Das kleine Gespenst - Tohuwabohu auf Burg Eulenstein
- 35%

Das kleine Gespenst - Tohuwabohu auf Burg Eulenstein

Hörbuch-Download (MP3)

eBook

eBook

Fr. 16.00
Variante: Hörbuch-Download (2016)

Das kleine Gespenst - Tohuwabohu auf Burg Eulenstein

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 14.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 11.90
eBook

eBook

ab Fr. 16.00
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 5.40

Beschreibung

Otfried Preusslers "Das kleine Gespenst" meldet sich mit einem neuen Hörspielabenteuer zurück!
Jede Nacht zur Geisterstunde erwacht das kleine Gespenst. Doch was ist das? Im Burgmuseum wurde alles ganz neu eingerichtet. Uii, wie aufregend! Das kleine Gespenst nimmt sofort alles ganz genau unter die Lupe und räumt dabei auch gleich noch etwas um. Als der Burgverwalter am nächsten Tag ins Museum kommt, traut er seinen Augen kaum. Es stimmt also doch: Auf Burg Eulenstein gibt es ein kleines Gespenst!

Otfried Preußler (1923 - 2013) stammte aus Reichenberg in Böhmen und lebte in Oberbayern. Seine Kinderbücher, besonders "Der Räuber Hotzenplotz", "Der kleine Wassermann" und "Die kleine Hexe", sind weltbekannt. Für die meisterhafte Erzählung "Krabat" erhielt der Autor den Deutschen Jugendliteraturpreis und mehrere internationale Auszeichnungen. Für sein literarisches Gesamtwerk wurde ihm der Große Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach, zuerkannt. 1990 erhielt Otfried Preußler den Eichendorff-Literaturpreis; im gleichen Jahr wurde ihm die Verdienstmedaille Pro Meritis verliehen. In Würdigung seiner literarischen Verdienste ist Otfried Preußler im Juni 1991 vom Bundespräsident der Republik Österreich zum Professor ernannt worden. Viele seiner Titel standen in der Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis.

Details

Sprecher

Erich Räuker + weitere

Spieldauer

47 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Sprecher

Spieldauer

47 Minuten

Fassung

gekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Altersempfehlung

ab 3 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

19.02.2016

Verlag

Karussell

Hörtyp

Hörspiel

Sprache

Deutsch

EAN

4064066882112

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

18 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Das kleine Gespenst

Bewertung am 13.08.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Habe dieses Buch für meinen 3 jährigen Sohn gekauft. Es ist aktuell sein Lieblingsbuch und ich muss es täglich vorlesen. Die Geschichte ist spannend, aber nicht zu sehr, sodass es auch abends noch gelesen werden kann. Die Illustrationen sind wirklich schön und kindgerecht gestaltet.

Das kleine Gespenst

Bewertung am 13.08.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Habe dieses Buch für meinen 3 jährigen Sohn gekauft. Es ist aktuell sein Lieblingsbuch und ich muss es täglich vorlesen. Die Geschichte ist spannend, aber nicht zu sehr, sodass es auch abends noch gelesen werden kann. Die Illustrationen sind wirklich schön und kindgerecht gestaltet.

Otfried Preußler - Das kleine Gespenst

BücherBummler am 06.07.2022

Bewertet: Hörbuch-Download

Schon seit vielen hunderten von Jahren lebt das kleine Gespenst auf Burg Eulenstein. In der Geisterstunde, zwischen Mitternacht und ein Uhr, sieht es in der Burg nach dem Rechten, erzählt den Porträts der einstigen Burgherren von alten Zeiten und plaudert mit seinem guten, vornehmen Freund, dem Uhu Schuhu. Eigentlich liebt das kleine Gespenst sein Leben so wie es ist, aber einen Wunsch hat es doch: Es möchte einmal die Welt bei Tageslicht sehen. Doch alle Versuche, jenseits der Geisterstunde wach zu bleiben, misslingen, Punkt ein Uhr fällt das kleine Gespenst in einen tiefen Schlaf. Doch dann passiert eines Tages das Wunder. Das kleine Gespenst wacht tatsächlich anstatt um Mitternacht zur Mittagsstunde auf. Aber das ist noch nicht alles. Als es in einen Sonnenstrahl gerät, wird es komplett schwarz. Auch die Erkundung des Städtchens Eulenberg, das am Fuße der Burg liegt, läuft nicht, wie erträumt. Die Bewohner haben Angst vor ihm und nennen es nur den „Schwarzen Unbekannten“. Schnell sehnt sich das kleine Gespenst nach seinem alten Leben zurück. Aber dafür braucht es Hilfe. Hilfe von neuen Freunden und von dem weisen Uhu Schuhu. Als Kind hatte ich ein paar Bücher von Otfried Preußler in meinem Bücherregal. „Der kleine Wassermann“, „Die kleine Hexe“, die drei Bände über den „Räuber Hotzenplotz“ und „Hörbe mit dem großen Hut“. Aber an „Das kleine Gespenst“ kann ich mich nicht wirklich erinnern, und so wurde es höchste Zeit, diese Lücke zu schließen. Ich bin mir sicher, dass das Buch ein großer Spaß für kleine Leser ist, aber für mich hat es nicht zu denen gehört, die auch für Erwachsene noch wunderbar sind. Es hatte relevante Themen, die ich in einem Kinderbuch erwarte, wie Freundschaft, das Erfüllen von Träumen, sein wahres Selbst erkennen etc., aber ich in der Umsetzung kam es mir schwächer vor, als Preußlers andere bekannte Werke, hat ein wenig an Originalität und Pfiff fehlen lassen. Außerdem kam es mir auch weniger zeitlos vor, als Werke zeitgenössischer Autoren von Preußler. Was für mich das Hörerlebnis dann aber doch noch zu einem solchen gemacht hat, war der Sprecher. Gelesen wird die neue Hörbuchversion nämlich von Jens Wawrczeck. Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Die Stimmen, die er den verschiedenen Figuren gibt, Tempo, Betonung… Es stimmt einfach alles. Und hier können sich dann auch wirklich Groß und Klein amüsieren. Natürlich kann ich jetzt nicht mehr beurteilen, wie sich mir „Das kleine Gespenst“ eingeprägt hätte, wenn ich es mit sechs Jahren gelesen hätte. Aber mein Gefühl sagt mir, dass es nicht den gleichen Eindruck hinterlassen hätte, wie „Räuber Hotzenplotz“ oder „Der kleine Wassermann“. Trotzdem ein Klassiker, den jedes Kind kennen sollte.

Otfried Preußler - Das kleine Gespenst

BücherBummler am 06.07.2022
Bewertet: Hörbuch-Download

Schon seit vielen hunderten von Jahren lebt das kleine Gespenst auf Burg Eulenstein. In der Geisterstunde, zwischen Mitternacht und ein Uhr, sieht es in der Burg nach dem Rechten, erzählt den Porträts der einstigen Burgherren von alten Zeiten und plaudert mit seinem guten, vornehmen Freund, dem Uhu Schuhu. Eigentlich liebt das kleine Gespenst sein Leben so wie es ist, aber einen Wunsch hat es doch: Es möchte einmal die Welt bei Tageslicht sehen. Doch alle Versuche, jenseits der Geisterstunde wach zu bleiben, misslingen, Punkt ein Uhr fällt das kleine Gespenst in einen tiefen Schlaf. Doch dann passiert eines Tages das Wunder. Das kleine Gespenst wacht tatsächlich anstatt um Mitternacht zur Mittagsstunde auf. Aber das ist noch nicht alles. Als es in einen Sonnenstrahl gerät, wird es komplett schwarz. Auch die Erkundung des Städtchens Eulenberg, das am Fuße der Burg liegt, läuft nicht, wie erträumt. Die Bewohner haben Angst vor ihm und nennen es nur den „Schwarzen Unbekannten“. Schnell sehnt sich das kleine Gespenst nach seinem alten Leben zurück. Aber dafür braucht es Hilfe. Hilfe von neuen Freunden und von dem weisen Uhu Schuhu. Als Kind hatte ich ein paar Bücher von Otfried Preußler in meinem Bücherregal. „Der kleine Wassermann“, „Die kleine Hexe“, die drei Bände über den „Räuber Hotzenplotz“ und „Hörbe mit dem großen Hut“. Aber an „Das kleine Gespenst“ kann ich mich nicht wirklich erinnern, und so wurde es höchste Zeit, diese Lücke zu schließen. Ich bin mir sicher, dass das Buch ein großer Spaß für kleine Leser ist, aber für mich hat es nicht zu denen gehört, die auch für Erwachsene noch wunderbar sind. Es hatte relevante Themen, die ich in einem Kinderbuch erwarte, wie Freundschaft, das Erfüllen von Träumen, sein wahres Selbst erkennen etc., aber ich in der Umsetzung kam es mir schwächer vor, als Preußlers andere bekannte Werke, hat ein wenig an Originalität und Pfiff fehlen lassen. Außerdem kam es mir auch weniger zeitlos vor, als Werke zeitgenössischer Autoren von Preußler. Was für mich das Hörerlebnis dann aber doch noch zu einem solchen gemacht hat, war der Sprecher. Gelesen wird die neue Hörbuchversion nämlich von Jens Wawrczeck. Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen. Die Stimmen, die er den verschiedenen Figuren gibt, Tempo, Betonung… Es stimmt einfach alles. Und hier können sich dann auch wirklich Groß und Klein amüsieren. Natürlich kann ich jetzt nicht mehr beurteilen, wie sich mir „Das kleine Gespenst“ eingeprägt hätte, wenn ich es mit sechs Jahren gelesen hätte. Aber mein Gefühl sagt mir, dass es nicht den gleichen Eindruck hinterlassen hätte, wie „Räuber Hotzenplotz“ oder „Der kleine Wassermann“. Trotzdem ein Klassiker, den jedes Kind kennen sollte.

Unsere Kund*innen meinen

Das kleine Gespenst

von Otfried Preußler, Susanne Preussler-Bitsch

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Das kleine Gespenst - Tohuwabohu auf Burg Eulenstein