Parceval - Zwischen den Fronten
Band 4
Ralf Parceval Band 4

Parceval - Zwischen den Fronten

Thriller

eBook

Fr.15.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Parceval - Zwischen den Fronten

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 17.90
eBook

eBook

ab Fr. 15.90

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

32290

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

14.02.2022

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

32290

Erscheinungsdatum

14.02.2022

Verlag

Penguin Random House

Seitenzahl

480 (Printausgabe)

Dateigröße

1654 KB

Sprache

Deutsch

EAN

9783641260347

Weitere Bände von Ralf Parceval

Das meinen unsere Kund*innen

3.5

2 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(1)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(1)

1 Sterne

(0)

Flutscht wie ein Hustenbonbon

Manfred Fürst aus Kirchbichl am 22.04.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Parceval, 4. (und letzter) Akt. Afghanistan ist Parcevals Schicksal und lässt ihn nicht los; im vierten Teil dieser Tetralogie harren wir der Katastrophe oder Lösung. Parceval verurteilt als vermeintlicher Vielfachmörder (in Afghanistan), nun als entsprungener Häftling in ganz Deutschland zur Fahndung ausgeschrieben, ist in seiner Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt. Seine Obsession ist die Suche nach seiner Schwester Birgit - inzwischen Mutter geworden - und seiner Nichte Miray. Dafür ergreift er jede Gelegenheit, um den Aufenthalt der drei zu erfahren – sie sollen sich in einer afghanischen Provinz befinden und eben dorthin zu gelangen. Parceval wird zum Spielball als er sich mit dem dubiosen „Transportunternehmer“ Martin Gerhardt einlässt. Dieser wird ihn nach Afghanistan fliegen, aber nur wenn er den inhaftierten Terroristen und IS-Kommandeur Nils Walau (s. Parceval 3) aus dem Gefängnis befreit und als „Morgengabe“ nach Afghanistan verfrachtet. Erschwerend kommt hinzu, dass sich Karin Feldmann, die ehemalige Leiterin des Mannheimer Polizeipräsidium an Parcevals Fersen geheftet hat. Nach dem Desaster (s. Parceval 2) wurde sie zwangspensioniert (51 Jahre alt) und hat nur eines im Sinn: Rache und Parcevals Tod. Unverzichtbar ist der Schutzengel Ksenia – „tausendmal berührt, tausendmal is nix passiert, tausend und eine Nacht und es hat zoom gemacht“ (Klaus Lage Band) und sein afghanischer Freund Ustad. Immerhin liegen Parceval und Ksenia auf einer Matratze und bestaunen den Sternenhimmel. Landow arbeitet hartnäckig am menschenfreundlichen Charakter Parcevals: Bei der Befreiungsaktion dürfen keine begleitenden Polizisten/Beamte getötet, im äußersten Fall mit einem Teaser unschädlich gemacht werden. „Parceval, ein Freund von allen Menschen“ (lt. Landow). Anspruchslos, jedoch routiniert verfasst Landow die 477 Seiten seines Thrillers mit einem flüssigen Schreibstil, Spannung allemal. Rasantes Popcornkino für Aktionfans.

Flutscht wie ein Hustenbonbon

Manfred Fürst aus Kirchbichl am 22.04.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Parceval, 4. (und letzter) Akt. Afghanistan ist Parcevals Schicksal und lässt ihn nicht los; im vierten Teil dieser Tetralogie harren wir der Katastrophe oder Lösung. Parceval verurteilt als vermeintlicher Vielfachmörder (in Afghanistan), nun als entsprungener Häftling in ganz Deutschland zur Fahndung ausgeschrieben, ist in seiner Bewegungsfreiheit sehr eingeschränkt. Seine Obsession ist die Suche nach seiner Schwester Birgit - inzwischen Mutter geworden - und seiner Nichte Miray. Dafür ergreift er jede Gelegenheit, um den Aufenthalt der drei zu erfahren – sie sollen sich in einer afghanischen Provinz befinden und eben dorthin zu gelangen. Parceval wird zum Spielball als er sich mit dem dubiosen „Transportunternehmer“ Martin Gerhardt einlässt. Dieser wird ihn nach Afghanistan fliegen, aber nur wenn er den inhaftierten Terroristen und IS-Kommandeur Nils Walau (s. Parceval 3) aus dem Gefängnis befreit und als „Morgengabe“ nach Afghanistan verfrachtet. Erschwerend kommt hinzu, dass sich Karin Feldmann, die ehemalige Leiterin des Mannheimer Polizeipräsidium an Parcevals Fersen geheftet hat. Nach dem Desaster (s. Parceval 2) wurde sie zwangspensioniert (51 Jahre alt) und hat nur eines im Sinn: Rache und Parcevals Tod. Unverzichtbar ist der Schutzengel Ksenia – „tausendmal berührt, tausendmal is nix passiert, tausend und eine Nacht und es hat zoom gemacht“ (Klaus Lage Band) und sein afghanischer Freund Ustad. Immerhin liegen Parceval und Ksenia auf einer Matratze und bestaunen den Sternenhimmel. Landow arbeitet hartnäckig am menschenfreundlichen Charakter Parcevals: Bei der Befreiungsaktion dürfen keine begleitenden Polizisten/Beamte getötet, im äußersten Fall mit einem Teaser unschädlich gemacht werden. „Parceval, ein Freund von allen Menschen“ (lt. Landow). Anspruchslos, jedoch routiniert verfasst Landow die 477 Seiten seines Thrillers mit einem flüssigen Schreibstil, Spannung allemal. Rasantes Popcornkino für Aktionfans.

Spannende Reihe!!!

_page_of_book am 24.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin Fan dieser unglaublich großartigen Reihe.Hier handelt es sich um den vierten Teil. ———— Parceval hat 15 Menschenleben auf dem Gewissen. Nachdem,er seit seinem Gefängnis Ausbruch auf freiem Fuß ist,soll er einen gefährlichen Terroristen zur Flucht verhelfen. Denn nur so bekommt er seine Schwester und seine Nichte aus der Gewalt des IS,die inzwischen nach Afghanistan verschleppt wurden. ————— Erinnern wir uns an die frühere Polizei Präsidentin von Mannheim Karin Feldmann. Wegen Parceval musste sie ihre Karriere aufgegeben allerdings ist sie mit vollen Bezügen früh pensioniert worden. Doch wegen ihm wurde sie rausgeschmissen. Ist das ein Rachefeldzug? Auch sie jagt Parceval!! ———- Der Schreibstil ist flüssig. Startet rasant und ist durchweg spannend. Es gibt ein paar Rückblicke.Dennoch empfehle ich hier wirklich die Reihe von Anfang an zu lesen. Mehr verrate ich nicht!! ———- Ich mag diesen Helden. Viel Action und wie immer nervenaufreibend. Klare Leseempfehlung

Spannende Reihe!!!

_page_of_book am 24.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich bin Fan dieser unglaublich großartigen Reihe.Hier handelt es sich um den vierten Teil. ———— Parceval hat 15 Menschenleben auf dem Gewissen. Nachdem,er seit seinem Gefängnis Ausbruch auf freiem Fuß ist,soll er einen gefährlichen Terroristen zur Flucht verhelfen. Denn nur so bekommt er seine Schwester und seine Nichte aus der Gewalt des IS,die inzwischen nach Afghanistan verschleppt wurden. ————— Erinnern wir uns an die frühere Polizei Präsidentin von Mannheim Karin Feldmann. Wegen Parceval musste sie ihre Karriere aufgegeben allerdings ist sie mit vollen Bezügen früh pensioniert worden. Doch wegen ihm wurde sie rausgeschmissen. Ist das ein Rachefeldzug? Auch sie jagt Parceval!! ———- Der Schreibstil ist flüssig. Startet rasant und ist durchweg spannend. Es gibt ein paar Rückblicke.Dennoch empfehle ich hier wirklich die Reihe von Anfang an zu lesen. Mehr verrate ich nicht!! ———- Ich mag diesen Helden. Viel Action und wie immer nervenaufreibend. Klare Leseempfehlung

Unsere Kund*innen meinen

Parceval - Zwischen den Fronten

von Chris Landow

3.5

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Parceval - Zwischen den Fronten