Christsein und die Corona-Krise - Das Leben bezeugen in einer sterblichen Welt

Christsein und die Corona-Krise - Das Leben bezeugen in einer sterblichen Welt

Mit einem Geleitwort von Papst Franziskus. Beiträge von George Augustin, Bruno Forte, Tomáš Halík, Mark-David Janus, Walter Kardinal Kasper, Kardinal Koch, Thomas Söding, Jan-Heiner Tück, Karl Wallner, Holger Zaborowski.

Buch (Taschenbuch)

Fr. 28.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Christsein und die Corona-Krise - Das Leben bezeugen in einer sterblichen Welt

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 28.90
eBook

eBook

ab Fr. 16.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

03.02.2021

Herausgeber

Walter Kardinal Kasper + weitere

Verlag

Matthias-Grünewald

Seitenzahl

200

Beschreibung

Portrait

Walter Kardinal Kasper, Präsident em. des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Rom.

George Augustin, Professor für Dogmatik und Fundamentaltheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar, Priesterseelsorger der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

03.02.2021

Herausgeber

Verlag

Matthias-Grünewald

Seitenzahl

200

Maße (L/B/H)

21.8/13.9/2.2 cm

Gewicht

306 g

Auflage

4. Auflage (2021)

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7867-3244-0

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Perspektive übers Jetzt hinaus

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 25.10.2023

Bewertungsnummer: 2052180

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch bietet verschiedene Beiträge unterschiedlichster Theologen (leider nur Männer…). Aus unterschiedlichen Fachrichtungen bieten sie unterschiedliche Blicke auf die Corona-Krise (Schwerpunkt Anfang Ausbruch, so dass die neusten Errungenschaften [z.B. Impfung] kein Thema sind). Es geht einerseits um die Bewältigung aus dem Glauben, aber auch um die Bedeutung für den Glauben und daraus resultierend für die kirchliche Praxis der Zukunft. Ausnahme bildet dabei Mark-David Janus, der als Corona-Erkrankter seine Erfahrung mit der Krankheit beschreibt und daraus Schlüsse zu ziehen versucht. Es gibt sehr viele überraschende und vor allem ermutigende Deutungsansätze, die eine Zukunftsperspektive der Hoffnung setzen. So schreibt George Augustin: ‘Die Ohnmacht des Menschen ist der Offenbarungsort Gottes’. Und Thomas Söding folgert, dass die Coronakrise eine ‘Bewährungsprobe der Nächstenliebe’ ist. Konsequenterweise fordert daher Tomas Halik, dass es an der Zeit ist, aus dem vielfach vernetzten Haus, ein Zu-Hause zu schaffen, aber ebenso: ‘Wenn das Christentum zu einer Therapie der Welt beitragen soll, muss es selbst eine Therapie durchlaufen, eine Reform’. Insgesamt findet sich eine Fülle sinngebender Antworten - wobei sich alle Autoren bewusst sind, dass es ein Angebot an Antworten und Sinndeutungen ist (Jan Heiner Tück) und keine letztgültigen Antworten. Passend schliesst daher das Büchlein mit dem Satz von Karl Wallner: Der Virus hat uns angestossen, jetzt müssen wir selbst kreativ und mutig weiter denken. …und dieses mutig-kreative Weiterdenken stösst diese empfehlenswerte Schrift an!

Perspektive übers Jetzt hinaus

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 25.10.2023
Bewertungsnummer: 2052180
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch bietet verschiedene Beiträge unterschiedlichster Theologen (leider nur Männer…). Aus unterschiedlichen Fachrichtungen bieten sie unterschiedliche Blicke auf die Corona-Krise (Schwerpunkt Anfang Ausbruch, so dass die neusten Errungenschaften [z.B. Impfung] kein Thema sind). Es geht einerseits um die Bewältigung aus dem Glauben, aber auch um die Bedeutung für den Glauben und daraus resultierend für die kirchliche Praxis der Zukunft. Ausnahme bildet dabei Mark-David Janus, der als Corona-Erkrankter seine Erfahrung mit der Krankheit beschreibt und daraus Schlüsse zu ziehen versucht. Es gibt sehr viele überraschende und vor allem ermutigende Deutungsansätze, die eine Zukunftsperspektive der Hoffnung setzen. So schreibt George Augustin: ‘Die Ohnmacht des Menschen ist der Offenbarungsort Gottes’. Und Thomas Söding folgert, dass die Coronakrise eine ‘Bewährungsprobe der Nächstenliebe’ ist. Konsequenterweise fordert daher Tomas Halik, dass es an der Zeit ist, aus dem vielfach vernetzten Haus, ein Zu-Hause zu schaffen, aber ebenso: ‘Wenn das Christentum zu einer Therapie der Welt beitragen soll, muss es selbst eine Therapie durchlaufen, eine Reform’. Insgesamt findet sich eine Fülle sinngebender Antworten - wobei sich alle Autoren bewusst sind, dass es ein Angebot an Antworten und Sinndeutungen ist (Jan Heiner Tück) und keine letztgültigen Antworten. Passend schliesst daher das Büchlein mit dem Satz von Karl Wallner: Der Virus hat uns angestossen, jetzt müssen wir selbst kreativ und mutig weiter denken. …und dieses mutig-kreative Weiterdenken stösst diese empfehlenswerte Schrift an!

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Christsein und die Corona-Krise - Das Leben bezeugen in einer sterblichen Welt

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Christsein und die Corona-Krise - Das Leben bezeugen in einer sterblichen Welt