Kompromisslos verhandeln

Kompromisslos verhandeln

Die Strategien und Methoden des Verhandlungsführers des FBI

Hörbuch-Download (MP3)

Kompromisslos verhandeln

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 24.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 28.90
eBook

eBook

ab Fr. 14.90

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

4841

Gesprochen von

Markus Böker

Spieldauer

11 Stunden und 23 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

11.03.2021

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

4841

Gesprochen von

Markus Böker

Spieldauer

11 Stunden und 23 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

11.03.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

52

Verlag

Redline

Sprache

Deutsch

EAN

9783962673123

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannendes Buch über Verhandlungspsychologie

Bewertung aus Breitenfurt am 17.07.2023

Bewertungsnummer: 1981621

Bewertet: eBook (ePUB)

Der Autor (mit Hintergrund Geiselbefreiung) hat viel Erfahrung beim Verhandeln in allen möglichen Lebenssituationen (bis hin zur Familie, den Kindern). Er teilt viele seiner Erkenntnisse und Erfahrungen und belegt (fast) alles mit einschlägigen Forschungen auf dem Gebiet des Verhandelns, aber auch menschlichen Denkens an sich (wie z.B. Kahnemann: Fast and slow thinking) und der Alltags-Psychologie. Spannend zu lesen und bestimmt hilfreich im täglichen Leben - falls man es schafft, nicht sofort auf die Aussage 'des Anderen' mehr oder weniger emotional zu reagieren. Sondern erst mal in Ruhe reflektiert, warum der andere diese Aussage/Forderung gemacht hat und ob dahinter nicht vielleicht eine andere Ebene von Wünschen und Bedürfnissen besteht.

Spannendes Buch über Verhandlungspsychologie

Bewertung aus Breitenfurt am 17.07.2023
Bewertungsnummer: 1981621
Bewertet: eBook (ePUB)

Der Autor (mit Hintergrund Geiselbefreiung) hat viel Erfahrung beim Verhandeln in allen möglichen Lebenssituationen (bis hin zur Familie, den Kindern). Er teilt viele seiner Erkenntnisse und Erfahrungen und belegt (fast) alles mit einschlägigen Forschungen auf dem Gebiet des Verhandelns, aber auch menschlichen Denkens an sich (wie z.B. Kahnemann: Fast and slow thinking) und der Alltags-Psychologie. Spannend zu lesen und bestimmt hilfreich im täglichen Leben - falls man es schafft, nicht sofort auf die Aussage 'des Anderen' mehr oder weniger emotional zu reagieren. Sondern erst mal in Ruhe reflektiert, warum der andere diese Aussage/Forderung gemacht hat und ob dahinter nicht vielleicht eine andere Ebene von Wünschen und Bedürfnissen besteht.

Eines der wenigen guten Bücher zum Thema!

Bewertung am 17.07.2018

Bewertungsnummer: 1118585

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bücher wie diese lese ich immer mit größter Skepsis. Selbst die Tätigkeit von Chris Voss als Verhandlungsführer beim FBI beeindruckt mich aufgrund fragwürdiger Bücher über Körpersprache und co. anderer FBI-Spitzenleute eher weniger. Dieses Buch bietet trotzdem einen Mehrgewinn. Voss beschreibt selbst, dass die Verhandlungstechniken stets weiterentwickelt werden, weil natürlich auch die Gegenseite (z.B. Terroristen, Erpresser) dazulernt. Deswegen ist auch dieses Buch nicht für die Ewigkeit geschrieben. Aus eigener Erfahrung rate ich auch dazu, die hier beschriebenen Techniken nicht zu oft einzusetzen. Aber: Sie funktionieren! Voss entwickelt im Buch zunächst ein Mindset mit dem man seiner Meinung nach in eine Verhandlung gehen sollte. Der Gegenüber ist ein Partner und kein Feind. Weiß man mal nicht weiter können geschickte Fragen weiterhelfen: „Was würden Sie an meiner Stelle tun?“ oder „Wie soll ich das realisieren?“. Damit kann man das eigenen Problem zu dem des Gegenübers machen. Wer nach Voss gut verhandelt ist keineswegs kompromisslos. Man sollte sehr genau zuhören, zwischen den Zeilen lesen und die emotionale Situation des Gegenübers erfassen. Hat er hingegen einem Erpresser ein Angebot gemacht kommt er ihm auch nicht unbegrenzt entgegen. Bei Lösegeldforderungen bot er mitunter ungerade Beträge wie 4752,23 Dollar für die Freilassung einer Geisel an um den Eindruck zu erwecken, dass einfach nicht mehr geht. Zahlreiche geniale Tricks und ein solides Verhandlungssystem. Mit etwas Einübung ist dieses Buch eine sehr sinnvolle Investition!

Eines der wenigen guten Bücher zum Thema!

Bewertung am 17.07.2018
Bewertungsnummer: 1118585
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Bücher wie diese lese ich immer mit größter Skepsis. Selbst die Tätigkeit von Chris Voss als Verhandlungsführer beim FBI beeindruckt mich aufgrund fragwürdiger Bücher über Körpersprache und co. anderer FBI-Spitzenleute eher weniger. Dieses Buch bietet trotzdem einen Mehrgewinn. Voss beschreibt selbst, dass die Verhandlungstechniken stets weiterentwickelt werden, weil natürlich auch die Gegenseite (z.B. Terroristen, Erpresser) dazulernt. Deswegen ist auch dieses Buch nicht für die Ewigkeit geschrieben. Aus eigener Erfahrung rate ich auch dazu, die hier beschriebenen Techniken nicht zu oft einzusetzen. Aber: Sie funktionieren! Voss entwickelt im Buch zunächst ein Mindset mit dem man seiner Meinung nach in eine Verhandlung gehen sollte. Der Gegenüber ist ein Partner und kein Feind. Weiß man mal nicht weiter können geschickte Fragen weiterhelfen: „Was würden Sie an meiner Stelle tun?“ oder „Wie soll ich das realisieren?“. Damit kann man das eigenen Problem zu dem des Gegenübers machen. Wer nach Voss gut verhandelt ist keineswegs kompromisslos. Man sollte sehr genau zuhören, zwischen den Zeilen lesen und die emotionale Situation des Gegenübers erfassen. Hat er hingegen einem Erpresser ein Angebot gemacht kommt er ihm auch nicht unbegrenzt entgegen. Bei Lösegeldforderungen bot er mitunter ungerade Beträge wie 4752,23 Dollar für die Freilassung einer Geisel an um den Eindruck zu erwecken, dass einfach nicht mehr geht. Zahlreiche geniale Tricks und ein solides Verhandlungssystem. Mit etwas Einübung ist dieses Buch eine sehr sinnvolle Investition!

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Kompromisslos verhandeln

von Chris Voss, Tahl Raz

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Kompromisslos verhandeln