Die Haushälterin

Die Haushälterin

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr.33.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Haushälterin

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 33.90
eBook

eBook

ab Fr. 28.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 17.90

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

68

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

19.10.2022

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

21.5/15.1/4.5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

68

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

19.10.2022

Verlag

Goldmann

Seitenzahl

448

Maße (L/B/H)

21.5/15.1/4.5 cm

Gewicht

631 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

The Housekeeper

Übersetzer

Kristian Lutze

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-442-31576-5

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

6 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sehr gut

Bewertung am 30.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Also die Erzählung ist sehr gut, habe jetzt noch ein Buch von der Autorin gekauft weil ich die Haushälterin sehr gut fand. Leicht zu lesen, gut aufgeteilte Kapiteln. Die Geschichte ist sehr spannend, keinen lange oder langweiligen Stellen. Nur zu empfehlen.

Sehr gut

Bewertung am 30.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Also die Erzählung ist sehr gut, habe jetzt noch ein Buch von der Autorin gekauft weil ich die Haushälterin sehr gut fand. Leicht zu lesen, gut aufgeteilte Kapiteln. Die Geschichte ist sehr spannend, keinen lange oder langweiligen Stellen. Nur zu empfehlen.

Subtil, perfide und manipulativ

Susi Aly am 29.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Seit Jahren lese ich furchtbar gern die Bücher von Joy Fielding. Bei ihr denke ich an Drama , Tragik und Psycho Thrill. Und deshalb war es keine Option, an „Die Haushälterin “ vorbeizugehen. Das kam einfach nicht infrage. Ich hab den Klappentext nicht gelesen, wusste aber, es würde unglaublich gut werden. Subtil, perfide und manipulativ. Ich liebe einfach Ihren Schreibstil. Fesselnd und bildgewaltig. Dieses Buch war wie eine Droge, ich konnte mich nicht eine Sekunde davon lösen. Die Atmosphäre ist unglaublich düster, schmerzhaft und beklemmend. Genau das, was ich mir erhofft hatte und noch mehr. Hierbei erfahren wir Jodis Perspektive und ich liebe sie einfach nur abgöttisch. Sie ist nicht perfekt. Sie hadert mit ihrem Leben, ist unglücklich, aber dennoch unglaublich sympathisch und fokussiert. Ihre Geduld und Beharrlichkeit ist bewundernswert. Trotz aller Kritik ,trotz dass alle auf sie eintreten, Jodi macht munter weiter. Hadert zwar mit ihrem Dasein, aber gibt in keiner Sekunde klein bei. Joy Fielding hat hier eine sehr interessante Familienkonstellation erschaffen. Sympathisch ist eigentlich niemand und das macht es in meinen Augen auch so unglaublich gut. Denn man empfindet Mitgefühl mit jedem Einzelnen. Man könnte manchmal vor Wut und Unglauben an die Decke gehen und spürt diese Kraft der Emotionen so unglaublich tief. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Ob nun ein Ich- bezogener Ehemann, ein cholerischer Vater oder eine auf Geld fokussierte Schwester. Und dann schwebt die ach so perfekte Elyse zur Tür herein. Man ist so verzaubert, gerät völlig in ihren Bann und dann zack, verpufft die Blase der Perfektion. Wenn alles perfekt ist, sollte man immer hinterfragen. Denn Perfektion ist nur selten erreichbar. Und ehrlich, ich hab so mit Jodi mitgefühlt, sie förmlich angefeuert. Sie ist so authentisch, wie nur etwas sein kann. Joy Fielding spielt perfekt mit den psychologischen Aspekten und setzt diese gekonnt ein. Ob nun subtil oder geradeheraus, sie beherrscht ihr Fach perfekt. Sie konnte mich mehrfach schockieren und in die Enge treiben. Denn trotz all der Perfidität und Skrupellosigkeit, die hier herrscht,ist auch enorm viel Menschlichkeit und Empathie vorhanden. Das wirklich schlimme ist die wahre Tragik daran. Die Sehnsucht, die Einsamkeit und Leere. Plätze, die gefüllt werden müssen, aber oft in einem völlig falschen Kontext erscheinen. Man trifft zur falschen Zeit falsche Entscheidungen. Man muss nur einmal falsch abbiegen und plötzlich zieht das Grauen ins Haus ein. Aber niemals darf man sich davon untergraben oder manipulieren lassen. Ich bin unglaublich geflasht von der Ausarbeitung, denn diese ist absolut herausragend und unglaublich spannend. Joy Fielding hat hier ein perfektes Psychospiel erschaffen, das mit einigen Überraschungen aufwartet und dabei extrem an die Nieren geht. Für mich ein absolutes Highlight. Fazit: Endlich etwas Neues von Joy Fielding und ich bin einfach nur unglaublich begeistert. Eine herausragende Ausarbeitung und eine Protagonistin, die emotional enorm berührt. Psycho Thrill vom Feinsten. Es wird manipuliert, es wird subtil und perfide agiert ,zudem punktet die Autorin mit einigen Twists, die man niemals erwarten würde. Man sollte sich gut überlegen, wen man ins Haus lässt. Ein absolutes Highlight. Unbedingt lesen.

Subtil, perfide und manipulativ

Susi Aly am 29.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Seit Jahren lese ich furchtbar gern die Bücher von Joy Fielding. Bei ihr denke ich an Drama , Tragik und Psycho Thrill. Und deshalb war es keine Option, an „Die Haushälterin “ vorbeizugehen. Das kam einfach nicht infrage. Ich hab den Klappentext nicht gelesen, wusste aber, es würde unglaublich gut werden. Subtil, perfide und manipulativ. Ich liebe einfach Ihren Schreibstil. Fesselnd und bildgewaltig. Dieses Buch war wie eine Droge, ich konnte mich nicht eine Sekunde davon lösen. Die Atmosphäre ist unglaublich düster, schmerzhaft und beklemmend. Genau das, was ich mir erhofft hatte und noch mehr. Hierbei erfahren wir Jodis Perspektive und ich liebe sie einfach nur abgöttisch. Sie ist nicht perfekt. Sie hadert mit ihrem Leben, ist unglücklich, aber dennoch unglaublich sympathisch und fokussiert. Ihre Geduld und Beharrlichkeit ist bewundernswert. Trotz aller Kritik ,trotz dass alle auf sie eintreten, Jodi macht munter weiter. Hadert zwar mit ihrem Dasein, aber gibt in keiner Sekunde klein bei. Joy Fielding hat hier eine sehr interessante Familienkonstellation erschaffen. Sympathisch ist eigentlich niemand und das macht es in meinen Augen auch so unglaublich gut. Denn man empfindet Mitgefühl mit jedem Einzelnen. Man könnte manchmal vor Wut und Unglauben an die Decke gehen und spürt diese Kraft der Emotionen so unglaublich tief. Jeder hat sein Päckchen zu tragen. Ob nun ein Ich- bezogener Ehemann, ein cholerischer Vater oder eine auf Geld fokussierte Schwester. Und dann schwebt die ach so perfekte Elyse zur Tür herein. Man ist so verzaubert, gerät völlig in ihren Bann und dann zack, verpufft die Blase der Perfektion. Wenn alles perfekt ist, sollte man immer hinterfragen. Denn Perfektion ist nur selten erreichbar. Und ehrlich, ich hab so mit Jodi mitgefühlt, sie förmlich angefeuert. Sie ist so authentisch, wie nur etwas sein kann. Joy Fielding spielt perfekt mit den psychologischen Aspekten und setzt diese gekonnt ein. Ob nun subtil oder geradeheraus, sie beherrscht ihr Fach perfekt. Sie konnte mich mehrfach schockieren und in die Enge treiben. Denn trotz all der Perfidität und Skrupellosigkeit, die hier herrscht,ist auch enorm viel Menschlichkeit und Empathie vorhanden. Das wirklich schlimme ist die wahre Tragik daran. Die Sehnsucht, die Einsamkeit und Leere. Plätze, die gefüllt werden müssen, aber oft in einem völlig falschen Kontext erscheinen. Man trifft zur falschen Zeit falsche Entscheidungen. Man muss nur einmal falsch abbiegen und plötzlich zieht das Grauen ins Haus ein. Aber niemals darf man sich davon untergraben oder manipulieren lassen. Ich bin unglaublich geflasht von der Ausarbeitung, denn diese ist absolut herausragend und unglaublich spannend. Joy Fielding hat hier ein perfektes Psychospiel erschaffen, das mit einigen Überraschungen aufwartet und dabei extrem an die Nieren geht. Für mich ein absolutes Highlight. Fazit: Endlich etwas Neues von Joy Fielding und ich bin einfach nur unglaublich begeistert. Eine herausragende Ausarbeitung und eine Protagonistin, die emotional enorm berührt. Psycho Thrill vom Feinsten. Es wird manipuliert, es wird subtil und perfide agiert ,zudem punktet die Autorin mit einigen Twists, die man niemals erwarten würde. Man sollte sich gut überlegen, wen man ins Haus lässt. Ein absolutes Highlight. Unbedingt lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Haushälterin

von Joy Fielding

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Haushälterin