• Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt

Was auf das Ende folgt

Roman | Das neue Buch von SPIEGEL-Bestseller-Autor von »Von hier bis zum Anfang«

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr. 33.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Was auf das Ende folgt

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 19.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 33.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 21.90
eBook

eBook

ab Fr. 21.00

Beschreibung

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

30.06.2022

Verlag

Piper

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

21.5/14.1/3.3 cm

Gewicht

496 g

Beschreibung

Rezension

»Whitaker schafft es, von den Wunden zu erzählen, die ein Verbrechen bei den Opfern und Tätern hinterlässt. Und fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Grossartige Literatur.« ("Freundin")
»Wie Whitaker es vermag, das Verschwinden des Jungen zum beklemmenden Psychogramm einer implodierenden Kleinstadtordnung zu verdichten, das ist grandios!« ("Luzerner Zeitung")
»Es ist eine gewagte Mixtur aus verschiedenen Genres, und dass all das nicht in Belang- oder Geschmacklosigkeit abgleitet, ist Whitakers Stilgefühl zu verdanken. Er hält seinen Roman in der Balance, widmet jeder einzelnen Figur gleichermassen seine Aufmerksamkeit und vermeidet es, sich in allzu grossem Detailreichtum zu verlieren.« ("Deutschlandfunk Kultur „Buchkritik“")
»Ein durch und durch fesselndes und faszinierendes Buch, grandios erzählt. Es ist alles dabei, es ist traurig, unterhaltsam, teils witzig, dabei abwechslungsreich mit überraschendem Ende.« ("Mainhatten Kurier")
»Ein überaus abwechslungsreicher Roman. Traurig, herzergreifend und sehr spannend, aber auch mit witzigen Elementen und einem gelungenen, überraschenden Ende. Sehr originell, eine absolute Leseempfehlung.« ("Radio Mülheim")
»Ein weiteres Mal konnte mich der Autor mit aussergewöhnlichen Charakteren und einer unvergesslichen Geschichte begeistern.« ("matoms_buecherwelt")
»Mag der Ort ›Tall Oaks‹ auch fiktiv und die Fassade blitzsauber sein, sind es die kleinen Leute, die Geschichten hinter den Gesichtern, die dem Roman ihren unnachahmlichen Stempel aufdrücken.« ("Frankfurter Rundschau online")
»Es ist ein eindringlicher und zum Teil lustiger Blick in die amerikanische Gesellschaft.« ("Merkur online")

Details

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

30.06.2022

Verlag

Piper

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

21.5/14.1/3.3 cm

Gewicht

496 g

Auflage

1.

Originaltitel

Tall Oaks

Übersetzt von

Wolfgang Müller

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-492-07152-9

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.5

24 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Eine tolle Nachbarschaft

wal.li am 09.10.2023

Bewertungsnummer: 2040412

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Alle suchen den kleinen Harry. Der Dreijährige ist schon etliche Wochen verschwunden und so langsam ist er nicht mehr in den Schlagzeilen. Seine Mutter Jess lässt aber nicht locker, unermüdlich sucht sie, hängt Suchplakate auf, geht auch den unmöglichen Spuren nach. Der Polizist Jim ist ebenfalls unermüdlich dabei, das Schicksal des kleinen Jungen aufzuklären. Doch bei Max und Jerry im Fotoladen, dem kurz vor dem Schulabschluss stehenden Manny und seinem Freund Abe, bei Henrietta und Roger und einigen anderen kehrt langsam Normalität ein. Doch nicht alles an dieser Normalität ist ganz so normal. Was geschieht, nachdem eine Suche beinahe schon aufgegeben ist? Was macht es mit einem Ort, wenn ein kleines Kind verschwunden bleibt? Bleibt der Junge in den Gedanken der Bewohner? Weiß vielleicht doch jemand etwas? Wieso schweigt der Vater? Jim ist aus Boston heimgekehrt, doch seine Heimatstadt hat sich während seiner Abwesenheit verändert. Doch Jim geht alle nochmals durch, findet kleine Widerhaken, Möglichkeiten, Ansätze, die vielleicht nicht genau genug erforscht wurden. Bei seinen Nachforschungen kommen ihm seine Gefühle für Jess meist in die Quere, manchmal beflügeln sie ihn auch. Und Manny, der einen auf Gangster machen möchte, hat es schwer, seine Gegenüber soweit zu bringen, dass sie ihm Schutzgeld zahlen. Eine Nachbarschaft voller Originale, kann das sein? Wahrscheinlich hat der Autor hier einiges verdichtet. Dennoch ist das Gedankenexperiment um das Verschwinden eines kleinen Jungen und was das mit den ihn umgebenden Personen macht sehr gelungen. Die Menschen haben mit Problemen zu kämpfen, was sie für den Lesenden schnell verdächtig macht. Jess schien schon fast übermäßig vorsichtig, sogar eine Kamera hatte sie im Kinderzimmer. Und trotzdem hat es nichts genutzt. Man ist ganz auf ihrer Seite, obwohl man ihr Verhalten nicht immer versteht. Man mag sich nicht vorstellen, wie es ist ein Kind zu verlieren. Und nicht nur das, auch ihre Ehe ist am scheitern. Die ganze dramatische Geschichte schildert der Autor in seinem Debüt mit nach und nach steigender Spannung. Und fast alle Dorfbewohner haben etwas in ihrem Leben, was sie gerne verborgen halten möchten. Wie langsam alles ans Licht kommt fesselt ungemein. Ein gelungenes Debüt, das mit einer ungewöhnlichen Erzählung der Verzweiflung aufwartet.

Eine tolle Nachbarschaft

wal.li am 09.10.2023
Bewertungsnummer: 2040412
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Alle suchen den kleinen Harry. Der Dreijährige ist schon etliche Wochen verschwunden und so langsam ist er nicht mehr in den Schlagzeilen. Seine Mutter Jess lässt aber nicht locker, unermüdlich sucht sie, hängt Suchplakate auf, geht auch den unmöglichen Spuren nach. Der Polizist Jim ist ebenfalls unermüdlich dabei, das Schicksal des kleinen Jungen aufzuklären. Doch bei Max und Jerry im Fotoladen, dem kurz vor dem Schulabschluss stehenden Manny und seinem Freund Abe, bei Henrietta und Roger und einigen anderen kehrt langsam Normalität ein. Doch nicht alles an dieser Normalität ist ganz so normal. Was geschieht, nachdem eine Suche beinahe schon aufgegeben ist? Was macht es mit einem Ort, wenn ein kleines Kind verschwunden bleibt? Bleibt der Junge in den Gedanken der Bewohner? Weiß vielleicht doch jemand etwas? Wieso schweigt der Vater? Jim ist aus Boston heimgekehrt, doch seine Heimatstadt hat sich während seiner Abwesenheit verändert. Doch Jim geht alle nochmals durch, findet kleine Widerhaken, Möglichkeiten, Ansätze, die vielleicht nicht genau genug erforscht wurden. Bei seinen Nachforschungen kommen ihm seine Gefühle für Jess meist in die Quere, manchmal beflügeln sie ihn auch. Und Manny, der einen auf Gangster machen möchte, hat es schwer, seine Gegenüber soweit zu bringen, dass sie ihm Schutzgeld zahlen. Eine Nachbarschaft voller Originale, kann das sein? Wahrscheinlich hat der Autor hier einiges verdichtet. Dennoch ist das Gedankenexperiment um das Verschwinden eines kleinen Jungen und was das mit den ihn umgebenden Personen macht sehr gelungen. Die Menschen haben mit Problemen zu kämpfen, was sie für den Lesenden schnell verdächtig macht. Jess schien schon fast übermäßig vorsichtig, sogar eine Kamera hatte sie im Kinderzimmer. Und trotzdem hat es nichts genutzt. Man ist ganz auf ihrer Seite, obwohl man ihr Verhalten nicht immer versteht. Man mag sich nicht vorstellen, wie es ist ein Kind zu verlieren. Und nicht nur das, auch ihre Ehe ist am scheitern. Die ganze dramatische Geschichte schildert der Autor in seinem Debüt mit nach und nach steigender Spannung. Und fast alle Dorfbewohner haben etwas in ihrem Leben, was sie gerne verborgen halten möchten. Wie langsam alles ans Licht kommt fesselt ungemein. Ein gelungenes Debüt, das mit einer ungewöhnlichen Erzählung der Verzweiflung aufwartet.

Spannend bis letzte Seite!

Bani aus Hannover am 09.07.2023

Bewertungsnummer: 1976670

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich lese gerne solch Bücher das spannend sind,mit alles bei diesem Buch gerechnet aber nicht mit so eine Ende,sehr zu empfehlen. Besonders als Urlaubslektüre wenn man im Strand liegt und kann man nicht aufhören zu lesen.

Spannend bis letzte Seite!

Bani aus Hannover am 09.07.2023
Bewertungsnummer: 1976670
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ich lese gerne solch Bücher das spannend sind,mit alles bei diesem Buch gerechnet aber nicht mit so eine Ende,sehr zu empfehlen. Besonders als Urlaubslektüre wenn man im Strand liegt und kann man nicht aufhören zu lesen.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Was auf das Ende folgt

von Chris Whitaker

4.5

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Katrin Staratzke-Schamaun

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Katrin Staratzke-Schamaun

Orell Füssli St. Margrethen – Einkaufszentrum Rheinpark

Zum Portrait

5/5

Ein Blick hinter die Kulissen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch wenn es bei diesem Roman um ein Verbrechen geht, nämlich um das Verschwinden des dreijährigen Harry, ist dies kein Thriller. Vielmehr geht es darum, wie eine Kleinstadt und deren Bewohner mit diesem Bruch der Idylle umgehen. Da ist zum Beispiel der geistig zurückgebliebene Jerry, der oft gehändelt wird und Menschen deshalb lieber aus dem Weg geht. Oder der Teenager Manny, der gern der Pate von Tall Oaks wäre, dessen Fedora aber für einen richtig lässigen Auftritt ein paar Nummern zu klein ist . Oder der charmante Jared, der nie lange an einem Ort bleibt und der offensichtlich ein grosses Geheimnis hütet. Jede dieser Figuren wird vom Autor mit viel Herz gezeichnet, so dass man schnell vergisst, dass sie alle nur auf dem Papier existieren. Aber zentral bleibt dennoch die grosse Frage: wer hat Harry entführt? Ein richtiger Pageturner, den man kaum mehr aus der Hand legen mag, weil man gern noch etwas länger in Tall Oaks bleiben möchte. Grandios erzählt!
5/5

Ein Blick hinter die Kulissen

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Auch wenn es bei diesem Roman um ein Verbrechen geht, nämlich um das Verschwinden des dreijährigen Harry, ist dies kein Thriller. Vielmehr geht es darum, wie eine Kleinstadt und deren Bewohner mit diesem Bruch der Idylle umgehen. Da ist zum Beispiel der geistig zurückgebliebene Jerry, der oft gehändelt wird und Menschen deshalb lieber aus dem Weg geht. Oder der Teenager Manny, der gern der Pate von Tall Oaks wäre, dessen Fedora aber für einen richtig lässigen Auftritt ein paar Nummern zu klein ist . Oder der charmante Jared, der nie lange an einem Ort bleibt und der offensichtlich ein grosses Geheimnis hütet. Jede dieser Figuren wird vom Autor mit viel Herz gezeichnet, so dass man schnell vergisst, dass sie alle nur auf dem Papier existieren. Aber zentral bleibt dennoch die grosse Frage: wer hat Harry entführt? Ein richtiger Pageturner, den man kaum mehr aus der Hand legen mag, weil man gern noch etwas länger in Tall Oaks bleiben möchte. Grandios erzählt!

Katrin Staratzke-Schamaun
  • Katrin Staratzke-Schamaun
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Christoph Müller

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christoph Müller

Orell Füssli Wirz Aarau

Zum Portrait

5/5

Eine Stadt steht am Abgrund

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In einer idyllischen kalifornischen Kleinstadt verschwindet eines Nachts der dreijährige Harry spurlos. Seine Mutter und die Polizei geben die Hoffnung nicht auf, den kleinen Jungen zu finden. Dabei handelt es sich nicht in erster Linie um einen Ermittlungsfall, sondern eher um eine psychologische Gesellschaftsskizze. Ein fesselndes und grossartiges Buch, manchmal traurig, witzig und unterhaltsam zugleich.
5/5

Eine Stadt steht am Abgrund

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

In einer idyllischen kalifornischen Kleinstadt verschwindet eines Nachts der dreijährige Harry spurlos. Seine Mutter und die Polizei geben die Hoffnung nicht auf, den kleinen Jungen zu finden. Dabei handelt es sich nicht in erster Linie um einen Ermittlungsfall, sondern eher um eine psychologische Gesellschaftsskizze. Ein fesselndes und grossartiges Buch, manchmal traurig, witzig und unterhaltsam zugleich.

Christoph Müller
  • Christoph Müller
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Was auf das Ende folgt

von Chris Whitaker

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt
  • Was auf das Ende folgt