• Der Papierpalast
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast

Der Papierpalast

Roman | Der weltweite Bestseller | Eine Affäre, eine Frau am Scheideweg und ein Familiendrama

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.34.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Der Papierpalast

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 34.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 21.00
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 23.90

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

28685

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

31.03.2022

Verlag

Ullstein Buchverlage

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

20.9/14.2/4.4 cm

Beschreibung

Rezension

»Diese unglaublich gute Geschichte hat ein spektakuläres Ende. Weil tatsächlich schon am Anfang durchschimmert, wie es ausgehen wird. Und weil man sich 441 Seiten lang nicht sicher sein kann.« ("WDR 5 Buch")
»Dass der Roman so ein riesiger Erfolg in den USA wurde, hat viel damit zu tun, dass die Autorin die spannende Dreiecksgeschichte mit grossen Fragen des Lebens verknüpft: Haben wir Schuld auf uns geladen? Können wir uns und anderen vergeben? Welche Geheimnisse verbergen wir selbst vor denen, die uns am nächsten sind? Was verheimlichen sie vor uns? Es ist aber auch die Perspektive, aus der sie schreibt, die bei den Leserinnen gut ankommt – als fast 60-Jährige über eine 50-Jährige, die nochmal vor einer grossen Entscheidung steht.« ("DLF Kultur Lesart")
»Ich bin komplett abgetaucht in diese Geschichte, wie in einen dieser Seen, in denen die Heldin Elle immer badet. Die Bilder, die Cowley Heller findet … da ist so eine Urgewalt in der Sprache - die Natur, auf jeder Seite eine Tiermetapher - ganz stark erzählt. Es lohnt sich unbedingt dieses Buch zu lesen, ganz toll – unsere Empfehlung fürs Frühjahr!« ("NDR eat.READ.sleep")
»Auch wenn "Der Papierpalast" ihr erstes Buch ist, dass Miranda Cowley Heller eine Meistererzählerin ist, war klar. (...) Ihr Debüt spielt an einem einzigen Tag auf Cape Cod und handelt vom grossen Gehen-oder-Bleiben. Intensive Beziehungsgeschichte!« ("Donna")
»Eine höchst bewegende Liebesgeschichte ... es entspinnen sich Geheimnisse, Lügen und eine sehr komplexe Dreiecksbeziehung.« ("Reese's Book Club")
„Dieses Debüt ist eine Entdeckung“ ("Donna")
»Schnörkellos und mit leiser Komik erzählt.« ("FAS")
»...so atmosphärisch dicht und fesselnd beschrieben,
dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann.« ("Freundin")
»Miranda Cowley Heller weiss, wie man Geschichten aufbaut und den Spannungsbogen hält. Die Autorin hat jede Menge Drama in ihren Roman hineingepackt: Vernachlässigung, Verrat, Missbrauch, Vergewaltigung. All das in einer Atmossphäre von flirrender Sommerhitze, unschuldigen Badefreuden, Verfall und Horror. Spannend!« ("Ausgsburger Allgemeine")
»Miranda Cowley Hellers Roman Papierpalast ist ein Buch, das man am liebsten nicht aus der Hand legen möchte.« ("Ntv")

Details

Verkaufsrang

28685

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

31.03.2022

Verlag

Ullstein Buchverlage

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

20.9/14.2/4.4 cm

Gewicht

560 g

Auflage

7. Auflage

Originaltitel

The Paper Palace

Übersetzer

Susanne Höbel

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-550-20137-0

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

142 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Wenn Schweigen Leben zerstört

JRR am 25.09.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Geschichte einer Familie, im hier und jetzt, wie auch in der Vergangenheit. Jedes Jahr fährt Elle mit ihrer Familie ins Sommerhaus, dem Papierpalast, an der amerikanischen Ostküste, so wie sie es schon als Kind mit ihrer Mutter und Schwester getan hat. Wir begleiten Elle über 24 Stunden, etappenweise erzählt, mit Unterbrechungen für Details aus ihrer Kindheit und Jugend sowie selbiger ihrer Mutter. Die Familie ist beprägt von Unbeständigkeit, Schicksalsschlägen und unausgesprochenen Wahrheiten - eine Tatsache, mit der Elle an diesem Sommertag konfrontiert wird. Direkt zu Beginn wird klar, wie gut Miranda Cowley Heller mit Worten arbeiten kann und damit eine Szene zum Leben erweckt. Sie kommt aus dem Filmbereich und dieser Roman ist prädestiniert für eine Verfilmung - vieles, was geschieht ist einfach bildgewaltig und die Szenen erwachten in meiner Vorstellung. Mit dem Beginn der Erzählungen wird schnell klar, dass innerhalb der Familie von Elle seelische und körperliche Gewalt schon Generationen zurück an der Tagesordnung waren. Hier fehlen einfach die Triggerwarnungen, denn diese Ereignisse prägen gesamte Leben und werden dementsprechend genau beschrieben. Ich persönlich mochte den Roman gerne, auch wenn ich die Handlungen oft nicht nachvollziehen konnte. Gerade die Thematik des Schweigens und des Wahrens eines Scheins nach außen ist hier sehr präsent und der Roman zeigt deutlich, wie gefährlich und lebenszerstörend solch eine Einstellung ist.

Wenn Schweigen Leben zerstört

JRR am 25.09.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Die Geschichte einer Familie, im hier und jetzt, wie auch in der Vergangenheit. Jedes Jahr fährt Elle mit ihrer Familie ins Sommerhaus, dem Papierpalast, an der amerikanischen Ostküste, so wie sie es schon als Kind mit ihrer Mutter und Schwester getan hat. Wir begleiten Elle über 24 Stunden, etappenweise erzählt, mit Unterbrechungen für Details aus ihrer Kindheit und Jugend sowie selbiger ihrer Mutter. Die Familie ist beprägt von Unbeständigkeit, Schicksalsschlägen und unausgesprochenen Wahrheiten - eine Tatsache, mit der Elle an diesem Sommertag konfrontiert wird. Direkt zu Beginn wird klar, wie gut Miranda Cowley Heller mit Worten arbeiten kann und damit eine Szene zum Leben erweckt. Sie kommt aus dem Filmbereich und dieser Roman ist prädestiniert für eine Verfilmung - vieles, was geschieht ist einfach bildgewaltig und die Szenen erwachten in meiner Vorstellung. Mit dem Beginn der Erzählungen wird schnell klar, dass innerhalb der Familie von Elle seelische und körperliche Gewalt schon Generationen zurück an der Tagesordnung waren. Hier fehlen einfach die Triggerwarnungen, denn diese Ereignisse prägen gesamte Leben und werden dementsprechend genau beschrieben. Ich persönlich mochte den Roman gerne, auch wenn ich die Handlungen oft nicht nachvollziehen konnte. Gerade die Thematik des Schweigens und des Wahrens eines Scheins nach außen ist hier sehr präsent und der Roman zeigt deutlich, wie gefährlich und lebenszerstörend solch eine Einstellung ist.

Tiefgründige Familiengeschichte

Susanne Poehls am 08.08.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist früh am Morgen, alle schlafen noch, als Elle Bishop an einem perfekten Augusttag zum See läuft. Er liegt unterhalb des Sommercamps der Familie, ein paar altersschwache Hütten, die ihr Großvater in den Back Woods von Cape Code zusammengezimmert hat. Durch das Fenster des Haupthauses sieht sie den noch nicht abgeräumten Tisch des vorherigen Abends, die leeren Weingläser, das Kerzenwachs auf dem Tischtuch. Sie hatten Besuch, und es ist etwas passiert: Während Elles Ehemann Peter mit den Gästen lachte, sind sie und ihr Jugendfreund Jonas nach draußen geschlichen und haben sich geliebt. Elle taucht ein ins Wasser, ihre Geschichte beginnt. Sie erzählt fünfzig Jahre Leben, bringt verborgene Liebe und ein düsteres Geheimnis ans Licht. An diesem einen Tag läuft alles auf eine Entscheidung hinaus. Der Roman wird überall hoch gelobt, ich muss gestehen, ich hatte zu Beginn Schwierigkeiten, in die Geschichte zu kommen und mit dem Buch "warm" zu werden". Erst als ich mir mehr Zeit für das Buch genommen und längere Abschnitte im Zusammenhang gelesen habe, gefiel es mir besser. Die Autorin nimmt in dem Buch sehr viele Themen auf, die sich in Familien abspielen können. Auch die Atmosphäre in diesem Sommercamp wird ganz gut eingefangen. Aber man sollte sich bewusst sein, dass das keine leichte Sommerlektüre ist, ganz im Gegenteil. Klar ist, dass der überwiegende Teil in der Vergangenheit erzählt wird. Die Kapitel sind entsprechend mit Jahres- und Ortsangaben versehen. Die Kapitel in der Gegenwart haben dann die Uhrzeit als Überschrift. So kann man die Ebenen auseinanderhalten. Wer auf der Suche nach einer etwas tiefgründigen Familiengeschichte ist, dürfte an diesem Buch seine Freude haben.

Tiefgründige Familiengeschichte

Susanne Poehls am 08.08.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Es ist früh am Morgen, alle schlafen noch, als Elle Bishop an einem perfekten Augusttag zum See läuft. Er liegt unterhalb des Sommercamps der Familie, ein paar altersschwache Hütten, die ihr Großvater in den Back Woods von Cape Code zusammengezimmert hat. Durch das Fenster des Haupthauses sieht sie den noch nicht abgeräumten Tisch des vorherigen Abends, die leeren Weingläser, das Kerzenwachs auf dem Tischtuch. Sie hatten Besuch, und es ist etwas passiert: Während Elles Ehemann Peter mit den Gästen lachte, sind sie und ihr Jugendfreund Jonas nach draußen geschlichen und haben sich geliebt. Elle taucht ein ins Wasser, ihre Geschichte beginnt. Sie erzählt fünfzig Jahre Leben, bringt verborgene Liebe und ein düsteres Geheimnis ans Licht. An diesem einen Tag läuft alles auf eine Entscheidung hinaus. Der Roman wird überall hoch gelobt, ich muss gestehen, ich hatte zu Beginn Schwierigkeiten, in die Geschichte zu kommen und mit dem Buch "warm" zu werden". Erst als ich mir mehr Zeit für das Buch genommen und längere Abschnitte im Zusammenhang gelesen habe, gefiel es mir besser. Die Autorin nimmt in dem Buch sehr viele Themen auf, die sich in Familien abspielen können. Auch die Atmosphäre in diesem Sommercamp wird ganz gut eingefangen. Aber man sollte sich bewusst sein, dass das keine leichte Sommerlektüre ist, ganz im Gegenteil. Klar ist, dass der überwiegende Teil in der Vergangenheit erzählt wird. Die Kapitel sind entsprechend mit Jahres- und Ortsangaben versehen. Die Kapitel in der Gegenwart haben dann die Uhrzeit als Überschrift. So kann man die Ebenen auseinanderhalten. Wer auf der Suche nach einer etwas tiefgründigen Familiengeschichte ist, dürfte an diesem Buch seine Freude haben.

Unsere Kund*innen meinen

Der Papierpalast

von Miranda Cowley Heller

4.1

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Verena W.

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Verena W.

ZAP* Brig

Zum Portrait

5/5

Kein leichter Sommerroman

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Elle ist verheiratet, hat zwei tolle Kinder und damit gleich mehrere gute Gründe, glücklich zu sein. Und doch fragt sie sich immer, wie es wohl mit Jonas, ihrer Jugendliebe wäre. Während eines gemeinsamen Familienurlaubs kommen sich die beiden näher und Elle muss sich entscheiden: Für ihren sicheren Hafen und Ehemann Peter, mit dem sie eine Familie hat oder aber für Jonas, mit dem sie ihre Kindheit und Jugend verbracht und Einschneidendes erlebt hat. Besonders gefallen hat mir der Erzählstil der Autorin. Ich bin von Anfang an eingetaucht in die besondere Atmosphäre des Romans. Triggerwarnung: Das Buch enthält Schilderungen zum Thema sexualisierte Gewalt.
5/5

Kein leichter Sommerroman

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Elle ist verheiratet, hat zwei tolle Kinder und damit gleich mehrere gute Gründe, glücklich zu sein. Und doch fragt sie sich immer, wie es wohl mit Jonas, ihrer Jugendliebe wäre. Während eines gemeinsamen Familienurlaubs kommen sich die beiden näher und Elle muss sich entscheiden: Für ihren sicheren Hafen und Ehemann Peter, mit dem sie eine Familie hat oder aber für Jonas, mit dem sie ihre Kindheit und Jugend verbracht und Einschneidendes erlebt hat. Besonders gefallen hat mir der Erzählstil der Autorin. Ich bin von Anfang an eingetaucht in die besondere Atmosphäre des Romans. Triggerwarnung: Das Buch enthält Schilderungen zum Thema sexualisierte Gewalt.

Verena W.
  • Verena W.
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von J. Engler

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

J. Engler

Rösslitor Orell Füssli St. Gallen

Zum Portrait

4/5

Die Idylle des Umschlags täuscht...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer eine leichte Sommerlektüre erwartet, wird enttäuscht. Die Sommerhäuser der Familie, an einem idyllischen See gelegen, sind zwar Stoff für schöne Erinnerungen à la Rosamunde Pilcher, aber nicht, wenn diese Erinnerungen mit sexueller Gewalt und Missbrauch zusammenhängen... Die Geschichte beginnt als Elle, Ehefrau und Mutter mit ihrem Jugendfreund eine Affäre beginnt. In Rückblenden erzählt die Autorin, was es mit dem Sommerhaus “Papierpalast” auf sich hat und wie Elle und ihre Schwester dort Schönes, aber auch sehr Schlimmes erleben mussten. Durch die Rückblenden (manche mögen das ja gar nicht...) baut sich ein gewisser Spannungsbogen auf, der mich sehr in den Bann dieser Geschichte zog.
4/5

Die Idylle des Umschlags täuscht...

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wer eine leichte Sommerlektüre erwartet, wird enttäuscht. Die Sommerhäuser der Familie, an einem idyllischen See gelegen, sind zwar Stoff für schöne Erinnerungen à la Rosamunde Pilcher, aber nicht, wenn diese Erinnerungen mit sexueller Gewalt und Missbrauch zusammenhängen... Die Geschichte beginnt als Elle, Ehefrau und Mutter mit ihrem Jugendfreund eine Affäre beginnt. In Rückblenden erzählt die Autorin, was es mit dem Sommerhaus “Papierpalast” auf sich hat und wie Elle und ihre Schwester dort Schönes, aber auch sehr Schlimmes erleben mussten. Durch die Rückblenden (manche mögen das ja gar nicht...) baut sich ein gewisser Spannungsbogen auf, der mich sehr in den Bann dieser Geschichte zog.

J. Engler
  • J. Engler
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Der Papierpalast

von Miranda Cowley Heller

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast
  • Der Papierpalast