Sechs Fremde und ein Dackel

Sechs Fremde und ein Dackel

Krimikomödie | Skurriler, witziger und rasanter Railway-Trip voller schicksalhafter Begegnungen

Buch (Taschenbuch)

Fr. 24.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Sechs Fremde und ein Dackel

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 24.90
eBook

eBook

ab Fr. 5.50
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.01.2022

Verlag

Piper Taschenbuch

Seitenzahl

348

Maße (L/B/H)

19/12.2/3.4 cm

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.01.2022

Verlag

Piper Taschenbuch

Seitenzahl

348

Maße (L/B/H)

19/12.2/3.4 cm

Gewicht

326 g

Auflage

1.

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-50540-6

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.7

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine herrlich erfrischende und humorvolle Krimikomödie

Helgas Bücherparadies am 04.08.2022

Bewertungsnummer: 1760580

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In einem Zugabteil sitzen eine biedere Hausfrau, eine Nonne, eine Umweltaktivistin, ein Rocker, ein Polizist und Schmitt (mit tt). Jeder hat eine eigene Mission, die er oder sie erfüllen möchten und doch haben sie eins gemeinsam, nämlich ein bestimmtes Ziel. Der Zug muss plötzlich stoppen, da sich Hindernisse auf den Gleisen befinden. Es wird immer stickiger und alle werden nervös, denn sie müssen pünktlich angekommen. Welches Ziel sie haben und welche Mission, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Diese Krimi-Komödie entstand in Gemeinschaftsarbeit mit den Autorinnen Gina Greifenstein, Anne Grießer und Barbara Saladin. Von der ersten Zeile an war ich begeistert und hatte meist ein Lächeln im Gesicht. Sechs sehr unterschiedliche Personen treffen im Zug aufeinander. Sie sind sich völlig fremd und doch scheint es ganz normal, dass sie aufeinandertreffen. Es gibt sechs Handlungsstränge und von jedem einzelne gibt es eine separate Geschichte. Dies ist auch notwendig, sonst versteht man die Zusammenhänge nicht. Es wird auf keinen Fall langweilig Ich möchte jetzt nicht auf die Charaktere eingehen, aber die biedere Hausfrau hat es mir sehr angetan. Aber was hinter Schmitt mit tt steckt, hätte ich anfangs nicht vermutet. Die Beweggründe der einzelnen sind einmalig. Sie sind sehr authentisch gezeichnet und ein Bild entsteht vor den Augen. Man ahnt, was das gemeinsame Ziel ist und am Ende werden alle Fäden zusammengeführt und doch bieten die Autorinnen eine Überraschung. Ach fast hätte ich es vergessen, ein Dackel spielt auch eine Rollte. Fazit: Eine herrlich erfrischende und humorvolle Krimikomödie, die mich von Anfang an in Bann gezogen hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so hat es mich gefesselt. Ein wunderbarer Schreibstil hat sein Übriges getan, um mich bestens zu unterhalten Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne

Eine herrlich erfrischende und humorvolle Krimikomödie

Helgas Bücherparadies am 04.08.2022
Bewertungsnummer: 1760580
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In einem Zugabteil sitzen eine biedere Hausfrau, eine Nonne, eine Umweltaktivistin, ein Rocker, ein Polizist und Schmitt (mit tt). Jeder hat eine eigene Mission, die er oder sie erfüllen möchten und doch haben sie eins gemeinsam, nämlich ein bestimmtes Ziel. Der Zug muss plötzlich stoppen, da sich Hindernisse auf den Gleisen befinden. Es wird immer stickiger und alle werden nervös, denn sie müssen pünktlich angekommen. Welches Ziel sie haben und welche Mission, müsst ihr unbedingt selbst lesen. Diese Krimi-Komödie entstand in Gemeinschaftsarbeit mit den Autorinnen Gina Greifenstein, Anne Grießer und Barbara Saladin. Von der ersten Zeile an war ich begeistert und hatte meist ein Lächeln im Gesicht. Sechs sehr unterschiedliche Personen treffen im Zug aufeinander. Sie sind sich völlig fremd und doch scheint es ganz normal, dass sie aufeinandertreffen. Es gibt sechs Handlungsstränge und von jedem einzelne gibt es eine separate Geschichte. Dies ist auch notwendig, sonst versteht man die Zusammenhänge nicht. Es wird auf keinen Fall langweilig Ich möchte jetzt nicht auf die Charaktere eingehen, aber die biedere Hausfrau hat es mir sehr angetan. Aber was hinter Schmitt mit tt steckt, hätte ich anfangs nicht vermutet. Die Beweggründe der einzelnen sind einmalig. Sie sind sehr authentisch gezeichnet und ein Bild entsteht vor den Augen. Man ahnt, was das gemeinsame Ziel ist und am Ende werden alle Fäden zusammengeführt und doch bieten die Autorinnen eine Überraschung. Ach fast hätte ich es vergessen, ein Dackel spielt auch eine Rollte. Fazit: Eine herrlich erfrischende und humorvolle Krimikomödie, die mich von Anfang an in Bann gezogen hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so hat es mich gefesselt. Ein wunderbarer Schreibstil hat sein Übriges getan, um mich bestens zu unterhalten Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne

Ultrakomische Krimikomödie

Bewertung aus Sindelfingen am 03.02.2022

Bewertungsnummer: 1649990

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser ultrakomische Krimi mit dem charmanten Cover erzählt von sechs verschiedenen, etwas überzeichneten Figuren, die zu Beginn der Geschichte alle im selben Zugabteil feststecken, weil eine frei gelaufene Schweineherde draußen die Gleise blockiert. Wäre das nicht schon witzig genug, ist es auch noch total heiß - und es gibt diesen Dackel, der keinem so wirklich gehört und alles begattet, was bei 3 nicht Niet- und Nagelfest ist. Dieser Dackel ist übrigens auch der heimliche Star des Buches und hat mir so manche Lachanfälle beschert! Das Buch ist so aufgebaut, dass von jeder Figur nacheinander die letzten Wochen und damit die Entwicklung, warum die Figur in diesem Zug sitzt und zu diesem Ziel möchte, erklärt wird. Und obwohl die Figuren so unterschiedlich sind, wie Menschen nur sein können, haben sie alle mindestens eine Gemeinsamkeit, die ich hier aber natürlich nicht verraten werde. Der Krimi-Aspekt liegt darin, dass manche der Figuren wirklich tödliche Absichten haben... Dabei ist es natürlich kein blutiger oder besonders nervenaufreibender Thriller, sondern eine humorvolle Komödie, die etwas „Mord im Orientexpress“-Charme hat. Um‘s kurz zu machen: Ich habe mich wirklich prächtig amüsiert und würde das Buch definitiv allen weiterempfehlen, die auf eine witzige, gut durchdachte und charmante Krimikomödie Lust haben. Wirklich gut und flüssig geschrieben, mit einer angenehmen Buch- und Kapitellänge und 6 liebevoll ausgedachten Sympathieträgern (und einem fantastischen Dackel) - für mich eine wirklich gelungene Überraschung (so wie auch das Ende)!

Ultrakomische Krimikomödie

Bewertung aus Sindelfingen am 03.02.2022
Bewertungsnummer: 1649990
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Dieser ultrakomische Krimi mit dem charmanten Cover erzählt von sechs verschiedenen, etwas überzeichneten Figuren, die zu Beginn der Geschichte alle im selben Zugabteil feststecken, weil eine frei gelaufene Schweineherde draußen die Gleise blockiert. Wäre das nicht schon witzig genug, ist es auch noch total heiß - und es gibt diesen Dackel, der keinem so wirklich gehört und alles begattet, was bei 3 nicht Niet- und Nagelfest ist. Dieser Dackel ist übrigens auch der heimliche Star des Buches und hat mir so manche Lachanfälle beschert! Das Buch ist so aufgebaut, dass von jeder Figur nacheinander die letzten Wochen und damit die Entwicklung, warum die Figur in diesem Zug sitzt und zu diesem Ziel möchte, erklärt wird. Und obwohl die Figuren so unterschiedlich sind, wie Menschen nur sein können, haben sie alle mindestens eine Gemeinsamkeit, die ich hier aber natürlich nicht verraten werde. Der Krimi-Aspekt liegt darin, dass manche der Figuren wirklich tödliche Absichten haben... Dabei ist es natürlich kein blutiger oder besonders nervenaufreibender Thriller, sondern eine humorvolle Komödie, die etwas „Mord im Orientexpress“-Charme hat. Um‘s kurz zu machen: Ich habe mich wirklich prächtig amüsiert und würde das Buch definitiv allen weiterempfehlen, die auf eine witzige, gut durchdachte und charmante Krimikomödie Lust haben. Wirklich gut und flüssig geschrieben, mit einer angenehmen Buch- und Kapitellänge und 6 liebevoll ausgedachten Sympathieträgern (und einem fantastischen Dackel) - für mich eine wirklich gelungene Überraschung (so wie auch das Ende)!

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Sechs Fremde und ein Dackel

von Gina Greifenstein, Anne Griesser, Barbara Saladin

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Sechs Fremde und ein Dackel