• Weltberühmt durch Self-Publishing
  • Weltberühmt durch Self-Publishing
  • Weltberühmt durch Self-Publishing
Band 6
Ratgeber für Autoren Band 6

Weltberühmt durch Self-Publishing

Was Autoren aus der Geschichte des Veröffentlichens lernen können

Buch (Taschenbuch)

Fr.22.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Weltberühmt durch Self-Publishing

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 22.90
eBook

eBook

ab Fr. 5.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.06.2022

Herausgeber

Kampenwand Verlag

Verlag

Kampenwand

Seitenzahl

186

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.06.2022

Herausgeber

Kampenwand Verlag

Verlag

Kampenwand

Seitenzahl

186

Maße (L/B)

22/15 cm

Gewicht

332 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9866006-6-2

Weitere Bände von Ratgeber für Autoren

Das meinen unsere Kund*innen

4.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(1)

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Hast du den Mut zum Selbstverlegen?

Julie's Bookhismus aus Ebstorf am 30.06.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine großartige Abhandlung verschiedener Selfpublisher im Laufe der Literaturgeschichte. Von Goethe, Mann und Heine bishin zu Paolini, Cormann oder Neuhaus. Viele Namen, die uns etwas sagen, haben mal klein angefangen und ihre Erstlingswerke selbst publiziert. Die Rede ist von Verlagen, die Selbstverleger schlecht reden, sie sogar verteufeln, ebenso wie die Kirche es zu Zeiten Gutenbergs getan hat. Es wird auf den Vorgang selbst eingegangen und auch Zuschussverlage werden erklärt. Der Autor selbst hatte sich damit einen Namen und jede Menge Autoren sehr glücklich gemacht. Dass aber auch damit Schindluder betrieben werden kann, zeigt der heutige Ruf dieser Branche. Mir hat es gut gefallen und einen kleinen Einblick in die Selbstverlagswelt gegeben. Ob ich mich einmal traue, das selbst in die Hand zu nehmen, kann ich nicht beantworten, das wird dann wohl die Zeit zeigen und ob Verlage offener für brisante Themen werden.

Hast du den Mut zum Selbstverlegen?

Julie's Bookhismus aus Ebstorf am 30.06.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Eine großartige Abhandlung verschiedener Selfpublisher im Laufe der Literaturgeschichte. Von Goethe, Mann und Heine bishin zu Paolini, Cormann oder Neuhaus. Viele Namen, die uns etwas sagen, haben mal klein angefangen und ihre Erstlingswerke selbst publiziert. Die Rede ist von Verlagen, die Selbstverleger schlecht reden, sie sogar verteufeln, ebenso wie die Kirche es zu Zeiten Gutenbergs getan hat. Es wird auf den Vorgang selbst eingegangen und auch Zuschussverlage werden erklärt. Der Autor selbst hatte sich damit einen Namen und jede Menge Autoren sehr glücklich gemacht. Dass aber auch damit Schindluder betrieben werden kann, zeigt der heutige Ruf dieser Branche. Mir hat es gut gefallen und einen kleinen Einblick in die Selbstverlagswelt gegeben. Ob ich mich einmal traue, das selbst in die Hand zu nehmen, kann ich nicht beantworten, das wird dann wohl die Zeit zeigen und ob Verlage offener für brisante Themen werden.

Unsere Kund*innen meinen

Weltberühmt durch Self-Publishing

von Wilhelm Ruprecht Frieling

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Das Gespenst des FortschrittsKaiser Wilhelm II. hielt das Auto für eine vorübergehende Erscheinung. Er glaubte, der Fortschritt könne das Pferd nicht verdrängen. Carl Benz und Henry Ford lachten ihn aus, gaben Gas und brausten in die Zukunft.Wilhelms Vorväter wollten das handbeschriebene Pergament als einzig wahre Verbreitungsform für Schriftgut retten. Gemeinsam mit der Kirche geisselten Adelige die Erfinder des Buchdrucks als Teufel in Menschengestalt. Sie belegten sie mit Bannflüchen und Strafandrohungen. Doch die Entwicklung zum Buch als Massenware verlief unaufhaltsam.Kaiser Wilhelms geistige Nachfahren in Verlagen, Buchhandel, Druckerpresse, Papierfabriken, Standesorganisationen und im etablierten Feuilleton nehmen bevorzugt Selfpublisher aufs Korn. Sie behaupten, dass unkontrollierte Veröffentlichungen den Niedergang des »hochwertigen« Buches vorantreiben. Die Verfechter der guten alten Zeit sehen im Selfpublishing einen Spuk; es ist das Gespenst des Fortschritts. Und dieser Fortschritt stürmt im elektronischen Zeitalter mit Siebenmeilenstiefeln voran ...
  • Weltberühmt durch Self-Publishing
  • Weltberühmt durch Self-Publishing
  • Weltberühmt durch Self-Publishing