What I Like About You

What I Like About You

Mitten ins Herz. Ungekürzt.

Hörbuch-Download (MP3)

What I Like About You

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 23.90
eBook

eBook

ab Fr. 8.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 21.90

Beschreibung


Es gibt eine Million Dinge, die Halle Levitt und ihren besten Freund Nash verbinden. Sie lieben Bücher, können stundenlang reden ... Und trotzdem verschweigt Halle ihm, wer sie wirklich ist. Denn online heisst Halle Kels - ist berühmte Buchbloggerin und hat alles, was ihr im echten Leben fehlt: Freunde, eine tolle Community, Selbstvertrauen und natürlich Nash. Dann wechselt sie für ihr Abschlussjahr an eine neue Schule, und plötzlich steht Nash leibhaftig vor ihr - da ist Chaos vorprogrammiert!

Details

Sprecher

Madiha Kelling Bergner

Spieldauer

9 Stunden und 52 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Madiha Kelling Bergner

Spieldauer

9 Stunden und 52 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

30.09.2020

Verlag

Lübbe Audio

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783838795690

Das meinen unsere Kund*innen

3.8

49 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Typisch YA, aber leider mit einigen Kritikpunkten

Bewertung am 01.07.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine ganz nette Young Adult-Romanze über Halle, die erfolgreich auf Social Media über Jugendbücher bloggt und dabei auch ihren besten Freund Nash kennenlernt, mit dem sie täglich schreibt, der sie aber noch nie gesehen hat. Als sie dann jedoch umzieht und unverhofft feststellt, nun mit Nash in der selben Stadt zu leben, kann sie sich nicht dazu durchringen, sich zu erkennen zu geben - auch wenn die beiden sich immer näher kommen, obwohl Nash laut eigener Aussage eigentlich bereits in ihr Social Media-Alter Ego verliebt ist. Der Schreibstil erzählt aus Halles Sicht und liest sich dabei sehr einfach und locker, so dass man gern und leicht die Geschichte verfolgt. Und jene ist durch den Social Media-Aspekt, die süße Lovestory und die kleine Prise Drama auch durchaus unterhaltsam. Jedoch aber gleichzeitig auch sehr vorhersehbar und Halles Entscheidung, Nash gar nicht  zu sagen, wer sie wirklich ist, wirkt zunehmend einfach unverständlich und als würde das Drama absichtlich herauf beschworen. Es macht sie wirklich unsympathisch, besonders da sie ihm nicht nichtmal was sagt, nachdem die beiden schon monatelang ein Paar sind und obwohl ihr Bruder sie immer wieder ermutigt, ehrlich zu sein, da Nash es sonst anders herausfindet, was ihn dann mega verletzen würde - was am Ende auch so kommt, was leider ziemlich klischeehaft und eben natürlich auch eher unnötig ist. Ansonsten sind die Protagonisten allerdings ganz in Ordnung und passen gut zusammen. Sprich ist das Buch durchaus eine typische, lockere YA-Lovestory, die man lesen kann, um kurz dem Alltag zu entfliehen, aber je länger man darüber nachdenkt, desto mehr Kritik hat man leider bezüglich des unnötigen Dramas am Ende. 

Typisch YA, aber leider mit einigen Kritikpunkten

Bewertung am 01.07.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine ganz nette Young Adult-Romanze über Halle, die erfolgreich auf Social Media über Jugendbücher bloggt und dabei auch ihren besten Freund Nash kennenlernt, mit dem sie täglich schreibt, der sie aber noch nie gesehen hat. Als sie dann jedoch umzieht und unverhofft feststellt, nun mit Nash in der selben Stadt zu leben, kann sie sich nicht dazu durchringen, sich zu erkennen zu geben - auch wenn die beiden sich immer näher kommen, obwohl Nash laut eigener Aussage eigentlich bereits in ihr Social Media-Alter Ego verliebt ist. Der Schreibstil erzählt aus Halles Sicht und liest sich dabei sehr einfach und locker, so dass man gern und leicht die Geschichte verfolgt. Und jene ist durch den Social Media-Aspekt, die süße Lovestory und die kleine Prise Drama auch durchaus unterhaltsam. Jedoch aber gleichzeitig auch sehr vorhersehbar und Halles Entscheidung, Nash gar nicht  zu sagen, wer sie wirklich ist, wirkt zunehmend einfach unverständlich und als würde das Drama absichtlich herauf beschworen. Es macht sie wirklich unsympathisch, besonders da sie ihm nicht nichtmal was sagt, nachdem die beiden schon monatelang ein Paar sind und obwohl ihr Bruder sie immer wieder ermutigt, ehrlich zu sein, da Nash es sonst anders herausfindet, was ihn dann mega verletzen würde - was am Ende auch so kommt, was leider ziemlich klischeehaft und eben natürlich auch eher unnötig ist. Ansonsten sind die Protagonisten allerdings ganz in Ordnung und passen gut zusammen. Sprich ist das Buch durchaus eine typische, lockere YA-Lovestory, die man lesen kann, um kurz dem Alltag zu entfliehen, aber je länger man darüber nachdenkt, desto mehr Kritik hat man leider bezüglich des unnötigen Dramas am Ende. 

Trauer, Blog, Doppelleben - Chaos pur...

Sonja aus Freiburg am 14.05.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Halle ist eine 18jährige in ihrem letzten Schuljahr, da ihre Eltern Dokumentarfilmer sind, ziehen sie oft um. Doch dieses Jahr dürfen sie und ihr Bruder Oliver bei ihrem Großvater leben, anstatt mit nach Israel zu gehen. Sie hat nicht viele Freunde, nur online, da sie einen sehr erfolgreichen Blog als Kels führt. Neben der Schule, dem Blog, der Bewerbung fürs College muss sie (und ihre Familie) allerdings auch mit dem Tod ihrer Großmutter zurechtkommen, die ihr Leben maßgeblich beeinflusst hatte. Ihr bester Freund online ist Nash und wie das Schicksal so will, lebt er in dem Ort und ist in ihrer Klasse. Der Versuch online und offline strickt zu trennen schlägt fehl. Die Freundschaft parallel zerfrisst sie, aber sie leidet zusätzlich unter Panikattacken, die ihr es unmöglich machen, die Wahrheit zu sagen. Und als sie erfährt, dass Nash in ihr online-Alter-Ego verliebt ist, ist sie komplett überfordert. Halle schreibt einen Blog über Jugendbücher und macht eins durch den Blog sogar berühmt, so dass es verfilmt wird. Die Autorin ist allerdings etwas komisch und sagt, dass dieses Buch eigentlich kein Jugendbuch sei und wettert gegen Teenager. Warum ich das hervorhebe? Weil dieses Buch hier absolut für Teenager ist, und als Erwachsene hatte ich echt oft Probleme, da Halle Teenager-Probleme hat und die auch wirklich ausführlich erörtert, was hervorragend geschrieben ist, aber eben in meinem Alter etwas anstrengend wird. Manchmal möchte ich sie einfach schütteln. Was mir sehr gut gefallen hat, ist die Trauerverarbeitung der Familie und auch Nash. Und auch die Last der Jugend wurde gut dargestellt. Was auch sehr witzig ist, dass dieses Buch sich selbst als Klischee kritisiert, denn viele Entwicklungen werden vorher zwischen Halle und Oli erörtert und sich drüber lustig gemacht. Die Sprache ist jugendlich und der Leseflow wird durch die Zwischenkapitel aus Textnachrichten und co nicht gestört. War für mich sogar manchmal sehr erholend.

Trauer, Blog, Doppelleben - Chaos pur...

Sonja aus Freiburg am 14.05.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Halle ist eine 18jährige in ihrem letzten Schuljahr, da ihre Eltern Dokumentarfilmer sind, ziehen sie oft um. Doch dieses Jahr dürfen sie und ihr Bruder Oliver bei ihrem Großvater leben, anstatt mit nach Israel zu gehen. Sie hat nicht viele Freunde, nur online, da sie einen sehr erfolgreichen Blog als Kels führt. Neben der Schule, dem Blog, der Bewerbung fürs College muss sie (und ihre Familie) allerdings auch mit dem Tod ihrer Großmutter zurechtkommen, die ihr Leben maßgeblich beeinflusst hatte. Ihr bester Freund online ist Nash und wie das Schicksal so will, lebt er in dem Ort und ist in ihrer Klasse. Der Versuch online und offline strickt zu trennen schlägt fehl. Die Freundschaft parallel zerfrisst sie, aber sie leidet zusätzlich unter Panikattacken, die ihr es unmöglich machen, die Wahrheit zu sagen. Und als sie erfährt, dass Nash in ihr online-Alter-Ego verliebt ist, ist sie komplett überfordert. Halle schreibt einen Blog über Jugendbücher und macht eins durch den Blog sogar berühmt, so dass es verfilmt wird. Die Autorin ist allerdings etwas komisch und sagt, dass dieses Buch eigentlich kein Jugendbuch sei und wettert gegen Teenager. Warum ich das hervorhebe? Weil dieses Buch hier absolut für Teenager ist, und als Erwachsene hatte ich echt oft Probleme, da Halle Teenager-Probleme hat und die auch wirklich ausführlich erörtert, was hervorragend geschrieben ist, aber eben in meinem Alter etwas anstrengend wird. Manchmal möchte ich sie einfach schütteln. Was mir sehr gut gefallen hat, ist die Trauerverarbeitung der Familie und auch Nash. Und auch die Last der Jugend wurde gut dargestellt. Was auch sehr witzig ist, dass dieses Buch sich selbst als Klischee kritisiert, denn viele Entwicklungen werden vorher zwischen Halle und Oli erörtert und sich drüber lustig gemacht. Die Sprache ist jugendlich und der Leseflow wird durch die Zwischenkapitel aus Textnachrichten und co nicht gestört. War für mich sogar manchmal sehr erholend.

Unsere Kund*innen meinen

What I Like About You

von Marisa Kanter

3.8

0 Bewertungen filtern

  • What I Like About You