• Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)
Band 2

Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)

Spannende Romantasy - facettenreich, aufregend und schnell

Buch (Taschenbuch)

Fr. 19.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 21.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 36.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 6.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7563

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.08.2022

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

576

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7563

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

29.08.2022

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

576

Maße (L/B/H)

18.7/12/4.1 cm

Gewicht

466 g

Originaltitel

Glass Sword

Übersetzt von

Birgit Schmitz

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-32060-5

Weitere Bände von Die Farben des Blutes

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

12 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Tolle Fortsetzung

Sabi am 02.07.2024

Bewertungsnummer: 2235846

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ebenso wie im 1. Teil taucht man sofort in die Geschichte ein. Es sind viele Dinge die unvorhersehbar sind und ich liebe den Schreibstil der Autorin. Das Buch ist vorallem zum Schluss für mich sehr emotional. Kann ich nur weiterempfehlen

Tolle Fortsetzung

Sabi am 02.07.2024
Bewertungsnummer: 2235846
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ebenso wie im 1. Teil taucht man sofort in die Geschichte ein. Es sind viele Dinge die unvorhersehbar sind und ich liebe den Schreibstil der Autorin. Das Buch ist vorallem zum Schluss für mich sehr emotional. Kann ich nur weiterempfehlen

Liebe es und liebe diese Reihe

Janice am 20.05.2024

Bewertungsnummer: 2204947

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anfangs war ich skeptisch, weil nicht so viel wie im ersten Buch passierte (was aber irgendwie auch ok ist - man muss ja erstmal alles aufbauen), aber zum Ende hin wurde es einfach viel besser und habe auch geheult. Bin mega gespannt auf den 3. Band.

Liebe es und liebe diese Reihe

Janice am 20.05.2024
Bewertungsnummer: 2204947
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Anfangs war ich skeptisch, weil nicht so viel wie im ersten Buch passierte (was aber irgendwie auch ok ist - man muss ja erstmal alles aufbauen), aber zum Ende hin wurde es einfach viel besser und habe auch geheult. Bin mega gespannt auf den 3. Band.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)

von Victoria Aveyard

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

3/5

Ich bin leider ziemlich enttäuscht

Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Inhalt Nachdem Mare und Cal von der roten Garde in letzter Sekunde gerettet wurden, müssen sie mit erschrecken feststellen, dass sie nicht unbedingt in besseren Händen sind. Bald schon, machen sie sich gemeinsam mit Kilorn und Farley auf um die weiteren „Neublütern“ zusammenzutragen. Doch Maven und Elara sind ihnen dicht auf den Fersen und Mare hat mit ihrem Traumatischen Erlebnis in der Knochenarena und dem Vertrauensbruch von Prinz Maven zu kämpfen. Zum Cover Wow! Wow! Wow! Das Cover gefällt mir sogar besser als das Erste. Das Blau macht es irgendwie majestätischer. Mir gefällt dieser metallic Look und ich liebe es, wenn Reihen zusammenpassen. Zum Schreibstil Ich hab ja Band eins in den Himmel gelobt. Diesmal hatte ich aber meine Mühe, ich kam einfach nicht in die Geschichte rein, es gab mir zu wenig direkte reden. Mares Beschreibungen ihrer Mitmenschen waren mir too much. Ich mag ja Geschichten in der Ich Perspektive, aber wenn die Person dann sagt: „Er schreckt zurück und macht ein überraschtes Gesicht. Er ist selber von sich überrascht und schämt sich für seine Reaktion.“ Woher weisst du das?! Bist du ein allwissender Erzähler? Nein! Also weiss gefälligst nicht alles… grml Leider hat Frau Aveyard auch die Tendenz dazu, alles viel zu nüchtern darzustellen, mir fehlt die Leidenschaft, das Leben. Es gibt doch so ein Sprichwort: zeigen, nicht beschreiben. Das fehlte mir hier definitiv. Über die Charaktere Mare hat mich sooo genervt! Erstens siehe Punkt Schreibstil und zweitens wegen ihrer Naiven Art. Sie hat absolut nichts aus dem ersten Band gelernt. Wenn sie schon so gut aus allen Mimiken und Gesten lesen kann, was die Personen fühlen und damit meinen (siehe Schreibstil) wieso fällt sie dann trotzdem auf jeden herein. Sie schwankt zwischen todunglücklich, Häuflein Elend und DIE Blitzewerferin, Taff und unnahbar!.... Das Fass zum Überlaufen brachte sie es allerdings bei der Szene zwischen ihr und Kilorn. (SPOILER: Seite 330. Er gesteht ihr seine Liebe und sie denkt nur daran wie peinlich das ist und sie ihren Kopf gerne gegen die Wand schlagen würde und für sowas hat sie jetzt keine Zeit… nachdem sie gerade mit cal rumgeknutscht hat (bzw. ihren Mund auf seinen drückt, mehr gibt’s ja da auch nicht)SPOILER ende!) Es tut mir so leid, aber ich wollte ihr nur den Kopf abreissen. Und dass, nachdem ich sie im ersten Buch so geliebt habe. Mein Highlight war ganz klar Cal! Er ist einfach cool. Persönliche Meinung Bis zur Hälfte ist nichts wirklich vorangegangen, ich fand es relativ langweilig und habe die Sätze zum Teil gar nicht fertig gelesen, sondern bin gesprungen. Von der im Klappentext des ersten Bandes gross angekündigten Liebesgeschichte, finde ich leider immer noch nichts. Natürlich braucht nicht jede Frau einen Typen, aber es irritiert mich. Die Beziehung zwischen Mare und Cal ist sooo soo irritierend! Am Anfang schauen sie sich irgendwann mal an und Mare übersetzt diesen Blick als „Wir stellen die Gefühle hinten an und stehen uns nicht gegenseitig im Weg“ oookay- das hast du dir selber zusammengereimt, er hat kein Wort gesagt. Aber später kommt dann eine Szene wie folgt „Seine Finger streifen meinen Nacken. Ich schaue ihn an und sage mit meinem Blick „Wie haben doch gesagt, wir lassen die Gefühle beiseite.“ Arrrgh. Ja da könnte ich mich nun Seitenweise darüber aufregen *lach* Aber! Der Schluss wurde dann doch etwas rasant, aktionreich und spannend und das grosse Finale lässt einen doch recht erschüttert zurück. Wie geht’s bloss weiter? Mare macht dann tatsächlich noch ein paar starke Handlungen und deswegen (und wegen dem Cover!) gebe ich dem Buch doch grosszügig drei Büchlein
3/5

Ich bin leider ziemlich enttäuscht

Bewertet: eBook (ePUB)

Zum Inhalt Nachdem Mare und Cal von der roten Garde in letzter Sekunde gerettet wurden, müssen sie mit erschrecken feststellen, dass sie nicht unbedingt in besseren Händen sind. Bald schon, machen sie sich gemeinsam mit Kilorn und Farley auf um die weiteren „Neublütern“ zusammenzutragen. Doch Maven und Elara sind ihnen dicht auf den Fersen und Mare hat mit ihrem Traumatischen Erlebnis in der Knochenarena und dem Vertrauensbruch von Prinz Maven zu kämpfen. Zum Cover Wow! Wow! Wow! Das Cover gefällt mir sogar besser als das Erste. Das Blau macht es irgendwie majestätischer. Mir gefällt dieser metallic Look und ich liebe es, wenn Reihen zusammenpassen. Zum Schreibstil Ich hab ja Band eins in den Himmel gelobt. Diesmal hatte ich aber meine Mühe, ich kam einfach nicht in die Geschichte rein, es gab mir zu wenig direkte reden. Mares Beschreibungen ihrer Mitmenschen waren mir too much. Ich mag ja Geschichten in der Ich Perspektive, aber wenn die Person dann sagt: „Er schreckt zurück und macht ein überraschtes Gesicht. Er ist selber von sich überrascht und schämt sich für seine Reaktion.“ Woher weisst du das?! Bist du ein allwissender Erzähler? Nein! Also weiss gefälligst nicht alles… grml Leider hat Frau Aveyard auch die Tendenz dazu, alles viel zu nüchtern darzustellen, mir fehlt die Leidenschaft, das Leben. Es gibt doch so ein Sprichwort: zeigen, nicht beschreiben. Das fehlte mir hier definitiv. Über die Charaktere Mare hat mich sooo genervt! Erstens siehe Punkt Schreibstil und zweitens wegen ihrer Naiven Art. Sie hat absolut nichts aus dem ersten Band gelernt. Wenn sie schon so gut aus allen Mimiken und Gesten lesen kann, was die Personen fühlen und damit meinen (siehe Schreibstil) wieso fällt sie dann trotzdem auf jeden herein. Sie schwankt zwischen todunglücklich, Häuflein Elend und DIE Blitzewerferin, Taff und unnahbar!.... Das Fass zum Überlaufen brachte sie es allerdings bei der Szene zwischen ihr und Kilorn. (SPOILER: Seite 330. Er gesteht ihr seine Liebe und sie denkt nur daran wie peinlich das ist und sie ihren Kopf gerne gegen die Wand schlagen würde und für sowas hat sie jetzt keine Zeit… nachdem sie gerade mit cal rumgeknutscht hat (bzw. ihren Mund auf seinen drückt, mehr gibt’s ja da auch nicht)SPOILER ende!) Es tut mir so leid, aber ich wollte ihr nur den Kopf abreissen. Und dass, nachdem ich sie im ersten Buch so geliebt habe. Mein Highlight war ganz klar Cal! Er ist einfach cool. Persönliche Meinung Bis zur Hälfte ist nichts wirklich vorangegangen, ich fand es relativ langweilig und habe die Sätze zum Teil gar nicht fertig gelesen, sondern bin gesprungen. Von der im Klappentext des ersten Bandes gross angekündigten Liebesgeschichte, finde ich leider immer noch nichts. Natürlich braucht nicht jede Frau einen Typen, aber es irritiert mich. Die Beziehung zwischen Mare und Cal ist sooo soo irritierend! Am Anfang schauen sie sich irgendwann mal an und Mare übersetzt diesen Blick als „Wir stellen die Gefühle hinten an und stehen uns nicht gegenseitig im Weg“ oookay- das hast du dir selber zusammengereimt, er hat kein Wort gesagt. Aber später kommt dann eine Szene wie folgt „Seine Finger streifen meinen Nacken. Ich schaue ihn an und sage mit meinem Blick „Wie haben doch gesagt, wir lassen die Gefühle beiseite.“ Arrrgh. Ja da könnte ich mich nun Seitenweise darüber aufregen *lach* Aber! Der Schluss wurde dann doch etwas rasant, aktionreich und spannend und das grosse Finale lässt einen doch recht erschüttert zurück. Wie geht’s bloss weiter? Mare macht dann tatsächlich noch ein paar starke Handlungen und deswegen (und wegen dem Cover!) gebe ich dem Buch doch grosszügig drei Büchlein

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
  • Buchhändler/-in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)

von Victoria Aveyard

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)
  • Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2)