• Ohne Schuld
  • Ohne Schuld
  • Ohne Schuld
Band 3

Ohne Schuld

CD Standard Audio Format, Lesung. Gekürzte Ausgabe

Hörbuch (CD)

Fr.33.90

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 10 CD (gekürzt, 2020)

Ohne Schuld

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 34.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 17.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 17.90

Beschreibung

Details

Medium

CD

Sprecher

Claudia Michelsen

Spieldauer

12 Stunden und 33 Minuten

Erscheinungsdatum

02.11.2020

Verlag

Random House Audio

Beschreibung

Details

Medium

CD

Sprecher

Claudia Michelsen

Spieldauer

12 Stunden und 33 Minuten

Erscheinungsdatum

02.11.2020

Verlag

Random House Audio

Anzahl

10

Fassung

gekürzt

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783837154214

Weitere Bände von Die Kate-Linville-Reihe

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

98 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Ausgezeichnete Krimiunterhaltung

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 25.05.2021

Bewertet: Hörbuch (CD)

“Ohne Schuld” ist der mittlerweile dritte Fall mit der toughen Kommissarin Kate Linville. Dieses Mal muss sich die Ermittlerin mit einem besonders emotionalen Fall auseinandersetzen. Charlotte Link schafft es, mit scheinbar leichter Hand ein aufregendes und aufwühlendes Szenario zu erschaffen, in dem ihre Story vom Anfang bis zum Ende mit hohem Tempo voranschreitet. Dabei geht sie immer auch auf die Gefühlslage ihrer Figuren ein und switcht von Zeit zu Zeit in die Vergangenheit, um die losen Enden ihrer Geschichte schließlich zu einem großen Finale zusammenzuführen. So ist “Ohne Schuld” ausgezeichnete Krimiunterhaltung vor einer bezaubernden nordenglischen Kulisse. Bestens gelesen von Claudia Michelsen.

Ausgezeichnete Krimiunterhaltung

hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 25.05.2021
Bewertet: Hörbuch (CD)

“Ohne Schuld” ist der mittlerweile dritte Fall mit der toughen Kommissarin Kate Linville. Dieses Mal muss sich die Ermittlerin mit einem besonders emotionalen Fall auseinandersetzen. Charlotte Link schafft es, mit scheinbar leichter Hand ein aufregendes und aufwühlendes Szenario zu erschaffen, in dem ihre Story vom Anfang bis zum Ende mit hohem Tempo voranschreitet. Dabei geht sie immer auch auf die Gefühlslage ihrer Figuren ein und switcht von Zeit zu Zeit in die Vergangenheit, um die losen Enden ihrer Geschichte schließlich zu einem großen Finale zusammenzuführen. So ist “Ohne Schuld” ausgezeichnete Krimiunterhaltung vor einer bezaubernden nordenglischen Kulisse. Bestens gelesen von Claudia Michelsen.

Die Rache für vergangene Schuld nach vielen Jahren: Solider Krimi mit einigen Schwächen

Petra Sch. aus Gablitz am 25.05.2021

Bewertet: Hörbuch (CD)

Kurz zum Inhalt: Ein Mann versucht, die gebürtige Russin Xenia in einem Zug zu erschießen. Die junge Lehrerin Sophia stürzt schwer mit dem Rad, da ein Draht über den Weg gespannt wurde und auf die danach auch noch geschossen wird, jedoch nicht getroffen: die einzige Gemeinsamkeit ist die Waffe. Kate Linville von der North Yorkshire Police wird unmittelbar in die Ermittlungen gestoßen, da sie im Zug Xenia beschützt hat. Dann verschwindet auch noch Alice, die von ihrer Lebensgefährtin als vermisst gemeldet wird, spurlos. Es gibt keinerlei offensichtliche Verbindung zwischen den Frauen. Doch Kate kommt dem Täter langsam auf die Spur und begibt sich somit selbst in tödliche Gefahr... Meine Meinung: "Ohne Schuld" ist der 3. Teil der Reihe um Kate Linville. Für mich war es der erste, was aber kein Problem war, da genug aus der Vergangenheit der Ermittler in die Geschichte integriert ist. Schwierig war für mich nur der Anfang zu hören, da es mehrere Handlungsstränge und Erzählperspektiven gibt; man weiß zuerst gar nicht alles zuzuordnen und vor allem, wie diese Stränge zusammenhängen, sodass man sich beim Hören sehr konzentrieren muss. Vor allem die Erzählung von Oliver, Alice's Ex-Mann, kann man anfangs überhaupt nicht einordnen. Man muss wirklich immer geistig dabei bleiben, damit man den Faden nicht verliert. Außerdem liest die Sprecherin Claudia Michaelsen mit monotoner ruhiger Stimme, was zwar sehr angenehm zu hören ist, jedoch wären stärkere Betonungen und Emotionen für einen Krimi ansprechender. Charlotte Link hat verschiedene Charakteren mit Ecken und Kanten geschaffen, mit denen man mitfiebert bzw. die polarisieren. Für mich hat sich dieser Krimi nach einem schwierigen Start dann zu einem mitreißenden Fall entwickelt, v.a. das Schicksal von Sascha ging mir sehr nahe. Man blickt in menschliche Abgründe, von denen man sich nie denken kann, dass jemand zu so etwas fähig ist. Es gibt Verwicklungen und Verstrickungen; und die Autorin hat es geschafft, eine überraschende Wendung in Sachen Täter einzubauen. Am Ende gibt es den wohl obligatorischen rasanten Showdown, bei dem Kate um ihr Leben kämpfen muss. Jedoch gibt es auch einige Schwächen, wie zB die Verfolgung im Zug. Ein Täter hätte sich wohl eher eine Umgebung für die Tat gesucht, wo es nicht so viele Zeugen gibt. Weiters lässt er einige Personen am Leben, während er andere kaltblütig tötet, was ich etwas unlogisch fand. Und auch den Charakter des wegen Alkohols suspendierten Polizisten Caleb Hale fand ich zu klischeehaft. Gut gefiel mir am Schluss, dass es nicht zu allen Fäden ein Happy-End gibt, denn das ist authentisch und wie im realen Leben. Fazit: Nach einem schwierigen Start aufgrund mehrerer Handlungsstränge und Erzählperspektiven entwickelt sich die Geschichte zu einem soliden Krimi mit einigen Schwächen aber überraschenden Wendungen.

Die Rache für vergangene Schuld nach vielen Jahren: Solider Krimi mit einigen Schwächen

Petra Sch. aus Gablitz am 25.05.2021
Bewertet: Hörbuch (CD)

Kurz zum Inhalt: Ein Mann versucht, die gebürtige Russin Xenia in einem Zug zu erschießen. Die junge Lehrerin Sophia stürzt schwer mit dem Rad, da ein Draht über den Weg gespannt wurde und auf die danach auch noch geschossen wird, jedoch nicht getroffen: die einzige Gemeinsamkeit ist die Waffe. Kate Linville von der North Yorkshire Police wird unmittelbar in die Ermittlungen gestoßen, da sie im Zug Xenia beschützt hat. Dann verschwindet auch noch Alice, die von ihrer Lebensgefährtin als vermisst gemeldet wird, spurlos. Es gibt keinerlei offensichtliche Verbindung zwischen den Frauen. Doch Kate kommt dem Täter langsam auf die Spur und begibt sich somit selbst in tödliche Gefahr... Meine Meinung: "Ohne Schuld" ist der 3. Teil der Reihe um Kate Linville. Für mich war es der erste, was aber kein Problem war, da genug aus der Vergangenheit der Ermittler in die Geschichte integriert ist. Schwierig war für mich nur der Anfang zu hören, da es mehrere Handlungsstränge und Erzählperspektiven gibt; man weiß zuerst gar nicht alles zuzuordnen und vor allem, wie diese Stränge zusammenhängen, sodass man sich beim Hören sehr konzentrieren muss. Vor allem die Erzählung von Oliver, Alice's Ex-Mann, kann man anfangs überhaupt nicht einordnen. Man muss wirklich immer geistig dabei bleiben, damit man den Faden nicht verliert. Außerdem liest die Sprecherin Claudia Michaelsen mit monotoner ruhiger Stimme, was zwar sehr angenehm zu hören ist, jedoch wären stärkere Betonungen und Emotionen für einen Krimi ansprechender. Charlotte Link hat verschiedene Charakteren mit Ecken und Kanten geschaffen, mit denen man mitfiebert bzw. die polarisieren. Für mich hat sich dieser Krimi nach einem schwierigen Start dann zu einem mitreißenden Fall entwickelt, v.a. das Schicksal von Sascha ging mir sehr nahe. Man blickt in menschliche Abgründe, von denen man sich nie denken kann, dass jemand zu so etwas fähig ist. Es gibt Verwicklungen und Verstrickungen; und die Autorin hat es geschafft, eine überraschende Wendung in Sachen Täter einzubauen. Am Ende gibt es den wohl obligatorischen rasanten Showdown, bei dem Kate um ihr Leben kämpfen muss. Jedoch gibt es auch einige Schwächen, wie zB die Verfolgung im Zug. Ein Täter hätte sich wohl eher eine Umgebung für die Tat gesucht, wo es nicht so viele Zeugen gibt. Weiters lässt er einige Personen am Leben, während er andere kaltblütig tötet, was ich etwas unlogisch fand. Und auch den Charakter des wegen Alkohols suspendierten Polizisten Caleb Hale fand ich zu klischeehaft. Gut gefiel mir am Schluss, dass es nicht zu allen Fäden ein Happy-End gibt, denn das ist authentisch und wie im realen Leben. Fazit: Nach einem schwierigen Start aufgrund mehrerer Handlungsstränge und Erzählperspektiven entwickelt sich die Geschichte zu einem soliden Krimi mit einigen Schwächen aber überraschenden Wendungen.

Unsere Kund*innen meinen

Ohne Schuld

von Charlotte Link

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Ohne Schuld
  • Ohne Schuld
  • Ohne Schuld