Circles of Fate (2). Schicksalssturm
Circles of Fate Band 2

Circles of Fate (2). Schicksalssturm

Band 2 der vierteiligen Urban-Fantasy-Miniserie ab 14

Buch (Taschenbuch)

Fr.19.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Circles of Fate (2). Schicksalssturm

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 13.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung


Dem Schicksal kann keiner entkommen. Doch was, wenn du erst sterben musst, um dein Schicksal zu erfüllen?

Lita hat sich gegen den Willen ihrer Mum den Weberinnen im Londoner Wolkenkratzer The Gherkin angeschlossen. Und doch fühlt sie sich so verlassen wie nie. Denn eine Prophezeiung wirft einen dunklen Schatten über sie: Litas Schicksal ist es, die Welt zu zerstören!

Um den Untergang zu verhindern, soll sie sterben. Aber Lita will ihr Schicksal nicht einfach hinnehmen - selbst wenn sie sich dazu mit sämtlichen Unsterblichen und Weberinnen anlegen muss!

Als plötzlich der unberechenbare Rukar auftaucht, ist Lita auf der Hut und sie ist bereit zu kämpfen. Rukar scheint ein ganz eigenes Ziel zu verfolgen. Kann er Litas Widerstand gegen ihre Prophezeiung womöglich gefährlich werden?

Bildgewaltiges Setting, epische Welt, atemloser Suchtstoff für alle Fantasy- und Serienliebhaber
*innen ab 14 Jahren. Genial geplottet mit rasanten Spannungskurven, meisterhaft erzählt von der preisgekrönten Autorin Marion Meister!

Finde mehr heraus über die Schicksalsweberinnen: Spannende Aktionen und Infos bei Marion Meister unter instagram.com/marionmeister.autorin und beim Arena Verlag unter instagram.com/arena_verlag!

Tauch ein in die vierbändige Miniserie „Circles of Fate”:

Band 1 - Schicksalsfluch

Band 2 - Schicksalssturm (ab November 2021)

Band 3 - Schicksalskampf (ab Januar 2022)

Band 4 - Schicksalserwachen (ab März 2022)

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.11.2021

Verlag

Arena

Seitenzahl

240

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

11.11.2021

Verlag

Arena

Seitenzahl

240

Maße (L/B/H)

21.1/14.9/2.7 cm

Gewicht

373 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-401-60592-0

Weitere Bände von Circles of Fate

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(2)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine geniale Fortsetzung!

CorniHolmes am 08.12.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da mir der erste Teil der Circles-of-Fate-Serie so gut gefallen hat und das Ende ungeheuer neugierig darauf macht wie es weitergehen wird, habe ich mich auf den zweiten Band tierisch gefreut. Zum Glück ist dieser sehr zeitnah erschienen, sodass ich mich nicht lange auf meine heiß ersehnte Fortsetzung gedulden musste. Seit Lita erfahren hat, dass sie eine Schicksalsweberin ist, hat sich ihr Leben komplett geändert. Sie hat sich gegen den Willen ihrer Mutter Hanna den Weberinnen im Londoner Glasturm The Gherkin angeschlossen und versucht noch mehr über die Welt, die Hanna all die Jahre vor ihr geheim gehalten hat, herauszufinden. Als sie von einer Prophezeiung hört, die sie selbst betrifft, kann sie es zunächst gar nicht fassen: Ihr ist es vorherbestimmt, die Welt zu zerstören! Ihr Schicksal will Lita jedoch auf gar keinen Fall einfach so hinnehmen. Ob sie ihrer Bestimmung entkommen kann? Und was hat es eigentlich mit diesem Rukar auf sich? Welche Absichten verfolgt er? Kann man ihm trauen? Den Serienstart habe ich vor weniger als zwei Monaten gelesen – dessen Geschehnisse waren mir somit noch sehr präsent, sodass ich mühelos in „Schicksalssturm“ hineingefunden habe. Da die Geschichte nahtlos an dem Ende von Band 1 anknüpft und auf ihn aufbaut, rate ich dringend mit dem ersten Teil zu beginnen. In meinen Augen braucht man das Vorwissen, um der Handlung in der Fortsetzung ohne Probleme folgen zu können. Bei mir trat von Beginn an das ein, was schon bei „Schicksalsfluch“ der Fall war: Einmal mit dem Schmökern begonnen, habe ich gar nicht mehr damit aufhören können. Der Handlung war ich einfach augenblicklich komplett verfallen und da sie mich durchgehend an die Seiten fesseln konnte, ist es mir wirklich extrem schwer gefallen, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Da ich glücklicherweise gerade viel Zeit hatte und diese natürlich ganz dem Lesen gewidmet habe, habe ich auch diesen Band nahezu in einem Rutsch durchgesuchtet und für meinen Geschmack viel zu schnell wieder beendet. Mich hat Marion Meister mit dem zweiten Teil auf ganzer Linie überzeugen können; ich persönlich finde ihn sogar noch einen Tick besser als den Vorgänger. Auch „Schicksalssturm“ beschert uns eine rasante Story mit Sogwirkung und nimmt uns in eine Welt voller Mysterien, Düsterkeit und Magie mit. Ich war auch dieses Mal völlig gebannt von dem Worldbuilding und hatte dank der anschaulichen und atmosphärischen Beschreibungen das reinste Kopfkino beim Lesen. Mit dem verborgenen Reich der Schicksalsweberinnen hat die Marion Meister einfach ein einzigartiges Setting erschaffen, ich finde es genial. Auch mit der Art und Weise wie die Geschichte geschrieben ist und erzählt wird, hat dieser Band bei mir punkten können. Marion Meister besitzt einen wundervollen Schreibstil – er ist fesselnd, leicht und bildhaft, für mich hat er sich abermals angenehm flüssig lesen lassen. Geschildert wird wieder alles aus der Sicht von mehreren Personen im Wechsel, jeweils in der dritten Person. Die ständig wechselnden Erzählperspektiven sorgen erneut für ein sehr abwechslungsreiches und mitreißendes Leseerlebnis und da die Kapitel recht kurz gehalten sind und meist mit einem kleinen Cliffhanger enden, mag man mit dem Lesen wirklich gar nicht mehr aufhören. Zu den Charakteren kann ich mich ebenfalls nur positiv äußern. In meiner Rezension zum Auftakt hatte ich ja angemerkt, dass einige Figuren recht blass bleiben, ich aber davon ausgehe, dass wir vermutlich in den Folgebänden noch mit mehr Details über sie gefüttert werden. Mit meiner Annahme habe ich absolut richtig gelegen. Wir erfahren endlich ein wenig mehr über einige Personen und ihre Pläne – von Elaine beispielsweise, und Rukar. Vor allem die neuen Infos, die über Rukar preisgegeben werden, fand ich interessant und spannend. Er zählte im Vorgänger zu den Charakteren, von denen ich ganz besonders fasziniert war; sein mysteriöser Charme hatte es mir irgendwie sofort richtig angetan. Sehr gut gefallen hat mir auch wieder Lita. Ihre Kapitel habe ich erneut mit am liebsten gelesen, ich mag ihre schlagfertige und toughe Art einfach total gerne. Zum Handlungsverlauf möchte ich dann auch eigentlich gar nicht mehr groß was sagen. Stellt euch einfach mal darauf ein, dass ihr aus dem Mitfiebern und Mitbibbern gar nicht mehr herausgekommen werdet. Die Geschichte kann mit einem hohen Spannungslevel sowie jeder Menge Action, Emotionen und unvorhersehbaren Wendungen aufwarten und die Fantasyelemente kommen natürlich ebenfalls nicht zu kurz. Also ich finde es beeindruckend wie es Marion Meister abermals gelungen ist, eine so dermaßen ereignisreiche und vielschichtige Story auf nur so wenigen Seiten unter zubekommen. Es passiert einfach ständig etwas neues Aufregendes – Langeweile sucht man hier wahrlich vergebens. Da auch der zweite Teil sehr offen endet, hätte ich mich nach dem Beenden nur zu gerne direkt auf den nächsten Band gestürzt. Was bin ich froh, dass dieser bereits im kommenden Monat erscheinen wird und die Wartezeit somit wieder nicht so lang sein wird. Ich bin schon so gespannt wie es wohl weitergehen wird. Fazit: Auf den zweiten Band der Circles-of-Fate-Reihe habe ich mich eindeutig zurecht so sehr gefreut: Marion Meister hat mich mit Teil 2 absolut begeistern können, sogar noch ein bisschen mehr als mit dem Vorgänger. Auch die Story in „Schicksalssturm“ steckt voller Überraschungen, Nervenkitzel, Geheimnisse und Magie und hält einen von Anfang bis Ende in Atem. Mir hat es erneut unheimlich viel Vergnügen bereitet in die magische Welt der Schicksalsweberinnen einzutauchen und mich von dem großen Einfallsreichtum der Autorin verzaubern zu lassen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Eine geniale Fortsetzung!

CorniHolmes am 08.12.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Da mir der erste Teil der Circles-of-Fate-Serie so gut gefallen hat und das Ende ungeheuer neugierig darauf macht wie es weitergehen wird, habe ich mich auf den zweiten Band tierisch gefreut. Zum Glück ist dieser sehr zeitnah erschienen, sodass ich mich nicht lange auf meine heiß ersehnte Fortsetzung gedulden musste. Seit Lita erfahren hat, dass sie eine Schicksalsweberin ist, hat sich ihr Leben komplett geändert. Sie hat sich gegen den Willen ihrer Mutter Hanna den Weberinnen im Londoner Glasturm The Gherkin angeschlossen und versucht noch mehr über die Welt, die Hanna all die Jahre vor ihr geheim gehalten hat, herauszufinden. Als sie von einer Prophezeiung hört, die sie selbst betrifft, kann sie es zunächst gar nicht fassen: Ihr ist es vorherbestimmt, die Welt zu zerstören! Ihr Schicksal will Lita jedoch auf gar keinen Fall einfach so hinnehmen. Ob sie ihrer Bestimmung entkommen kann? Und was hat es eigentlich mit diesem Rukar auf sich? Welche Absichten verfolgt er? Kann man ihm trauen? Den Serienstart habe ich vor weniger als zwei Monaten gelesen – dessen Geschehnisse waren mir somit noch sehr präsent, sodass ich mühelos in „Schicksalssturm“ hineingefunden habe. Da die Geschichte nahtlos an dem Ende von Band 1 anknüpft und auf ihn aufbaut, rate ich dringend mit dem ersten Teil zu beginnen. In meinen Augen braucht man das Vorwissen, um der Handlung in der Fortsetzung ohne Probleme folgen zu können. Bei mir trat von Beginn an das ein, was schon bei „Schicksalsfluch“ der Fall war: Einmal mit dem Schmökern begonnen, habe ich gar nicht mehr damit aufhören können. Der Handlung war ich einfach augenblicklich komplett verfallen und da sie mich durchgehend an die Seiten fesseln konnte, ist es mir wirklich extrem schwer gefallen, das Buch wieder aus der Hand zu legen. Da ich glücklicherweise gerade viel Zeit hatte und diese natürlich ganz dem Lesen gewidmet habe, habe ich auch diesen Band nahezu in einem Rutsch durchgesuchtet und für meinen Geschmack viel zu schnell wieder beendet. Mich hat Marion Meister mit dem zweiten Teil auf ganzer Linie überzeugen können; ich persönlich finde ihn sogar noch einen Tick besser als den Vorgänger. Auch „Schicksalssturm“ beschert uns eine rasante Story mit Sogwirkung und nimmt uns in eine Welt voller Mysterien, Düsterkeit und Magie mit. Ich war auch dieses Mal völlig gebannt von dem Worldbuilding und hatte dank der anschaulichen und atmosphärischen Beschreibungen das reinste Kopfkino beim Lesen. Mit dem verborgenen Reich der Schicksalsweberinnen hat die Marion Meister einfach ein einzigartiges Setting erschaffen, ich finde es genial. Auch mit der Art und Weise wie die Geschichte geschrieben ist und erzählt wird, hat dieser Band bei mir punkten können. Marion Meister besitzt einen wundervollen Schreibstil – er ist fesselnd, leicht und bildhaft, für mich hat er sich abermals angenehm flüssig lesen lassen. Geschildert wird wieder alles aus der Sicht von mehreren Personen im Wechsel, jeweils in der dritten Person. Die ständig wechselnden Erzählperspektiven sorgen erneut für ein sehr abwechslungsreiches und mitreißendes Leseerlebnis und da die Kapitel recht kurz gehalten sind und meist mit einem kleinen Cliffhanger enden, mag man mit dem Lesen wirklich gar nicht mehr aufhören. Zu den Charakteren kann ich mich ebenfalls nur positiv äußern. In meiner Rezension zum Auftakt hatte ich ja angemerkt, dass einige Figuren recht blass bleiben, ich aber davon ausgehe, dass wir vermutlich in den Folgebänden noch mit mehr Details über sie gefüttert werden. Mit meiner Annahme habe ich absolut richtig gelegen. Wir erfahren endlich ein wenig mehr über einige Personen und ihre Pläne – von Elaine beispielsweise, und Rukar. Vor allem die neuen Infos, die über Rukar preisgegeben werden, fand ich interessant und spannend. Er zählte im Vorgänger zu den Charakteren, von denen ich ganz besonders fasziniert war; sein mysteriöser Charme hatte es mir irgendwie sofort richtig angetan. Sehr gut gefallen hat mir auch wieder Lita. Ihre Kapitel habe ich erneut mit am liebsten gelesen, ich mag ihre schlagfertige und toughe Art einfach total gerne. Zum Handlungsverlauf möchte ich dann auch eigentlich gar nicht mehr groß was sagen. Stellt euch einfach mal darauf ein, dass ihr aus dem Mitfiebern und Mitbibbern gar nicht mehr herausgekommen werdet. Die Geschichte kann mit einem hohen Spannungslevel sowie jeder Menge Action, Emotionen und unvorhersehbaren Wendungen aufwarten und die Fantasyelemente kommen natürlich ebenfalls nicht zu kurz. Also ich finde es beeindruckend wie es Marion Meister abermals gelungen ist, eine so dermaßen ereignisreiche und vielschichtige Story auf nur so wenigen Seiten unter zubekommen. Es passiert einfach ständig etwas neues Aufregendes – Langeweile sucht man hier wahrlich vergebens. Da auch der zweite Teil sehr offen endet, hätte ich mich nach dem Beenden nur zu gerne direkt auf den nächsten Band gestürzt. Was bin ich froh, dass dieser bereits im kommenden Monat erscheinen wird und die Wartezeit somit wieder nicht so lang sein wird. Ich bin schon so gespannt wie es wohl weitergehen wird. Fazit: Auf den zweiten Band der Circles-of-Fate-Reihe habe ich mich eindeutig zurecht so sehr gefreut: Marion Meister hat mich mit Teil 2 absolut begeistern können, sogar noch ein bisschen mehr als mit dem Vorgänger. Auch die Story in „Schicksalssturm“ steckt voller Überraschungen, Nervenkitzel, Geheimnisse und Magie und hält einen von Anfang bis Ende in Atem. Mir hat es erneut unheimlich viel Vergnügen bereitet in die magische Welt der Schicksalsweberinnen einzutauchen und mich von dem großen Einfallsreichtum der Autorin verzaubern zu lassen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

Das Abenteuer geht in die zweite Runde :)

majasbookslove aus Schwaan am 10.03.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Abenteuer geht weiter und das Ende der Welt naht. Wer hört sowas nicht gerne? Vermutlich alle die es betrifft, was in unserem Fall die Protagonisten aus Circles of Fate sind. Die Geschichte setzt am Ende von Band 1 an und geht sofort weiter. Dieses Mal haben wir als Leser ja schon den Überblick über die meisten Charaktere, weshalb es viel leichter ist in die Geschichte einzufinden. Es geht sofort spannend und mitreißend weiter. Dabei zeigt sich das die einzelnen Personen zueinander finden und versuchen ihren Platz und ihre Bestimmung in dem Rätsel zu finden. Was dabei für Theorien herauskommen und wie sich die Schicksalsstränge miteinander verknüpfen finde ich genial. Das Buch hat etwas Unvorhersehbares an sich und sowohl die Protagonisten als auch die Nebencharaktere sind super integriert und sehr individuell. Ich liebe die Spannung des Buches, die sich auf den Leser förmlich überträgt. Was ich außerdem an dem Schreibstil der Autorin außerordentlich liebe, ist das ich das Gefühl hatte zu schweben. Die Worte waren so schön gewählt und flüssig, sodass ich einfach nicht anders konnte als die Geschichte zu inhalieren. Zeitweise hatte ich bei manchen Szenen das Gefühl ich wäre in einem Film, ich konnte mir die Situation ganz genau vorstellen. Das Gefühl habe ich nicht oft bei Büchern, aber wenn ich es habe, dann fühlt es sich für mich an als wäre ich, als die Protagonistin bzw. der Protagonist, in der Geschichte drin und würde durch seine Augen sehen. Ich liebe sowas und bin deswegen von dem zweiten Teil der Geschichte auch sehr begeistert. Zusammengefasst ist der zweite Teil ein Highlight für mich. Die Story geht abenteuerlich weiter. Das Mutter-Tochter-Gespann flieht aus dem Turm der Schicksalsweberinnen und begibt sich auf die Suche nach Überlebenschancen. Währenddessen wird die oberste Weberin von einem Halbblut entführt und bekommt den Anfang seiner Prophezeiung, ohne zu wissen das das Ende eben dieser Prophezeiung sich in den Händen der Weberin befindet, die er ausgenutzt hat. Doch was passiert, wenn das Schicksal nicht aufgehalten werden kann? Wird die Welt zu Asche zerfallen? Elaine ist die Oberste Weberin und Äons Sprachrohr. Sie hat vom Untergang der Welt geträumt und will diesen verhindern, da sie denkt es ist ihre Bestrafung. Denn sie hat ihre Tochter Hanna am Leben gelassen. Dadurch hat sich einiges verändert, doch den Willen Äons kann man nicht verhindern. Das spannende an Elaine ist, dass sie mir ab und an sympathisch ist und ich sogar Mitleid mit ihr habe, sie dann aber wieder ganz schnell unsympathisch wird. Hanna ist die Tochter von Elaine und die Mutter von Lita. Sie will verhindern das die Welt untergeht und Lita retten. Dabei macht sie einen Fehler, der schwere Folgen hat. An sich ist sie eine sehr interessante Persönlichkeit, die Führungsqualitäten hat. Ich mag sie und bin beeindruckt von ihrer gutherzigen und willensstarken Art. Lita ist Hannas Tochter und das Mädchen, das das Ende der Welt herbeiführen soll. Doch sie will sich ihrem Schicksal nicht beugen und kämpft für eine bessere Welt. Dabei muss sie viel neues lernen und versuchen die Welt zu verstehen, in der sie seit kurzer Zeit lebt. Vom Charakter her ist sie eine freundliche, hilfsbereite, loyale und zielstrebig junge Frau, die die Welt verändern wird. Tegan ist eine sehr misstrauische Weberin, die es satthat, ihr Schicksal nicht selbst in die Hand nehmen zu können. Durch diese Missgunst ist sie jedoch leichter zu lenken für Leute wie Jin. Aber sie ist auch nicht dumm und hinterfragt alles. Als Person ist sie mutig, ehrgeizig, freundlich, aber auch einfach gestrickt. Ich mag sie, obwohl sie manchmal etwas schwierig ist. Rukar ist ein Halbblut, in dessen Adern Unsterblichkeit fließt. Er weiß nicht wirklich viel über seine Herkunft und doch hat er nie aufgehört nach Antworten auf seine Fragen zu suchen. Dadurch lernt er Lita kennen und spürt gleich eine Verbindung zu ihr. Seine Art ist humorvoll, freundlich, charmant, mutig und auch etwas durchgeknallt. Aber ich mag ihn vom Charakter her sehr und finde ihn supercool. Zusammen sind die Charaktere eine bunte Mischung aus guten und bösen Personen, die jeweils aus ihrer Betrachtungsweise eigentlich nur das Beste für sich oder die Welt wollen. Ihre Schicksale sind miteinander verflochten und sie haben eine tiefe Verbindung zueinander. In gewisser Weise sind, die an dem Untergang der Welt beteiligt, aber vielleicht könnten sie auch eben diese retten. Das Ende war sehr ereignisreich. Unsere Hauptcharaktere finden zusammen und die Erfüllung der Prophezeiung naht. Dabei entwickeln sich zwei Parteien, jene die den Untergang befürworten und jene die ihn verhindern wollen. Als diese beiden Parteien aufeinander treffen kollidiert es und es kommt zu einer gewaltigen Entladung. Denn die Situation spitzt sich so zu, dass sie egal wie man es dreht und wendet, nicht ohne Verluste zu bewältigen ist. Dabei denkt Lita sie hätte die Prophezeiung verstanden und würde mit ihrem Glauben die Welt retten. Doch, ob ihr Handeln nicht zu Gegenteil führt, das kann ich euch nicht verraten. Nur so viel kann ich euch sagen, dieses Ende ist echt fies gewählt. Ich liebe und hasse Cliffhanger zugleich, denn man wünscht sich sofort weiterlesen zu können, was ich ehrlich gesagt auch gleich machen werde. Denn Band 3 liegt hier schon neben mir und lächelt mich so schön an. Für mich war dieses Buch ein grandioser zweiter Band und es bekommt 5 Herzen für seine Geschichte. Von: majasbookslove

Das Abenteuer geht in die zweite Runde :)

majasbookslove aus Schwaan am 10.03.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Abenteuer geht weiter und das Ende der Welt naht. Wer hört sowas nicht gerne? Vermutlich alle die es betrifft, was in unserem Fall die Protagonisten aus Circles of Fate sind. Die Geschichte setzt am Ende von Band 1 an und geht sofort weiter. Dieses Mal haben wir als Leser ja schon den Überblick über die meisten Charaktere, weshalb es viel leichter ist in die Geschichte einzufinden. Es geht sofort spannend und mitreißend weiter. Dabei zeigt sich das die einzelnen Personen zueinander finden und versuchen ihren Platz und ihre Bestimmung in dem Rätsel zu finden. Was dabei für Theorien herauskommen und wie sich die Schicksalsstränge miteinander verknüpfen finde ich genial. Das Buch hat etwas Unvorhersehbares an sich und sowohl die Protagonisten als auch die Nebencharaktere sind super integriert und sehr individuell. Ich liebe die Spannung des Buches, die sich auf den Leser förmlich überträgt. Was ich außerdem an dem Schreibstil der Autorin außerordentlich liebe, ist das ich das Gefühl hatte zu schweben. Die Worte waren so schön gewählt und flüssig, sodass ich einfach nicht anders konnte als die Geschichte zu inhalieren. Zeitweise hatte ich bei manchen Szenen das Gefühl ich wäre in einem Film, ich konnte mir die Situation ganz genau vorstellen. Das Gefühl habe ich nicht oft bei Büchern, aber wenn ich es habe, dann fühlt es sich für mich an als wäre ich, als die Protagonistin bzw. der Protagonist, in der Geschichte drin und würde durch seine Augen sehen. Ich liebe sowas und bin deswegen von dem zweiten Teil der Geschichte auch sehr begeistert. Zusammengefasst ist der zweite Teil ein Highlight für mich. Die Story geht abenteuerlich weiter. Das Mutter-Tochter-Gespann flieht aus dem Turm der Schicksalsweberinnen und begibt sich auf die Suche nach Überlebenschancen. Währenddessen wird die oberste Weberin von einem Halbblut entführt und bekommt den Anfang seiner Prophezeiung, ohne zu wissen das das Ende eben dieser Prophezeiung sich in den Händen der Weberin befindet, die er ausgenutzt hat. Doch was passiert, wenn das Schicksal nicht aufgehalten werden kann? Wird die Welt zu Asche zerfallen? Elaine ist die Oberste Weberin und Äons Sprachrohr. Sie hat vom Untergang der Welt geträumt und will diesen verhindern, da sie denkt es ist ihre Bestrafung. Denn sie hat ihre Tochter Hanna am Leben gelassen. Dadurch hat sich einiges verändert, doch den Willen Äons kann man nicht verhindern. Das spannende an Elaine ist, dass sie mir ab und an sympathisch ist und ich sogar Mitleid mit ihr habe, sie dann aber wieder ganz schnell unsympathisch wird. Hanna ist die Tochter von Elaine und die Mutter von Lita. Sie will verhindern das die Welt untergeht und Lita retten. Dabei macht sie einen Fehler, der schwere Folgen hat. An sich ist sie eine sehr interessante Persönlichkeit, die Führungsqualitäten hat. Ich mag sie und bin beeindruckt von ihrer gutherzigen und willensstarken Art. Lita ist Hannas Tochter und das Mädchen, das das Ende der Welt herbeiführen soll. Doch sie will sich ihrem Schicksal nicht beugen und kämpft für eine bessere Welt. Dabei muss sie viel neues lernen und versuchen die Welt zu verstehen, in der sie seit kurzer Zeit lebt. Vom Charakter her ist sie eine freundliche, hilfsbereite, loyale und zielstrebig junge Frau, die die Welt verändern wird. Tegan ist eine sehr misstrauische Weberin, die es satthat, ihr Schicksal nicht selbst in die Hand nehmen zu können. Durch diese Missgunst ist sie jedoch leichter zu lenken für Leute wie Jin. Aber sie ist auch nicht dumm und hinterfragt alles. Als Person ist sie mutig, ehrgeizig, freundlich, aber auch einfach gestrickt. Ich mag sie, obwohl sie manchmal etwas schwierig ist. Rukar ist ein Halbblut, in dessen Adern Unsterblichkeit fließt. Er weiß nicht wirklich viel über seine Herkunft und doch hat er nie aufgehört nach Antworten auf seine Fragen zu suchen. Dadurch lernt er Lita kennen und spürt gleich eine Verbindung zu ihr. Seine Art ist humorvoll, freundlich, charmant, mutig und auch etwas durchgeknallt. Aber ich mag ihn vom Charakter her sehr und finde ihn supercool. Zusammen sind die Charaktere eine bunte Mischung aus guten und bösen Personen, die jeweils aus ihrer Betrachtungsweise eigentlich nur das Beste für sich oder die Welt wollen. Ihre Schicksale sind miteinander verflochten und sie haben eine tiefe Verbindung zueinander. In gewisser Weise sind, die an dem Untergang der Welt beteiligt, aber vielleicht könnten sie auch eben diese retten. Das Ende war sehr ereignisreich. Unsere Hauptcharaktere finden zusammen und die Erfüllung der Prophezeiung naht. Dabei entwickeln sich zwei Parteien, jene die den Untergang befürworten und jene die ihn verhindern wollen. Als diese beiden Parteien aufeinander treffen kollidiert es und es kommt zu einer gewaltigen Entladung. Denn die Situation spitzt sich so zu, dass sie egal wie man es dreht und wendet, nicht ohne Verluste zu bewältigen ist. Dabei denkt Lita sie hätte die Prophezeiung verstanden und würde mit ihrem Glauben die Welt retten. Doch, ob ihr Handeln nicht zu Gegenteil führt, das kann ich euch nicht verraten. Nur so viel kann ich euch sagen, dieses Ende ist echt fies gewählt. Ich liebe und hasse Cliffhanger zugleich, denn man wünscht sich sofort weiterlesen zu können, was ich ehrlich gesagt auch gleich machen werde. Denn Band 3 liegt hier schon neben mir und lächelt mich so schön an. Für mich war dieses Buch ein grandioser zweiter Band und es bekommt 5 Herzen für seine Geschichte. Von: majasbookslove

Unsere Kund*innen meinen

Circles of Fate (2). Schicksalssturm

von Marion Meister

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Circles of Fate (2). Schicksalssturm