Stone Bruises

Stone Bruises

Buch (Taschenbuch, Englisch)

Fr. 35.90

inkl. gesetzl. MwSt.
eBook

eBook

Fr. 10.00

Stone Bruises

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 16.90
eBook

eBook

ab Fr. 10.00

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.07.2022

Verlag

Open Road Media Mystery & Thri

Seitenzahl

278

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

05.07.2022

Verlag

Open Road Media Mystery & Thri

Seitenzahl

278

Maße (L/B/H)

31.5/26.9/0.2 cm

Gewicht

413 g

Sprache

Englisch

ISBN

978-1-5040-7622-7

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

3.0

1 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

(0)

4 Sterne

(0)

3 Sterne

(1)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Interessant und teilweise auch sehr spannend!

Tiana_Loreen am 10.03.2014

Bewertungsnummer: 838076

Bewertet: eBook (ePUB)

meine Meinung: Nun ja, es war mein allererstes Simon Beckett Buch und dementsprechend neugierig war ich. Ich hatte einfach schon zu viel (gutes) von ihm gehört und dachte mir, dass das Buch vermutlich ein "Burner" werden wird. Nun ja, es war nicht schlecht, aber "großartig" ist weit verfehlt. Beginnen wir einmal bei den Charakteren.... Gretchen, Mathilde, Arnauld und George, die Bewohner bzw. Mitarbeiter der Farm, auf der Sean mehr oder weniger strandet. Man kann sich diese Figuren gut vorstellen, und da meine ich nicht nur das Aussehen, sondern man kann sich ausmahlen, wie deren Charakter sind, was sie zu verbergen haben, eben alles, was zum Mitfiebern anregt. Dann haben wir da noch Sean, der Ich-Erzähler der Geschichte und die Person, die ebenfalls ein großes Geheimnis birgt, jedenfalls sollte es ein großes Geheimnis sein *psss...wird nicht verraten*, jedoch war es für mich persönich nicht so "groß" und "überraschend" wie gehofft....nun ja. Man erfährt sehr viel von Sean selbst, über seine Ängste, Hoffnungen, Zweifel, einfach alles, was ich gut fand. Die Schreibart und die Aufbau des Buches haben mir im Prinzip sehr gut gefallen. Obwohl es Englisch war, verstand ich so gut wie alles und mein Wörterbuch hatte größtenteils frei ;P , nur fehlte mir eben etwas....und zwar der Thriller. Es hört sich unlogisch an, da das Buch von dunkler Atmosphären nur so trieft, aber der Knalleffekt hat mir gefehlt. Das Ende war...nun ist es eben vorbei. Es gab nur sehr wenige Überraschungen, was ich sehr schade fand. Die Struktur des Buches hat mir auch sehr gut gefallen, denn man sprang von der Gegenwart, die in Frankreich spielt, zurück in die Vergangenheit in London. Die Zeitwechsel brachten definitiv Spannung rein und doch war es nicht genug.... Nun ja, dass mit dem "nun ist es eben vorbei", war wohl etwas übertrieben, aber wenn man es in der Spannungs-Perspektive betrachtete, schien es so. Nur eben die Handlung selbst beendete Beckett gut. Eine geschlossene Handlung, die nicht nach "Happy End" schrie, aber auch keine (zu großen) Scherbenhaufen zurückließ...eben genau richtig! Fazit: Von einem Simon Beckett Buch hätte ich mehr erwartet, auch wenn mir die Handlung im Prinzip gut gefallen hat, nur eben die Spannung fehlte mir manchmal. Die düstere Atmosphäre, die Charaktere, all das, was mir gefiel, dennoch kann ich dem Buch nur 3 von 5 Sterne geben, da mir der Höhepunkt einfach gefehlt hat und die Handlungen zu oft zu vorausschauend waren.

Interessant und teilweise auch sehr spannend!

Tiana_Loreen am 10.03.2014
Bewertungsnummer: 838076
Bewertet: eBook (ePUB)

meine Meinung: Nun ja, es war mein allererstes Simon Beckett Buch und dementsprechend neugierig war ich. Ich hatte einfach schon zu viel (gutes) von ihm gehört und dachte mir, dass das Buch vermutlich ein "Burner" werden wird. Nun ja, es war nicht schlecht, aber "großartig" ist weit verfehlt. Beginnen wir einmal bei den Charakteren.... Gretchen, Mathilde, Arnauld und George, die Bewohner bzw. Mitarbeiter der Farm, auf der Sean mehr oder weniger strandet. Man kann sich diese Figuren gut vorstellen, und da meine ich nicht nur das Aussehen, sondern man kann sich ausmahlen, wie deren Charakter sind, was sie zu verbergen haben, eben alles, was zum Mitfiebern anregt. Dann haben wir da noch Sean, der Ich-Erzähler der Geschichte und die Person, die ebenfalls ein großes Geheimnis birgt, jedenfalls sollte es ein großes Geheimnis sein *psss...wird nicht verraten*, jedoch war es für mich persönich nicht so "groß" und "überraschend" wie gehofft....nun ja. Man erfährt sehr viel von Sean selbst, über seine Ängste, Hoffnungen, Zweifel, einfach alles, was ich gut fand. Die Schreibart und die Aufbau des Buches haben mir im Prinzip sehr gut gefallen. Obwohl es Englisch war, verstand ich so gut wie alles und mein Wörterbuch hatte größtenteils frei ;P , nur fehlte mir eben etwas....und zwar der Thriller. Es hört sich unlogisch an, da das Buch von dunkler Atmosphären nur so trieft, aber der Knalleffekt hat mir gefehlt. Das Ende war...nun ist es eben vorbei. Es gab nur sehr wenige Überraschungen, was ich sehr schade fand. Die Struktur des Buches hat mir auch sehr gut gefallen, denn man sprang von der Gegenwart, die in Frankreich spielt, zurück in die Vergangenheit in London. Die Zeitwechsel brachten definitiv Spannung rein und doch war es nicht genug.... Nun ja, dass mit dem "nun ist es eben vorbei", war wohl etwas übertrieben, aber wenn man es in der Spannungs-Perspektive betrachtete, schien es so. Nur eben die Handlung selbst beendete Beckett gut. Eine geschlossene Handlung, die nicht nach "Happy End" schrie, aber auch keine (zu großen) Scherbenhaufen zurückließ...eben genau richtig! Fazit: Von einem Simon Beckett Buch hätte ich mehr erwartet, auch wenn mir die Handlung im Prinzip gut gefallen hat, nur eben die Spannung fehlte mir manchmal. Die düstere Atmosphäre, die Charaktere, all das, was mir gefiel, dennoch kann ich dem Buch nur 3 von 5 Sterne geben, da mir der Höhepunkt einfach gefehlt hat und die Handlungen zu oft zu vorausschauend waren.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Stone Bruises

von Simon Beckett

3.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Stone Bruises