Hotel Hohenstetten
Hohenstetten Dilogie Band 2

Hotel Hohenstetten

Als das Glück zu leuchten begann

Buch (Taschenbuch)

Fr.18.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Hotel Hohenstetten

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Eine brisante Liebe
Eine fatale Entscheidung
Ein drohendes Unglück

Schicksalhafte Begegnungen im Hotel Hohenstetten ...

Während Helena immer noch unglücklich in Simon verliebt ist, verdrängt er seine verwirrenden Gefühle. Für ihn ist Helena lediglich die Nanny seiner Kinder. Aber warum reagiert er dann so eifersüchtig, als sein bester Freund mit Helena flirtet?
Emily halten die Dämonen ihrer Vergangenheit in den Fängen. Helenas Freundin verliert den letzten Halt, als sie eine brisante Enthüllung über Valerie Greifenberg, eine bekannte Drehbuchautorin erfährt.
Valerie wächst gerade alles über den Kopf. Ihre heimliche Beziehung zu Timurcin ist aufgeflogen und seine Frau kämpft mit allen Mitteln, um sie auseinanderzubringen. Wie gross ist ihr Vertrauen in den Mann, den sie kaum kennt? Ein Mann, der seit Jahren mit Versagensängsten und Alkoholismus zu kämpfen hat. Und dann sorgt sie sich um Emily, wie sie bald erfährt, nicht ohne Grund ...
Henriette und Justine von Hohenstetten kennen seit Jahren keinen familiären Zusammenhalt mehr. Mittlerweile sind die Fronten so verhärtet, dass Henriette befürchtet, sich zu Lebzeiten nicht mehr mit ihrer Tochter zu versöhnen.
Werden am Ende alle ihr Glück finden oder stellt sich ihnen das Schicksal erneut in den Weg?

Anja Langrock lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Bayern. Seit ihrer Kindheit hat sie grosse Freude daran sich Geschichten auszudenken und sich in Träumen zu verlieren. Mit der Überlegung ihre Ideen auch aufzuschreiben, setzt sie sich erst seit einigen Jahren auseinander. Seitdem lässt sie die Leidenschaft nicht mehr los und sie nutzt jede freie Minute, um ihr nachzugehen. Sie liebt es bei einer Tasse Cappuccino und guter Musik ihre Gedanken und Emotionen zu Papier zu bringen.Da sie fast in derselben Geschwindigkeit schreiben wie reden kann, hat sie schon einige Manuskripte fertiggestellt.

Die Möglichkeit in die völlig unterschiedlichen Rollen und Charaktere ihrer Protagonisten zu schlüpfen, um diese zum Leben zu erwecken und sie auf ihrem Weg zu begleiten, ist für sie das Grossartige am Schreiben.

Mittlerweile hat sie zwölf Romane veröffentlicht.

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.08.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

380

Maße (L/B/H)

19/12/2.6 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

09.08.2021

Verlag

BoD – Books on Demand

Seitenzahl

380

Maße (L/B/H)

19/12/2.6 cm

Gewicht

404 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7543-3043-2

Weitere Bände von Hohenstetten Dilogie

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Hotel Hohenstetten: Als das Glück zu leuchten begann / emotions-& spannungsreicher Abschlussband

Nisowa am 12.09.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In " Hotel Hohenstetten: Als das Glück zu leuchten begann (Hohenstetten-Dilogie 2) " sind die Fronten zwischen Henriette und Justin weiterhin verhärtet und es scheint, als das es zu keiner Versöhnung Lebzeitens zwischen Mutter und Tochter möglich ist. Sehr zu bedauern Henriettes, da sie trotz des Verhaltens ihre Tochter liebt. Dafür findet Timurcin in Valerie die Frau an seiner Seite, bei der er er selbst sein kann. Nun müssen es beide nur noch schaffen, dass Justin sich nicht zwischen sie drängen und somit die aufkommende Beziehung zerstören kann. Denn dazu hat Justin schon ausgeholt und damit Valerie öffentlich geschadet, hat diese genug Vertrauen in Timurcin um ihn zu glauben, dass er damit nichts zu tun hatte? Oder ändert sich Justin zum Ende hin und gibt Timurcin frei? Emily hatte in Valeries Gesellschaft wieder etwas Hoffnung für sich gefunden, nur um mit dem Geheimnis von Valerie erneut in ein tiefes Loch zu fallen, aus dem sie nicht mehr herauskommen möchte. Wird Emily es doch noch einmal packen und mit entsprechender Hilfe über alles hinweg zu kommen? Für Helena sieht es ganz danach aus, als ob ihre Liebe zu Simon unerfüllt bleiben wird, da er sie weiterhin nur als Nanny seiner Kinder sieht. Gleichzeitig reagiert Simon dennoch eifersüchtig auf die angebliche Flirterei zwischen ihr und Yannick. Gibt es vielleicht doch Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft? Der Abschlussband der Dilogie hat mich gleich wieder in seinen Bann gezogen, dabei bleibt er abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man durfte mit Henriette und Justin, Timurcin und Valerie, sowie Emily, Helena und Simon mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gab einiges zum schmunzeln, so manche mitfühlende wie auch heftige Momente und die ein oder andere Träne zu vergießen. Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen, da ich erfahren wollte, ob es für die einzelnen Pärchen ein Happy End gab und ob Henriette, ihren Frieden finden konnte, sowie ob es für Emily Hoffnung auf eine glücklichere Zukunft gibt. Der Abschlussband der Dilogie bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Hotel Hohenstetten: Als das Glück zu leuchten begann / emotions-& spannungsreicher Abschlussband

Nisowa am 12.09.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In " Hotel Hohenstetten: Als das Glück zu leuchten begann (Hohenstetten-Dilogie 2) " sind die Fronten zwischen Henriette und Justin weiterhin verhärtet und es scheint, als das es zu keiner Versöhnung Lebzeitens zwischen Mutter und Tochter möglich ist. Sehr zu bedauern Henriettes, da sie trotz des Verhaltens ihre Tochter liebt. Dafür findet Timurcin in Valerie die Frau an seiner Seite, bei der er er selbst sein kann. Nun müssen es beide nur noch schaffen, dass Justin sich nicht zwischen sie drängen und somit die aufkommende Beziehung zerstören kann. Denn dazu hat Justin schon ausgeholt und damit Valerie öffentlich geschadet, hat diese genug Vertrauen in Timurcin um ihn zu glauben, dass er damit nichts zu tun hatte? Oder ändert sich Justin zum Ende hin und gibt Timurcin frei? Emily hatte in Valeries Gesellschaft wieder etwas Hoffnung für sich gefunden, nur um mit dem Geheimnis von Valerie erneut in ein tiefes Loch zu fallen, aus dem sie nicht mehr herauskommen möchte. Wird Emily es doch noch einmal packen und mit entsprechender Hilfe über alles hinweg zu kommen? Für Helena sieht es ganz danach aus, als ob ihre Liebe zu Simon unerfüllt bleiben wird, da er sie weiterhin nur als Nanny seiner Kinder sieht. Gleichzeitig reagiert Simon dennoch eifersüchtig auf die angebliche Flirterei zwischen ihr und Yannick. Gibt es vielleicht doch Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft? Der Abschlussband der Dilogie hat mich gleich wieder in seinen Bann gezogen, dabei bleibt er abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man durfte mit Henriette und Justin, Timurcin und Valerie, sowie Emily, Helena und Simon mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gab einiges zum schmunzeln, so manche mitfühlende wie auch heftige Momente und die ein oder andere Träne zu vergießen. Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen, da ich erfahren wollte, ob es für die einzelnen Pärchen ein Happy End gab und ob Henriette, ihren Frieden finden konnte, sowie ob es für Emily Hoffnung auf eine glücklichere Zukunft gibt. Der Abschlussband der Dilogie bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Hotel Hohenstetten: Als das Schicksal uns begegnete / eine spannungsreiche und emotionsgeladene Story

Nisowa am 11.09.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In " Hotel Hohenstetten: Als das Schicksal uns begegnete (Hohenstetten-Dilogie 1) " ist das Verhältnis der Baronin Henriette zu deren machtbessesener und Intriganten Tochter Justin seit jeher zerrüttet. Nur bei ihrem Schwiegersohn Timurcin hat sein ein familiäres Gefühl. Dieser wiederum leidet unter der herrsüchtigen Art seiner Frau und hat aufgegeben dagegen anzukämpfen. Als die Drehbuchautorin Valerie, eine Freundin zu Henriette, für einen längeren Aufenthalt ins Hotel kommt und beide sich begegnen erkennt Timurcin, dass er an seinem Leben etwas ändern muss. Doch wird Justin dies so einfach hinnehmen? Auch für Valerie ist der Aufenthalt und die Begegnung zu Timurcin, aber auch zudem Zimmermädchen Emily eine Offenbarung für sie. Spürt sie doch nur zu gut, dass Emily tief in dich ein schmerzhaftes Geheimnis trägt und die Gefühle zu Timurcin stellen ihr ganzes Leben in Frage. Da sind aber noch weitere Angestellte im Hotel, wie zb Helena, die um die Freundschaft zu Emily bemüht ist und endlich etwas an sie herankommt, gleichzeitig hat Helena aber auch Kummer wegen Simon,dem besten Freund des Küchenchefs Yannick, der wiederum in Helena eine kleine Schwester sieht und zwischen beiden vermitteln möchte. Aber Simon sieht in Helena nur ein Kindermädchen für seine zwei kleinen Kindern und nicht die Frau, die sie wirklich ist. Jedoch missfällt ihm das gute Verhältnis zwischen Helena und Yannick, auch wenn er lieber eine Frau wie Emily sie darstellt haben möchte. So haben die Bewohner unter den verschiedensten Problemen zu leiden und für den ein oder andern sieht es nach keinem schönes Ende aus. Die Story hat mich gleich in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit der Familie Hohenstetten, den Angestellten und Gästen des Hotels mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende und tragischen Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen. Ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, da ich wissen wollte, wie es den einzelnen Protas ergangen ist. Was aus ihnen wird und ob es für die einzelnen eine glückliche Zukunft geben wird, werden wir ihm zweiten Band der Dilogie erfahren. Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Hotel Hohenstetten: Als das Schicksal uns begegnete / eine spannungsreiche und emotionsgeladene Story

Nisowa am 11.09.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In " Hotel Hohenstetten: Als das Schicksal uns begegnete (Hohenstetten-Dilogie 1) " ist das Verhältnis der Baronin Henriette zu deren machtbessesener und Intriganten Tochter Justin seit jeher zerrüttet. Nur bei ihrem Schwiegersohn Timurcin hat sein ein familiäres Gefühl. Dieser wiederum leidet unter der herrsüchtigen Art seiner Frau und hat aufgegeben dagegen anzukämpfen. Als die Drehbuchautorin Valerie, eine Freundin zu Henriette, für einen längeren Aufenthalt ins Hotel kommt und beide sich begegnen erkennt Timurcin, dass er an seinem Leben etwas ändern muss. Doch wird Justin dies so einfach hinnehmen? Auch für Valerie ist der Aufenthalt und die Begegnung zu Timurcin, aber auch zudem Zimmermädchen Emily eine Offenbarung für sie. Spürt sie doch nur zu gut, dass Emily tief in dich ein schmerzhaftes Geheimnis trägt und die Gefühle zu Timurcin stellen ihr ganzes Leben in Frage. Da sind aber noch weitere Angestellte im Hotel, wie zb Helena, die um die Freundschaft zu Emily bemüht ist und endlich etwas an sie herankommt, gleichzeitig hat Helena aber auch Kummer wegen Simon,dem besten Freund des Küchenchefs Yannick, der wiederum in Helena eine kleine Schwester sieht und zwischen beiden vermitteln möchte. Aber Simon sieht in Helena nur ein Kindermädchen für seine zwei kleinen Kindern und nicht die Frau, die sie wirklich ist. Jedoch missfällt ihm das gute Verhältnis zwischen Helena und Yannick, auch wenn er lieber eine Frau wie Emily sie darstellt haben möchte. So haben die Bewohner unter den verschiedensten Problemen zu leiden und für den ein oder andern sieht es nach keinem schönes Ende aus. Die Story hat mich gleich in ihren Bann gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit der Familie Hohenstetten, den Angestellten und Gästen des Hotels mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende und tragischen Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen. Ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, da ich wissen wollte, wie es den einzelnen Protas ergangen ist. Was aus ihnen wird und ob es für die einzelnen eine glückliche Zukunft geben wird, werden wir ihm zweiten Band der Dilogie erfahren. Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Hotel Hohenstetten

von Anja Langrock

5.0

0 Bewertungen filtern

Die Leseprobe wird geladen.
  • Hotel Hohenstetten