• Jolle und ich. Der Tag, an dem ein Pinguin bei uns einzog
  • Jolle und ich. Der Tag, an dem ein Pinguin bei uns einzog

Jolle und ich. Der Tag, an dem ein Pinguin bei uns einzog

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.19.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Jolle und ich. Der Tag, an dem ein Pinguin bei uns einzog

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 13.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung




Ein sprechender Pinguin als neues Familienmitglied - na, das kann ja heiter werden!


Thea traut ihren Augen kaum, als sie plötzlich einen Pinguin in ihrem Garten entdeckt. Und dann spricht der auch noch! Ab diesem Moment wirbelt Pinguin Jolle den Alltag von Theas Familie gehörig durcheinander. Er richtet sich im Badezimmer häuslich ein, plündert die Vorräte der Tiefkühltruhe und wird bald zum beliebtesten Instagram-Motiv von Theas Schwester. Schnell werden Thea und Jolle die dicksten Freunde und stellen zusammen die Welt auf den Kopf. Doch wie viel Chaos verträgt eine Familie? Und kann Jolle wirklich bleiben?

Erfolgsautorin Katja Frixe schafft beste Familien-Unterhaltung mit den turbulenten Abenteuern von Pinguin Jolle. Liebevoll und witzig illustriert von Stefanie Jeschke. Für alle Fans der Känguru-Chroniken!

Katja Frixe studierte Erziehungswissenschaften und arbeitete als Lektorin in verschiedenen Kinder- und Jugendbuchverlagen, bis sie sich als Autorin selbstständig machte. Als Jolle in ihr Leben gewatschelt kam, konnte sie ihr Glück kaum fassen, und beschloss, seine Geschichte aufzuschreiben. Mit Pinguin, Mann und zwei Kindern lebt sie in Braunschweig.

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 9 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.02.2022

Illustrator

Stefanie Jeschke

Verlag

Arena

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Altersempfehlung

ab 9 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

17.02.2022

Illustrator

Stefanie Jeschke

Verlag

Arena

Seitenzahl

176

Maße (L/B/H)

20.8/14/2.3 cm

Gewicht

340 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-401-60630-9

Das meinen unsere Kund*innen

5.0

4 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine turbulente und witzige Geschichte über Freundschaft und Familiensinn. Mit sympathischen Figuren und fröhlich-frechen Illustrationen.

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 25.04.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Nichtsahnend steht Thea im Garten plötzlich einem Pinguin gegenüber. Dieser heißt Jolle, kann sprechen und hat es sich nicht nur auf Mamas Gartenliege gemütlich gemacht, sondern will gleich einziehen. Das Zusammenleben gestaltet sich alles andere als leicht, denn so drollig das fröhliche Kerlchen auch ist, es fordert starke Nerven. Jolle wirbelt den Alltag der Familie Witt gehörig durcheinander: er schläft im Badezimmer, plündert den Vorrat und sorgt - unbeabsichtigt - für reichlich Chaos. Nicht nur Nachbarin Schmittke, auch die Polizei steht schon bald vor der Tür ... Altersempfehlung: ab 5 Jahre (zum Vorlesen) ab 9 Jahre (zum Selberlesen: normale Schriftgröße, Blocksatz, kurze Kapitel) Illustrationen: Jedes Kapitel beginnt mit einem neuen Jolle-Polaroid-Schappschuss passend zur kommenden Handlung und zusätzlich ergänzen zahlreiche kleine Vignetten bis hin zu halbseitigen Zeichnungen das turbulent-witzige Abenteuer. Durch orange-rote Akzente werden die schwarz-weiß Illustrationen zusätzlich in Szene gesetzt. Mit viel Liebe zum Detail erwecken sie zudem die Charaktere zum Leben. Ganz besonders Jolle schließt man sofort ins Herz. Ein fröhliches Kerlchen. Mein Eindruck: Phantasievoll und mit viel Humor wird das Abenteuer erzählt. Die Geschichte lebt von ihren liebenswerten und authentischen Figuren. Die Mitglieder der Familie Witt sind vielfältig und interessant gestaltet. Wie es in den besten Familien vorkommt, sind auch sie nicht immer einer Meinung. Doch selbst die zunächst noch etwas zickige, pubertierende Schwester wird irgendwann freundlicher und setzt sich für Jolle ein. Trotz zusätzlichem Chaos und dem Aufeinandertreffen verschiedener Lebensweisen ist der charmant-freche Pinguin für die Familie ein echter Glücksgriff: Er schließt nicht nur schnell Freundschaft mit Nesthäkchen Thea, sondern sorgt auch dafür, dass die Kolonie ... Verzeihung ... die Familie wieder mehr zusammenhält. "Wir zwei sind ein super Team", erklärte er feierlich. "Und die anderen kriegen wir schon noch dazu, dass nicht jeder in seinem eigenen Eisloch fischt. Sondern dass wir irgendwann alle an derselben Angelschnur ziehen." (Jolle, vgl. S. 75) Eine turbulente und herrlich verrückte Geschichte mit Herz und Humor und charmant-skurrilen Charakteren. Eine (Vor-)Leseempfehlung für Mädchen wie Jungen, für Groß und Klein! Fazit: Das absurde Abenteuer besticht durch schräge Vögel, die zugleich sehr sympathisch sind, und durch viel Humor und Situationskomik. Zweifarbige Illustrationen ergänzen und unterstreichen das turbulent-witzige Chaos und erwecken die Charaktere zum Leben. ... Rezensiertes Buch: "Jolle und ich - Der Tag, sn dem ein Pinguin bei uns einzog" aus dem Jahr 2022

Eine turbulente und witzige Geschichte über Freundschaft und Familiensinn. Mit sympathischen Figuren und fröhlich-frechen Illustrationen.

Fernweh_nach_Zamonien aus Zamonien am 25.04.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Nichtsahnend steht Thea im Garten plötzlich einem Pinguin gegenüber. Dieser heißt Jolle, kann sprechen und hat es sich nicht nur auf Mamas Gartenliege gemütlich gemacht, sondern will gleich einziehen. Das Zusammenleben gestaltet sich alles andere als leicht, denn so drollig das fröhliche Kerlchen auch ist, es fordert starke Nerven. Jolle wirbelt den Alltag der Familie Witt gehörig durcheinander: er schläft im Badezimmer, plündert den Vorrat und sorgt - unbeabsichtigt - für reichlich Chaos. Nicht nur Nachbarin Schmittke, auch die Polizei steht schon bald vor der Tür ... Altersempfehlung: ab 5 Jahre (zum Vorlesen) ab 9 Jahre (zum Selberlesen: normale Schriftgröße, Blocksatz, kurze Kapitel) Illustrationen: Jedes Kapitel beginnt mit einem neuen Jolle-Polaroid-Schappschuss passend zur kommenden Handlung und zusätzlich ergänzen zahlreiche kleine Vignetten bis hin zu halbseitigen Zeichnungen das turbulent-witzige Abenteuer. Durch orange-rote Akzente werden die schwarz-weiß Illustrationen zusätzlich in Szene gesetzt. Mit viel Liebe zum Detail erwecken sie zudem die Charaktere zum Leben. Ganz besonders Jolle schließt man sofort ins Herz. Ein fröhliches Kerlchen. Mein Eindruck: Phantasievoll und mit viel Humor wird das Abenteuer erzählt. Die Geschichte lebt von ihren liebenswerten und authentischen Figuren. Die Mitglieder der Familie Witt sind vielfältig und interessant gestaltet. Wie es in den besten Familien vorkommt, sind auch sie nicht immer einer Meinung. Doch selbst die zunächst noch etwas zickige, pubertierende Schwester wird irgendwann freundlicher und setzt sich für Jolle ein. Trotz zusätzlichem Chaos und dem Aufeinandertreffen verschiedener Lebensweisen ist der charmant-freche Pinguin für die Familie ein echter Glücksgriff: Er schließt nicht nur schnell Freundschaft mit Nesthäkchen Thea, sondern sorgt auch dafür, dass die Kolonie ... Verzeihung ... die Familie wieder mehr zusammenhält. "Wir zwei sind ein super Team", erklärte er feierlich. "Und die anderen kriegen wir schon noch dazu, dass nicht jeder in seinem eigenen Eisloch fischt. Sondern dass wir irgendwann alle an derselben Angelschnur ziehen." (Jolle, vgl. S. 75) Eine turbulente und herrlich verrückte Geschichte mit Herz und Humor und charmant-skurrilen Charakteren. Eine (Vor-)Leseempfehlung für Mädchen wie Jungen, für Groß und Klein! Fazit: Das absurde Abenteuer besticht durch schräge Vögel, die zugleich sehr sympathisch sind, und durch viel Humor und Situationskomik. Zweifarbige Illustrationen ergänzen und unterstreichen das turbulent-witzige Chaos und erwecken die Charaktere zum Leben. ... Rezensiertes Buch: "Jolle und ich - Der Tag, sn dem ein Pinguin bei uns einzog" aus dem Jahr 2022

Jolle überzeugt auf ganzer Linie!

VierHummeln am 21.03.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Autorin erzählt die Geschichte von Jolle, dem Pinguin, der eines Tages im Garten von Theas Familie im Liegestuhl liegt. Das sympathische und sprechende Kerlchen findet am gleichen Abend ein Bett in der Badewanne und wird zum Teil der Familie - oder frei nach Jolle: Teil der Kolonie! Fortan zieht ein Möwenlachen durchs Haus, es gibt „Pinguin-Chaos am Abendbrottisch“, viel Spaß mit dem skateboardenden Pinguin und allerhand weitere tolle Erlebnisse. Obgleich der kreativen Grundidee ist die Geschichte geprägt von familiären und alltagsnahe Szenen und man kann sich wiederfinden. Beispielsweise wenn Papa Angst vor verkratztem Parkett hat, Mama zum Kuchenverkauf des Wohltätigkeitsbasars geht oder die 15-jährige große Schwester leicht überreagiert. Auch grafisch wurde Jolle Leben eingehaucht: gewitzte und charmante Illustrationen die alle in Grau- und Rottönen gehalten sind finden sich alle 3-4 Seiten. Ein fantastisches und erfrischendes Buch für alle ab etwa 9 Jahren. Jolle überzeugt auf ganzer Linie!

Jolle überzeugt auf ganzer Linie!

VierHummeln am 21.03.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Autorin erzählt die Geschichte von Jolle, dem Pinguin, der eines Tages im Garten von Theas Familie im Liegestuhl liegt. Das sympathische und sprechende Kerlchen findet am gleichen Abend ein Bett in der Badewanne und wird zum Teil der Familie - oder frei nach Jolle: Teil der Kolonie! Fortan zieht ein Möwenlachen durchs Haus, es gibt „Pinguin-Chaos am Abendbrottisch“, viel Spaß mit dem skateboardenden Pinguin und allerhand weitere tolle Erlebnisse. Obgleich der kreativen Grundidee ist die Geschichte geprägt von familiären und alltagsnahe Szenen und man kann sich wiederfinden. Beispielsweise wenn Papa Angst vor verkratztem Parkett hat, Mama zum Kuchenverkauf des Wohltätigkeitsbasars geht oder die 15-jährige große Schwester leicht überreagiert. Auch grafisch wurde Jolle Leben eingehaucht: gewitzte und charmante Illustrationen die alle in Grau- und Rottönen gehalten sind finden sich alle 3-4 Seiten. Ein fantastisches und erfrischendes Buch für alle ab etwa 9 Jahren. Jolle überzeugt auf ganzer Linie!

Unsere Kund*innen meinen

Jolle und ich. Der Tag, an dem ein Pinguin bei uns einzog

von Katja Frixe

5.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Jolle und ich. Der Tag, an dem ein Pinguin bei uns einzog
  • Jolle und ich. Der Tag, an dem ein Pinguin bei uns einzog