Rückkehr ins Leben

Mein erstes Jahr in Freiheit nach 33 Jahren Haft

Jens Söring

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
Fr. 20.90
Fr. 20.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Rückkehr ins Leben

    C. Bertelsmann

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    C. Bertelsmann

eBook (ePUB)

Fr. 20.90

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Rückkehr ins Leben: Mein erstes Jahr in Freiheit nach 33 Jahren Haft

    MP3-CD (2021)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    MP3-CD (2021)

Hörbuch-Download

Fr. 20.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Jens Söring über seinen Kampf zurück ins Leben - nach 33 Jahren in US-Haft

Drei Jahrzehnte sass Jens Söring unter härtesten Bedingungen in US-Haft, verurteilt für den Mord an den Eltern seiner Freundin. Bis heute gibt es Zweifel an seiner Schuld. Er war 19, als er ins Gefängnis kam, fast sein gesamtes erwachsenes Leben hat er hinter Gittern verbracht. Was er dort erlebt und überlebt hat, prägt Jens Söring für immer. Nachdem er am 17. Dezember 2019 auf Bewährung freigelassen wird, kehrt er im Alter von 53 Jahren nach Deutschland zurück. Eindringlich schildert Söring in seinem Buch sein erstes Jahr in Freiheit, in dem er alltägliche und für uns selbstverständliche Erfahrungen zum ersten Mal macht, aber auch immer wieder von seinen Erinnerungen ans Gefängnis eingeholt wird. Wie schafft es ein Mensch, all das zu verarbeiten? Die aufwühlende Geschichte eines Mannes, der mit seiner Vergangenheit leben und sich eine Zukunft aufbauen muss.

Produktdetails

Verkaufsrang 12528
Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 20.09.2021
Verlag Penguin Random House
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Dateigröße 1591 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783641273941

Das meinen unsere Kund*innen

3.8/5.0

4 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

4/5

Bewegend und aufwühlend

Eine Kundin/ein Kunde am 08.10.2021

Bewertet: Hörbuch-Download

Jens Söring wurde vor über 33 Jahren zu einer zwei mal lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt, weil er als 18 Jähriger die Eltern seiner damaligen Freundin umgebracht haben soll. Da ich nicht recht weiß, was ich von Herrn Söring und seinen Aussagen zur Tat sowie seiner Unschuldsbekundung halten soll, trenne ich für meine Rezension den Autor von seinem Werk. Söring hat damals als deutscher Diplomatensohn in den USA gelebt und ging auf eine Elite-Universität. In den Vereinigten Staaten sollte er eigentlich bis zum Tod einsitzen, kam jedoch, auch auf Druck der Öffentlichkeit hin, auf Bewärung frei und wurde 2019 nach Deutschland abgeschoben. In Deutschland erwarteten ihn Mitstreiter und Unterstützer, die auch noch heute an seiner Seite stehen, einige wurden für ihn Freunde. Doch gab und gibt es Menschen, die an seiner Unschuld zweifeln und ihm sein neues Leben nicht gönnen, bzw auf seine Haftentlassung mit Unverständnis oder gar offenen Anfeindungen reagieren. Jens Söring möchte in diesem Buch darauf aufmerksam machen, was Jahrzehnte lange Aufenthalte in US Amerikanischen Hochsicherheitsgefängnissen mit ihm gemacht haben und was die schlechten und unmenschlichen Bedingungen bei den Inhaftierten aber auch dem Sicherheitspersonal anrichten, psychisch wie physisch. Seinen Weg zurück ins Leben, erkämpft sich der Autor über Kontakte zu Menschen die an ihn glauben, das Schreiben über das Erlebte und den nicht tot zu kriegenden Willen seinem Leben einen tieferen Sinn zu geben. Dabei lässt er sich von allen up and downs nicht komplett aus der Fassung bringen und kann so aus meiner Sicht ein Vorbild für Menschen sein, die ein Trauma überwinden müssen und sich gefühlt in einem Hamsterrad befinden. Das Hörbuch hat mich berührt, auch wenn ich nicht klar sagen kann, was ich von den Aussagen des Autors zur damaligen Tat halten soll. Seine Geschichte ist bewegend und aufwühlend zugleich.

4/5

Bewegend und aufwühlend

Eine Kundin/ein Kunde am 08.10.2021
Bewertet: Hörbuch-Download

Jens Söring wurde vor über 33 Jahren zu einer zwei mal lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt, weil er als 18 Jähriger die Eltern seiner damaligen Freundin umgebracht haben soll. Da ich nicht recht weiß, was ich von Herrn Söring und seinen Aussagen zur Tat sowie seiner Unschuldsbekundung halten soll, trenne ich für meine Rezension den Autor von seinem Werk. Söring hat damals als deutscher Diplomatensohn in den USA gelebt und ging auf eine Elite-Universität. In den Vereinigten Staaten sollte er eigentlich bis zum Tod einsitzen, kam jedoch, auch auf Druck der Öffentlichkeit hin, auf Bewärung frei und wurde 2019 nach Deutschland abgeschoben. In Deutschland erwarteten ihn Mitstreiter und Unterstützer, die auch noch heute an seiner Seite stehen, einige wurden für ihn Freunde. Doch gab und gibt es Menschen, die an seiner Unschuld zweifeln und ihm sein neues Leben nicht gönnen, bzw auf seine Haftentlassung mit Unverständnis oder gar offenen Anfeindungen reagieren. Jens Söring möchte in diesem Buch darauf aufmerksam machen, was Jahrzehnte lange Aufenthalte in US Amerikanischen Hochsicherheitsgefängnissen mit ihm gemacht haben und was die schlechten und unmenschlichen Bedingungen bei den Inhaftierten aber auch dem Sicherheitspersonal anrichten, psychisch wie physisch. Seinen Weg zurück ins Leben, erkämpft sich der Autor über Kontakte zu Menschen die an ihn glauben, das Schreiben über das Erlebte und den nicht tot zu kriegenden Willen seinem Leben einen tieferen Sinn zu geben. Dabei lässt er sich von allen up and downs nicht komplett aus der Fassung bringen und kann so aus meiner Sicht ein Vorbild für Menschen sein, die ein Trauma überwinden müssen und sich gefühlt in einem Hamsterrad befinden. Das Hörbuch hat mich berührt, auch wenn ich nicht klar sagen kann, was ich von den Aussagen des Autors zur damaligen Tat halten soll. Seine Geschichte ist bewegend und aufwühlend zugleich.

5/5

Hervorragend

Eine Kundin/ein Kunde aus Falkensee am 29.09.2021

Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Jens Söring gelingt es hervorragend seine neu gewonnene Freiheit, mit den dazugehörigen Eindrücken/Erlebnissen und seine Haftzeit, in kurzweiliger Form, dem Leser nahe zu bringen. Geschickt verknüpft er die Gegenwart mit der Vergangenheit und zwitscht zwischen beidem hin und her. Dabei gewährt er tiefe Einblicke in den 33 jährigen tristen und teils brutalen Gefängnisalltag, das amerikanische Justizsystem, aber natürlich und das was der Buchtitel schon aussagt, wie er die ersten Wochen/Monate in Freiheit erlebt, mit all seinen positiven Eindrücken aber auch die Probleme, vor denen man nach so langer Zeit, jenseits der Gesellschaft steht, Mit seinem trockenen Humor lockert Jens Söring die teils schwere Kost, welche seine Geschichte unweigerlich mit sich bringt, mit lustigen Anekdoten auf, die sich auf seinen Alltag im neuen Leben beziehen. Man kann sein erlebtes und die damit verbundenen Emotionen, förmlich spüren. Da ich seine vorhergehenden Bücher ebenfalls gelesen habe, kann ich jedem dieses, sowie auch seine anderen Bücher nur ans Herz legen. Bewertungen des Falles gehören hier eigentlich nicht her, ab da schon abgegeben, hier auch meine Meinung. Herr Söring hat viele Unterstützer in der USA, die den Fall genauestens unter die Lupe genommen haben und alle zu der Erkenntnis seiner Unschuld gekommen sind, darunter Rechtsanwälte, Sheriff Harding, John Grisham, eine ehemalige stellevertrende Staatsanwältin usw. So viele Menschen können nicht irren, dass gehörig etwas schief gelaufen ist, was den Prozess angeht. Ein sehr guter Autor ist Jens Söring definitiv, was die Grundvoraussetzung für den Erfolg eines Buches darstellt. Viel Spaß beim lesen!

5/5

Hervorragend

Eine Kundin/ein Kunde aus Falkensee am 29.09.2021
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Jens Söring gelingt es hervorragend seine neu gewonnene Freiheit, mit den dazugehörigen Eindrücken/Erlebnissen und seine Haftzeit, in kurzweiliger Form, dem Leser nahe zu bringen. Geschickt verknüpft er die Gegenwart mit der Vergangenheit und zwitscht zwischen beidem hin und her. Dabei gewährt er tiefe Einblicke in den 33 jährigen tristen und teils brutalen Gefängnisalltag, das amerikanische Justizsystem, aber natürlich und das was der Buchtitel schon aussagt, wie er die ersten Wochen/Monate in Freiheit erlebt, mit all seinen positiven Eindrücken aber auch die Probleme, vor denen man nach so langer Zeit, jenseits der Gesellschaft steht, Mit seinem trockenen Humor lockert Jens Söring die teils schwere Kost, welche seine Geschichte unweigerlich mit sich bringt, mit lustigen Anekdoten auf, die sich auf seinen Alltag im neuen Leben beziehen. Man kann sein erlebtes und die damit verbundenen Emotionen, förmlich spüren. Da ich seine vorhergehenden Bücher ebenfalls gelesen habe, kann ich jedem dieses, sowie auch seine anderen Bücher nur ans Herz legen. Bewertungen des Falles gehören hier eigentlich nicht her, ab da schon abgegeben, hier auch meine Meinung. Herr Söring hat viele Unterstützer in der USA, die den Fall genauestens unter die Lupe genommen haben und alle zu der Erkenntnis seiner Unschuld gekommen sind, darunter Rechtsanwälte, Sheriff Harding, John Grisham, eine ehemalige stellevertrende Staatsanwältin usw. So viele Menschen können nicht irren, dass gehörig etwas schief gelaufen ist, was den Prozess angeht. Ein sehr guter Autor ist Jens Söring definitiv, was die Grundvoraussetzung für den Erfolg eines Buches darstellt. Viel Spaß beim lesen!

Unsere Kund*innen meinen

Rückkehr ins Leben: Mein erstes Jahr in Freiheit nach 33 Jahren Haft

von Jens Söring

3.8/5.0

4 Bewertungen

0 Bewertungen filtern


  • artikelbild-0