Schäm dich!

Inhaltsverzeichnis

Die Lernerfahrung 11
Lassen wir John Lennon einfach träumen 17
»Narrativ«, »Diskurs« und »dekonstruieren« –
alles nur harmlose Trends? 23
Die Social-Justice-Warriors 27
Fehler in der Matrix: Es gibt keine Hautfarben 30

Weisse Privilegien: Wer ist das grösste Opfer? 37

Fakten-Check: Es gibt keine »rassistische Struktur« 45
Mythos: Gender Pay Gap 51
Die 50-Prozent-Ideologie 56
Der Weg in die Knechtschaft: das »Othering« 62
Extremismus mit Hautfarben bekämpfen … 69
… oder indem man Weissen die Jobs wegnimmt 73

Cancel Culture 79
»Kulturelle Aneignung« – der reine Volkskörper 81
James Bond, Borat und ein nackter Amor –
alles »toxisch«? 83
Menschen canceln 89
2 + 2 = 5 95

Von Spätz*innen und Gäst*innen 101
Gesetze nur für Frauen 107
Ich lege Schere in Schublade 109
»innen! innen! innen!« 110
Virtue Signalling 112

Schäm dich! 115
Staatlich geförderter Rassismus 117
Unterwerfungszeremonien 119
Die Suche nach dem cooleren Christentum 122
Dein Kind ist rassistisch 128
… und auch deine Gefühle 133
Big Brother is watching you 137

Mit Islamisten kuscheln 141
Hass gegen Frauen und Queers 146
Das Kopftuch – ein Zeichen der Emanzipation? 148
Ein Blick in die Forschung:
Genitalverstümmelungen verteidigen … 152
… und Selbstmordattentate 155
Clan-Kriminalität 158
Israel-Hass 161
»Du bist ein Nazi!« 168
Schweigen über Islamismus 173

Wenn sich Journalisten mit Aktivisten verwechseln 179
Schweigespirale 180
»Nachrichten« beim ZDF 182
Infizierte Gedanken: Kontaktschuld 184
Berichten über Hatespeech 188
Fake News 192

Schluss: Wohlstandsverwahrlosung oder
der Narzissmus der Bildungseliten 195

Dank 201
Anmerkungen 203

Schäm dich!

Wie Ideologinnen und Ideologen bestimmen, was gut und böse ist

Buch (Taschenbuch)

Fr.28.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Schäm dich!

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 28.90
eBook

eBook

ab Fr. 15.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 21.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Judith Sevinç Basad empört sich – und stemmt sich vehement gegen die sich aufgeklärt wähnende Meinungsmache, gegen Denkverbote und Unschärfen in den Argumenten einer selbsternannten kulturellen Elite. Ist es denn, genau betrachtet, wirklich so, dass die „Privilegierten“ den sozialen Aufstieg von Migrantenkindern verhindern? Kann nur eine Frau wissen, wie man Politik für Frauen macht? Ist „MeToo“ eine durchgängig lautere Bewegung? Ist es im Kampf gegen Rassismus mit der Entmachtung des „alten weissen Mannes“ getan? Tatsächlich wird es fast schon modisch, dass man Andersdenkenden ein „Schäm dich“ zuruft und ihnen damit den Mund verbietet.

"Eine polemische Abrechnung mit der neuen Wokeness und ihrer Teilung der Welt in gut und böse."
taz

"Ihr Buch ist eine Aufforderung, den sozialen Umgang vorurteilsfreier zu gestalten!"
Woman

"Judith Sevinç Basad stemmt sich gegen Denkverbote und Unschärfen in den Argumenten einer selbsternannten kulturellen Elite."
Spiegel Bestseller-Newsletter

"Die Autorin Judith Sevinç Basad warnt vor neuen Ideologien, die Weisse pauschal als rassistisch brandmarken."
Die Welt

"Das Buch hat mich zum Nachdenken gebracht."
Alf Haubitz auf hr2

"Judith Basad setzt sich mit selbsternannten Ideologinnen und Ideologen auseinander, die von sich glauben, sie seien im Besitz der wirklichen Wahrheit."
SWR1 Leute

"Judith Sevinc Basad greift in ihrem Buch Identitätspolitik und Cancel Culture wegen "totalitärer Tendenzen" an."
Die Presse

"Ein exzellentes, sehr fundiert recherchiertes Buch mit genauen Quellenbelegen, das ich jedem nur empfehlen kann, der sich zu diesem Thema informieren und eine Meinung bilden möchte."Nachdenkseiten

"Lesen Sie ihr Buch!"
News

"Judith Sevinç Basad Buchs deckt den Wahnsinn auf, erläutert die theoretischen Hintergründe und legt Verbindungen offen. Es gibt keine Seite, auf der man nicht etwas dazu lernt. Und Spass zu lesen, macht es auch noch."
Ruhrbarone

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.03.2021

Verlag

Westend

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

21.6/13.5/2.2 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

29.03.2021

Verlag

Westend

Seitenzahl

224

Maße (L/B/H)

21.6/13.5/2.2 cm

Gewicht

330 g

Auflage

1. Auflage - Neuausgabe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-86489-212-7

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

10 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Grossartiges Buch

Bewertung am 22.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr wichtiges Buch, es liefert eine sehr gute Einführung in die Identitätspolitik. Viele Menschen sind sich nicht bewußt, welche Gefahr die linksidentitäre Ideologie für die Gesellschaft und ihre Institution darstellt. Es sollte von möglichst vielen Menschen gelesen werden.

Grossartiges Buch

Bewertung am 22.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein sehr wichtiges Buch, es liefert eine sehr gute Einführung in die Identitätspolitik. Viele Menschen sind sich nicht bewußt, welche Gefahr die linksidentitäre Ideologie für die Gesellschaft und ihre Institution darstellt. Es sollte von möglichst vielen Menschen gelesen werden.

Ein sehr wichtiges Buch

Bewertung aus Werne am 05.07.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist unbedingt lesenswert, denn es beschreibt eindrücklich, wie linke Ideologen immer mehr versuchen, unsere gesamte Gesellschaft in ihren Sinn zu verändern und dabei auch nicht vor totalitären Methoden zurückschrecken.

Ein sehr wichtiges Buch

Bewertung aus Werne am 05.07.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch ist unbedingt lesenswert, denn es beschreibt eindrücklich, wie linke Ideologen immer mehr versuchen, unsere gesamte Gesellschaft in ihren Sinn zu verändern und dabei auch nicht vor totalitären Methoden zurückschrecken.

Unsere Kund*innen meinen

Schäm dich!

von Judith Sevinç Basad

3.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Schäm dich!
  • Die Lernerfahrung 11
    Lassen wir John Lennon einfach träumen 17
    »Narrativ«, »Diskurs« und »dekonstruieren« –
    alles nur harmlose Trends? 23
    Die Social-Justice-Warriors 27
    Fehler in der Matrix: Es gibt keine Hautfarben 30

    Weisse Privilegien: Wer ist das grösste Opfer? 37

    Fakten-Check: Es gibt keine »rassistische Struktur« 45
    Mythos: Gender Pay Gap 51
    Die 50-Prozent-Ideologie 56
    Der Weg in die Knechtschaft: das »Othering« 62
    Extremismus mit Hautfarben bekämpfen … 69
    … oder indem man Weissen die Jobs wegnimmt 73

    Cancel Culture 79
    »Kulturelle Aneignung« – der reine Volkskörper 81
    James Bond, Borat und ein nackter Amor –
    alles »toxisch«? 83
    Menschen canceln 89
    2 + 2 = 5 95

    Von Spätz*innen und Gäst*innen 101
    Gesetze nur für Frauen 107
    Ich lege Schere in Schublade 109
    »innen! innen! innen!« 110
    Virtue Signalling 112

    Schäm dich! 115
    Staatlich geförderter Rassismus 117
    Unterwerfungszeremonien 119
    Die Suche nach dem cooleren Christentum 122
    Dein Kind ist rassistisch 128
    … und auch deine Gefühle 133
    Big Brother is watching you 137

    Mit Islamisten kuscheln 141
    Hass gegen Frauen und Queers 146
    Das Kopftuch – ein Zeichen der Emanzipation? 148
    Ein Blick in die Forschung:
    Genitalverstümmelungen verteidigen … 152
    … und Selbstmordattentate 155
    Clan-Kriminalität 158
    Israel-Hass 161
    »Du bist ein Nazi!« 168
    Schweigen über Islamismus 173

    Wenn sich Journalisten mit Aktivisten verwechseln 179
    Schweigespirale 180
    »Nachrichten« beim ZDF 182
    Infizierte Gedanken: Kontaktschuld 184
    Berichten über Hatespeech 188
    Fake News 192

    Schluss: Wohlstandsverwahrlosung oder
    der Narzissmus der Bildungseliten 195

    Dank 201
    Anmerkungen 203