Die Wanderhure und der orientalische Arzt

Die Wanderhure Band 8

Iny Lorentz

(6)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Fr. 31.90

Accordion öffnen
  • Die Wanderhure und der orientalische Arzt

    Knaur

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 31.90

    Knaur

eBook (ePUB)

Fr. 19.00

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

Fr. 31.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 15.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Deutschland, 1442: Marie und Michel finden auf dem Weg zu Freunden eine junge Frau mit einem Pfeil in der Brust. Sie sorgen dafür, dass ein Arzt, der sich Rasul al Hakimi nennt, die Verletzte rettet. Dadurch aber geraten sie in die Fehde verfeindeter Adelsgeschlechter. Um das Schlimmste zu verhindern, muss Marie das Geheimnis des Arztes aufdecken.

Iny Lorentz ist ein Synonym des Autorenehepaares Ingrid Klocke und Elmar Wohlrath, die historische Romane schreiben. Ingrid Klocke wurde 1949 in Köln geboren, machte nach der Schule eine Ausbildung zur Arzthelferin und holte ihr Abitur auf der Abendschule nach. Danach wollte sie Medizin studieren, musste aufgrund mangelnder finanzieller Reserven aber abbrechen und sich neu orientieren. Dann ließ sie sich zur Programmiererin ausbilden, zog nach München und arbeitete in einer großen Versicherung als EDV- Spezialistin. Dort lernte sie ihren Mann Elmar Wohlrath kennen. Er stammt aus Franken und wuchs auf in einem kleinen Bauerndorf mit fünf Höfen auf. Beide haben das Interesse und die Begeisterung fürs Schreiben schon früh entdeckt: schon als Schüler begann Elmar zu schreiben, ebenso wie seine Frau Ingrid. Beide veröffentlichten frühe Werke in den Fan- Zeitschriften eines SF- Clubs und wurden vom Verleger angesprochen, ihre Anthologien zu veröffentlichen. Seit 1982 ist das Paar verheiratet und schon früh war für beide ebenfalls klar, dass sie gut zusammen Romane schreiben können. Das erste gemeinsame Buch war ein Kinderbuch, dem mehrere Bücher zu Fernsehserien folgten und schließlich 2003 mit "Die Kastratin" der erste historische Roman erschien. Der große Erfolg unter Iny Lorentz stellte sich mit "Die Wanderhure" von 2004 ein, dem sich mehrere Folgeromane anschlossen. Das Schriftstellerehepaar um Iny Lorentz hat sich seit 2007 aus dem "normalen" beruflichen Alltag in der Versicherung zurückgezogen und die beiden sind nun als freie Schriftsteller tätig.

Meinung der Redaktion Spannend und interessant beschreibt Iny Lorentz in ihren Romanen die Vergangenheit, so dass man als Leser sehr gut eintauchen kann sowohl in die Zeit, als auch in die Perspektiven der Personen. Als Leser verschlingt man die Werke förmlich, weil sie einen so in den Bann ziehen.

Produktdetails

Sprecher Anne Moll
Spieldauer 431 Minuten
Fassung gekürzt
Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Erscheinungsdatum 01.10.2021
Verlag Lübbe Audio
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783838799872

Weitere Bände von Die Wanderhure

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Bemerkenswerter 8. Band der Wanderhuren Reihe
von Ramona aus Berlin am 20.10.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Seit der Veröffentlichung des ersten Wanderhuren Buches des Autorenduos bin ich Fan von ihren Mittelaltergeschichten. Alle Teile der Reihe wurden bei mir zu absoluten LeseHighlights. Auch der nun inzwischen 8. Band der Reihe hat mich wieder fasziniert, in unglaubliche Spannung versetzt, so dass ich die fast 600 Seiten regelre... Seit der Veröffentlichung des ersten Wanderhuren Buches des Autorenduos bin ich Fan von ihren Mittelaltergeschichten. Alle Teile der Reihe wurden bei mir zu absoluten LeseHighlights. Auch der nun inzwischen 8. Band der Reihe hat mich wieder fasziniert, in unglaubliche Spannung versetzt, so dass ich die fast 600 Seiten regelrecht verschlungen habe. Der wunderbare, flüssig und fesselnde Schreibstil hat mich das Buch kaum aus den Händen legen lassen. Ich fühlte mich mitten im Geschehen. Schon der Prolog ließ mich den Atem anhalten. Welch perfides Spiel sich Ottfried und sein Vetter da ausgedacht haben um Gunther aus dem Weg zu räumen. Die eigentliche Handlung beginnt 12 Jahre später, als sich Marie, einstige Wanderhure, mit ihrem Mann Michel auf den Weg macht um einer Einladung von Graf Heinrich von Hettenheim zu folgen und in seiner Grafschaft ein paar unbeschwerte Tage zu verbringen. Leider gestaltet sich die Reise und der Aufenthalt auf Hettenheim alles andere als unbeschwert. Auf ihrem Weg dahin finden sie ein schwer verletztes Edelfräulein, dem wohl nur der orientalische Arzt noch helfen kann.Wer trachtet ihr nach dem Leben? Diesem Arzt umgibt ein Geheimnis, dem Marie unbedingt auf die Spur kommen möchte. Wer schürt die Zwistigkeiten in den Landen des einstigen eingeschworenen Kleeblattbundes? Wer ist der Drahtzieher der gelegten Mordsspur, die sich durch die gesamte Geschichte zieht? Absolut spannend geschildert, werden wir Zeuge von ungeahntem Machtgiergerangel. Werden Marie und der orientalische Arzt all das unbeschadet überstehen? Ich hatte absolut fesselnde, atemberaubende, spannende, mich in den Bann ziehende Lesestunden. Ich freue mich heute schon auf sicherlich folgende Bände dieser Reihe. Die abenteuerliche Reise hat sich gelohnt und deshalb gibt es von mir eine klare, uneingeschränkte Leseempfehlung. Diesen Band kann man durchaus auch ohne Vorgängerkenntnisse lesen.

Die Wanderhure ist zurück
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuburg am 18.10.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Marie und Michel Adler, auch die Kibitzsteiner genannt, wollen zu Besuch auf die Burg Hettenheim. Mit dem Burgherren und dessen Familie verbindet sie eine tiefe Freundschaft und auch zwei ihrer Kinder befinden sich dort. Auf dem Weg dorthin begegnen sie einem Arzt aus dem Orient und sind sehr erstaunt über sein großes Wissen. Be... Marie und Michel Adler, auch die Kibitzsteiner genannt, wollen zu Besuch auf die Burg Hettenheim. Mit dem Burgherren und dessen Familie verbindet sie eine tiefe Freundschaft und auch zwei ihrer Kinder befinden sich dort. Auf dem Weg dorthin begegnen sie einem Arzt aus dem Orient und sind sehr erstaunt über sein großes Wissen. Bei der Weiterreise finden sie eine schwerverletzte Frau und bitten den Mediziner um Hilfe. Sie nehmen die Frau mit auf die Burg Hettenheim und versuchen deren Leben mithilfe des Arztes zu retten. Zwischen den umliegenden Burgherren brodelt es und es scheint zu einer Fehde zwischen diesen zu kommen. Dieser historische Roman lässt Erinnerungen auf die Vorgängerbände aufblitzen und entführt einen in die damalige Zeit. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen und die spannende Erzählung hält einen gefangen. Die Charaktere sind wie immer sehr gut und authentisch beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Dies ist der 8. Teil aus der "Wanderhure-Reihe", ich finde aber man könnte ihn auch sehr gut ohne Vorkenntnisse aus den Vorgängerbänden lesen.

Hass, Machtgier, Intrigen – die Geschichte geht weiter
von einer Kundin/einem Kunden aus Oranienburg am 17.10.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Deutschland 1441: Eigentlich wollen Marie und Michel für ein paar Tage ihre Kinder auf Burg Hettenheim besuchen. Mit einigen Wachmännern machen sie sich auf den Weg und entdecken auf ihrer Reise dahin eine mit einem Pfeil angeschossene und schwerverletze junge Frau. Erst auf den zweiten Blick erkennen sie, dass es sich bei dem O... Deutschland 1441: Eigentlich wollen Marie und Michel für ein paar Tage ihre Kinder auf Burg Hettenheim besuchen. Mit einigen Wachmännern machen sie sich auf den Weg und entdecken auf ihrer Reise dahin eine mit einem Pfeil angeschossene und schwerverletze junge Frau. Erst auf den zweiten Blick erkennen sie, dass es sich bei dem Opfer um Edda von Löwenberg handelt. Durch Zufall treffen sie in dieser heiklen Situation einen orientalischen Arzt, der sofort seine Hilfe anbietet. Wie es mit den Kibitzsteinern (Marie und Familie), dem schwerverletzten Opfer und dem orientalischen Arzt weitergeht, müsst ihr schon selbst lesen. Und das Lesen dieses Buchs lohnt sich. Kurzweilig, weil die Geschichte so intrigenreich ist, fliegen bei Lesen die Seiten >es sind immerhin 567< nur so dahin. Da hierbei sehr viele handelnde Personen mitwirken, fand ich es sehr hilfreich, dass das Autorenpaar im Anhang ein Personenverzeichnis aufgeführt hat. Das Machgerangel, die Missgunst und die Intrigen sind im Buch wieder sehr anschaulich beschrieben. Da kommen beim Lesen schon einige negative Emotionen auf. Und man ist doch gleich froh, nicht in dieser Zeit gelebt zu haben. Wer der orientalische Arzt ist, lässt sich schon recht zeitig vermuten, was ich schade fand. Da ging bei mir ein Teil der Spannung verloren. Alles in allem ist dieser 8. Teil der Wanderhure wieder ein lesenswertes Buch, dem ich gerne 4 Lese-Sterne gebe.


  • artikelbild-0
  • Die Wanderhure und der orientalische Arzt

    Die Wanderhure und der orientalische Arzt