Putins Netz - Wie sich der KGB Russland zurückholte und dann den Westen ins Auge fasste

Putins Netz - Wie sich der KGB Russland zurückholte und dann den Westen ins Auge fasste

eBook

Fr.19.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Putins Netz - Wie sich der KGB Russland zurückholte und dann den Westen ins Auge fasste

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 39.90
eBook

eBook

ab Fr. 19.90

Details

Verkaufsrang

707

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Erscheinungsdatum

07.02.2022

Verlag

HarperCollins

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

707

Erscheinungsdatum

07.02.2022

Verlag

HarperCollins

Seitenzahl

640 (Printausgabe)

Dateigröße

5710 KB

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Putin's People. How the KGB Took Back Russia and Then Took on the West

Übersetzer

  • Elisabeth Schmalen
  • Johanna Wais

Sprache

Deutsch

EAN

9783365000113

Das meinen unsere Kund*innen

4.6

5 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Unfassbar spannend

Bewertung aus Lörrach am 03.05.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Eine Geschichte die ebenfalls so "erfunden" hätte werden können. Aufgrund unzähliger Interviews und Gespräche, mit genannten Personen sowie auch Anonyme aus Putins Umfeld hat Catherine dieses Buch geschrieben. Ich war sehr erstaunt über so vieles und auch weniger überrascht weil vieles schon von Hollywood Filmen "bekannt" ist. Dieses Buch ist sicherlich keine leichte Lektüre, auf rund 600 Seiten wird Putins Aufstieg aus einer zurück gezogenen Randfigur bis zum Regent Russlands erzählt. Nach und nach ja wie er die Pressefreiheit eliminiert hat und Personen aus dem Weg "geschafft" hat welche sich seiner Regierung wiedersetzen. Wie U-Boot Unfälle vertuscht wurden, wie Geschehnisse unter den Teppich gekehrt werden. Ich fand es sehr interessant und auch mitunter spannend wie solche Sachen möglich sind in der modernen Welt. Einziger Kritikpunkt: die Kapitel sind sehr lange, und „mal kurz lesen“ liegt hier nicht drin.

Unfassbar spannend

Bewertung aus Lörrach am 03.05.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Eine Geschichte die ebenfalls so "erfunden" hätte werden können. Aufgrund unzähliger Interviews und Gespräche, mit genannten Personen sowie auch Anonyme aus Putins Umfeld hat Catherine dieses Buch geschrieben. Ich war sehr erstaunt über so vieles und auch weniger überrascht weil vieles schon von Hollywood Filmen "bekannt" ist. Dieses Buch ist sicherlich keine leichte Lektüre, auf rund 600 Seiten wird Putins Aufstieg aus einer zurück gezogenen Randfigur bis zum Regent Russlands erzählt. Nach und nach ja wie er die Pressefreiheit eliminiert hat und Personen aus dem Weg "geschafft" hat welche sich seiner Regierung wiedersetzen. Wie U-Boot Unfälle vertuscht wurden, wie Geschehnisse unter den Teppich gekehrt werden. Ich fand es sehr interessant und auch mitunter spannend wie solche Sachen möglich sind in der modernen Welt. Einziger Kritikpunkt: die Kapitel sind sehr lange, und „mal kurz lesen“ liegt hier nicht drin.

Hochspannendes Buch - Hochaktuell

Sunny am 01.04.2022

Bewertet: eBook (ePUB)

Das Buch ist hochspannend und interessant zu lesen. Es bietet Hintergrundinformationen zum aktuellen Weltgeschehen, um diesen besser einordnen zu können. Sicherlich ist das Thema sehr komplex und dadurch nicht einfach "zu lesen". Aber es beleuchtet die Hintergründe zu Putin und seinem Netzwerk und wie Russland nach dem Zerfall der Sowjetunion zu dem geworden ist, wie es leider "heute" ist. Sehr empfehlenswert zu lesen.

Hochspannendes Buch - Hochaktuell

Sunny am 01.04.2022
Bewertet: eBook (ePUB)

Das Buch ist hochspannend und interessant zu lesen. Es bietet Hintergrundinformationen zum aktuellen Weltgeschehen, um diesen besser einordnen zu können. Sicherlich ist das Thema sehr komplex und dadurch nicht einfach "zu lesen". Aber es beleuchtet die Hintergründe zu Putin und seinem Netzwerk und wie Russland nach dem Zerfall der Sowjetunion zu dem geworden ist, wie es leider "heute" ist. Sehr empfehlenswert zu lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Putins Netz - Wie sich der KGB Russland zurückholte und dann den Westen ins Auge fasste

von Catherine Belton

4.6

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Lukas Meyer

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Lukas Meyer

Orell Füssli ZH Bellevue

Zum Portrait

5/5

Die unheimliche Geschichte von Wladimir Putins Aufstieg

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wie ist Wladimir Putin an die Macht gekommen? Die britische Journalistin Catherine Belton zeichnet nach, wie aus dem heimgekehrten KGB-Offizier in den 90ern in St. Petersburg und Moskau der zukünftige Präsident Russlands geformt wurde. Anfänglich instrumentalisiert von Oligarchen, Mafia und der herrschenden Jelzin-Familie, emanzipierte sich Wladimir Putin nach seiner Wahl im Jahr 2000 bald. Mithilfe seiner alten Verbindungen aus dem Geheimdienst riss er die Macht an sich, schaltete Presse, Opposition und Demokratie aus und verfolgte missliebige Milliardäre. Auch die Schweiz taucht immer wieder auf in "Putins Netz", vor allem als Ort von (Tarn-)Firmen und Bankkonten. Und 1999 gab die damalige Bundesanwältin Carla Del Ponte einen wichtigen, wenn auch unfreiwilligen Impuls: Die von ihr veranlasste Razzia in einer Firma mit Verbindungen zum russischen Präsidenten Boris Jelzin erhöhte den Druck und die Nervosität in Moskau und führte schliesslich zur Durchführung des Plans, der Putin an die Macht brachte. Das Buch ist vor dem Krieg gegen die Ukraine erschienen, aber vieles zeichnet sich darin schon ab. Die Lektüre ist mit den vielen Fussnoten und dem Netz von Personen aus Politik und Wirtschaft teils etwas anstrengend, aber im Kern hochspannend – und sie macht nicht gerade viel Hoffnung auf die Zukunft.
5/5

Die unheimliche Geschichte von Wladimir Putins Aufstieg

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wie ist Wladimir Putin an die Macht gekommen? Die britische Journalistin Catherine Belton zeichnet nach, wie aus dem heimgekehrten KGB-Offizier in den 90ern in St. Petersburg und Moskau der zukünftige Präsident Russlands geformt wurde. Anfänglich instrumentalisiert von Oligarchen, Mafia und der herrschenden Jelzin-Familie, emanzipierte sich Wladimir Putin nach seiner Wahl im Jahr 2000 bald. Mithilfe seiner alten Verbindungen aus dem Geheimdienst riss er die Macht an sich, schaltete Presse, Opposition und Demokratie aus und verfolgte missliebige Milliardäre. Auch die Schweiz taucht immer wieder auf in "Putins Netz", vor allem als Ort von (Tarn-)Firmen und Bankkonten. Und 1999 gab die damalige Bundesanwältin Carla Del Ponte einen wichtigen, wenn auch unfreiwilligen Impuls: Die von ihr veranlasste Razzia in einer Firma mit Verbindungen zum russischen Präsidenten Boris Jelzin erhöhte den Druck und die Nervosität in Moskau und führte schliesslich zur Durchführung des Plans, der Putin an die Macht brachte. Das Buch ist vor dem Krieg gegen die Ukraine erschienen, aber vieles zeichnet sich darin schon ab. Die Lektüre ist mit den vielen Fussnoten und dem Netz von Personen aus Politik und Wirtschaft teils etwas anstrengend, aber im Kern hochspannend – und sie macht nicht gerade viel Hoffnung auf die Zukunft.

Lukas Meyer
  • Lukas Meyer
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Putins Netz – Wie sich der KGB Russland zurückholte und dann den Westen ins Auge fasste

von Catherine Belton

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Putins Netz - Wie sich der KGB Russland zurückholte und dann den Westen ins Auge fasste