Madame Exupéry und die Sterne des Himmels

Roman

Sophie Villard

(21)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 19.90

Accordion öffnen
  • Madame Exupéry und die Sterne des Himmels

    Penguin

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 19.90

    Penguin

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit ihm lernten ihre Träume fliegen. Doch sie kamen den Sternen zu nah.

Paris 1930: Als die junge Malerin Consuelo auf einer Party Antoine de Saint-Exupéry kennenlernt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Die temperamentvolle Mittelamerikanerin wird zur Muse des enigmatischen Piloten, der eigentlich viel lieber Schreiben und Zeichnen möchte. Aus seinen unsterblichen Gefühlen für sie entsteht »Der kleine Prinz«: Consuelo ist die über alles geliebte Rose, die der Prinz mit einer Glashaube schützen möchte und an die er unentwegt denkt, auf welche fremden Planeten ihn seine Reisen auch führen. Das Buch macht Antoine in der ganzen Welt bekannt, doch das wahre Leben an seiner Seite ist alles andere als leicht. Consuelo kämpft mit seiner Untreue und dafür, als Künstlerin endlich aus dem Schatten ihres berühmten Mannes zu treten - bis Antoine 1944 zu einem schicksalhaften Aufklärungsflug über das Mittelmeer aufbricht ...

Produktdetails

Verkaufsrang 3878
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 01.09.2021
Verlag Penguin Random House
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Dateigröße 3350 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783641267926

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
17
4
0
0
0

Ein schwieriger Mann und eine starke Frau
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 14.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Madame Exupery und die Sterne des Himmels“ von Sophie Villard Consuelo lernt 1930 auf einer Party Antoine de Saint-Exupery kennen. Er beeindruckt sie sofort mit seiner starken Ausstrahlung und seiner Leidenschaft. Wenn er etwas möchte dann kämpft er mit allen Mittel dafür. So auch um Consuelos Herz. Die beiden führen eine sehr... „Madame Exupery und die Sterne des Himmels“ von Sophie Villard Consuelo lernt 1930 auf einer Party Antoine de Saint-Exupery kennen. Er beeindruckt sie sofort mit seiner starken Ausstrahlung und seiner Leidenschaft. Wenn er etwas möchte dann kämpft er mit allen Mittel dafür. So auch um Consuelos Herz. Die beiden führen eine sehr leidenschaftliche und enge Beziehung, die jedoch auch mit vielen Krisen einhergeht. Tonio ist ein Lebemann. Er verdient sein Geld als Pilot, doch seine Leidenschaft ist das Schreiben. Und jeder Erfolg wird gebührend gefeiert, gerne auch weit über die finanziellen Mittel hinaus. Consuelo liebt dieses Leben, den luxuriösen Lebensstil in Paris und ihren erfolgreichen Mann. Aber am liebsten hätte sie ihn ganz für sich. Und sie sehnt sich nach Beständigkeit. Während Tonio wandelbar und rastlos ist. Auch ihre eigene Karriere als Künstlerin würde sie gerne mehr ausleben. Doch die muss ständig hinten anstehen. Ich denke es gibt kaum jemanden, der das Buch „der kleine Prinz“ nicht kennt. Bisher konnte mich dieses Märchen nie so ganz erreichen. Erst nach der Lektüre dieses Buches und damit der ganzen Hintergrundgeschichte, kann ich die Aussagen des kleinen Prinzen nachvollziehen und verstehen. Consuelos Geschichte ist sehr bewegend und beeindruckend. Ihre Willensstärke und das Festhalten an dieser schwierigen Ehe ist wirklich bemerkenswert. So manche Frau hätte aufgegeben. Die Autorin hat es wirklich verstanden, den Kern diese Geschichte herauszuarbeiten, nämlich die tiefe unerschütterliche Liebe Consuelos zu ihrem Tonio.

So viel mehr als nur ein historischer Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 11.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der historische Roman „Madame Exupéry und die Sterne des Himmels“ von Sophie Villard erzählt die bewegende und dramatische Geschichte von Consuelo. Sie ist die starke Frau an der Seite des Franzosen Antoine de Saint-Exupéry, den wir als Autor von „Der kleine Prinz“ kennen. Die erzählte Zeit umfasst die Jahre 1930 bis 1944, begi... Der historische Roman „Madame Exupéry und die Sterne des Himmels“ von Sophie Villard erzählt die bewegende und dramatische Geschichte von Consuelo. Sie ist die starke Frau an der Seite des Franzosen Antoine de Saint-Exupéry, den wir als Autor von „Der kleine Prinz“ kennen. Die erzählte Zeit umfasst die Jahre 1930 bis 1944, beginnend mit dem Kennenlernen von Consuelo und Tonio bis in den 2. Weltkrieg hinein. Die Reise der Beiden führt sie über verschiedene Kontinente, die von der Autorin auch immer schön beschrieben sind. Ihre Beziehung ist oft alles andere als harmonisch, aber auf jeden Fall sehr abwechslungsreich. Genauso abwechslungsreich war auch dieser Roman. Trotz der Länge der Lektüre, wurde es nie langweilig und mir hat auch die Auswahl der Details und Personen sehr gut gefallen. Alles in allem hätte es dann aber doch etwas kürzer sein können, da ich momentan nicht so viel zum Lesen komme und somit ziemlich lange gebraucht habe. Trotzdem kam ich immer wieder schnell rein ins die Geschichte, denn der bildhafte sowie angenehme Schreibstil mit akkurater Wortwahl konnte mich direkt abholen und mitnehmen. Ich finde außerdem, dass der Flair der damaligen Zeit und der französischen Oberschicht sehr gut rüber gebracht wurde. Spannung hat die Autorin nicht nur durch offensichtliche Andeutungen aufgebaut, sondern auch durch kurze Einschübe aus der Zukunft, sodass ich immer weiter lesen wollte. Obwohl die Geschehnisse aus Consuelos Perspektive erzählt sind, hat man auch von Tonio viel mitbekommen, sodass ich quasi von gleich zwei außergewöhnliche Persönlichkeiten gleichzeitig lesen konnte. Dabei schreibt Sophie Villard beeindruckenderweise ohne Wertung aber trotzdem nicht emotionslos - im Gegenteil! Beim Finale des Buches konnte ich meine Tränen nicht mehr zurückhalten. Das Nachwort mit einem Personenverzeichnis hat das Buch schön abgerundet und mir nochmal besonders gefallen. Ich habe nicht nur wegen der schönen eingestreuten Zitate mega Lust bekommen, den „Kleinen Prinzen“ erneut zu lesen, sondern auch weil ich ihn nun mit ganz anderen Augen sehen werde. So viel vorweg: Mit dem Hintergrundwissen zu Autor und Entstehung finde ich die Geschichte nur noch besser! Fazit: In diesem Roman steckt unglaublich viel drin, die Charaktere, die historische Zeit und das Umfeld, der Schreibstil und all die Lebensweisheiten machen ihn zu einem sehr besonderem und empfehlenswerten Buch für Jung und Alt!

„Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig.“ (Antoine de Saint-Exupéry)
von Dreamworx aus Berlin am 10.10.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

1930 Paris. Die junge südamerikanische Malerin Consuelo lebt seit über 10 Jahren in Europa und hat in der französischen Metropole eine neue Heimat und ihren ersten Ehemann gefunden. Aufgrund ihres Talents gehören einige Größen der damaligen Kunstszene schon bald zu ihrem Freundeskreis. Als ihr Ehemann verstirbt, kehrt sie Europa... 1930 Paris. Die junge südamerikanische Malerin Consuelo lebt seit über 10 Jahren in Europa und hat in der französischen Metropole eine neue Heimat und ihren ersten Ehemann gefunden. Aufgrund ihres Talents gehören einige Größen der damaligen Kunstszene schon bald zu ihrem Freundeskreis. Als ihr Ehemann verstirbt, kehrt sie Europa den Rücken und geht nach Buenos Aires, wo sie bei einer Veranstaltung dem adligen französischen Schriftsteller und Piloten Antoine des Saint-Exupéry begegnet, der bald darauf ihr Schicksal werden soll. Antoine schreibt ihr einen so anrührenden Brief, der den Weg in ihr Herz findet und es dauert nicht lange, da sind die beiden verheiratet. Während Antoine seine Träume auslebt und Consuelo als seine Muse bezeichnet, stellt diese ihre eigenen Karrierepläne hintenan, um immer für ihren umtriebigen Ehemann da zu sein und dabei sich selbst zu vergessen… Sophie Villard hat mit „Madame Exupery und die Sterne des Himmels“ einen sehr unterhaltsamen historischen Roman vorgelegt, der nicht nur die Geschichte über die Entstehung des weltberühmten Buches „Der kleine Prinz“ erzählt, sondern auch die Liebe zwischen dem Autor Antoine des Saint-Exupéry und seiner Ehefrau Consuelo beleuchtet. Mit flüssigem, farbenfrohem und gefühlvollem Erzählstil lädt die Autorin den Leser ein, sich auf Zeitreise und gleichzeitig auf eine Reise um die Welt zu begeben, um zwei außergewöhnliche und gleichsam faszinierende Persönlichkeiten kennenzulernen, die miteinander ein rastloses und unstetes Leben führen und trotz der immer wieder aufwallenden Differenzen und Zerrissenheit nicht ohne einander existieren konnten. Wechselnde Perspektiven und Zeitsprünge heben dabei den Spannungslevel und lassen den Leser konstant an den Seiten kleben, um keinen wichtigen Moment zu verpassen, während er mit dem Paar mal in Paris, Casablanca oder New York weilt. Obwohl Consuelo die Hauptrolle innerhalb der Geschichte spielt, wird das Augenmerk auch besonders auf Antoine gelegt. Den einen gibt es nicht ohne den anderen. Consuelo konzentriert sich nach der Eheschließung hauptsächlich auf ihren Mann, dessen Welt sich ausschließlich um sich selbst dreht. Er lebt über seine Verhältnisse und ist ein unruhiger Geist, der seine Leidenschaften im Fliegen und vor allem in der Schriftstellerei auslebt. Zudem ist er kein Kind von Traurigkeit und macht mit seinen Liebschaften Consuelo das Leben zusätzlich schwer, deren Geduld überbordend strapaziert wird. Erstaunlich bei dieser doch recht starken Frau ist, wie lange sie das Verhalten ihres Mannes erträgt und sich von ihm ständig bevormunden oder vor vollendete Tatsachen stellen lässt. Während der Leser dem Ehechaos folgt und gefühlsmäßig mit eingebunden ist, entsteht der weltbekannte „Kleine Prinz“, dessen Rose sinnbildlich für Consuelo steht, die Antoine als seine Muse und große Liebe verehrt. Die Autorin verwebt in ihrer Geschichte Fiktion und Tatsachen so gekonnt miteinander, so dass daraus ein Roman wird, der den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle schickt. Liebevoll in Szene gesetzte Charaktere sprühen vor Lebendigkeit, ihre individuellen Eigenschaften wirken glaubwürdig und nehmen den Leser in ihre Mitte. Consuelo ist eine temperamentvolle, sympathische Frau, die sich in der Beziehung als äußerst geduldig und zurücknehmend erweist und hier vor allem ihre Stärke beweist. Antoine ist zwar charmant, aber ein rastloser Egoist erster Güte, alles dreht sich nur um ihn, er ist bevormundend, verletzend, arrogant und dazu kein Kostverächter. „Madame Exupery und die Sterne des Himmels“ erlaubt einen wunderbaren Blick in das bunte, aber auch chaotische Leben des Autors und seiner Ehefrau, wobei eine unendliche Liebe hervorblitzt, die man in ihrer Art vielleicht nicht versteht, jedoch neidlos anerkennen muss. Die Entstehung des „Kleinen Prinzen“ bildet als zauberhaftes Extra den Rahmen dieser Geschichte. Wunderschön erzählt, was eine absolute Leseempfehlung mehr als rechtfertigt!


  • artikelbild-0