Wo die Wölfe sind
Artikelbild von Wo die Wölfe sind
Charlotte McConaghy

1. Wo die Wölfe sind

Wo die Wölfe sind

Hörbuch-Download (MP3)

Variante: Hörbuch-Download (2022)

Wo die Wölfe sind

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 33.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 19.90
eBook

eBook

ab Fr. 19.00
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 22.90

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2124

Sprecher

Eva Meckbach

Spieldauer

11 Stunden und 22 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Family Sharing

Ja

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

2124

Sprecher

Eva Meckbach

Spieldauer

11 Stunden und 22 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

30.03.2022

Verlag

Argon Digital

Hörtyp

Lesung

Originaltitel

Once There Were Wolves

Übersetzer

Tanja Handels

Sprache

Deutsch

EAN

9783732419654

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

104 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Charlotte McConaghy - Wo die Wölfe sind

BücherBummler am 15.04.2022

Bewertet: Hörbuch-Download

Inti und ihre Zwillingsschwester Aggie wachsen teilweise bei ihrer Mutter, einer Anwältin, in der Stadt auf, teilweise bei ihrem Vater, der als Selbstversorger in der Wildnis lebt, und seinen Töchtern die Liebe zur und den Respekt vor der Natur nahebringt. Als Erwachsene verschlägt es die beiden nach Schottland, wo Inti Leiterin eines Wiederansiedlungsprojekts für Wölfe wird. Zu ihren Aufgaben gehört es nicht nur, die Tiere zu überwachen, sondern auch, die zu erwartenden Konflikte mit den Bewohnern der Gegend zu klären. Und die lassen nicht lange auf sich warten. Die Begeisterung für die neuen wilden Nachbarn ist von Anfang an nicht sonderlich groß und der Missmut verstärkt sich, als die ersten Nutztiere gerissen werden. Aber als schließlich ein Mensch spurlos verschwindet, kippt die Stimmung und die Situation droht für alle beteiligten Seiten gefährlich zu werden. Ich hatte hohe Erwartungen an „Wo die Wölfe sind“ von Charlotte McConaghy. Das lag zum einen daran, dass das Buch mir immer wieder begegnete und viel Begeisterung auszulösen schien, zum anderen an dem wichtigen Thema. Die Renaturierung durch Wiederansiedlung von Raubtieren ist zum einen so essenziell für das Überleben unseres Planeten, und zum anderen mit so vielen Ängsten verbunden, dass ich es großartig fand, dass ein Roman sich dieses Themas annimmt und so nicht nur den Fokus darauf lenkt, sondern auch zu einem tieferen Verständnis beitragen kann. Man ahnt es vermutlich schon, meine Erwartungen haben sich – ich würde nicht sagen gar nicht, aber nur zu einem geringen Teil erfüllt. Das lag zum einen daran, dass McConaghy den Ehrgeiz aufbringt, eine Vielzahl von Themen in ihrem Buch unterzubringen. Im Prinzip nimmt sie das Naturthema, mixt es mit einem Kriminalroman und behandelt das ganze wie eine YA Romanze. Dazu eine sehr ordentliche Portion häusliche Gewalt und zusätzlich leidet Inti noch unter Mirror-Touch-Synesthesie (heißt, sie fühlt körperliche Sensationen anderer am eigenen Leib, wenn sie Augenzeugin ist). Ein ehrgeiziges Unterfangen, das nicht aufgeht. Außerdem häuft die Autorin so viel (Melo-)Drama an, dass das ganze einfach nicht mehr glaubwürdig ist. Und wenn es dann noch so offensichtlich, dass sie dem Leser (manchmal, zugegebenermaßen, mit Erfolg) seine stärksten Gefühlsregungen abringen will, kann man nur noch die Augen verdrehen. Die Hörbuchversion wird von Eva Meckbach gelesen. Und diese trifft den Stil der Autorin sehr gut. Ob man das jetzt positiv findet, oder nicht, ist dann wieder eine andere Frage, aber treffend ist es durchaus. Mir war ihre Stimme allerdings etwas zu jung. Die Inti, die mit Vater und Schwester durch die Wälder streift, habe ich ihr noch abgenommen, die Erwachsene nicht mehr. Ich habe öfters gesehen, dass Rezensenten für dieses Buch Trigger-Warnungen gefordert haben. Für mich ist das Konzept von Trigger-Warnungen bei Büchern noch ganz neu und ich frage mich, wie man sie umsetzen kann, ohne zu viel über den Inhalt zu verraten. Aus diesem Grund würde ich hier auch keine aufzählen wollen, aber es soll doch gesagt sein, dass der Roman einige schwere Themen und sehr harte Szenen beinhaltet, die man, wenn man nur den Text auf dem Cover kennt, nicht erwarten würde. Aber kommen wir zum versöhnlichen Fazit: Der aufmerksame Leser hat es vielleicht gemerkt, „Wo die Wölfe sind“ war nicht das, was ich mir erhofft hatte, und ja, das nehme ich ihm ein wenig übel. Trotzdem gibt es viele begeisterte Stimmen zu diesem Buch, und diejenigen, die die von mir gemachten Einwände nicht stören, können sich auch einfach fallen lassen und das ganze genießen. Und ein wenig über diese großartigen Tiere nachdenken, die sich ja erfreulicherweise auch bei uns langsam wieder ansiedeln.

Charlotte McConaghy - Wo die Wölfe sind

BücherBummler am 15.04.2022
Bewertet: Hörbuch-Download

Inti und ihre Zwillingsschwester Aggie wachsen teilweise bei ihrer Mutter, einer Anwältin, in der Stadt auf, teilweise bei ihrem Vater, der als Selbstversorger in der Wildnis lebt, und seinen Töchtern die Liebe zur und den Respekt vor der Natur nahebringt. Als Erwachsene verschlägt es die beiden nach Schottland, wo Inti Leiterin eines Wiederansiedlungsprojekts für Wölfe wird. Zu ihren Aufgaben gehört es nicht nur, die Tiere zu überwachen, sondern auch, die zu erwartenden Konflikte mit den Bewohnern der Gegend zu klären. Und die lassen nicht lange auf sich warten. Die Begeisterung für die neuen wilden Nachbarn ist von Anfang an nicht sonderlich groß und der Missmut verstärkt sich, als die ersten Nutztiere gerissen werden. Aber als schließlich ein Mensch spurlos verschwindet, kippt die Stimmung und die Situation droht für alle beteiligten Seiten gefährlich zu werden. Ich hatte hohe Erwartungen an „Wo die Wölfe sind“ von Charlotte McConaghy. Das lag zum einen daran, dass das Buch mir immer wieder begegnete und viel Begeisterung auszulösen schien, zum anderen an dem wichtigen Thema. Die Renaturierung durch Wiederansiedlung von Raubtieren ist zum einen so essenziell für das Überleben unseres Planeten, und zum anderen mit so vielen Ängsten verbunden, dass ich es großartig fand, dass ein Roman sich dieses Themas annimmt und so nicht nur den Fokus darauf lenkt, sondern auch zu einem tieferen Verständnis beitragen kann. Man ahnt es vermutlich schon, meine Erwartungen haben sich – ich würde nicht sagen gar nicht, aber nur zu einem geringen Teil erfüllt. Das lag zum einen daran, dass McConaghy den Ehrgeiz aufbringt, eine Vielzahl von Themen in ihrem Buch unterzubringen. Im Prinzip nimmt sie das Naturthema, mixt es mit einem Kriminalroman und behandelt das ganze wie eine YA Romanze. Dazu eine sehr ordentliche Portion häusliche Gewalt und zusätzlich leidet Inti noch unter Mirror-Touch-Synesthesie (heißt, sie fühlt körperliche Sensationen anderer am eigenen Leib, wenn sie Augenzeugin ist). Ein ehrgeiziges Unterfangen, das nicht aufgeht. Außerdem häuft die Autorin so viel (Melo-)Drama an, dass das ganze einfach nicht mehr glaubwürdig ist. Und wenn es dann noch so offensichtlich, dass sie dem Leser (manchmal, zugegebenermaßen, mit Erfolg) seine stärksten Gefühlsregungen abringen will, kann man nur noch die Augen verdrehen. Die Hörbuchversion wird von Eva Meckbach gelesen. Und diese trifft den Stil der Autorin sehr gut. Ob man das jetzt positiv findet, oder nicht, ist dann wieder eine andere Frage, aber treffend ist es durchaus. Mir war ihre Stimme allerdings etwas zu jung. Die Inti, die mit Vater und Schwester durch die Wälder streift, habe ich ihr noch abgenommen, die Erwachsene nicht mehr. Ich habe öfters gesehen, dass Rezensenten für dieses Buch Trigger-Warnungen gefordert haben. Für mich ist das Konzept von Trigger-Warnungen bei Büchern noch ganz neu und ich frage mich, wie man sie umsetzen kann, ohne zu viel über den Inhalt zu verraten. Aus diesem Grund würde ich hier auch keine aufzählen wollen, aber es soll doch gesagt sein, dass der Roman einige schwere Themen und sehr harte Szenen beinhaltet, die man, wenn man nur den Text auf dem Cover kennt, nicht erwarten würde. Aber kommen wir zum versöhnlichen Fazit: Der aufmerksame Leser hat es vielleicht gemerkt, „Wo die Wölfe sind“ war nicht das, was ich mir erhofft hatte, und ja, das nehme ich ihm ein wenig übel. Trotzdem gibt es viele begeisterte Stimmen zu diesem Buch, und diejenigen, die die von mir gemachten Einwände nicht stören, können sich auch einfach fallen lassen und das ganze genießen. Und ein wenig über diese großartigen Tiere nachdenken, die sich ja erfreulicherweise auch bei uns langsam wieder ansiedeln.

Bildgewaltig und herzzereißend

Bewertung aus Dörpen am 08.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit bildgewaltigen Worten bringt uns die Autorin die Natur Schottlands nahe und erzählt, welche wichtige Rolle die Wölfe für den Naturschutz spielen. Gleichzeitig wird die herzzerreißende Geschichte der Zwillinge Inti und Aggie erzählt. Inti ist Naturwissenschaftlerin und hat es sich zum Ziel gesetzt, Wölfe in Schottland wieder heimisch zu machen, damit die Bäume wieder wachsen können. Dabei stößt sie bei den Einwohnern auf großen Widerstand, die den Wolf fürchten. Ihre Schwester Aggie hat Inti mit nach Schottland genommen, in der Hoffnung, dass diese sich wieder erholt. Denn Aggie hat nach einem schweren traumatischen Erlebnis in Alaska das Sprechen aufgegeben sowie auch sich selbst. Auch Inti muss ihre eigenen Gespenster loswerden, denn sie kann seit dem ,was Aggie zugestoßen ist, niemandem mehr trauen. Sie flüchtet sich in die Natur, denn die Wölfe sind ihre einzige Zuflucht. Wird sie es jemals schaffen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und einen Weg zurück in die menschliche Gesellschaft zu finden? Das Buch ist sehr einfühlsam und bildgewaltig geschrieben, man fiebert richtig mit und fühlt sich dabei in die Wälder Schottlands versetzt. Für mich eine absolute Kaufempfehlung!

Bildgewaltig und herzzereißend

Bewertung aus Dörpen am 08.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Mit bildgewaltigen Worten bringt uns die Autorin die Natur Schottlands nahe und erzählt, welche wichtige Rolle die Wölfe für den Naturschutz spielen. Gleichzeitig wird die herzzerreißende Geschichte der Zwillinge Inti und Aggie erzählt. Inti ist Naturwissenschaftlerin und hat es sich zum Ziel gesetzt, Wölfe in Schottland wieder heimisch zu machen, damit die Bäume wieder wachsen können. Dabei stößt sie bei den Einwohnern auf großen Widerstand, die den Wolf fürchten. Ihre Schwester Aggie hat Inti mit nach Schottland genommen, in der Hoffnung, dass diese sich wieder erholt. Denn Aggie hat nach einem schweren traumatischen Erlebnis in Alaska das Sprechen aufgegeben sowie auch sich selbst. Auch Inti muss ihre eigenen Gespenster loswerden, denn sie kann seit dem ,was Aggie zugestoßen ist, niemandem mehr trauen. Sie flüchtet sich in die Natur, denn die Wölfe sind ihre einzige Zuflucht. Wird sie es jemals schaffen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen und einen Weg zurück in die menschliche Gesellschaft zu finden? Das Buch ist sehr einfühlsam und bildgewaltig geschrieben, man fiebert richtig mit und fühlt sich dabei in die Wälder Schottlands versetzt. Für mich eine absolute Kaufempfehlung!

Unsere Kund*innen meinen

Wo die Wölfe sind

von Charlotte McConaghy

4.7

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Sandra Borter

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Sandra Borter

ZAP* Visp

Zum Portrait

5/5

Wo die Wölfe sind von Charlotte McConaghy

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als Wissenschaftlerin reist Inty Flynn nach Schottland,um in der unberührten Natur Schottlands die Wölfe wieder anzusiedeln. Zusammen mit ihrem Vater und der Schwester leben sie zurückgezogen im Wald. Der Vater erkrankt und eines Tages kehr er nicht mehr nach Hause zurück. Doch nicht nur der Vater umgibt ein Geheimnis, denn die Schwester redet seit einiger Zeit nicht mehr und verständigt sich nur mit Handzeichen. Inty Flynn selbst hat die seltene Fähigkeit, Schmerzen und Gefühle anderer Lebewesen nachzuempfinden. Als in der Gegend ein Mord geschieht und die Wölfe dafür verantwortlich gemacht werden, kämpft Inty mit energischem Einsatz für die Gerechtigkeit. Dabei muss sie sich auch ihrer Vergangenheit stellen. Ein bewegender Roman!
5/5

Wo die Wölfe sind von Charlotte McConaghy

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Als Wissenschaftlerin reist Inty Flynn nach Schottland,um in der unberührten Natur Schottlands die Wölfe wieder anzusiedeln. Zusammen mit ihrem Vater und der Schwester leben sie zurückgezogen im Wald. Der Vater erkrankt und eines Tages kehr er nicht mehr nach Hause zurück. Doch nicht nur der Vater umgibt ein Geheimnis, denn die Schwester redet seit einiger Zeit nicht mehr und verständigt sich nur mit Handzeichen. Inty Flynn selbst hat die seltene Fähigkeit, Schmerzen und Gefühle anderer Lebewesen nachzuempfinden. Als in der Gegend ein Mord geschieht und die Wölfe dafür verantwortlich gemacht werden, kämpft Inty mit energischem Einsatz für die Gerechtigkeit. Dabei muss sie sich auch ihrer Vergangenheit stellen. Ein bewegender Roman!

Sandra Borter
  • Sandra Borter
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Kathrin Bögelsack

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Kathrin Bögelsack

Orell Füssli Bahnhof SBB Bern

Zum Portrait

5/5

Wer ist hier die Bedrohung?

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wölfe, schottische Wildnis, eine starke Protagonistin und dann dieser erste Satz: "Wir waren acht Jahre alt, da schnitt mein Vater mich auf, von der Kehle bis zum Bauch." Damit hatte Charlotte McConaghy meine ungeteilte Aufmerksamkeit bis zum Schluss ihres gekonnt erzählten, spannend aufgebauten Romans über Naturschutz, häusliche Gewalt und die Überwindung von Traumata. Inti berichtet von ihren Bemühungen, in Schottland Wölfe anzusiedeln, und in Einschüben von ihrer Vergangenheit, wir wechseln somit zwischen Vergangenheit und Gegenwart und stellen dabei immer wieder fest, dass der Mensch weiterhin das gefährlichste Raubtier ist. Gegen Ende wird der Wolf dann etwas mystifiziert, aber es passte zur Geschichte und zu Inti. Ein kraftvoller, beeindruckender, grossartig erzählter Roman, den ich definitiv empfehlen kann. Fans von Delia Owens "Der Gesang der Flusskrebse" könnten hier ihre Freude dran haben. Übersetzt von Tanja Handels.
5/5

Wer ist hier die Bedrohung?

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Wölfe, schottische Wildnis, eine starke Protagonistin und dann dieser erste Satz: "Wir waren acht Jahre alt, da schnitt mein Vater mich auf, von der Kehle bis zum Bauch." Damit hatte Charlotte McConaghy meine ungeteilte Aufmerksamkeit bis zum Schluss ihres gekonnt erzählten, spannend aufgebauten Romans über Naturschutz, häusliche Gewalt und die Überwindung von Traumata. Inti berichtet von ihren Bemühungen, in Schottland Wölfe anzusiedeln, und in Einschüben von ihrer Vergangenheit, wir wechseln somit zwischen Vergangenheit und Gegenwart und stellen dabei immer wieder fest, dass der Mensch weiterhin das gefährlichste Raubtier ist. Gegen Ende wird der Wolf dann etwas mystifiziert, aber es passte zur Geschichte und zu Inti. Ein kraftvoller, beeindruckender, grossartig erzählter Roman, den ich definitiv empfehlen kann. Fans von Delia Owens "Der Gesang der Flusskrebse" könnten hier ihre Freude dran haben. Übersetzt von Tanja Handels.

Kathrin Bögelsack
  • Kathrin Bögelsack
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Wo die Wölfe sind

von Charlotte McConaghy

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Wo die Wölfe sind