• Über Menschen
  • Über Menschen
Artikelbild von Über Menschen
Juli Zeh

1. Über Menschen

Über Menschen

Lesung. Ungekürzte Ausgabe

Hörbuch (CD)

Fr.18.90

inkl. gesetzl. MwSt.
Variante: 1 CD (ungekürzt, 2022)

Über Menschen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 33.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 18.90
eBook

eBook

ab Fr. 17.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 11.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

204

Medium

CD

Sprecher

Anna Schudt

Spieldauer

10 Stunden und 11 Minuten

Erscheinungsdatum

10.08.2022

Verlag

Der Hörverlag

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

204

Medium

CD

Sprecher

Anna Schudt

Spieldauer

10 Stunden und 11 Minuten

Erscheinungsdatum

10.08.2022

Verlag

Der Hörverlag

Anzahl

1

Fassung

ungekürzt

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783844546781

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

78 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Frau Zeh hat es drauf mit der Macht!

Bewertung am 14.12.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Die Macht“ ist in Star Wars eine Energie, die allem innewohnt und alles durchfließt, Gegenstände und Personen, Gutes wie Böses. Aber jeder WÄHLT durch eine Kombination aus Entscheidungen und Gewöhnung, ob er auf der hellen oder dunklen Seite der Macht steht - ohne sicher sein zu können, ob sein Gegenüber zur eigenen Seite gehört oder nicht. In DIESEM Sinne ist Zehs Heldin Dora einem Padawan nicht unähnlich, der sicher ein Jedi sein will aber selten weiß, WAS richtig ist und WER inwiefern gut ist oder böse. Und die grandiose Autorin schafft es, die spaltende Coronazeit und die ihr unterworfenene Gesellschaft so differenziert zu zeigen, wie sie war: nicht grau, nicht schwarz-weiß, sondern eingetrübt bunt. Und sie schafft es, dass jemand wie ich, der früher mal einen Iro hatte, um einen Nazi weint. Nein, um einen kranken Papa. Schön!

Frau Zeh hat es drauf mit der Macht!

Bewertung am 14.12.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

„Die Macht“ ist in Star Wars eine Energie, die allem innewohnt und alles durchfließt, Gegenstände und Personen, Gutes wie Böses. Aber jeder WÄHLT durch eine Kombination aus Entscheidungen und Gewöhnung, ob er auf der hellen oder dunklen Seite der Macht steht - ohne sicher sein zu können, ob sein Gegenüber zur eigenen Seite gehört oder nicht. In DIESEM Sinne ist Zehs Heldin Dora einem Padawan nicht unähnlich, der sicher ein Jedi sein will aber selten weiß, WAS richtig ist und WER inwiefern gut ist oder böse. Und die grandiose Autorin schafft es, die spaltende Coronazeit und die ihr unterworfenene Gesellschaft so differenziert zu zeigen, wie sie war: nicht grau, nicht schwarz-weiß, sondern eingetrübt bunt. Und sie schafft es, dass jemand wie ich, der früher mal einen Iro hatte, um einen Nazi weint. Nein, um einen kranken Papa. Schön!

Über Menschen ist ein Stück unangenehmer Wirklichkeit. Unbequem. Unangenehm. Notwendig.

Bewertung am 13.11.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Juli Zeh: Über Menschen Ein Stück unangenehmer Wirklichkeit. Unbequem. Unangenehm. Notwendig. Dora zieht aufs platte Land. Brandenburg. Ein renovierungsbedürftiges Haus und eine sehr naive Protagonistin. Wer zieht denn in ein sehr in die Jahre gekommenes Gebäude ohne Möbel, ohne finanzielles Rücklagen, ohne PKW, wissend, dass der nächste Einkaufsmarkt zu Fuß nicht zu erreichen ist ? Für Dora ist es eine Flucht aus dem turbulenten Berlin, raus aus der Hauptstadt und rein in die vermeintliche Stille, weg von Robert, der mit seinem Engagement zu anstrengend wurde. Das Buch ist wie ein Fleck auf dem Wohnzimmertisch, es klebt und eigentlich sollte man ihn einfach wegwischen und fertig, geht aber nicht; es klebt und man fragt sich: was um Himmels Willen ist das ? Man muss ihn immer wieder ansehen, berühren, immer wieder aufs Neue bemüht ihn durch Nichtbeachtung zu negieren, was aber nicht gelingt. Dora trifft statt auf Brandenburger Idylle auf den Dorf-Nazi und allerlei verschrobene Personen. Einfach nicht hinsehen und negieren gelingt ihr nicht, sie muss sie auseinandersetzen und kommt ins Grübeln. Übergriffige Hilfsbereitschaft, offene Ausländerfeindlichkeit, daneben aber auch anrührende Szenen. Mit Humor und Nüchternheit beschreibt die Autorin das Anderssein im eigenen Land, das mitunter wie eine Parallelwelt wirkt. Die Dorfbewohner wählen die blaue Partei, sei es aus Überzeugung oder Frust, machen kein Hehl aus der Ablehnung und Feindschaft gegenüber Nichtdeutschen, belächeln die Städter und scheuen sich auch nicht beim gemütlichen Grillabend das Horst Wessel Lied zu singen. Ich würde gerne diesen Fleck wegwischen und es als Teil der deutschen Geschichte ad acta legen, aber leider ist es auch ein Teil der deutschen Gegenwart, mit der wir uns auseinandersetzen müssen. Über Menschen ist ein Stück unangenehmer Wirklichkeit. Unbequem. Unangenehm. Notwendig.

Über Menschen ist ein Stück unangenehmer Wirklichkeit. Unbequem. Unangenehm. Notwendig.

Bewertung am 13.11.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Juli Zeh: Über Menschen Ein Stück unangenehmer Wirklichkeit. Unbequem. Unangenehm. Notwendig. Dora zieht aufs platte Land. Brandenburg. Ein renovierungsbedürftiges Haus und eine sehr naive Protagonistin. Wer zieht denn in ein sehr in die Jahre gekommenes Gebäude ohne Möbel, ohne finanzielles Rücklagen, ohne PKW, wissend, dass der nächste Einkaufsmarkt zu Fuß nicht zu erreichen ist ? Für Dora ist es eine Flucht aus dem turbulenten Berlin, raus aus der Hauptstadt und rein in die vermeintliche Stille, weg von Robert, der mit seinem Engagement zu anstrengend wurde. Das Buch ist wie ein Fleck auf dem Wohnzimmertisch, es klebt und eigentlich sollte man ihn einfach wegwischen und fertig, geht aber nicht; es klebt und man fragt sich: was um Himmels Willen ist das ? Man muss ihn immer wieder ansehen, berühren, immer wieder aufs Neue bemüht ihn durch Nichtbeachtung zu negieren, was aber nicht gelingt. Dora trifft statt auf Brandenburger Idylle auf den Dorf-Nazi und allerlei verschrobene Personen. Einfach nicht hinsehen und negieren gelingt ihr nicht, sie muss sie auseinandersetzen und kommt ins Grübeln. Übergriffige Hilfsbereitschaft, offene Ausländerfeindlichkeit, daneben aber auch anrührende Szenen. Mit Humor und Nüchternheit beschreibt die Autorin das Anderssein im eigenen Land, das mitunter wie eine Parallelwelt wirkt. Die Dorfbewohner wählen die blaue Partei, sei es aus Überzeugung oder Frust, machen kein Hehl aus der Ablehnung und Feindschaft gegenüber Nichtdeutschen, belächeln die Städter und scheuen sich auch nicht beim gemütlichen Grillabend das Horst Wessel Lied zu singen. Ich würde gerne diesen Fleck wegwischen und es als Teil der deutschen Geschichte ad acta legen, aber leider ist es auch ein Teil der deutschen Gegenwart, mit der wir uns auseinandersetzen müssen. Über Menschen ist ein Stück unangenehmer Wirklichkeit. Unbequem. Unangenehm. Notwendig.

Unsere Kund*innen meinen

Über Menschen

von Juli Zeh

4.8

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Katrin Staratzke-Schamaun

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Katrin Staratzke-Schamaun

Orell Füssli St. Margrethen - Einkaufszentrum Rheinpark

Zum Portrait

5/5

2020. Deutschland im Lockdown.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dora zieht mir ihrer Hündin «Jochen-der-Rochen» von Berlin aufs Land, genauer gesagt nach Bracken im brandenburgischen Nirgendwo. Sie flieht damit nicht nur vor dem Corona-Lockdown, sondern auch vor Robert, ihrem übereifrigen Freund, der ihr mit seinem verbissenen Aktivismus immer fremder wird. Und so sitzt sie jetzt hier, in ihrem alten Haus mit einem verwilderten Grundstück und mit Gote, dem kahlrasierten «Dorf-Nazi» direkt hinterm Gartenzaun. Wird Dora hier zwischen Afd-Wählern und einem nicht existierenden Personennahverkehr ihrem Weg finden? Wer ist Freund und wer Feind? Und wo liegt dabei eigentlich der Unterschied? Das Buch lässt einem absolut sprachlos zurück, tieftraurig und überglücklich zugleich. Juli Zeh schreibt philosophische und hochaktuelle Gegenwartsliteratur, die lange nachwirkt. Ein grossartiges Buch!
5/5

2020. Deutschland im Lockdown.

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Dora zieht mir ihrer Hündin «Jochen-der-Rochen» von Berlin aufs Land, genauer gesagt nach Bracken im brandenburgischen Nirgendwo. Sie flieht damit nicht nur vor dem Corona-Lockdown, sondern auch vor Robert, ihrem übereifrigen Freund, der ihr mit seinem verbissenen Aktivismus immer fremder wird. Und so sitzt sie jetzt hier, in ihrem alten Haus mit einem verwilderten Grundstück und mit Gote, dem kahlrasierten «Dorf-Nazi» direkt hinterm Gartenzaun. Wird Dora hier zwischen Afd-Wählern und einem nicht existierenden Personennahverkehr ihrem Weg finden? Wer ist Freund und wer Feind? Und wo liegt dabei eigentlich der Unterschied? Das Buch lässt einem absolut sprachlos zurück, tieftraurig und überglücklich zugleich. Juli Zeh schreibt philosophische und hochaktuelle Gegenwartsliteratur, die lange nachwirkt. Ein grossartiges Buch!

Katrin Staratzke-Schamaun
  • Katrin Staratzke-Schamaun
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Tina Dietrich

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Tina Dietrich

Orell Füssli Bern

Zum Portrait

5/5

Wunderbare Lektüre

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als ich vernahm, dass es sich um einen Corona-Roman handelt sank mein Interesse auf Minus-Irgendwas. Ein Stammkunde meinte dann ich müsse den Roman unbedingt lesen. Etwas widerwillig fing ich an und war nach ein paar Seiten gepackt. Die Geschichte fängt unverfänglich an mit Dora und ihren Beziehungsproblemen. Das Paar hat sich während dem ersten Lockdown auseinandergelebt und Dora zieht von Berlin in das Dorf Bracken und meint ein Leben in einer heilen Welt führen zu können. Kurz nach dem Einzug stellt sich ihr Nachbar als “Dorf-Nazi” vor und wirft ihr Weltbild komplett über den Haufen. Ein grossartiges, wunderbares Buch, dass mich zum Lachen und Weinen gebracht hat. Der Roman ist nun auf meiner Herzensbücherliste!!! Ein Must-Read. Auch ideal zum Verschenken.
5/5

Wunderbare Lektüre

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als ich vernahm, dass es sich um einen Corona-Roman handelt sank mein Interesse auf Minus-Irgendwas. Ein Stammkunde meinte dann ich müsse den Roman unbedingt lesen. Etwas widerwillig fing ich an und war nach ein paar Seiten gepackt. Die Geschichte fängt unverfänglich an mit Dora und ihren Beziehungsproblemen. Das Paar hat sich während dem ersten Lockdown auseinandergelebt und Dora zieht von Berlin in das Dorf Bracken und meint ein Leben in einer heilen Welt führen zu können. Kurz nach dem Einzug stellt sich ihr Nachbar als “Dorf-Nazi” vor und wirft ihr Weltbild komplett über den Haufen. Ein grossartiges, wunderbares Buch, dass mich zum Lachen und Weinen gebracht hat. Der Roman ist nun auf meiner Herzensbücherliste!!! Ein Must-Read. Auch ideal zum Verschenken.

Tina Dietrich
  • Tina Dietrich
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Über Menschen

von Juli Zeh

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Über Menschen
  • Über Menschen