Die Früchte, die man erntet

Ein Fall für Sebastian Bergman Band 7

Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt

(23)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 37.90
Fr. 37.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 37.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 21.00

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 19.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Drei Morde innerhalb weniger Tage: Die beschauliche schwedische Kleinstadt Karlshamn wird vom Terror erfasst. Vanja Lithner und ihre Kollegen von der Reichsmordkommission stehen unter Druck, den Heckenschützen zu stoppen, bevor weitere Menschen ums Leben kommen. Aber es gibt keine Hinweise, keine Zeugen und keine eindeutigen Verbindungen zwischen den Opfern.

Sebastian Bergman hat sich für ein ruhigeres Leben entschieden, seit er Grossvater geworden ist. Er arbeitet als Psychologe und Therapeut. Doch plötzlich wird seine Welt auf den Kopf gestellt, als ein Australier ihn aufsucht, um seine Erlebnisse während des Tsunamis 2004 zu verarbeiten. Bei dem Sebastian selbst Frau und Tochter verlor.

Seit Sebastians ehemaliger Kollege Billy das erste Mal getötet hat, kann er nicht aufhören. Nun wird er Vater und beschliesst, nie wieder zu morden. Aber die Umstände wollen nicht zulassen, dass die Vergangenheit in Vergessenheit gerät. Wie weit wird Billy gehen, um nicht zur Rechenschaft gezogen zu werden?

Produktdetails

Verkaufsrang 67
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 12.10.2021
Verlag ROWOHLT Wunderlich
Seitenzahl 512
Maße 21.1/13.5/4.8 cm
Gewicht 612 g
Auflage 1. Auflage
Originaltitel Som Man Sår
Übersetzer Ursel Allenstein
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8052-5089-4

Weitere Bände von Ein Fall für Sebastian Bergman

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
14
6
3
0
0

Endlich wieder ein Sebastian Bergmann-Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 23.10.2021

Die sechs Vorgängerbücher habe ich alle mit viel Freude und Begeisterung gelesen. Dieser siebte Fall hat meine Erwartungen voll erfüllt. Er ist gut gemacht, folgt im Stil den bisherigen Krimis, die Personen sind glaubhaft beschrieben und da einige Zeit seit dem letzten Fall vergangen ist, haben sich auch die Ermittler weiterentw... Die sechs Vorgängerbücher habe ich alle mit viel Freude und Begeisterung gelesen. Dieser siebte Fall hat meine Erwartungen voll erfüllt. Er ist gut gemacht, folgt im Stil den bisherigen Krimis, die Personen sind glaubhaft beschrieben und da einige Zeit seit dem letzten Fall vergangen ist, haben sich auch die Ermittler weiterentwickelt: der eine zum Positiven, der andere eher zum Negativen. Ich denke, dass man als „Erstleser“ keine Probleme hat, in die Beziehungen hineinzufinden, da alles Notwendige kurz umrissen wird. Man könnte also die vorherigen Bücher problemlos nachlesen. Der Fall ist interessant und wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert. Ein spannender Krimi mit einem sehr überraschenden, aber zwangsläufigem Ende. Schade, dass es schon vorbei ist. Ich freue mich auf Fall acht und hoffe, dass ich nicht allzu lange darauf warten muss.

Super Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Tawern am 23.10.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Früchte, die man erntet (Ein Fall für Sebastian Bergman, Band 7), ist eine sehr gute Fortsetzung der Reihe um den bekannten Kriminalpsychologen. Sebastian Bergman ist, seit er Großvater wurde sehr viel ruhiger geworden. Er führt eine stabile Beziehung mit der Polizeibeamtin Ursula und hat regelmäßig Kontakt zu seiner klein... Die Früchte, die man erntet (Ein Fall für Sebastian Bergman, Band 7), ist eine sehr gute Fortsetzung der Reihe um den bekannten Kriminalpsychologen. Sebastian Bergman ist, seit er Großvater wurde sehr viel ruhiger geworden. Er führt eine stabile Beziehung mit der Polizeibeamtin Ursula und hat regelmäßig Kontakt zu seiner kleinen Enkelin. Sebastian ist gerade dabei die Geschehnisse von 2004, der Tsunami, bei dem er Frau und Tochter verlor endlich aufzuarbeiten, da tritt ein neuer Patient in sein Leben und die Dinge ändern sich. Seine Tochter Vanja ermittelt in einer Mordserie, in der ein Heckenschütze der Täter ist und tut sich schwer, den Täter zu finden. Als sich endlich feststellen lässt, wer der Täter ist, tut sich ein weiterer Abgrund auf und Billy, ein Kollege und bester Freund Vanjas, begeht einen weiteren Mord. Nun beginnen Ermittlungen in den eigenen Reihen und führen zu einem erschütternden Ende. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und hält diese Spannung bis zum Ende. Das Ende lässt schon mal ahnen, was in Band 8 für Probleme auf Sebastian zukommen. Ganz klare Leseempfehlung meinerseits.

spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 22.10.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der neue Kriminalroman von Hjorth & Rosenfeldt schließt sich in der Gestaltung des Covers und im Titel an die vorherigen Bücher aus der Bergmannreihe an und wirkt damit für den erfahrenen Leser dieser Reihe auf den ersten Blick sehr ansprechend. Sprache und Stil sind gut gewählt, so dass sich das gesamte Werk gut liest. Die Gesi... Der neue Kriminalroman von Hjorth & Rosenfeldt schließt sich in der Gestaltung des Covers und im Titel an die vorherigen Bücher aus der Bergmannreihe an und wirkt damit für den erfahrenen Leser dieser Reihe auf den ersten Blick sehr ansprechend. Sprache und Stil sind gut gewählt, so dass sich das gesamte Werk gut liest. Die Gesichte ist spannend, allerdings erinnert sie sehr an die anderen Bücher der Reihe, so dass die Geschichte in Kenntnis der anderen Fälle rasch durchschaubar wird. Erst gegen Ende des Buches wird die tiefere Thematik über die Protagonisten, die sich durch die gesamte Reihe zieht und den Leser zum Weiterlesen animiert, fortgeführt. In diesem Zusammenhang wird am Ende auch erneut ein weiterer Fall eingeleitet. Insgesamt hat mir auch dieser Fall wieder sehr gut gefallen, ein bisschen mehr Variabilität im Stil fände ich ansprechend, darum nur vier Sterne. Trotzdem schade, dass nun wieder lange auf die Fortsetzung gewartet werden muss.


  • artikelbild-0
  • artikelbild-1