Blackout

Liebe leuchtet auch im Dunkeln

Dhonielle Clayton, Tiffany D. Jackson, Nic Stone, Angie Thomas, Ashley Woodfolk

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Gebundene Ausgabe)
Buch (Gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Gebundene Ausgabe

Fr. 28.90

Accordion öffnen
  • Blackout

    Cbj

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 28.90

    Cbj

eBook (ePUB)

Fr. 17.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Eine Stadt. Ein Abend. Sechsmal die Chance auf die grosse Liebe.

New York. Eine Hitzewelle legt die Stadt lahm und während Manhattan in Dunkelheit versinkt, kommen überraschende Wahrheiten ans Licht, aus Freundschaft entsteht Liebe und alles scheint plötzlich möglich: 1. Ein Ex-Pärchen tut sich zusammen, um von Manhattan nach Brooklyn zu gelangen. 2. Zwei Mädchen auf der Suche nach einem Foto finden etwas ganz Anderes. 3. Zwei Highschool-Jungs stecken in der U-Bahn fest und stellen sich ihren Gefühlen. 4. Zwei beste Freunde reden sich in der New York Public Library die Köpfe heiss über die Liebe. 5. Drei Teens unterwegs auf Klassenfahrt in New York – das Liebesdreieck ist vorprogrammiert. 6. Zwei Fremde kommen sich näher bei einer hitzigen Diskussion über Identität und Liebe.

Sechs Geschichten über die Liebe in all ihren Formen. Elektrisierend, charmant, herzzerreissend und humorvoll erzählt von sechs Schwarzen YA-Bestsellerautorinnen!

»Das bleibt im Kopf. […] Schmacht!«

Produktdetails

Verkaufsrang 33754
Einband Gebundene Ausgabe
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.07.2021
Verlag Cbj
Seitenzahl 304
Maße (L/B/H) 21.8/14.4/3.5 cm
Gewicht 506 g
Übersetzer Anja Galić, Katarina Ganslandt
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16619-2

Das meinen unsere Kund*innen

4.4

18 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Liebesgeschichten mit wichtigen Themen.

julisbuecher am 06.11.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

> „Ich hab dich immer geliebt, aber ich hätte nie gedacht, dass in dir ein Platz dafür ist, mich zurückzulieben.“ < [S. 186 All die großen Liebesgeschichten, Blackout - Liebe leuchtet auch im Dunkeln] Allgemeines „Blackout - Liebe leuchtet auch im Dunkeln“ ist ein Jugendbuch. Es besteht aus verschiedenen Kurzgeschichten, die sechs Autorinnen geschrieben haben. Das besondere daran ist, dass die Autorinnen sowie ihre Protagonisten farbig sind. Die Geschichten sind je nach Autorin individuell gestaltet. Es gibt Geschichten, die aus einer Sicht erzählt wird, eine Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt, in einer Geschichte gibt es Fußnoten und auch Textnachrichten kommen vor. Darum geht‘s Das Buch spielt in den USA / New York. Ein plötzlicher Stromausfall legt die gesamte Stadt lahm. In jeder Kurzgeschichte geht es um andere Protagonisten. Trotzdem hängt alles zsm. Zum einen verbindet der Stromausfall sie, zum anderen kennen sich die Protagonisten untereinander. Bsp.: Protagonistin A ist die Cousine von Protagonist B aus einer anderen Kurzgeschichte. Zudem besteht in jeder Geschichte eine Verbindung zu einer gewissen Blockparty, zu der die Charaktere hin wollen. Wie schon der Untertitel „Liebe leuchtet auch im Dunkeln“ deutlich macht, geht es in jeder Kurzgeschichte um die Liebe. Liebe zwischen Farbigen. Charaktere Die Charaktere wurden dafür, dass die Geschichten nicht aus so vielen Seiten bestehen, gut vorgestellt. Die Charaktere haben sich in der kurzen Zeit verändert. Zum positiven verändert. Sie haben gelernt, sind über sich hinaus gewachsen und haben Entscheidungen bewusst getroffen. Trotzdem hätte ich mir für einige eine weitere Ausführung, vor allem auch für ihre Geschichte gewünscht. Positives Die einzelnen Kurzgeschichten passen gut zueinander, bzw. hängen auch miteinander zusammen. Ich habe vor diesem Buch noch keine Lovestory zwischen Protagonisten gelesen, die das gleich Geschlecht haben. Das hat mir sehr sehr gut gefallen! Auch besonders gut hat mir gefallen, dass die Kurzgeschichten so unterschiedlich waren. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber es ging um Freunde, Mädels und Mädels, Jungen und Jungen, ... Kritik Mir viel es schwer, die Verbindung der verschiedenen Charaktere zu behalten. Wie erwähnt kennen sich die meisten Charaktere untereinander und in den Kurzgeschichten kommen auch die Namen der Protagonisten aus anderen Kurzgeschichten vor. Mir viel es schwer diese zu verknüpfen. Ich habe mich zwischendurch gefragt: „Wer war denn noch mal diese Person? Die kam doch schon mal woanders vor.“ Oder auch das Verhältnis zwischen den Charakteren z.B. Cousin und Cousine. Ich habe das alles nur schwer verknüpfen und verbinden können. Dadurch hatte ich nicht immer ein klares Bild vor Augen. Die Geschichte „Der lange Weg“ wurde in fünf Akte geteilt. Dementsprechend war das die Geschichte, von der es am meisten zu lesen gab. Es gab jedoch andere Geschichten, die ich mir ebenfalls länger und ausführlicher gewünscht hätte. Bewertung Die beiden Kurzgeschichten, die mir am besten gefallen haben sind „Seymour und Grace“ (Nicola Yoon) und „ohne Maske“ (Nic Stone). Ich gebe dem Buch 3,5/5 Sternen. Das Buch empfehle ich denen, die Kurzgeschichten, Geschichten über verschiedene Sexualitäten oder auch Geschichten mit farbigen Protagonisten mögen.

Liebesgeschichten mit wichtigen Themen.

julisbuecher am 06.11.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

> „Ich hab dich immer geliebt, aber ich hätte nie gedacht, dass in dir ein Platz dafür ist, mich zurückzulieben.“ < [S. 186 All die großen Liebesgeschichten, Blackout - Liebe leuchtet auch im Dunkeln] Allgemeines „Blackout - Liebe leuchtet auch im Dunkeln“ ist ein Jugendbuch. Es besteht aus verschiedenen Kurzgeschichten, die sechs Autorinnen geschrieben haben. Das besondere daran ist, dass die Autorinnen sowie ihre Protagonisten farbig sind. Die Geschichten sind je nach Autorin individuell gestaltet. Es gibt Geschichten, die aus einer Sicht erzählt wird, eine Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt, in einer Geschichte gibt es Fußnoten und auch Textnachrichten kommen vor. Darum geht‘s Das Buch spielt in den USA / New York. Ein plötzlicher Stromausfall legt die gesamte Stadt lahm. In jeder Kurzgeschichte geht es um andere Protagonisten. Trotzdem hängt alles zsm. Zum einen verbindet der Stromausfall sie, zum anderen kennen sich die Protagonisten untereinander. Bsp.: Protagonistin A ist die Cousine von Protagonist B aus einer anderen Kurzgeschichte. Zudem besteht in jeder Geschichte eine Verbindung zu einer gewissen Blockparty, zu der die Charaktere hin wollen. Wie schon der Untertitel „Liebe leuchtet auch im Dunkeln“ deutlich macht, geht es in jeder Kurzgeschichte um die Liebe. Liebe zwischen Farbigen. Charaktere Die Charaktere wurden dafür, dass die Geschichten nicht aus so vielen Seiten bestehen, gut vorgestellt. Die Charaktere haben sich in der kurzen Zeit verändert. Zum positiven verändert. Sie haben gelernt, sind über sich hinaus gewachsen und haben Entscheidungen bewusst getroffen. Trotzdem hätte ich mir für einige eine weitere Ausführung, vor allem auch für ihre Geschichte gewünscht. Positives Die einzelnen Kurzgeschichten passen gut zueinander, bzw. hängen auch miteinander zusammen. Ich habe vor diesem Buch noch keine Lovestory zwischen Protagonisten gelesen, die das gleich Geschlecht haben. Das hat mir sehr sehr gut gefallen! Auch besonders gut hat mir gefallen, dass die Kurzgeschichten so unterschiedlich waren. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber es ging um Freunde, Mädels und Mädels, Jungen und Jungen, ... Kritik Mir viel es schwer, die Verbindung der verschiedenen Charaktere zu behalten. Wie erwähnt kennen sich die meisten Charaktere untereinander und in den Kurzgeschichten kommen auch die Namen der Protagonisten aus anderen Kurzgeschichten vor. Mir viel es schwer diese zu verknüpfen. Ich habe mich zwischendurch gefragt: „Wer war denn noch mal diese Person? Die kam doch schon mal woanders vor.“ Oder auch das Verhältnis zwischen den Charakteren z.B. Cousin und Cousine. Ich habe das alles nur schwer verknüpfen und verbinden können. Dadurch hatte ich nicht immer ein klares Bild vor Augen. Die Geschichte „Der lange Weg“ wurde in fünf Akte geteilt. Dementsprechend war das die Geschichte, von der es am meisten zu lesen gab. Es gab jedoch andere Geschichten, die ich mir ebenfalls länger und ausführlicher gewünscht hätte. Bewertung Die beiden Kurzgeschichten, die mir am besten gefallen haben sind „Seymour und Grace“ (Nicola Yoon) und „ohne Maske“ (Nic Stone). Ich gebe dem Buch 3,5/5 Sternen. Das Buch empfehle ich denen, die Kurzgeschichten, Geschichten über verschiedene Sexualitäten oder auch Geschichten mit farbigen Protagonisten mögen.

Wirklich was Besonderes

Claire Wilkerson aus Neubrandenburg am 31.10.2021

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein gelungenes Jugendbuch mit sechs Kurzgeschichten verschiedener Autorinnen, die alle das übergeordnete Thema Lovestories mit People of Color während eines Stromausfalls in New York vertreten, ansonsten aber angenehm bunt und divers sind. Jede Geschichte ist federleicht und einfach geschrieben und die Protagonisten sind durchaus sympathisch und gut ausgearbeitet, außerdem kennen bzw. begegnen sich viele von ihnen Story-übergreifend, was wirklich eine coole Idee ist. Dazu kommt noch, dass es auch einige queere Lovestories gibt und dass so wirklich für jeden eine Herzensgeschichte dabei ist, in der man sich repräsentiert fühlt, auch wenn die Hauptintention wahrscheinlich die PoC-Repräsentation ist. Insgesamt jedenfalls eine wunderbare Sammlung an schönen und vielfältigen Geschichten, die schön bunt und divers ist und definitiv in der Welt gebraucht wird. Durchaus eine Empfehlung und sehr  wohltuend zu lesen.

Wirklich was Besonderes

Claire Wilkerson aus Neubrandenburg am 31.10.2021
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein gelungenes Jugendbuch mit sechs Kurzgeschichten verschiedener Autorinnen, die alle das übergeordnete Thema Lovestories mit People of Color während eines Stromausfalls in New York vertreten, ansonsten aber angenehm bunt und divers sind. Jede Geschichte ist federleicht und einfach geschrieben und die Protagonisten sind durchaus sympathisch und gut ausgearbeitet, außerdem kennen bzw. begegnen sich viele von ihnen Story-übergreifend, was wirklich eine coole Idee ist. Dazu kommt noch, dass es auch einige queere Lovestories gibt und dass so wirklich für jeden eine Herzensgeschichte dabei ist, in der man sich repräsentiert fühlt, auch wenn die Hauptintention wahrscheinlich die PoC-Repräsentation ist. Insgesamt jedenfalls eine wunderbare Sammlung an schönen und vielfältigen Geschichten, die schön bunt und divers ist und definitiv in der Welt gebraucht wird. Durchaus eine Empfehlung und sehr  wohltuend zu lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Blackout

von Dhonielle Clayton, Tiffany D. Jackson, Nic Stone, Angie Thomas, Ashley Woodfolk

4.4

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Blackout