Eine Geschichte der Welt in 100 Mikroorganismen

Florian Freistetter, Helmut Jungwirth

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 34.90
Fr. 34.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 34.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 26.90

Accordion öffnen
  • Eine Geschichte der Welt in 100 Mikroorganismen

    ePUB (Hanser)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 26.90

    ePUB (Hanser)

Beschreibung

Bakterien, Viren und Pilze unter dem Mikroskop: So kurzweilig, unterhaltsam und lehrreich haben Sie die Geschichte der Welt noch nie gelesen

Sie sind überall, meist sind sie unsichtbar, und sie halten unsere Welt am Laufen – Bakterien, Viren, Algen und Pilze. Wie konnte ein unscheinbares Bakterium dem Christentum Fronleichnam bescheren? Warum ist ein Augentierchen der Hoffnungsträger der Raumfahrt? Und weshalb sollten Umweltschützer Fische mit Herpes-Viren infizieren? Florian Freistetter und Helmut Jungwirth zeigen uns die Welt, wie sie sich unter dem Mikroskop offenbart. In 100 informativen wie schrägen Kapiteln erklären sie den Kosmos der Mikrobiologie und erzählen eine Geschichte der Welt, wie es sie noch nicht gegeben hat.

"Gut recherchiert und unterhaltsam ... Immer wieder amüsiert und verwundert, stolpern die Leserinnen und Leser von einer Überraschung zu nächsten." Michael Lange, Deutschlandfunk Kultur, 03.09.21

"Sie widmen jeder Mikrobe eines der flockig geschriebenen 100 Kapitel ... lehrreich und schräg." Gregor Szyndler, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, 26.09.21

Produktdetails

Verkaufsrang 3315
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 23.08.2021
Verlag Carl Hanser Verlag
Seitenzahl 320
Maße 20.8/13.5/2.7 cm
Gewicht 404 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-27096-1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 27.09.2021
Bewertet: anderes Format

Geschichte die nur so ablief weil es Viren, Bakterien, Pilze, Algen, Flechten und Phagen gibt. Erstaunliche und verblüffend einfache Zusammenhänge wenn man es mal von der Seite der Mikrobiologen betrachtet. 320 Seiten sind leider etwas zu kurz doch es gibt umfangreiche Lesetipps.

  • artikelbild-0
  • artikelbild-1
  • artikelbild-2
  • artikelbild-3
  • artikelbild-4