Die Kunst des Verschwindens
Artikelbild von Die Kunst des Verschwindens
Melanie Raabe

1. Die Kunst des Verschwindens

Die Kunst des Verschwindens

Hörbuch-Download (MP3)

Die Kunst des Verschwindens

Ebenfalls verfügbar als:

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 33.90
eBook

eBook

ab Fr. 26.90
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 23.90

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2903

Sprecher

Alina Vimbai Strähler + weitere

Spieldauer

10 Stunden und 32 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

2903

Sprecher

Spieldauer

10 Stunden und 32 Minuten

Fassung

ungekürzt

Abo-Fähigkeit

Ja

Medium

MP3

Erscheinungsdatum

11.10.2022

Verlag

Der Hörverlag

Hörtyp

Lesung

Sprache

Deutsch

EAN

9783844546514

Das meinen unsere Kund*innen

4.1

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Wie viel Zufall kann es geben und ist es wirklich so einfach zu verschwinden?!

sonnenseiten_des_lesens am 05.02.2023

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Ist Melanie Raabe eigentlich für ihre Thriller bekannt, geht es in diesem Roman nicht ganz so nervenaufreibend zu. Wir begleiten in ihrem neusten Buch Ellen und Nico. Erstere, eine in Hollywood gefeierte Schauspielern, welche sich jedoch gerade mit den Schattenseiten des Berühmtseins auseinanderzusetzen hat. Sie trifft in der Silvesternacht zufällig auf die Fotografin Nico und beide entdecken eine Art Seelenverwandtschaft. Doch ist dies wirklich alles bloß dem Zufall geschuldet? Nachdem sie eine ereignisreiche Silvesternacht miteinander verbracht haben, verschwindet Ellen ebenso schnell, wie sie in Nicos Leben getreten ist. Nico macht sich auf die Suche nach Ellen. Was sie allerdings findet, ist ein Stück ihrer eigenen Vergangenheit… Zitate: […] Ich höre sei, die Geräusche meines Waldes, das Krachen der Äste und das Rauschen der Blätter, das Raunen der Wurzeln und das Gekicher der Gräser, die leisen Laute der schlafenden Blumen. […] […] Ich gehe auf das Wasser zu, Schritt für Schritt. Halte inne. Ich hebe den Blick. Die Welt hat kaum noch Farben, und jemand hat den Ton leiser gedreht. Bin ich noch ich, ist die Welt noch die Welt? […] Meinung: Auch mit diesem Buch hat Melanie Raabe es geschafft, mit den ersten Sätzen meine komplette Aufmerksamkeit zu erlangen. Schnell wurde ich in die Geschichte gezogen und ich habe mich sowohl von Ellens Gedanken, mehr allerdings noch von Nicos Gefühlswelt, mitreißen lassen. Die Kapitel im Buch sind abwechselnd aus der Sicht beider Protagonistinnen geschrieben. Das Buch hielt viele Überraschungen für mich bereit. Ein bisschen Magie, ein bisschen Spannung, ein bisschen Tragik. Der Roman hat einiges zu bieten und besonders Kurt hatte es mir – im negativen Sinne - angetan. Fazit: Da mir beide Charaktere darüber hinaus sehr sympathisch waren, habe ich das Buch unheimlich gerne gelesen. Ich gebe 4,5 Sterne und empfehle den Roman unumwunden weiter.

Wie viel Zufall kann es geben und ist es wirklich so einfach zu verschwinden?!

sonnenseiten_des_lesens am 05.02.2023
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Inhalt: Ist Melanie Raabe eigentlich für ihre Thriller bekannt, geht es in diesem Roman nicht ganz so nervenaufreibend zu. Wir begleiten in ihrem neusten Buch Ellen und Nico. Erstere, eine in Hollywood gefeierte Schauspielern, welche sich jedoch gerade mit den Schattenseiten des Berühmtseins auseinanderzusetzen hat. Sie trifft in der Silvesternacht zufällig auf die Fotografin Nico und beide entdecken eine Art Seelenverwandtschaft. Doch ist dies wirklich alles bloß dem Zufall geschuldet? Nachdem sie eine ereignisreiche Silvesternacht miteinander verbracht haben, verschwindet Ellen ebenso schnell, wie sie in Nicos Leben getreten ist. Nico macht sich auf die Suche nach Ellen. Was sie allerdings findet, ist ein Stück ihrer eigenen Vergangenheit… Zitate: […] Ich höre sei, die Geräusche meines Waldes, das Krachen der Äste und das Rauschen der Blätter, das Raunen der Wurzeln und das Gekicher der Gräser, die leisen Laute der schlafenden Blumen. […] […] Ich gehe auf das Wasser zu, Schritt für Schritt. Halte inne. Ich hebe den Blick. Die Welt hat kaum noch Farben, und jemand hat den Ton leiser gedreht. Bin ich noch ich, ist die Welt noch die Welt? […] Meinung: Auch mit diesem Buch hat Melanie Raabe es geschafft, mit den ersten Sätzen meine komplette Aufmerksamkeit zu erlangen. Schnell wurde ich in die Geschichte gezogen und ich habe mich sowohl von Ellens Gedanken, mehr allerdings noch von Nicos Gefühlswelt, mitreißen lassen. Die Kapitel im Buch sind abwechselnd aus der Sicht beider Protagonistinnen geschrieben. Das Buch hielt viele Überraschungen für mich bereit. Ein bisschen Magie, ein bisschen Spannung, ein bisschen Tragik. Der Roman hat einiges zu bieten und besonders Kurt hatte es mir – im negativen Sinne - angetan. Fazit: Da mir beide Charaktere darüber hinaus sehr sympathisch waren, habe ich das Buch unheimlich gerne gelesen. Ich gebe 4,5 Sterne und empfehle den Roman unumwunden weiter.

Gute Unterhaltung

Bewertung am 28.12.2022

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Koffer in Berlin, mein Herz hämmert wie wild, sorry Sweetie, Brügge sehen und sterben, Petra fährt sich durch ihr Beethovenhaar, So fühle ich mich heute Nacht, wie eine Blüte mit verklebten Blättern, Nagel, Kopf. Bang. Die Sprache ließ mich stolpern. Vergeblich suchte ich nach einer ironischen Brechung. Krimihafte Plots, die Suche nach Seelenverwandten, Prominenz und ein erklärender Erzählstil, das sind nicht die Zutaten, die mir in Literatur schmecken, zersteuende Unterhaltung suche ich eher auch nicht. In Filmen gesprochen bin ich wohl eher Arthouse, Melanie Raabe hingegen ist Tatort oder deutsches Unterhaltungskino und manchmal passt genau so etwas, es amüsiert, es unterhält und macht gute Laune. Denn trotz meiner Stolpereien, habe ich gern gelesen wie die Fotografin Nico in der Netflix-Königin Ellen Kirsch ihre Seelenverwandte findet. Scheinbar zufällig treffen sie sich und es ist sofort ein Match, doch dann verschwindet die berühmte Ellen und es passieren scheinbar rätselhafte Dinge. Nico, die gerade eine schlechte Nachricht von ihrer Ärztin bekam und die ihre Mutter auf einem Fährunglück verlor, lässt das Verschwinden nicht los. Sie lässt nichts unversucht, Ellen zu finden. Die Geschichte ist gespickt mit me too, Stalking, Berlinromantik, Parisromantik, Brüggeromantik, Seelenverwandtschaft, Cliffhangern, Social Media und den Schattenseiten von Fame. Für mich brauchte es Einlassung, schon klar, aber hey, das hat Spaß gemacht zu lesen.

Gute Unterhaltung

Bewertung am 28.12.2022
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Ein Koffer in Berlin, mein Herz hämmert wie wild, sorry Sweetie, Brügge sehen und sterben, Petra fährt sich durch ihr Beethovenhaar, So fühle ich mich heute Nacht, wie eine Blüte mit verklebten Blättern, Nagel, Kopf. Bang. Die Sprache ließ mich stolpern. Vergeblich suchte ich nach einer ironischen Brechung. Krimihafte Plots, die Suche nach Seelenverwandten, Prominenz und ein erklärender Erzählstil, das sind nicht die Zutaten, die mir in Literatur schmecken, zersteuende Unterhaltung suche ich eher auch nicht. In Filmen gesprochen bin ich wohl eher Arthouse, Melanie Raabe hingegen ist Tatort oder deutsches Unterhaltungskino und manchmal passt genau so etwas, es amüsiert, es unterhält und macht gute Laune. Denn trotz meiner Stolpereien, habe ich gern gelesen wie die Fotografin Nico in der Netflix-Königin Ellen Kirsch ihre Seelenverwandte findet. Scheinbar zufällig treffen sie sich und es ist sofort ein Match, doch dann verschwindet die berühmte Ellen und es passieren scheinbar rätselhafte Dinge. Nico, die gerade eine schlechte Nachricht von ihrer Ärztin bekam und die ihre Mutter auf einem Fährunglück verlor, lässt das Verschwinden nicht los. Sie lässt nichts unversucht, Ellen zu finden. Die Geschichte ist gespickt mit me too, Stalking, Berlinromantik, Parisromantik, Brüggeromantik, Seelenverwandtschaft, Cliffhangern, Social Media und den Schattenseiten von Fame. Für mich brauchte es Einlassung, schon klar, aber hey, das hat Spaß gemacht zu lesen.

Unsere Kund*innen meinen

Die Kunst des Verschwindens

von Melanie Raabe

4.1

0 Bewertungen filtern

  • Die Kunst des Verschwindens