Im Auge des Zebras

Ein Bösherz-Thriller. Vom Autor des Bestsellers »Auris« | »Eine düster-faszinierende Geschichte!« Sebastian Fitzek

Olivia Holzmann ermittelt Band 1

Vincent Kliesch

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 19.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Beschreibung


»Wer in das Auge des Zebras blickt, wird mit einer total sympathischen Ermittlerin, einer düster-faszinierenden Geschichte und an jedem Kapitelende mit einem überraschenden Twist belohnt!« Sebastian Fitzek

Wie kann eine Person an mehreren Orten zugleich sein?

Im Reihen-Auftakt »Im Auge des Zebras« von Bestsellerautor Vincent Kliesch muss Kommissarin Olivia Holzmann einen Fall lösen, den es gar nicht geben kann.

Was physikalisch vollkommen unmöglich ist, geschieht in ganz Deutschland: Überall werden Teenager entführt, die Eltern kurz darauf ermordet. Und allen Beweisen nach wurden die Taten zur selben Zeit und von derselben Person verübt! Kommissarin Olivia Holzmann vom LKA Berlin tappt im Dunkeln und weiss nur, dass den Jugendlichen die Zeit davonläuft. Um diesen scheinbar übernatürlichen Fall zu lösen, bedarf es der Fähigkeiten dreier besonderer Ermittler: der Willensstärke von Olivia Holzmann, der genialen Beobachtungsgabe ihres Mentors Severin Boesherz und der Erfahrung der pensionierten Kommissarin Esther Wardy. Die drei ahnen nicht, wie leicht ihnen der Täter jederzeit das Liebste nehmen kann, das sie besitzen …

Ein genialer Psychopath, ein unmöglicher Fall und unvorhersehbare Twists: Der deutsche Thriller-Autor Vincent Kliesch, der u .a. mit der »Auris«-Reihe zusammen mit Sebastian Fitzek immer wieder die Bestsellerliste stürmt, wird seinen Lesern mit der neuen Ermittlerin Olivia Holzmann viele schlaflose Nächte bescheren!

"Thriller-Autor Vincent Kliesch wird seinen Lesern mit seiner neuen Romanreihe viele schlafose Nächte bescheren!" Cellesche Zeitung 20220103

Produktdetails

Verkaufsrang 181
Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 30.12.2021
Verlag Knaur Taschenbuch
Seitenzahl 368
Maße (L/B/H) 18.7/11.9/2.8 cm
Gewicht 287 g
Auflage 2. Auflage
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52666-8

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

96 Bewertungen

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Auftakt einer neuen Reihe

lucyca am 20.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kommissarin Olivia Holzmann persönliche Herausforderung, denn ihr Mentor Severin Boesherz hat sich aus dem Polizeidienst verabschiedet. Er fühlt sich ausgelaugt und möchte zukünftig vermehrt für seinen wiedergefundenen Sohn Ferdinand da sein. Und schon ist Olivia in einen Fall verwickelt, der ihr volle Aufmerksamkeit und Einsatz verlangt. Eine Herausforderung, der sie sich überhaupt nicht gewachsen fühlt. Sieben Jungen sind gleichzeitig verschwunden, obwohl alle aus sehr verschiedenen Ecken Deutschlands stammen. Kaum haben die Eltern die Kinder als vermisst gemeldet, werden diese brutal ermordet. Es bleibt Olivia nicht viel Zeit, die Jungs zu finden. Olivia sucht erneut Hilfe bei Boesherz, doch dieser verweigert ihr diese. Auch die pensionierte Kommissarin Esther Wardy ist nicht gewillt, sie zu unterstützen. Verzweifelt unternimmt Olivia alles, um endlich Licht in dieses Dunkel zu bringen. Vincent Kliesch versteht es, gleich zu Beginn einen Spannungsbogen aufzubauen, der es in sich hat. In kurzen Kapiteln spielt sich hier ein Drama ab, das psychisch wie auch physisch mich als Leser öfters an meine Grenze brachte. Die Protagonisten, die darin eine wichtige Rolle einnehmen, sind fast alle Koryphäen auf ihrem Gebiet. Ein wahres Katz- und Maus-Spiel vom Feinsten. Dabei mischt auch noch in einer Nebenrolle ein Magier mit, der noch mehr Verwirrung ins Ganze reinbringt. Olivia Holzmann überzeugt mich mit ihrem Einsatz völlig. Dabei muss die zusätzliche eine Erfahrung machen, die ihr komplett unter die Haut fährt. Der Titel «Im Auge des Zebras» spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle, doch welche, wird erst gegen den Schluss klar. Nach der Hälfte des Buches gibt’s Erklärungen, wieviel Einfluss ein alter Fall in den aktuellen hat. Warum das Ganze so laufen musste und nicht anders. Das Schlussbouquet kam mir vor wie ein fulminantes Feuerwerk. Fazit: Der Auftakt in die neue Krimireiche ist Vincent Kliesch gelungen. Wie viel der skurrile Severin Boesherz im nächsten Buch mitspielt, da bin ich heute schon gespannt.

Auftakt einer neuen Reihe

lucyca am 20.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kommissarin Olivia Holzmann persönliche Herausforderung, denn ihr Mentor Severin Boesherz hat sich aus dem Polizeidienst verabschiedet. Er fühlt sich ausgelaugt und möchte zukünftig vermehrt für seinen wiedergefundenen Sohn Ferdinand da sein. Und schon ist Olivia in einen Fall verwickelt, der ihr volle Aufmerksamkeit und Einsatz verlangt. Eine Herausforderung, der sie sich überhaupt nicht gewachsen fühlt. Sieben Jungen sind gleichzeitig verschwunden, obwohl alle aus sehr verschiedenen Ecken Deutschlands stammen. Kaum haben die Eltern die Kinder als vermisst gemeldet, werden diese brutal ermordet. Es bleibt Olivia nicht viel Zeit, die Jungs zu finden. Olivia sucht erneut Hilfe bei Boesherz, doch dieser verweigert ihr diese. Auch die pensionierte Kommissarin Esther Wardy ist nicht gewillt, sie zu unterstützen. Verzweifelt unternimmt Olivia alles, um endlich Licht in dieses Dunkel zu bringen. Vincent Kliesch versteht es, gleich zu Beginn einen Spannungsbogen aufzubauen, der es in sich hat. In kurzen Kapiteln spielt sich hier ein Drama ab, das psychisch wie auch physisch mich als Leser öfters an meine Grenze brachte. Die Protagonisten, die darin eine wichtige Rolle einnehmen, sind fast alle Koryphäen auf ihrem Gebiet. Ein wahres Katz- und Maus-Spiel vom Feinsten. Dabei mischt auch noch in einer Nebenrolle ein Magier mit, der noch mehr Verwirrung ins Ganze reinbringt. Olivia Holzmann überzeugt mich mit ihrem Einsatz völlig. Dabei muss die zusätzliche eine Erfahrung machen, die ihr komplett unter die Haut fährt. Der Titel «Im Auge des Zebras» spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle, doch welche, wird erst gegen den Schluss klar. Nach der Hälfte des Buches gibt’s Erklärungen, wieviel Einfluss ein alter Fall in den aktuellen hat. Warum das Ganze so laufen musste und nicht anders. Das Schlussbouquet kam mir vor wie ein fulminantes Feuerwerk. Fazit: Der Auftakt in die neue Krimireiche ist Vincent Kliesch gelungen. Wie viel der skurrile Severin Boesherz im nächsten Buch mitspielt, da bin ich heute schon gespannt.

zwiegespalten

Bewertung aus Essen am 20.01.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein besonderes, einzigartiges Cover ,was ich,bisher noch nicht gesehen habe.Ich konnte mir aufgrund des Covers und des Titels nicht vorstellen ,was es für Zusammenhang hat mit dem Klapptext ,während dem lesen hat es ,aber Sinn ergeben. Die Frage"Wie kann jemand zur selben Zeit und Deutschlandweit Morde begehen" begleitet ,dass ganze Buch. Das Buch hat viele kürzere Kapitel ,weshalb es einen guten Perspektivwechsel gibt. Es blieben für mich während dem lesen einige Fragen offen, die ,aber am Ende erfährt man die ganze Geschichte ,so haben sich für mich alle Puzzleteile geschlossen. Ich bin zwiegespalten zum Buch.Die Grundidee gefällt mir ,leider konnte mich die Umsetzung nicht überzeugen.Mir fehlt die Spannung ,vielleicht auch ,weil mir eigentlich recht schnell bewusst wurde ,wer der Entführer ist ,aber auch gab es meiner Meinung nach zu wenig Ermittlungsarbeit.

zwiegespalten

Bewertung aus Essen am 20.01.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein besonderes, einzigartiges Cover ,was ich,bisher noch nicht gesehen habe.Ich konnte mir aufgrund des Covers und des Titels nicht vorstellen ,was es für Zusammenhang hat mit dem Klapptext ,während dem lesen hat es ,aber Sinn ergeben. Die Frage"Wie kann jemand zur selben Zeit und Deutschlandweit Morde begehen" begleitet ,dass ganze Buch. Das Buch hat viele kürzere Kapitel ,weshalb es einen guten Perspektivwechsel gibt. Es blieben für mich während dem lesen einige Fragen offen, die ,aber am Ende erfährt man die ganze Geschichte ,so haben sich für mich alle Puzzleteile geschlossen. Ich bin zwiegespalten zum Buch.Die Grundidee gefällt mir ,leider konnte mich die Umsetzung nicht überzeugen.Mir fehlt die Spannung ,vielleicht auch ,weil mir eigentlich recht schnell bewusst wurde ,wer der Entführer ist ,aber auch gab es meiner Meinung nach zu wenig Ermittlungsarbeit.

Unsere Kund*innen meinen

Im Auge des Zebras

von Vincent Kliesch

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Daniela Schwarz

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Daniela Schwarz

Rösslitor Orell Füssli St. Gallen

Zum Portrait

3/5

Solider Thriller mit einigen Vorhersehbarkeiten.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die unerhörte Ausgangssituation des Thrillers (7 Kinder werden in verschiedenen Städten zeitgleich von derselben Person entführt) hat mich nicht so sehr beeindruckt, wie es der Autor vermutlich im Sinn hatte. Aber ich bin trotzdem sehr gern dran geblieben und dieses Interesse ist den gut gezeichneten Charakteren und der gut dargestellten Ermittlungsarbeit geschuldet. Zugegeben, einige Einzelheiten waren etwas vorhersehbar, aber bei mir hat es trotzdem für die eine oder andere Überraschung gereicht. Alles in allem ein solider Thriller.
3/5

Solider Thriller mit einigen Vorhersehbarkeiten.

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die unerhörte Ausgangssituation des Thrillers (7 Kinder werden in verschiedenen Städten zeitgleich von derselben Person entführt) hat mich nicht so sehr beeindruckt, wie es der Autor vermutlich im Sinn hatte. Aber ich bin trotzdem sehr gern dran geblieben und dieses Interesse ist den gut gezeichneten Charakteren und der gut dargestellten Ermittlungsarbeit geschuldet. Zugegeben, einige Einzelheiten waren etwas vorhersehbar, aber bei mir hat es trotzdem für die eine oder andere Überraschung gereicht. Alles in allem ein solider Thriller.

Daniela Schwarz
  • Daniela Schwarz
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Im Auge des Zebras

von Vincent Kliesch

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Im Auge des Zebras
  • Im Auge des Zebras