• Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache

Shang-Chi: Tödlicher Drache

Tödlicher Drache

Buch (Taschenbuch)

Fr.24.90

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

Fr. 24.90

Shang-Chi: Tödlicher Drache

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 24.90
eBook

eBook

ab Fr. 14.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

DER MEISTER DER KAMPFKUNST IST ZURÜCK!
Zeit seines Lebens hat Shang-Chi die dunklen Machenschaften seines Vaters bekämpft. Als der alte Mann starb, verschwand auch sein böser Geheimkult in der Versenkung. Endlich kam Shang-Chi zur Ruhe. Doch nun wurde er auserwählt, das Erbe von Zheng Zu anzutreten, um die Erde aus den Angeln zu heben. Und plötzlich findet sich Marvels grösster Kämpfer in einer Welt aus Tod und Verderben wieder, von der er glaubte, er habe sie weit hinter sich gelassen.

Gene Luen Yang (Avatar – The Last Airbender), Dike Ruan (BLACK CAT) und Philip Tan (X-MEN) schlagen ein brandneues Kapitel im Leben von Marvels neuem Filmstar auf, das keine Fragen offen lässt.

ENTHÄLT: SHANG-CHI (2020) 1-5

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

13.07.2021

Verlag

Panini

Seitenzahl

120

Maße (L/B/H)

25.6/16.6/1 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 12 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

13.07.2021

Verlag

Panini

Seitenzahl

120

Maße (L/B/H)

25.6/16.6/1 cm

Gewicht

382 g

Auflage

1

Originaltitel

Shang-Chi (2020) #1-#5

Übersetzer

Bernd Kronsbein

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7416-2212-0

Dazu passende Produkte

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Berechtigter Hype??

Angel1607 aus Peisching am 10.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Um SHANG-CHI ist mit Anlaufen des Kinofilms ein regelrechter Hype entstanden. Ich muss jedoch gestehen, ich fand den Film lediglich okay, wurde aber von dieser Euphorie nicht angesteckt. Doch, kann vielleicht der Auftaktcomic mein Feuer dazu entfachen? Die Antwort lautet – JA! Der Film schaffte es nicht in meine Favoritenliste. Dies kann jedoch auch daran liegen, dass ich mir aufgrund des Hypes schon extrem hohe Erwartungen an diesen gesetzt hatte. Den Comic schob ich einige Zeit vor mich hin, da ich deswegen keine Lust auf diesen hatte, doch als ich mit dem Lesen begann, war ich davon gefesselt. Der Zeichenstil konnte mich nicht zu 100 % ansprechen, doch er schaffte es dennoch eine passende Atmosphäre zu erzeugen. Die Story selbst war sehr unterhaltsam. Sie gestaltete sich schlüssig, kurzweilig und logisch. Eigentlich die besten Voraussetzungen um ein absoluter Kassenschlager zu werden. Nun ja, so weit will ich die Qualität der Story nun auch nicht in den Himmel loben, aber sie war schon ziemlich nett. Außerdem, auch wenn der Zeichenstil nicht mein bevorzugter ist, so war er sehr oft sehr bildgewaltig. Die Balance zwischen Story und Zeichnung hat absolut gepasst. Der Auftakt ist dem Comic also gelungen. Ich sage nicht, dass dieser nun das Nonplusultra ist, aber er hat eine Chance verdient. Er konnte mich ein wenig für den vorherrschenden Hype gewinnen. Ich werde jedenfalls mit Band 2 fortfahren und hoffe, dass mich auch dieser überzeugen kann.

Berechtigter Hype??

Angel1607 aus Peisching am 10.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Um SHANG-CHI ist mit Anlaufen des Kinofilms ein regelrechter Hype entstanden. Ich muss jedoch gestehen, ich fand den Film lediglich okay, wurde aber von dieser Euphorie nicht angesteckt. Doch, kann vielleicht der Auftaktcomic mein Feuer dazu entfachen? Die Antwort lautet – JA! Der Film schaffte es nicht in meine Favoritenliste. Dies kann jedoch auch daran liegen, dass ich mir aufgrund des Hypes schon extrem hohe Erwartungen an diesen gesetzt hatte. Den Comic schob ich einige Zeit vor mich hin, da ich deswegen keine Lust auf diesen hatte, doch als ich mit dem Lesen begann, war ich davon gefesselt. Der Zeichenstil konnte mich nicht zu 100 % ansprechen, doch er schaffte es dennoch eine passende Atmosphäre zu erzeugen. Die Story selbst war sehr unterhaltsam. Sie gestaltete sich schlüssig, kurzweilig und logisch. Eigentlich die besten Voraussetzungen um ein absoluter Kassenschlager zu werden. Nun ja, so weit will ich die Qualität der Story nun auch nicht in den Himmel loben, aber sie war schon ziemlich nett. Außerdem, auch wenn der Zeichenstil nicht mein bevorzugter ist, so war er sehr oft sehr bildgewaltig. Die Balance zwischen Story und Zeichnung hat absolut gepasst. Der Auftakt ist dem Comic also gelungen. Ich sage nicht, dass dieser nun das Nonplusultra ist, aber er hat eine Chance verdient. Er konnte mich ein wenig für den vorherrschenden Hype gewinnen. Ich werde jedenfalls mit Band 2 fortfahren und hoffe, dass mich auch dieser überzeugen kann.

Unsere Kund*innen meinen

Shang-Chi: Tödlicher Drache

von Gene Luen Yang, Dike Ruan, Philip Tan

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

VORWORT von Thomas Witzler
Anfang der 1970er befand sich der Comic- Markt im Umbruch. Durch den Einfluss der Flower-Power-Generation war das Interesse an exotischen Kulturen und esoterischen Lehren gross. Im Kino kamen "Eastern" in Mode. Wie schon Carl Douglas in seinem Hit überspitzt formulierte: "Everybody is Kung Fu fighting". Nur noch nicht im Marvel-Universum. Doch das sollte sich ändern. Innerhalb kurzer Zeit debütierten mehrere Martial-Arts-Experten wie Iron Fist, die Sons of the Tiger, Daughters of the Dragon, White Tiger oder Gamora. Doch der Erste im Bunde übertraf sie alle. Shang-Chi betrat die Comic-Bühne Ende 1973 in Special Marvel Edition 15 von Steve Englehart und Jim Starlin. Das Heft sollte testen, ob ein chinesischer Kampfsportler beim Publikum ankommen würde. Es wurde ein Volltreffer. Nur zwei Ausgaben später trug der Titel den Namen des Helden. Wie sich herausstellte, war der Meister des Kung-Fu ein Sohn von Fu Manchu. Marvel hatte sich die Rechte an Sax Rohmers legendärem Erzschurken gesichert. Von den Verbrechen seines Vaters entsetzt, wechselt Shang-Chi bereits in der ersten Story auf die Seite von Fu Manchus Feinden Sir Denis Nayland Smith und Dr. Petrie - beide ebenfalls Kreationen Rohmers. Unter der Regie von Autor Doug Moench und Zeichner Paul Gulacy avancierte die Reihe schliesslich zu einer der erfolgreichsten Comic-Serien der 1970er. Sie führten mit den MI6-Agenten Leiko Wu, Clive Reston und Black Jack Tarr wichtige Nebenfiguren in die Handlung ein. Gulacy verlieh Shang-Chi Aussehen und Auftreten von Bruce Lee, und auch seine Nachfolger blieben dieser Linie treu. Moench verfasste insgesamt 100 Ausgaben, bevor die Serie 1983 eingestellt wurde - lange nach Abebben der globalen Kung-Fu-Welle. Seither war Shang-Chi als Mitglied der Avengers, Heroes for Hire und Agents of Atlas sowie in Miniserien und Gastauftritten zu sehen und rückt durch den Kinofilm mit Schauspieler Simu Liu nun wieder ins Zentrum des Geschehens. Da Rohmers Lizenzen ausgelaufen sind, wurde aus Fu Manchu 2011 der unsterbliche Magier Zheng Zu. Irgendwann danach segnete er aus ungeklärten Gründen das Zeitliche ...
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache
  • Shang-Chi: Tödlicher Drache