Alva und das Rätsel der flüsternden Pflanzen

Alva und das Rätsel der flüsternden Pflanzen

Abenteuerliche Reise und spannende Freundschaftsgeschichte

eBook

Fr.15.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alva und das Rätsel der flüsternden Pflanzen

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 22.90
eBook

eBook

ab Fr. 15.00

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

43293

Format

ePUB

Kopierschutz

Nein

Family Sharing

Ja

Text-to-Speech

Nein

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

27.08.2022

Illustrator

Torben Kuhlmann

Beschreibung

Details

Format

ePUB

eBooks im ePUB-Format erlauben eine dynamische Anpassung des Inhalts an die jeweilige Display-Größe des Lesegeräts. Das Format eignet sich daher besonders für das Lesen auf mobilen Geräten, wie z.B. Ihrem tolino, Tablets oder Smartphones.

Kopierschutz

Nein

Dieses eBook können Sie uneingeschränkt auf allen Geräten der tolino Familie, allen sonstigen eReadern und am PC lesen. Das eBook ist nicht kopiergeschützt und kann ein personalisiertes Wasserzeichen enthalten. Weitere Hinweise zum Lesen von eBooks mit einem personalisierten Wasserzeichen finden Sie unter Hilfe/Downloads.

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie eBooks innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Buch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Lesen durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um eBooks zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/Family-Sharing.

Text-to-Speech

Nein

Bedeutet Ihnen Stimme mehr als Text? Mit der Funktion text-to-speech können Sie sich im aktuellen tolino webReader das eBook vorlesen lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Hilfe/text-to-speech.

Verkaufsrang

43293

Altersempfehlung

ab 10 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

27.08.2022

Illustrator

Torben Kuhlmann

Verlag

Thienemann

Seitenzahl

320 (Printausgabe)

Dateigröße

14447 KB

Auflage

1. Auflage

Übersetzer

Cornelia Panzacchi

Sprache

Deutsch

EAN

9783522611268

Das meinen unsere Kund*innen

4.3

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Geheimnisvoll, spannend!!

Bewertung am 09.11.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Alva lebt zusammen mit ihren Pflanzen und ihrem Pferd in einem kleinen Dorf. Doch dann sind die ganzen Pflanzen, Menschen und Tiere in Gefahr! Alva will sie unbedingt retten. Dafür muss sie ganz weit reisen. Mit Idris und Ariana begibt sie sich auf eine gefährliche Mission. Doch wer verursacht diesen Gift der alle Leben tötet? Was hat Alva überhaupt mit all dem zu tun? Und wird Alva das Leben ihrer Pflanzen retten? Ein cooles Buch das sich um ziemlich wichtige Lebewesen handelt: Pflanzen. In diesem Buch lernt man vieles über Pflanzen. Ich wusste gar nicht dass man Pflanzen für so vieles benutzen kann. Die Autorin hat einen sehr guten und kindgerechten Schreibstyl. Und bei jedem neuen Kapitel gibt es ein Bild von einer Pflanze und dazu ein paar Informationen. Der Klappentext ist verlockend. Die Hauptpersonen fand ich nett. Alva war am Anfang ziemlich ängstlich und das wollte sie hinter Wut verstecken. Idris und Ariana waren von Anfang an nett und haben sich nicht so schnell von Alva einschüchtern lassen. Das Cover ist schön und passend zur Geschichte. Ich empfehle das coole Buch für Kinder ab 10 Jahren und gebe ihm 5 . Vielen Dank an Thienemannesslinger Verlag für das Exemplar Liebe Grüße, eure Eya

Geheimnisvoll, spannend!!

Bewertung am 09.11.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Alva lebt zusammen mit ihren Pflanzen und ihrem Pferd in einem kleinen Dorf. Doch dann sind die ganzen Pflanzen, Menschen und Tiere in Gefahr! Alva will sie unbedingt retten. Dafür muss sie ganz weit reisen. Mit Idris und Ariana begibt sie sich auf eine gefährliche Mission. Doch wer verursacht diesen Gift der alle Leben tötet? Was hat Alva überhaupt mit all dem zu tun? Und wird Alva das Leben ihrer Pflanzen retten? Ein cooles Buch das sich um ziemlich wichtige Lebewesen handelt: Pflanzen. In diesem Buch lernt man vieles über Pflanzen. Ich wusste gar nicht dass man Pflanzen für so vieles benutzen kann. Die Autorin hat einen sehr guten und kindgerechten Schreibstyl. Und bei jedem neuen Kapitel gibt es ein Bild von einer Pflanze und dazu ein paar Informationen. Der Klappentext ist verlockend. Die Hauptpersonen fand ich nett. Alva war am Anfang ziemlich ängstlich und das wollte sie hinter Wut verstecken. Idris und Ariana waren von Anfang an nett und haben sich nicht so schnell von Alva einschüchtern lassen. Das Cover ist schön und passend zur Geschichte. Ich empfehle das coole Buch für Kinder ab 10 Jahren und gebe ihm 5 . Vielen Dank an Thienemannesslinger Verlag für das Exemplar Liebe Grüße, eure Eya

Ein sehr interessantes Kinderbuch

Dark Rose aus Troisdorf am 24.10.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Seit dem Tod ihrer Mutter lebt die zwölfjährige Alva allein in ihrer Hütte am Waldrand. Nun, ganz allein ist sie nicht, sie hat ihr Pferd und ihre Pflanzen-Freunde. Denn Alva ist besonders, sie kann mit Pflanzen kommunizieren. Als eine schreckliche Krankheit ausbricht, geben die Menschen, allen voran der mächtige Atlas, den Pflanzen die Schuld und versuchen sie alle auszurotten. Alva kann das nicht zulassen, sie muss ihre Freunde retten und die Wahrheit ans Licht bringen, also riskiert sie alles und macht sich gemeinsam mit zwei Verbündeten auf die Suche nach dem wahren Ursprung der Krankheit. Alvas besondere Beziehung zu den Pflanzen ist unglaublich schön zu lesen. Wie sie mit ihnen redet, ja sogar streitet, wie sie ihr antworten und alle unterschiedlich sind. Die Pflanzen sind ihre Freunde, ihre Verbündete und sie versuchen sie zu unterstützen, indem sie ihr zuflüstern, welche Pflanzen sie für welches Heilmittel benutzen soll. Alva bittet die Pflanzen um das, was sie braucht, Blätter oder ähnliches und bedankt sich auch dafür. Sie sind für sie eindeutig Lebewesen. Umso schrecklicher ist es für sie, als die Dorfbewohner plötzlich die Pflanzen, auch ihre Pflanzen angreifen, weil ihnen ein Mann einredet, die Pflanzen seien an der mysteriösen Krankheit schuld, die plötzlich aufgetreten ist. Es bricht einem wirklich das Herz, wie die Pflanzen um Hilfe rufen, nach Alva rufen, als sie angegriffen werden. Das sorgt direkt dafür, dass man Pflanzen mit anderen Augen sieht. Ich muss dazu sagen, dass ich schon als Kind ein besonderes Verhältnis zu Tieren und Pflanzen hatte und bis heute auch mit meinen Pflanzen rede, sie lobe, sie bitte, sich zu erholen, wenn sie die Köpfe hängen lassen und all sowas. Dieses Buch bringt sie einem aber noch einmal näher, weil sie eben reden und kommunizieren können. Man liest ihre Gefühle. Allerdings wird schon sehr, sehr früh angedeutet, was das Problem sein könnte, nur nebenbei, aber doch deutlich genug. Das fand ich etwas schade, weil so eigentlich schon alles verraten wurde. Besonders interessant fand ich dafür, dass jedes Kapitel mit einer Pflanze begann, eine Illustration samt Beschreibung, was die Pflanze kann, was man aus ihr machen kann und welche Krankheiten oder Beschwerden sie lindern oder heilen kann. Das war sehr informativ und gerade heut zu Tage, wo solches Wissen eher verschwindet als bewahrt zu werden, finde ich es besonders toll, dass dieses Kinderbuch das Wissen weitergibt. Alva ist zunächst wenig begeistert bei ihrer Reise Begleiter zu bekommen. Gerade Idris gegenüber ist sie mehr als misstrauisch, immerhin gehört er zu den Schiffern und die haben ihr ihre Mutter weggenommen und sie irgendwo im Wald verscharrt. Also traut sie keinem Schiffer mehr, zumal Idris sie zu Beginn des Buches auch angelogen hatte. Ariana und Alva trennen Welten, doch bald merken die drei, dass sie zusammenhalten müssen, wenn sie das Rätsel lösen wollen. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, folgt aber immer Alva. Die ist keineswegs perfekt. Sie begegnet anderen stets zuerst mit Misstrauen und hat wie gesagt gerade gegenüber den Schiffern einige Vorurteile. Zudem ist sie fest davon überzeugt, alles immer allein schaffen zu können und keine Hilfe zu brauchen. Fazit: Ich bin eigentlich keine Leserin von Kinderbüchern, aber dieses hat mich einfach angesprochen. Ich fand die Informationen über die verschiedenen Heilpflanzen sehr interessant und die Illustrationen dazu sehr schön. Alva war mir auf Anhieb sympathisch und ihre Fähigkeit mit Pflanzen zu reden fand ich faszinierend, vor allem, dass jede Pflanze ihren eigenen Charakter hat. Allerdings bricht einem das Herz, wenn die Pflanzen attackiert werden. Immer wieder merkt man, dass Wissen vermittelt werden soll und das gelingt in meinen Augen auch sehr gut. Ich persönlich fand nur ein paar der Themen etwas problematisch, bzw. vielleicht etwas zu krass für die Altersgruppe. Zum Beispiel wurde Alvas Mutter umgebracht und im Wald verscharrt – das finde ich schon etwas heftig. Was mich etwas gestört hat, war, dass man eigentlich schon relativ am Anfang erfährt, was los ist, nur nebenbei, aber das hat mir einfach zu viel verraten. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Von mir bekommt es 4 Sterne.

Ein sehr interessantes Kinderbuch

Dark Rose aus Troisdorf am 24.10.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Seit dem Tod ihrer Mutter lebt die zwölfjährige Alva allein in ihrer Hütte am Waldrand. Nun, ganz allein ist sie nicht, sie hat ihr Pferd und ihre Pflanzen-Freunde. Denn Alva ist besonders, sie kann mit Pflanzen kommunizieren. Als eine schreckliche Krankheit ausbricht, geben die Menschen, allen voran der mächtige Atlas, den Pflanzen die Schuld und versuchen sie alle auszurotten. Alva kann das nicht zulassen, sie muss ihre Freunde retten und die Wahrheit ans Licht bringen, also riskiert sie alles und macht sich gemeinsam mit zwei Verbündeten auf die Suche nach dem wahren Ursprung der Krankheit. Alvas besondere Beziehung zu den Pflanzen ist unglaublich schön zu lesen. Wie sie mit ihnen redet, ja sogar streitet, wie sie ihr antworten und alle unterschiedlich sind. Die Pflanzen sind ihre Freunde, ihre Verbündete und sie versuchen sie zu unterstützen, indem sie ihr zuflüstern, welche Pflanzen sie für welches Heilmittel benutzen soll. Alva bittet die Pflanzen um das, was sie braucht, Blätter oder ähnliches und bedankt sich auch dafür. Sie sind für sie eindeutig Lebewesen. Umso schrecklicher ist es für sie, als die Dorfbewohner plötzlich die Pflanzen, auch ihre Pflanzen angreifen, weil ihnen ein Mann einredet, die Pflanzen seien an der mysteriösen Krankheit schuld, die plötzlich aufgetreten ist. Es bricht einem wirklich das Herz, wie die Pflanzen um Hilfe rufen, nach Alva rufen, als sie angegriffen werden. Das sorgt direkt dafür, dass man Pflanzen mit anderen Augen sieht. Ich muss dazu sagen, dass ich schon als Kind ein besonderes Verhältnis zu Tieren und Pflanzen hatte und bis heute auch mit meinen Pflanzen rede, sie lobe, sie bitte, sich zu erholen, wenn sie die Köpfe hängen lassen und all sowas. Dieses Buch bringt sie einem aber noch einmal näher, weil sie eben reden und kommunizieren können. Man liest ihre Gefühle. Allerdings wird schon sehr, sehr früh angedeutet, was das Problem sein könnte, nur nebenbei, aber doch deutlich genug. Das fand ich etwas schade, weil so eigentlich schon alles verraten wurde. Besonders interessant fand ich dafür, dass jedes Kapitel mit einer Pflanze begann, eine Illustration samt Beschreibung, was die Pflanze kann, was man aus ihr machen kann und welche Krankheiten oder Beschwerden sie lindern oder heilen kann. Das war sehr informativ und gerade heut zu Tage, wo solches Wissen eher verschwindet als bewahrt zu werden, finde ich es besonders toll, dass dieses Kinderbuch das Wissen weitergibt. Alva ist zunächst wenig begeistert bei ihrer Reise Begleiter zu bekommen. Gerade Idris gegenüber ist sie mehr als misstrauisch, immerhin gehört er zu den Schiffern und die haben ihr ihre Mutter weggenommen und sie irgendwo im Wald verscharrt. Also traut sie keinem Schiffer mehr, zumal Idris sie zu Beginn des Buches auch angelogen hatte. Ariana und Alva trennen Welten, doch bald merken die drei, dass sie zusammenhalten müssen, wenn sie das Rätsel lösen wollen. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben, folgt aber immer Alva. Die ist keineswegs perfekt. Sie begegnet anderen stets zuerst mit Misstrauen und hat wie gesagt gerade gegenüber den Schiffern einige Vorurteile. Zudem ist sie fest davon überzeugt, alles immer allein schaffen zu können und keine Hilfe zu brauchen. Fazit: Ich bin eigentlich keine Leserin von Kinderbüchern, aber dieses hat mich einfach angesprochen. Ich fand die Informationen über die verschiedenen Heilpflanzen sehr interessant und die Illustrationen dazu sehr schön. Alva war mir auf Anhieb sympathisch und ihre Fähigkeit mit Pflanzen zu reden fand ich faszinierend, vor allem, dass jede Pflanze ihren eigenen Charakter hat. Allerdings bricht einem das Herz, wenn die Pflanzen attackiert werden. Immer wieder merkt man, dass Wissen vermittelt werden soll und das gelingt in meinen Augen auch sehr gut. Ich persönlich fand nur ein paar der Themen etwas problematisch, bzw. vielleicht etwas zu krass für die Altersgruppe. Zum Beispiel wurde Alvas Mutter umgebracht und im Wald verscharrt – das finde ich schon etwas heftig. Was mich etwas gestört hat, war, dass man eigentlich schon relativ am Anfang erfährt, was los ist, nur nebenbei, aber das hat mir einfach zu viel verraten. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Von mir bekommt es 4 Sterne.

Unsere Kund*innen meinen

Alva und das Rätsel der flüsternden Pflanzen

von Yarrow Townsend

4.3

0 Bewertungen filtern

Unsere Buch­händler*innen meinen

Profilbild von Christina Wäckerli

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Christina Wäckerli

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

5/5

Spannendes Abenteuer, voll eigentümlichem Charme

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Alva hat eine ganz besonders innige Beziehung zur Pflanzenwelt, sie kann richtig mit ihnen kommunizieren. Als eine mysteriöse Krankheit dazu führt, dass die Pflanzen zu Sündenbocken gemacht werden, beschliesst sie, die wahre Ursache für die tödliche Seuche herauszufinden. Ihr zur Seite stehen Idris, der seinen erkrankten Bruder retten will und Ariana, die vor einer Zwangsverheiratung flieht. Aus dieser Zweckgemeinschaft werden im Laufe des Abenteuers dicke Freunde und das alles wird angenehm unsentimental und rasant erzählt. Sehr gute Unterhaltung für Menschen jeden Alters.
5/5

Spannendes Abenteuer, voll eigentümlichem Charme

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Alva hat eine ganz besonders innige Beziehung zur Pflanzenwelt, sie kann richtig mit ihnen kommunizieren. Als eine mysteriöse Krankheit dazu führt, dass die Pflanzen zu Sündenbocken gemacht werden, beschliesst sie, die wahre Ursache für die tödliche Seuche herauszufinden. Ihr zur Seite stehen Idris, der seinen erkrankten Bruder retten will und Ariana, die vor einer Zwangsverheiratung flieht. Aus dieser Zweckgemeinschaft werden im Laufe des Abenteuers dicke Freunde und das alles wird angenehm unsentimental und rasant erzählt. Sehr gute Unterhaltung für Menschen jeden Alters.

Christina Wäckerli
  • Christina Wäckerli
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Unsere Buchhändler*innen meinen

Alva und das Rätsel der flüsternden Pflanzen

von Yarrow Townsend

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Alva und das Rätsel der flüsternden Pflanzen