Drive Me Crazy - Für die Liebe bitte wenden

Beth O'Leary

Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Drive Me Crazy – Für die Liebe bitte wenden

    Diana

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    Diana

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 25.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Addie und Deb sind auf den Weg nach Schottland zur Hochzeit ihrer besten Freundin. Kurz nach dem Start fährt ihnen ein Auto auf. Der Fahrer ist ausgerechnet Addies Ex Dylan, den sie seit ihrer traumatischen Trennung vor zwei Jahren tunlichst gemieden hat. Dylan und sein bester Freund Marcus fahren auch zur Hochzeit. Ihr Auto ist ein Totalschaden und Addie hat keine andere Wahl, als ihnen eine Mitfahrgelegenheit anzubieten. In einem bis unters Dach mit Gepäck und Geheimnissen vollgestopften Mini entpuppt sich der Roadtrip als Katastrophe: 500 Kilometer liegen vor ihnen und Addy und Dylan können nicht mehr vor ihrer vertrackten Beziehungsgeschichte davonlaufen ...

Ungekürzte Lesung mit Yesim Meisheit, Steffen Groth

ca. 10h 41min

Produktdetails

Verkaufsrang 1473
Sprecher Yesim Meisheit, Steffen Groth
Spieldauer 641 Minuten
Fassung ungekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 27.09.2021
Verlag Random House Audio
Hörtyp Lesung
Originaltitel The Roadtrip (Quercus, 2020)
Sprache Deutsch
EAN 9783837155730

Das meinen unsere Kund*innen

3.8/5.0

31 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

3/5

Es hatte Potenzial, doch die männlichen Personen waren ein Satz mit X

BookFrempire am 24.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

[Unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar | Vielen Dank an und für die Bereitstellung] Darum geht es: Dieses Buch handelt von Addie, die gemeinsam mit Deb und einem Mann auf dem Weg zu einer Hochzeit ist. Doch bereits zu Beginn fährt ihnen jemand auf den Mini auf. Dabei stellt sich heraus, dass die Unfallverursacher keine Unbekannten sind. Trotz ihrer Vergangenheit, nehmen sie die beiden Männer mit und zu fünft geht der Roadtrip weiter. Doch nicht alles läuft so wie geplant und das, was früher zwischen Addie und ihrer einst großen Liebe Dylan geschehen ist, hat zwei Seiten, die bisher nicht geklärt wurden… Lesefazit: Für mich hat der Klappentext eine freudigere Geschichte in Aussicht gestellt, auch wenn ich zuvor schon gehört habe, dass dieses Buch anders sein soll, als die anderen der Autorin. Das Roadtrip Thema mochte ich, da man wirklich einige lustige Begebenheiten hatte, die es abwechslungsreich gemacht haben. Es hat an sich Spaß gemacht, zu lesen, was der Gruppe alles geschieht auf ihrem Weg zum Ziel. Man hatte immer die Gegenwart und Rückblenden, die die Geschichte von Addie und Dylan geschildert haben - von Anfang bis Ende. Das war ganz interessant, da man so Stück für Stück das Ganze mit allen Höhen und Tiefen mitbekommen konnte. Der Schreibstil war angenehm und obwohl die Geschichte in der Gegenwart nur in einem kleinen Zeitraum geschehen ist, war das nicht komisch, langweilig, zu schnell oder ähnliches. Was mir an dem Buch leider nicht gefallen hat, waren die männlichen Personen. Der männliche Protagonist war mir zu wenig gefestigt. Er hat sich viel von anderen beeinflussen lassen und war charakterlich nicht gefestigt. Das ist an sich nicht schlimm mit Anfang 20, aber das war mir dann doch zu viel. Davon abgesehen gab es eine weitere männliche Person, die für mich den Vogel abgeschossen hat. Er war einfach ein gealtertes Baby und von seinem Verhalten unterste Schublade. Das wurde zwar auch so reflektiert, was gut war, aber dennoch war der Umgang mit so jemandem, für mich nicht sehr gelungen. Eine super Grundidee, auch eine gute Umsetzung, aber absolut ätzende männliche Personen, die mich doch zu sehr aufgeregt haben.

3/5

Es hatte Potenzial, doch die männlichen Personen waren ein Satz mit X

BookFrempire am 24.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

[Unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar | Vielen Dank an und für die Bereitstellung] Darum geht es: Dieses Buch handelt von Addie, die gemeinsam mit Deb und einem Mann auf dem Weg zu einer Hochzeit ist. Doch bereits zu Beginn fährt ihnen jemand auf den Mini auf. Dabei stellt sich heraus, dass die Unfallverursacher keine Unbekannten sind. Trotz ihrer Vergangenheit, nehmen sie die beiden Männer mit und zu fünft geht der Roadtrip weiter. Doch nicht alles läuft so wie geplant und das, was früher zwischen Addie und ihrer einst großen Liebe Dylan geschehen ist, hat zwei Seiten, die bisher nicht geklärt wurden… Lesefazit: Für mich hat der Klappentext eine freudigere Geschichte in Aussicht gestellt, auch wenn ich zuvor schon gehört habe, dass dieses Buch anders sein soll, als die anderen der Autorin. Das Roadtrip Thema mochte ich, da man wirklich einige lustige Begebenheiten hatte, die es abwechslungsreich gemacht haben. Es hat an sich Spaß gemacht, zu lesen, was der Gruppe alles geschieht auf ihrem Weg zum Ziel. Man hatte immer die Gegenwart und Rückblenden, die die Geschichte von Addie und Dylan geschildert haben - von Anfang bis Ende. Das war ganz interessant, da man so Stück für Stück das Ganze mit allen Höhen und Tiefen mitbekommen konnte. Der Schreibstil war angenehm und obwohl die Geschichte in der Gegenwart nur in einem kleinen Zeitraum geschehen ist, war das nicht komisch, langweilig, zu schnell oder ähnliches. Was mir an dem Buch leider nicht gefallen hat, waren die männlichen Personen. Der männliche Protagonist war mir zu wenig gefestigt. Er hat sich viel von anderen beeinflussen lassen und war charakterlich nicht gefestigt. Das ist an sich nicht schlimm mit Anfang 20, aber das war mir dann doch zu viel. Davon abgesehen gab es eine weitere männliche Person, die für mich den Vogel abgeschossen hat. Er war einfach ein gealtertes Baby und von seinem Verhalten unterste Schublade. Das wurde zwar auch so reflektiert, was gut war, aber dennoch war der Umgang mit so jemandem, für mich nicht sehr gelungen. Eine super Grundidee, auch eine gute Umsetzung, aber absolut ätzende männliche Personen, die mich doch zu sehr aufgeregt haben.

3/5

Drive me crazy - der Titel passt perfekt zur Geschichte

Lenisworldofbooks am 17.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Addie und Deb fahren zur Hochzeit ihrer besten Freundin. Niemals hätten sie gedacht, dass die Fahrt in einem verrückten Roadtrip endet und mit im Auto - Dylan, der Ex-Freund von Addie sitzt. Und dabei ist auch noch Marcus, an den sich Addie nicht wirklich gerne erinnert. Kein Titel würde besser zu dieser Geschichte passen als "Drive me crazy". Nicht nur der Roadtrip ist verrückt, sondern die komplette Story. Für mich war das ganze schon etwas zu verrückt, aber ich denke das ist totale Geschmackssache. Ich konnte dadurch einige Handlungen nicht wirklich nachvollziehen und die wirklich wichtigen ernsten Themen gingen etwas unter. Die Handlung fand ich ein bisschen zu sprunghaft und hektisch, wodurch sie mich nicht ganz packen konnte. Gefühlt passierten immer viel zu viele Ereignisse gleichzeitig, die auch noch alle ziemlich verrückt waren. Der Schreibstil hat mir, wie auch schon in den anderen beiden Büchern der Autorin, sehr gut gefallen. Von der Geschichte hatte ich mir was ganz anderes erwartet. Ich hätte gedacht, dass es sich eher um ein Wohlfühlbuch handelt, aber das war nicht der Fall. Es kommt Stück für Stück die Vergangenheit von Addie und Dylan zum Vorschein und einige sehr ernste Themen werden angesprochen. Dennoch fand ich das Buch nicht bedrückend, sondern trotzdem schön zu lesen. Abwechselnd wird aus der Vergangenheit und der Gegenwart erzählt aus der Sicht von Dylan und Addie. Das fand ich manchmal ein bisschen verwirrend. Schade, dass die wichtigen Themen erst am Ende angesprochen werden. Das Ende von diesem Buch fand ich sehr, sehr gelungen und ich hätte mir gewünscht, dass mich das ganze Buch so abholen kann. Insgesamt gibt es von mir 3/5 Sterne. Mich konnte die Geschichte leider nicht komplett überzeugen.

3/5

Drive me crazy - der Titel passt perfekt zur Geschichte

Lenisworldofbooks am 17.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Addie und Deb fahren zur Hochzeit ihrer besten Freundin. Niemals hätten sie gedacht, dass die Fahrt in einem verrückten Roadtrip endet und mit im Auto - Dylan, der Ex-Freund von Addie sitzt. Und dabei ist auch noch Marcus, an den sich Addie nicht wirklich gerne erinnert. Kein Titel würde besser zu dieser Geschichte passen als "Drive me crazy". Nicht nur der Roadtrip ist verrückt, sondern die komplette Story. Für mich war das ganze schon etwas zu verrückt, aber ich denke das ist totale Geschmackssache. Ich konnte dadurch einige Handlungen nicht wirklich nachvollziehen und die wirklich wichtigen ernsten Themen gingen etwas unter. Die Handlung fand ich ein bisschen zu sprunghaft und hektisch, wodurch sie mich nicht ganz packen konnte. Gefühlt passierten immer viel zu viele Ereignisse gleichzeitig, die auch noch alle ziemlich verrückt waren. Der Schreibstil hat mir, wie auch schon in den anderen beiden Büchern der Autorin, sehr gut gefallen. Von der Geschichte hatte ich mir was ganz anderes erwartet. Ich hätte gedacht, dass es sich eher um ein Wohlfühlbuch handelt, aber das war nicht der Fall. Es kommt Stück für Stück die Vergangenheit von Addie und Dylan zum Vorschein und einige sehr ernste Themen werden angesprochen. Dennoch fand ich das Buch nicht bedrückend, sondern trotzdem schön zu lesen. Abwechselnd wird aus der Vergangenheit und der Gegenwart erzählt aus der Sicht von Dylan und Addie. Das fand ich manchmal ein bisschen verwirrend. Schade, dass die wichtigen Themen erst am Ende angesprochen werden. Das Ende von diesem Buch fand ich sehr, sehr gelungen und ich hätte mir gewünscht, dass mich das ganze Buch so abholen kann. Insgesamt gibt es von mir 3/5 Sterne. Mich konnte die Geschichte leider nicht komplett überzeugen.

Unsere Kund*innen meinen

Drive Me Crazy – Für die Liebe bitte wenden

von Beth O'Leary

3.8/5.0

31 Bewertungen

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • artikelbild-0
  • Drive Me Crazy - Für die Liebe bitte wenden