Griechische und Germanische Götter- und Heldensagen

Nach den Quellen neu erzählt von Reiner Tetzner und Uwe Wittmeyer. Zwei Bände im Schuber

Reiner Tetzner, Uwe Wittmeyer

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 39.90
Fr. 39.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab Fr. 38.90

Accordion öffnen
  • Griechische und Germanische Götter- und Heldensagen

    Reclam, Philipp

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 38.90

    Reclam, Philipp
  • Griechische und Germanische Götter- und Heldensagen

    Reclam, Philipp

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 39.90

    Reclam, Philipp

Beschreibung

Sie sind die Superhelden der Antike und des Mittelalters: Die Götter und Heroen der klassischen griechischen und germanischen Sagen. Und ob »Der Herr der Ringe«, »Game of Thrones« oder »Die Tribute von Panem« – all diese Werke haben ihre Inspiration aus den klassischen Sagen gezogen.
Mit ihren packenden Nacherzählungen haben Reiner Tetzner und Uwe Wittmeyer diese klassischen Geschichten nun ins 21. Jahrhundert geholt – als zeitgemässen Schmökerstoff für Jung und Alt.

Diese Ausgabe umfasst zwei Bände im Schuber:
Im ersten Band berichten die Griechischen Götter- und Heldensagen von den Schöpfungen und Verfehlungen der Götter wie Zeus und Aphrodite, von Abenteuern und Verbrechen unglaublicher Helden wie Herakles, Theseus und Achilleus und von grausigen Ungeheuern wie Minotauros und Medusa. Wir erfahren, wie die Olympischen Götter die Giganten und andere Feinde der Weltordnung besiegten und Sisyphos den Tod überlistete. Oder wie Paris die schöne Helena raubte und wie Liebe und Machtgier die Welt in den grossen Troianischen Krieg stürzten, in den selbst die Götter hineingerissen wurden.

In den Germanischen Götter- und Heldensagen des zweiten Bandes wird die Schöpfung mit der Geburt der Asen-Götter und dem Bau der Welten erzählt und der Zweikampf zwischen dem Donnergott Thor und dem Riesen Hrungnir. Die berühmte Nibelungensage und Siegfrieds Kampf gegen den Drachen werden fesselnd nacherzählt, ebenso lohnend sind die weniger bekannten, aber gleichermassen spektakulären Abenteuer der mittelalterlichen Sagenfiguren Wieland der Schmied und Dietrich von Bern.

Produktdetails

Verkaufsrang 36439
Einband gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 08.10.2021
Verlag Reclam, Philipp
Seitenzahl 850
Maße 20.5/12.9/7.3 cm
Gewicht 888 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-030081-7

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0
  • Griechische Götter- und Heldensagen

    Göttersagen
    Die drei Göttergenerationen
    Die Olympischen Götter

    Heroensagen
    Prometheus und die Entstehung der Menschheit
    Das Geschlecht des Agenor
    Das minoische Kreta
    Theben – die leidgeprüfte Stadt
    Die Taten des Dionysos
    Oidipus und Sieben gegen Theben

    Die Nachkommen des Belos
    Perseus
    Herakles

    Die Nachkommen des Prometheus
    Sisyphos und andere Gottesfrevler
    Iason und die Argonauten

    Die Nachkommen des Atlas
    Die frühe Geschichte Troias
    Geschichten aus Kleinasien
    Die Geschichte Spartas
    Geschichten aus Böotien

    Die Nachkommen des Asopos
    Pelops und Tantalos
    Die frühe Geschichte Athens
    Die Taten des Theseus
    Die mykenische Blütezeit
    Das Volk der Myrmidonen
    Das Vorspiel zum Troianischen Krieg

    Heldensagen
    Der Troianische Krieg
    Die griechische Streitmacht wird aufgeboten
    Der Groll des Achilleus – Die Ilias
    Das zehnte Kriegsjahr – Troia wird fallen
    Die Helden kehren heim
    Die Achäer büssen ihre Schuld
    Die Irrfahrten des Odysseus

    Anhang
    Nachwort
    Lateinische Entsprechungen wichtiger griechischer Götter
    Stammtafeln
    Anmerkungen
    Literaturverzeichnis
    Namen- und Ortsregister

    Germanische Götter- und Heldensagen

    Göttersagen
    Heldensagen
    Wieland der Schmied
    Dietrich von Bern

    Anhang
    Glossar
    Literaturhinweise
    Nachwort