Mädchen, Frau etc.
Artikelbild von Mädchen, Frau etc.
Bernardine Evaristo

1. Mädchen, Frau etc.

Mädchen, Frau etc.

Hörbuch-Download (MP3)

Mädchen, Frau etc.

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 20.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 36.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
eBook

eBook

ab Fr. 12.90

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2342

Gesprochen von

Constanze Becker

Spieldauer

13 Stunden und 56 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

22.01.2021

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

2342

Gesprochen von

Constanze Becker

Spieldauer

13 Stunden und 56 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

22.01.2021

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

393

Verlag

Der Audio Verlag

Übersetzt von

Tanja Handels

Sprache

Deutsch

EAN

9783742418647

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.4

40 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

Augenöffner

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 25.10.2023

Bewertungsnummer: 2052202

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein starkes Buch! Quirlig und sprudelnd geschrieben, mitunter etwas sprunghaft, so dass man aufpassen muss, dass man nicht sämtliche Erzählfäden durcheinander bringt - spannend wie im Laufe der Geschichte diese Fäden zusammen verwoben werden. Gewöhnungsbedürftig zu Beginn das Schriftbild mit den unvermittelten Zeilenschlägen mitten im Text, bis zum Abtrennen einzelner Worte - die (notabene) genau dadurch das nötige Gewicht erhalten; die fehlenden Punkte (als Geschenk zum Kapitelende!) oder der Wechsel von direkter/inderekter Rede mitten im Satz - ein ‘Gesamtkunstwerk’! (übrigens: Chapeau für die Übersetzerin!) Immer drei Frauenfiguren bilden ein Kapitel, die in irgendeiner Weise zu einander in Beziehung stehen, mit Ausnahme einer einzigen Gestalt sind allesamt schwarz. Es ist sehr spannend, den einzelnen Kapiteln zu folgen, den Geschichten von ‘Schwarzen’, wie sie in einem mehrheitlich ‘weissen’ Umfeld in England Fuss zu fassen suchen, wie deren Kinder als ‘Secondos’ zwischen den Welten switchen und mitunter aufgerieben werden. Feminismus und sexuelle Identität werden in diesen Frauenbildern thematisiert. Dabei bleibt Evaristo ausgewogen, sie ergreift nicht Partei für die eine oder andere Seite, lässt alles zu und gelten - zeigt aber auch auf, dass es rassistisches, sexistisches und überhaupt abwertendes, ausgrenzendes Denken/Verhalten in allen Gruppen und Gruppierungen gibt. Etwas einseitig geschildert waren mir mitunter die Männer, die (m.E.) zumeist als ‘Womanizer’ gezeichnet wurden, die wie Handgranaten durch die Landschaft laufen… Es gab auch Kapitel, die mir zu vulgär waren, zuviel ‘Bettgeschichten’ in allen möglichen Varianten. Das hat sich ab Kapitel vier wieder eingependelt. Etwas irritierend fand ich die ‘Kippschalter’: dass jemand von Schulverweigerung zu Strebertum; von Drogensucht zu kaltem Entzug (im Alleingang!) oder Kindbettdepression zu Mutterliebe einfach umschalten kann, ohne dass eine eigentliche Initialzündung oder ein Weg dorthin sichtbar wurde. Insgesamt ist es aber ein aufrüttelndes, mitunter schockierendes, Buch, das einen ( manchmal knallhart und ohne Vorwarnung) in eine Realität stellt, die man in dieser Unverblümtheit sonst nicht unbedingt mitbekommt (auch wenn ich die eine oder andere Episode/Aussage mit einem ? versehen würde). Insgesamt finde ich den Titel als Augenöffner eine wertvolle Lektüre!

Augenöffner

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 25.10.2023
Bewertungsnummer: 2052202
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein starkes Buch! Quirlig und sprudelnd geschrieben, mitunter etwas sprunghaft, so dass man aufpassen muss, dass man nicht sämtliche Erzählfäden durcheinander bringt - spannend wie im Laufe der Geschichte diese Fäden zusammen verwoben werden. Gewöhnungsbedürftig zu Beginn das Schriftbild mit den unvermittelten Zeilenschlägen mitten im Text, bis zum Abtrennen einzelner Worte - die (notabene) genau dadurch das nötige Gewicht erhalten; die fehlenden Punkte (als Geschenk zum Kapitelende!) oder der Wechsel von direkter/inderekter Rede mitten im Satz - ein ‘Gesamtkunstwerk’! (übrigens: Chapeau für die Übersetzerin!) Immer drei Frauenfiguren bilden ein Kapitel, die in irgendeiner Weise zu einander in Beziehung stehen, mit Ausnahme einer einzigen Gestalt sind allesamt schwarz. Es ist sehr spannend, den einzelnen Kapiteln zu folgen, den Geschichten von ‘Schwarzen’, wie sie in einem mehrheitlich ‘weissen’ Umfeld in England Fuss zu fassen suchen, wie deren Kinder als ‘Secondos’ zwischen den Welten switchen und mitunter aufgerieben werden. Feminismus und sexuelle Identität werden in diesen Frauenbildern thematisiert. Dabei bleibt Evaristo ausgewogen, sie ergreift nicht Partei für die eine oder andere Seite, lässt alles zu und gelten - zeigt aber auch auf, dass es rassistisches, sexistisches und überhaupt abwertendes, ausgrenzendes Denken/Verhalten in allen Gruppen und Gruppierungen gibt. Etwas einseitig geschildert waren mir mitunter die Männer, die (m.E.) zumeist als ‘Womanizer’ gezeichnet wurden, die wie Handgranaten durch die Landschaft laufen… Es gab auch Kapitel, die mir zu vulgär waren, zuviel ‘Bettgeschichten’ in allen möglichen Varianten. Das hat sich ab Kapitel vier wieder eingependelt. Etwas irritierend fand ich die ‘Kippschalter’: dass jemand von Schulverweigerung zu Strebertum; von Drogensucht zu kaltem Entzug (im Alleingang!) oder Kindbettdepression zu Mutterliebe einfach umschalten kann, ohne dass eine eigentliche Initialzündung oder ein Weg dorthin sichtbar wurde. Insgesamt ist es aber ein aufrüttelndes, mitunter schockierendes, Buch, das einen ( manchmal knallhart und ohne Vorwarnung) in eine Realität stellt, die man in dieser Unverblümtheit sonst nicht unbedingt mitbekommt (auch wenn ich die eine oder andere Episode/Aussage mit einem ? versehen würde). Insgesamt finde ich den Titel als Augenöffner eine wertvolle Lektüre!

Wow!

Aurora am 15.02.2023

Bewertungsnummer: 1880484

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist der Hammer, viele atemberaubende “Biografien“, die zusammen eine große, wunderbarer Geschichte ergeben. Zudem bekommt man, meiner Meinung nach, durchaus gute Inputs über Feminismus.

Wow!

Aurora am 15.02.2023
Bewertungsnummer: 1880484
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dieses Buch ist der Hammer, viele atemberaubende “Biografien“, die zusammen eine große, wunderbarer Geschichte ergeben. Zudem bekommt man, meiner Meinung nach, durchaus gute Inputs über Feminismus.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019

von Bernardine Evaristo

4.4

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Anita Zehnder

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Anita Zehnder

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

5/5

Für mich eines der besten Bücher des Jahres

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was Normal ist, ist schon lange nicht mehr Konsens. Das Buch erzählt die Geschichten von 12 Frauen im multikulturellen London. Sie sind lesbisch, trans, queer, hetero, non-binär, schwarz, samtbraun oder fast weiss. Sie sind auf der Suche nach sich, nach einer Liebe oder nach vielen, nach einem Geschlecht, das zu ihnen passt oder auch keinem , nach ihrer Herkunft , nach ihrer Kraft. Ein wunderbares, kluges, poetisches Buch für alle Schwestern, Sisters, Frauen, Brüder, Männer, LGBTQI*Mitglieder aus unserer Menschenfamilie.
5/5

Für mich eines der besten Bücher des Jahres

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Was Normal ist, ist schon lange nicht mehr Konsens. Das Buch erzählt die Geschichten von 12 Frauen im multikulturellen London. Sie sind lesbisch, trans, queer, hetero, non-binär, schwarz, samtbraun oder fast weiss. Sie sind auf der Suche nach sich, nach einer Liebe oder nach vielen, nach einem Geschlecht, das zu ihnen passt oder auch keinem , nach ihrer Herkunft , nach ihrer Kraft. Ein wunderbares, kluges, poetisches Buch für alle Schwestern, Sisters, Frauen, Brüder, Männer, LGBTQI*Mitglieder aus unserer Menschenfamilie.

Anita Zehnder
  • Anita Zehnder
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kathrin Bögelsack

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kathrin Bögelsack

Orell Füssli Bern Bahnhof Galerie – OG

Zum Portrait

4/5

Ein Meisterwerk

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie kunstvoll die Autorin die Leben ihrer so verschiedenen Figuren miteinander verwebt, wie sie sich bemüht, immer noch mindestens eine weitere Perspektive auf ebenjene Leben anzubieten, wie viele verschiedene Themen sie dadurch behandelt und wie fesselnd das Ergebnis ist, das ist alles ziemlich beeindruckend. Dass sie auf Zeichensetzung verzichtet, ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber nicht störend und sorgt für eine achtsamere Lektüre. Ein in vielerlei Hinsicht enorm reiches Buch über People of Color, Frausein, Feminismus, Rassismus, Sexismus u.v.m., das mehrere Jahrzehnte umspannt. Genial geschrieben, hochaktuell und unbedingt lesenswert.
4/5

Ein Meisterwerk

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wie kunstvoll die Autorin die Leben ihrer so verschiedenen Figuren miteinander verwebt, wie sie sich bemüht, immer noch mindestens eine weitere Perspektive auf ebenjene Leben anzubieten, wie viele verschiedene Themen sie dadurch behandelt und wie fesselnd das Ergebnis ist, das ist alles ziemlich beeindruckend. Dass sie auf Zeichensetzung verzichtet, ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber nicht störend und sorgt für eine achtsamere Lektüre. Ein in vielerlei Hinsicht enorm reiches Buch über People of Color, Frausein, Feminismus, Rassismus, Sexismus u.v.m., das mehrere Jahrzehnte umspannt. Genial geschrieben, hochaktuell und unbedingt lesenswert.

Kathrin Bögelsack
  • Kathrin Bögelsack
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Mädchen, Frau etc. - Booker Prize 2019

von Bernardine Evaristo

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Mädchen, Frau etc.