Keeper of the Lost Cities - Das Tor (Keeper of the Lost Cities 5)
Band 5

Keeper of the Lost Cities - Das Tor (Keeper of the Lost Cities 5)

eBook

Fr. 21.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Keeper of the Lost Cities - Das Tor (Keeper of the Lost Cities 5)

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 15.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 34.90
eBook

eBook

ab Fr. 21.90

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

19760

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Altersempfehlung

ab 11 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.04.2022

Verlag

arsedition

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

19760

Altersempfehlung

ab 11 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.04.2022

Verlag

arsedition

Seitenzahl

656 (Printausgabe)

Dateigröße

2558 KB

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Lodestar

Übersetzt von

Doris Attwood

Sprache

Deutsch

EAN

9783845846422

Weitere Bände von Keeper of the Lost Cities

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

80 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Spannend geht es weiter

Christina B. am 07.08.2022

Bewertungsnummer: 1762512

Bewertet: eBook (ePUB)

Wieder durfte ich ein neues Abenteuer mit meinen Freunden erleben. Denn wir erfahren, dass Keefe sich doch nicht wirklich den Neverseen angeschlossen hat. Er versucht an Informationen und anderen Sachen zu kommen. Natürlich ist das nicht ganz ungefährlich und das Vertrauen seiner Freunde muss er auch erst wieder verdienen. Denn die fühlen sich eindeutig hintergangen. Und Sophie bekommt natürlich auch wieder Hausarrest, dabei hat sie es mit so mancher Aktion doch nur gut gemeint. Doch welche Aktion ihr nun wieder Hausarrest eingebracht hat, das muss selber herausgefunden werden. Und für das ganze Land kommt etwas neues auf sie hinzu. Denn alle, auch die Erwachsenen, sollen neues lernen. Und das kann auch nicht jeder verstehen. Der Schreibstil ist immer noch wundervoll. Shannon Messenger schafft es, die Geschichte so zu schreiben, dass ich mir alles vorstellen kann. Auch hat man wieder eine wundervolle Charakterentwicklung der verschiedenen Charaktere feststellen können. Und das Cover? Wie immer perfekt, wenn man das Buch gelesen hat und weiß, was man dort sieht. Ich bin immer mehr von dieser Reihe angetan, auch wenn ich es anfangs nicht geglaubt hätte (wobei ich sagen muss, dass Band 4 mir ein bisschen mehr gefallen hatte). Ich freue mich wirklich schon sehr auf Band 6.

Spannend geht es weiter

Christina B. am 07.08.2022
Bewertungsnummer: 1762512
Bewertet: eBook (ePUB)

Wieder durfte ich ein neues Abenteuer mit meinen Freunden erleben. Denn wir erfahren, dass Keefe sich doch nicht wirklich den Neverseen angeschlossen hat. Er versucht an Informationen und anderen Sachen zu kommen. Natürlich ist das nicht ganz ungefährlich und das Vertrauen seiner Freunde muss er auch erst wieder verdienen. Denn die fühlen sich eindeutig hintergangen. Und Sophie bekommt natürlich auch wieder Hausarrest, dabei hat sie es mit so mancher Aktion doch nur gut gemeint. Doch welche Aktion ihr nun wieder Hausarrest eingebracht hat, das muss selber herausgefunden werden. Und für das ganze Land kommt etwas neues auf sie hinzu. Denn alle, auch die Erwachsenen, sollen neues lernen. Und das kann auch nicht jeder verstehen. Der Schreibstil ist immer noch wundervoll. Shannon Messenger schafft es, die Geschichte so zu schreiben, dass ich mir alles vorstellen kann. Auch hat man wieder eine wundervolle Charakterentwicklung der verschiedenen Charaktere feststellen können. Und das Cover? Wie immer perfekt, wenn man das Buch gelesen hat und weiß, was man dort sieht. Ich bin immer mehr von dieser Reihe angetan, auch wenn ich es anfangs nicht geglaubt hätte (wobei ich sagen muss, dass Band 4 mir ein bisschen mehr gefallen hatte). Ich freue mich wirklich schon sehr auf Band 6.

Solide Fortsetzung mit superspannendem, starkem Cliffhanger

Bewertung am 27.07.2022

Bewertungsnummer: 1755221

Bewertet: eBook (ePUB)

„Was tun wir mit einer Spezies“, sprach Fintan weiter, „die klug genug ist, um Dinge zu erbauen und zu erschaffen, aber trotzdem so töricht, ihren eigenen Untergang herbeizuführen?“ Seit Keefe sich offiziell den Neverseen angeschlossen hat, ist Sophies Welt nicht mehr dieselbe. Der Friede in der Elfenwelt ist massiv bedroht. Die Neverseen scheinen immer einen Schritt voraus. Ob sie ihr Ziel, die Macht im Elfenreich zu übernehmen, erreichen werden? Oder hat Black Swan, zu denen Sophie und ihre Freunde gehören, der Geheimorganisation etwas entgegenzusetzen? Shannon Messenger schreibt in klar strukturierter Sprache in der Vergangenheit. Sie erzählt chronologisch, allerdings auf unterschiedlichen Ebenen. Manche Begegnungen finden nicht real statt, sondern nur in Gedanken, was anfangs etwas verwirrend sein kann. In der Welt der Elfen gibt es zahlreiche Begriffe, die in der Menschenwelt nicht vorkommen und die man nur versteht, wenn man die Geschichte bereits kennt. Ohne Vorkenntnisse tun sich Leser daher sicher schwer, alle Zusammenhänge auf Anhieb zu erfassen. Das typische Fantasy-Cover passt perfekt zu denen der Vorgängerbände. So ist das Buch sofort als Teil der Reihe „Keeper of the lost cities“ zu erkennen. Sophie ist eine ganz besondere Protagonistin. Nicht nur ihre braunen Augen sind für Elfen ungewöhnlich. Manche ihrer erstaunlichen Fähigkeiten begreift sie selbst noch gar nicht. Und es kommen immer mehr Talente dazu, die sie vor neue Herausforderungen stellen. Mit 14 befindet sich Sophie mitten in der Pubertät. Die macht auch vor den Elfen nicht halt. So sind ihr und ihren Freunden bestimmte biologische Gesprächsthemen mitunter ziemlich unangenehm und sie wirken dann recht verstockt oder albern. Da unterscheiden sie sich wenig von ihren menschlichen Altersgenossen. Mit Fitz hat Sophie eine ganz besondere Verbindung, aber auch Technopath Dex pflegt eine sehr enge Freundschaft zu ihr. Und dann gibt es ja noch Keefe, der sich zum Schein den Neverseen angeschlossen hat und der Sophie immer wieder Rätsel aufgibt. Kann sie ihm wirklich trauen? Bei den zahlreichen Personen, die in der Reihe mitwirken, fällt es manchmal nicht leicht, die Übersicht zu behalten. Es sind sehr viele interessante, vielschichtige, unberechenbare Charaktere mit von der Partie, allen voran Keefe. Manche führen ein Doppelleben oder warten mit anderen Überraschungen auf. Auch diesmal kommt Sophie nicht zur Ruhe, immer wieder begibt sie sich mehr oder weniger freiwillig in äußerst brenzlige Situationen. In der Elfenwelt lebt es sich nun mal sehr gefährlich. Trotz der ständigen Ausnahmesituationen, Turbulenzen und vieler Begegnungen mit nicht ganz so vertrauenserweckenden Personen zog sich der Mittelteil ein wenig hin. Zwischendurch werden aber immer wieder interessante moralische Fragen thematisiert. So muss Sophie beispielsweise eine wichtige Entscheidung treffen, die großen Einfluss auf ihr zukünftiges Leben hat. Auch die Anspielungen auf die Menschenwelt und die Kritik an der Gesellschaft bieten reichlich interessanten Stoff zum Diskutieren. Dabei findet sich in den Gesprächen der Figuren das ein oder andere Klischee wieder. Dass sie ein Händchen für beeindruckende Cliffhanger hat, beweist die Autorin erneut. Nach dem atemberaubenden Finale von „Das Tor“ fällt es schwer, geduldig auf den nächsten Band zu warten. Insgesamt für mich zwar etwas schwächer als der Vorgänger, aber das überraschenden Ende steht denen der bisherigen Bände in nichts nach. Die Reihe ist und bleibt absolut lesenswert.

Solide Fortsetzung mit superspannendem, starkem Cliffhanger

Bewertung am 27.07.2022
Bewertungsnummer: 1755221
Bewertet: eBook (ePUB)

„Was tun wir mit einer Spezies“, sprach Fintan weiter, „die klug genug ist, um Dinge zu erbauen und zu erschaffen, aber trotzdem so töricht, ihren eigenen Untergang herbeizuführen?“ Seit Keefe sich offiziell den Neverseen angeschlossen hat, ist Sophies Welt nicht mehr dieselbe. Der Friede in der Elfenwelt ist massiv bedroht. Die Neverseen scheinen immer einen Schritt voraus. Ob sie ihr Ziel, die Macht im Elfenreich zu übernehmen, erreichen werden? Oder hat Black Swan, zu denen Sophie und ihre Freunde gehören, der Geheimorganisation etwas entgegenzusetzen? Shannon Messenger schreibt in klar strukturierter Sprache in der Vergangenheit. Sie erzählt chronologisch, allerdings auf unterschiedlichen Ebenen. Manche Begegnungen finden nicht real statt, sondern nur in Gedanken, was anfangs etwas verwirrend sein kann. In der Welt der Elfen gibt es zahlreiche Begriffe, die in der Menschenwelt nicht vorkommen und die man nur versteht, wenn man die Geschichte bereits kennt. Ohne Vorkenntnisse tun sich Leser daher sicher schwer, alle Zusammenhänge auf Anhieb zu erfassen. Das typische Fantasy-Cover passt perfekt zu denen der Vorgängerbände. So ist das Buch sofort als Teil der Reihe „Keeper of the lost cities“ zu erkennen. Sophie ist eine ganz besondere Protagonistin. Nicht nur ihre braunen Augen sind für Elfen ungewöhnlich. Manche ihrer erstaunlichen Fähigkeiten begreift sie selbst noch gar nicht. Und es kommen immer mehr Talente dazu, die sie vor neue Herausforderungen stellen. Mit 14 befindet sich Sophie mitten in der Pubertät. Die macht auch vor den Elfen nicht halt. So sind ihr und ihren Freunden bestimmte biologische Gesprächsthemen mitunter ziemlich unangenehm und sie wirken dann recht verstockt oder albern. Da unterscheiden sie sich wenig von ihren menschlichen Altersgenossen. Mit Fitz hat Sophie eine ganz besondere Verbindung, aber auch Technopath Dex pflegt eine sehr enge Freundschaft zu ihr. Und dann gibt es ja noch Keefe, der sich zum Schein den Neverseen angeschlossen hat und der Sophie immer wieder Rätsel aufgibt. Kann sie ihm wirklich trauen? Bei den zahlreichen Personen, die in der Reihe mitwirken, fällt es manchmal nicht leicht, die Übersicht zu behalten. Es sind sehr viele interessante, vielschichtige, unberechenbare Charaktere mit von der Partie, allen voran Keefe. Manche führen ein Doppelleben oder warten mit anderen Überraschungen auf. Auch diesmal kommt Sophie nicht zur Ruhe, immer wieder begibt sie sich mehr oder weniger freiwillig in äußerst brenzlige Situationen. In der Elfenwelt lebt es sich nun mal sehr gefährlich. Trotz der ständigen Ausnahmesituationen, Turbulenzen und vieler Begegnungen mit nicht ganz so vertrauenserweckenden Personen zog sich der Mittelteil ein wenig hin. Zwischendurch werden aber immer wieder interessante moralische Fragen thematisiert. So muss Sophie beispielsweise eine wichtige Entscheidung treffen, die großen Einfluss auf ihr zukünftiges Leben hat. Auch die Anspielungen auf die Menschenwelt und die Kritik an der Gesellschaft bieten reichlich interessanten Stoff zum Diskutieren. Dabei findet sich in den Gesprächen der Figuren das ein oder andere Klischee wieder. Dass sie ein Händchen für beeindruckende Cliffhanger hat, beweist die Autorin erneut. Nach dem atemberaubenden Finale von „Das Tor“ fällt es schwer, geduldig auf den nächsten Band zu warten. Insgesamt für mich zwar etwas schwächer als der Vorgänger, aber das überraschenden Ende steht denen der bisherigen Bände in nichts nach. Die Reihe ist und bleibt absolut lesenswert.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Keeper of the Lost Cities - Das Tor (Keeper of the Lost Cities 5)

von Shannon Messenger

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Keeper of the Lost Cities - Das Tor (Keeper of the Lost Cities 5)