Wunder
EinFach Deutsch. Unterrichtsmodelle

Wunder

In Einfacher Sprache

Buch (Taschenbuch)

Fr.23.90

inkl. gesetzl. MwSt.
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

Fr. 29.90
eBook

eBook

Fr. 17.90

Wunder

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 29.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 15.90
eBook

eBook

ab Fr. 17.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 16.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

August sieht anders aus als die anderen Jungen.
Seit seiner Geburt wurde er schon oft am Gesicht operiert.
Am liebsten möchte er so sein wie alle anderen.
Bisher hat seine Mutter ihn zu Hause unterrichtet.
Doch ab der fünften Klasse soll er in die Schule gehen.

„Die Kinder versuchten alle, mich nicht anzustarren.
Sie machten Umwege, um nicht in meine Nähe zu kommen.
Als wäre mein Gesicht ansteckend.
Jeden Tag gab es Schüler, die mich zum ersten Mal sahen und sich erschraken.“

Raquel J. Palacio (1963) ist eine amerikanische Schriftstellerin. Eigentlich heisst sie Raquel Jaramillo. „Wunder“ ist das erste Buch, das sie geschrieben hat. Davor hat sie Umschläge für andere Bücher gestaltet. „Wunder“ ist als Buch und als Film sehr erfolgreich.

Details

Verkaufsrang

9877

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.03.2022

Herausgeber

Spass am Lesen Verlag GmbH

Verlag

Spaß am Lesen

Seitenzahl

152

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

9877

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.03.2022

Herausgeber

Spass am Lesen Verlag GmbH

Verlag

Spaß am Lesen

Seitenzahl

152

Maße (L/B/H)

21.6/13.3/1.1 cm

Gewicht

198 g

Auflage

1

Übersetzer

Sonja Markowski

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-948856-81-6

Weitere Bände von EinFach Deutsch. Unterrichtsmodelle

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

62 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Langweilig

Bewertung am 13.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Also also Schullektüre ist der Roman ok aber ich würde das Buch nie in meiner Freizeit lesen da es eigentlich sehr langweilig ist und garnicht spannend.Ich würde euch lieber interessantere Bücher vorschlagen z.b Harry Potter

Langweilig

Bewertung am 13.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Also also Schullektüre ist der Roman ok aber ich würde das Buch nie in meiner Freizeit lesen da es eigentlich sehr langweilig ist und garnicht spannend.Ich würde euch lieber interessantere Bücher vorschlagen z.b Harry Potter

schön

Leseratte am 09.06.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch war eigentlich sehr schön, aber auch gewöhnlich. Ich hatte hohe Erwartungen nachdem ich eigentlich nur positives hörte und las. Zudem wurde der Roman ja verfilmt, was ebenfalls meine Erwartungen steigen ließ. Ich hatte mir etwas mehr erhofft. Beispielsweise war das Buch nicht annähernd so traurig wie es von allen Seiten hieß. Nichtsdestotrotz war das Buch schön. Es war interessant aus der Sicht des Jungen zu erleben, wie sich Blicke und Angst als Reaktion für ein Aussehen, das nicht dem "Standard" entspricht, anfühlen können. Ich hatte zwar etwas mehr erwartet, schlecht war das Buch damit aber noch lange nicht!

schön

Leseratte am 09.06.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Das Buch war eigentlich sehr schön, aber auch gewöhnlich. Ich hatte hohe Erwartungen nachdem ich eigentlich nur positives hörte und las. Zudem wurde der Roman ja verfilmt, was ebenfalls meine Erwartungen steigen ließ. Ich hatte mir etwas mehr erhofft. Beispielsweise war das Buch nicht annähernd so traurig wie es von allen Seiten hieß. Nichtsdestotrotz war das Buch schön. Es war interessant aus der Sicht des Jungen zu erleben, wie sich Blicke und Angst als Reaktion für ein Aussehen, das nicht dem "Standard" entspricht, anfühlen können. Ich hatte zwar etwas mehr erwartet, schlecht war das Buch damit aber noch lange nicht!

Unsere Kund*innen meinen

Wunder Sieh mich nicht an

von R. J. Palacio

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Tina Dietrich

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tina Dietrich

Orell Füssli Bern

Zum Portrait

5/5

Herzerwärmende Geschichte über Toleranz

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

August leidet an einer seltenen Krankheit, die sich Treacher-Collin-Syndrom nennt. Es sind mehrere Defekte in den Genen. Kurz gesagt, August kommt mit einem entstellten Gesicht auf die Welt. Die Augen befinden sich zum Beispiel auf den Wange. August musste in seinem kurzen Leben mehrere Schönheitsoperationen über sich ergehen lassen … Die Ärzte gaben dem Jungen nicht viel Hoffnung was seine Lebenserwartung im Kleinkindalter betraf. Aber August hat überlebt … Dort muss er sich einige bösartige Spitznamen wie z. B. Zombie anhören, und später, auf einer mehrtägigen Freizeit mit der Schule wird er von größeren Jungs verspottet und tätlich angegriffen. August wird von diesen Jungs mit Gollum verglichen und mit den Orks ( hässliche Figuren aus dem Fantasyroman Herr der Ringe. ) Das nimmt August psychisch sehr mit, obwohl er von seiner Familie immer zu spüren bekommen hat, dass er trotz seines Gesichtes ein wunderschönes Kind sei, denn hier zählen die inneren Werte. “Du bist wunderschön, ganz gleich, was andere sagen, Worte können dir nichts anhaben. Du bist wunderschön in jeder Weise. Ja, Worte können dir nichts anhaben.” Das Buch sollte von mir aus als Pflichtlektüre an den Schulen eingesetzt werden. Eignet sich jedoch auch als Erwachsenenlektüre. Mobbing, Toleranz einfühlsam thematisiert.
5/5

Herzerwärmende Geschichte über Toleranz

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

August leidet an einer seltenen Krankheit, die sich Treacher-Collin-Syndrom nennt. Es sind mehrere Defekte in den Genen. Kurz gesagt, August kommt mit einem entstellten Gesicht auf die Welt. Die Augen befinden sich zum Beispiel auf den Wange. August musste in seinem kurzen Leben mehrere Schönheitsoperationen über sich ergehen lassen … Die Ärzte gaben dem Jungen nicht viel Hoffnung was seine Lebenserwartung im Kleinkindalter betraf. Aber August hat überlebt … Dort muss er sich einige bösartige Spitznamen wie z. B. Zombie anhören, und später, auf einer mehrtägigen Freizeit mit der Schule wird er von größeren Jungs verspottet und tätlich angegriffen. August wird von diesen Jungs mit Gollum verglichen und mit den Orks ( hässliche Figuren aus dem Fantasyroman Herr der Ringe. ) Das nimmt August psychisch sehr mit, obwohl er von seiner Familie immer zu spüren bekommen hat, dass er trotz seines Gesichtes ein wunderschönes Kind sei, denn hier zählen die inneren Werte. “Du bist wunderschön, ganz gleich, was andere sagen, Worte können dir nichts anhaben. Du bist wunderschön in jeder Weise. Ja, Worte können dir nichts anhaben.” Das Buch sollte von mir aus als Pflichtlektüre an den Schulen eingesetzt werden. Eignet sich jedoch auch als Erwachsenenlektüre. Mobbing, Toleranz einfühlsam thematisiert.

Tina Dietrich
  • Tina Dietrich
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Maik Eckenstein

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maik Eckenstein

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

5/5

Wer das Buch ohne Tränen schafft, ist ein harter Brocken!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mehrfach ausgezeichnet, hervorragend verfilmt, und nicht nur mit dem Kopf, sondern in grossen Teilen mit dem Herzen geschrieben, kommt die Story von August Pullman daher. Wer das Buch ohne Tränen schafft, ist ein echt harter Brocken. Bei mir hat das jedenfalls nicht funktioniert. Zu gut und mitfühlend ist der Stoff gelungen. Niemand weiss das besser als der Fünftklässler August Pullman. Auggie, wie ihn seine Familie nennt, ist auf Grund eines Gen-Defekts seit der Geburt entstellt. Nach 27 Operationen ist sein Gesicht noch immer ein kleines Schlachtfeld. Jetzt soll Auggie in die „normale“ Schule gehen und nicht mehr von seiner Mutter Isabel unterrichtet werden. Natürlich machen sich da auch Dad Nate und Schwester Via Gedanken. Es kommt, wie es kommen muss. Auggie wird gehänselt und gemobbt. Doch mit der Liebe seiner Familie und der Fähigkeit Freunde zu finden, stellt sich Auggie dem Leben… Ein Buch für den Kopf, das Herz und den Bauch. Warmherzig, lehrreich und schlicht und einfach gut erzählt. Aus diesem Grund gibt es von mir die absolute Empfehlung zum Lesen.
5/5

Wer das Buch ohne Tränen schafft, ist ein harter Brocken!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mehrfach ausgezeichnet, hervorragend verfilmt, und nicht nur mit dem Kopf, sondern in grossen Teilen mit dem Herzen geschrieben, kommt die Story von August Pullman daher. Wer das Buch ohne Tränen schafft, ist ein echt harter Brocken. Bei mir hat das jedenfalls nicht funktioniert. Zu gut und mitfühlend ist der Stoff gelungen. Niemand weiss das besser als der Fünftklässler August Pullman. Auggie, wie ihn seine Familie nennt, ist auf Grund eines Gen-Defekts seit der Geburt entstellt. Nach 27 Operationen ist sein Gesicht noch immer ein kleines Schlachtfeld. Jetzt soll Auggie in die „normale“ Schule gehen und nicht mehr von seiner Mutter Isabel unterrichtet werden. Natürlich machen sich da auch Dad Nate und Schwester Via Gedanken. Es kommt, wie es kommen muss. Auggie wird gehänselt und gemobbt. Doch mit der Liebe seiner Familie und der Fähigkeit Freunde zu finden, stellt sich Auggie dem Leben… Ein Buch für den Kopf, das Herz und den Bauch. Warmherzig, lehrreich und schlicht und einfach gut erzählt. Aus diesem Grund gibt es von mir die absolute Empfehlung zum Lesen.

Maik Eckenstein
  • Maik Eckenstein
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Wunder Sieh mich nicht an

von R. J. Palacio

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Wunder