Kingdoms of Smoke – Teil 3: Brennendes Land
Band 3

Kingdoms of Smoke – Teil 3: Brennendes Land

Hörbuch-Download (MP3)

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

Fr. 29.90
eBook

eBook

Fr. 18.90
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Kingdoms of Smoke – Teil 3: Brennendes Land

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 18.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 29.90
eBook

eBook

ab Fr. 18.90

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Monika Oschek + weitere

Spieldauer

13 Stunden und 34 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.05.2021

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Spieldauer

13 Stunden und 34 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Altersempfehlung

ab 14 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

21.05.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

226

Verlag

Der Audio Verlag

Übersetzt von

Alexandra Ernst

Sprache

Deutsch

EAN

9783742413291

Weitere Bände von Kingdoms of Smoke

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.6

11 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Grand Finale

Xenia am 25.08.2022

Bewertungsnummer: 1774022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es geht weiter. Das Finale von „Kingdoms of Smoke – Brennendes Land” zieht seine Kreise und hat mich wieder einmal voll in seinen Bann gezogen. Das Cover an sich ist erneut gelungen, ich bin ein ziemlicher Fan von der in Rauch gehüllten Krone, vor allem, weil es für mich Catherines Sucht aus dem letzten Band so gut wiedergibt. Die Handlung ist super. Ich wurde genau da abgeholt, wo mich der zweite Band hat stehen lassen und konnte somit genau an das Geschehen anknüpfen, ohne großartige Lücken zu spüren. Auch bekommt man einen Einblick darin, was gerade in Brigant los ist, das sich das Land doch in Schweigen gehüllt hat. Insgesamt bin ich echt zufrieden mit der Charakter Entwicklung aller Figuren, die trotz des nahenden Endes wieder vor ihrer jeweiligen Herausforderung, die sie zwischenzeitlich verzweifeln hat lassen. Andererseits haben mir die Bösewichte nicht gefallen. Sie hatten kein Motiv, was ich bis zum Ende hin wirklich gehofft habe. Leider sind Aloysius und Harold durch und durch schlechte Menschen. Ich hätte mich wirklich gefreut, wenn ihre Ziele etwas mehr ausgebaut gewesen wären. Auch glaube ich, dass dies dazu geführt hat, dass das Ende relativ Flach gehalten war. Ja, „Brennendes Land“ hatte am Ende seinen großen Höhepunkt, aber in meinen Augen ginge da definitiv mehr. Fazit: An sich ein würdiges Ende für eine so großartige Trilogie, die mich ganz in sich aufgehen lassen hat. Aber dennoch finde ich, dass das große Finale besser möglich gewesen wäre. Ich liebe diese Trilogie, auch den letzten Band, aber ich hatte mir etwas anderes darunter vorgestellt. Weswegen „Brennendes Land“ auch nicht ganz an seine Vorgänger herankommt. 4 von 5 Sternen.

Grand Finale

Xenia am 25.08.2022
Bewertungsnummer: 1774022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es geht weiter. Das Finale von „Kingdoms of Smoke – Brennendes Land” zieht seine Kreise und hat mich wieder einmal voll in seinen Bann gezogen. Das Cover an sich ist erneut gelungen, ich bin ein ziemlicher Fan von der in Rauch gehüllten Krone, vor allem, weil es für mich Catherines Sucht aus dem letzten Band so gut wiedergibt. Die Handlung ist super. Ich wurde genau da abgeholt, wo mich der zweite Band hat stehen lassen und konnte somit genau an das Geschehen anknüpfen, ohne großartige Lücken zu spüren. Auch bekommt man einen Einblick darin, was gerade in Brigant los ist, das sich das Land doch in Schweigen gehüllt hat. Insgesamt bin ich echt zufrieden mit der Charakter Entwicklung aller Figuren, die trotz des nahenden Endes wieder vor ihrer jeweiligen Herausforderung, die sie zwischenzeitlich verzweifeln hat lassen. Andererseits haben mir die Bösewichte nicht gefallen. Sie hatten kein Motiv, was ich bis zum Ende hin wirklich gehofft habe. Leider sind Aloysius und Harold durch und durch schlechte Menschen. Ich hätte mich wirklich gefreut, wenn ihre Ziele etwas mehr ausgebaut gewesen wären. Auch glaube ich, dass dies dazu geführt hat, dass das Ende relativ Flach gehalten war. Ja, „Brennendes Land“ hatte am Ende seinen großen Höhepunkt, aber in meinen Augen ginge da definitiv mehr. Fazit: An sich ein würdiges Ende für eine so großartige Trilogie, die mich ganz in sich aufgehen lassen hat. Aber dennoch finde ich, dass das große Finale besser möglich gewesen wäre. Ich liebe diese Trilogie, auch den letzten Band, aber ich hatte mir etwas anderes darunter vorgestellt. Weswegen „Brennendes Land“ auch nicht ganz an seine Vorgänger herankommt. 4 von 5 Sternen.

Leider konnte auch das Finale nicht vollends überzeugen

Chillysbuchwelt aus Reinsbek am 06.09.2021

Bewertungsnummer: 1562626

Bewertet: eBook (ePUB)

Cover: Ich LIEBE es!!! Alle Cover dieser Trilogie finde ich einfach extrem schön, sie sind ein richtiger Hingucker. Meinung: Der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch im Finale sehr gut, dieser ist superangenehm und einfach zu lesen. Die verschiedenen Perspektiven sind in dieser Trilogie gut umgesetzt, was ich ja immer wichtig finde, bei mehreren perspektiven. Natürlich haben wir auch im Finale wieder die richtig schöne Karte dabei und können somit wieder genau verfolgen, wo sich unsere Protagonisten gerade aufhalten. Catherine gefiel mir im Finale leider auch nicht viel besser als im zweiten Band. Wenn man schaut, wie alt sie ist und vor allem wo sie herkommt, finde ich es einfach absolut unauthentisch, dass sie auch im Finale Kriegsentscheidungen trifft. Die gesamte Liebesgeschichte zwischen ihr und Tzsayn, finde ich leider auch sehr unglaubwürdig. Wann sollen sie sich ineinander verliebt haben? Das sie sich mögen okay, total verständlich, aber Lieben? Er erfährt das sie bezüglich deren Hochzeit das Volk belogen hat und ohne Wirkliches recht sein Land mehr oder weniger regiert hat, dass sie zeitgleich mit dem Mann, den sie eigentlich liebt, geküsst hat, und dennoch steht er vollkommen hinter ihr? Wenn sie sich ewig kennen würden und seine Liebe zu ihr irgendwie nachvollziehbar wäre, könnte ich das ja noch nen stück weit nachvollziehen, aber so leider nicht. Ambrose tat mir einfach nur leid. Den Handlungsstrang von Edyon und March fand ich interessant, aber nüchtern betrachtet war der ganze Streit im zweiten band und somit die daraus resultierenden Geschehnisse teilweise unnötig. Auch wenn ein Teil des Endes vorhersehbar war, fand ich es gut gelöst. Besonders gut gefiel mir der lange Epilog, denn dadurch ist wirklich ein richtiges und gut abgeschlossenes Ende entstanden. Fazit: Leider konnte mich das Finale auch nicht so ganz überzeugen. Die Geschichte an sich finde ich gut und die Welt absolut faszinierend, doch leider gibt es eben auch recht viele Schwächen. Es war schon spannend, denn ich wollte immerzu wissen, wie es weitergeht und vor allem wie das ganze endet, doch leider gab es auch recht viele Passagen, die sich einfach sehr doll gezogen haben. Das Ende des Finales hat mir mit am besten gefallen, denn es ist ein wirklicher Abschluss. Band 1 fand ich mit abstand am besten und auch wenn ich viel kritisiert habe und diese Trilogie bei weiten kein Highlight für mich war, fand ich die Geschichte gut und ich wurde unterhalten.

Leider konnte auch das Finale nicht vollends überzeugen

Chillysbuchwelt aus Reinsbek am 06.09.2021
Bewertungsnummer: 1562626
Bewertet: eBook (ePUB)

Cover: Ich LIEBE es!!! Alle Cover dieser Trilogie finde ich einfach extrem schön, sie sind ein richtiger Hingucker. Meinung: Der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch im Finale sehr gut, dieser ist superangenehm und einfach zu lesen. Die verschiedenen Perspektiven sind in dieser Trilogie gut umgesetzt, was ich ja immer wichtig finde, bei mehreren perspektiven. Natürlich haben wir auch im Finale wieder die richtig schöne Karte dabei und können somit wieder genau verfolgen, wo sich unsere Protagonisten gerade aufhalten. Catherine gefiel mir im Finale leider auch nicht viel besser als im zweiten Band. Wenn man schaut, wie alt sie ist und vor allem wo sie herkommt, finde ich es einfach absolut unauthentisch, dass sie auch im Finale Kriegsentscheidungen trifft. Die gesamte Liebesgeschichte zwischen ihr und Tzsayn, finde ich leider auch sehr unglaubwürdig. Wann sollen sie sich ineinander verliebt haben? Das sie sich mögen okay, total verständlich, aber Lieben? Er erfährt das sie bezüglich deren Hochzeit das Volk belogen hat und ohne Wirkliches recht sein Land mehr oder weniger regiert hat, dass sie zeitgleich mit dem Mann, den sie eigentlich liebt, geküsst hat, und dennoch steht er vollkommen hinter ihr? Wenn sie sich ewig kennen würden und seine Liebe zu ihr irgendwie nachvollziehbar wäre, könnte ich das ja noch nen stück weit nachvollziehen, aber so leider nicht. Ambrose tat mir einfach nur leid. Den Handlungsstrang von Edyon und March fand ich interessant, aber nüchtern betrachtet war der ganze Streit im zweiten band und somit die daraus resultierenden Geschehnisse teilweise unnötig. Auch wenn ein Teil des Endes vorhersehbar war, fand ich es gut gelöst. Besonders gut gefiel mir der lange Epilog, denn dadurch ist wirklich ein richtiges und gut abgeschlossenes Ende entstanden. Fazit: Leider konnte mich das Finale auch nicht so ganz überzeugen. Die Geschichte an sich finde ich gut und die Welt absolut faszinierend, doch leider gibt es eben auch recht viele Schwächen. Es war schon spannend, denn ich wollte immerzu wissen, wie es weitergeht und vor allem wie das ganze endet, doch leider gab es auch recht viele Passagen, die sich einfach sehr doll gezogen haben. Das Ende des Finales hat mir mit am besten gefallen, denn es ist ein wirklicher Abschluss. Band 1 fand ich mit abstand am besten und auch wenn ich viel kritisiert habe und diese Trilogie bei weiten kein Highlight für mich war, fand ich die Geschichte gut und ich wurde unterhalten.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Kingdoms of Smoke – Brennendes Land

von Sally Green

3.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Kingdoms of Smoke – Teil 3: Brennendes Land