeht, ist offen. Dies verspricht spannend zu bleiben und ich freue mich sehr auf den zweiten Fall für Kate und Tristan. Dem Auftakt vergebe ich gerne 4 von 5 Affenfaust Knoten.

Band 1 der Kate-Marshall-Serie

Bewertung aus Bad Vilbel am 05.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vor 16 Jahren, 1995, war die Polizistin Kate Marshall dem Nine Elms Cannibal auf den Fersen, einem Serienmörder mit einer Vorliebe für Menschenfleisch. Während sie an dem Fall arbeitet, wird Kate fast selbst zum Opfer, kann aber den Mörder fassen, der kein anderer ist als ihr Chef, DCI Peter Conway. Kurz nach der Auflösung des Nine Elms Cannibal Fall hat Kate die Polizei verlassen und unterrichtet nun Kriminologie, wobei sie über die Schrecken, die sie und die verschiedenen weiblichen Opfer erlitten haben, referieren kann. Als sie von einer Familie kontaktiert wird, die Antworten auf die Frage nach ihrer seit 1990 vermissten Tochter sucht, ist Kate fasziniert und fragt sich, ob es sich um eines von Conways frühen Opfern handeln könnte. Während sie sich auf ein Treffen mit der trauernden Familie vorbereitet, wird Kate über ein mögliches Wiederauftauchen des Nine Elms Cannibal informiert, obwohl Conway sicher in einer psychiatrischen Anstalt untergebracht ist. Bryndza schafft es hervorragend, den Leser auf Trab zu halten und ihm Lust auf mehr zu machen. Schon auf den ersten Seiten wurde ich in die Geschichte hineingezogen und wollte so schnell wie möglich mehr über Kate Marshall erfahren. Marshall hat eine interessante Vorgeschichte, nicht zuletzt die, dass sie eine Liebesbeziehung mit dem Mann hatte, der ihr Chef war und schließlich zum Serienmörder wurde. Die Enthüllungen und der Schock über die ganze Situation trieben sie in die akademische Welt - und auch in zahlreiche Vollrauschzustände -, obwohl sie ihre Leidenschaft für die Polizeiarbeit beibehielt. Jetzt, wo sich ihr Leben verändert hat, wird Kate wieder in die Ermittlungen hineingezogen. Da sie mehr zu verlieren hat als ihr eigenes Leben, riskiert Kate alles, und der Leser erlebt, wie sie große Risiken eingeht und alles aufs Spiel setzt. Auch andere tragen dazu bei, dass die Geschichte fesselnd bleibt, darunter Peter Conway, der in der Psychiatrie der unschuldige Zuschauer zu sein scheint, bis er wieder in eine Mordserie hineingezogen wird. Mit einer starken Geschichte und angenehm kurzen Kapiteln, die den Leser dazu bringen, weiterzulesen, beweist Bryndza, warum er zu den Besten seines Genres gehört, und Leser, die seinen Namen gerade erst kennengelernt haben, werden in kürzester Zeit nach weiteren Büchern greifen. Ein großartiger Auftakt zu einer neuen Serie. Hut ab, Mr. Bryndza, dass Sie mich bis spät in die Nacht wachgehalten haben, um gemeinsam mit Kate Marshall den Fall zu lösen. Ich kann es kaum erwarten den 2. Band der Reihe zu lesen!

Band 1 der Kate-Marshall-Serie

Bewertung aus Bad Vilbel am 05.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Vor 16 Jahren, 1995, war die Polizistin Kate Marshall dem Nine Elms Cannibal auf den Fersen, einem Serienmörder mit einer Vorliebe für Menschenfleisch. Während sie an dem Fall arbeitet, wird Kate fast selbst zum Opfer, kann aber den Mörder fassen, der kein anderer ist als ihr Chef, DCI Peter Conway. Kurz nach der Auflösung des Nine Elms Cannibal Fall hat Kate die Polizei verlassen und unterrichtet nun Kriminologie, wobei sie über die Schrecken, die sie und die verschiedenen weiblichen Opfer erlitten haben, referieren kann. Als sie von einer Familie kontaktiert wird, die Antworten auf die Frage nach ihrer seit 1990 vermissten Tochter sucht, ist Kate fasziniert und fragt sich, ob es sich um eines von Conways frühen Opfern handeln könnte. Während sie sich auf ein Treffen mit der trauernden Familie vorbereitet, wird Kate über ein mögliches Wiederauftauchen des Nine Elms Cannibal informiert, obwohl Conway sicher in einer psychiatrischen Anstalt untergebracht ist. Bryndza schafft es hervorragend, den Leser auf Trab zu halten und ihm Lust auf mehr zu machen. Schon auf den ersten Seiten wurde ich in die Geschichte hineingezogen und wollte so schnell wie möglich mehr über Kate Marshall erfahren. Marshall hat eine interessante Vorgeschichte, nicht zuletzt die, dass sie eine Liebesbeziehung mit dem Mann hatte, der ihr Chef war und schließlich zum Serienmörder wurde. Die Enthüllungen und der Schock über die ganze Situation trieben sie in die akademische Welt - und auch in zahlreiche Vollrauschzustände -, obwohl sie ihre Leidenschaft für die Polizeiarbeit beibehielt. Jetzt, wo sich ihr Leben verändert hat, wird Kate wieder in die Ermittlungen hineingezogen. Da sie mehr zu verlieren hat als ihr eigenes Leben, riskiert Kate alles, und der Leser erlebt, wie sie große Risiken eingeht und alles aufs Spiel setzt. Auch andere tragen dazu bei, dass die Geschichte fesselnd bleibt, darunter Peter Conway, der in der Psychiatrie der unschuldige Zuschauer zu sein scheint, bis er wieder in eine Mordserie hineingezogen wird. Mit einer starken Geschichte und angenehm kurzen Kapiteln, die den Leser dazu bringen, weiterzulesen, beweist Bryndza, warum er zu den Besten seines Genres gehört, und Leser, die seinen Namen gerade erst kennengelernt haben, werden in kürzester Zeit nach weiteren Büchern greifen. Ein großartiger Auftakt zu einer neuen Serie. Hut ab, Mr. Bryndza, dass Sie mich bis spät in die Nacht wachgehalten haben, um gemeinsam mit Kate Marshall den Fall zu lösen. Ich kann es kaum erwarten den 2. Band der Reihe zu lesen!

Unsere Kund*innen meinen

So blutig die Nacht

von Robert Bryndza

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • So blutig die Nacht