• Jägerskind
  • Jägerskind
  • Jägerskind
  • Jägerskind
  • Jägerskind

Jägerskind

Buch (Taschenbuch)

Fr.25.90

inkl. gesetzl. MwSt.
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

"Und wenn es anders sein soll?", fragte der Junge. "Was, wenn ich sie jagen will, sie aber alle wissen sollen, dass ich der Jäger bin?“
Vater klemmte beide Daumen hinter seine Hosenträger. "Ist das das Bild, was du malen willst?“
"Nein“, antwortete das Jägerskind, "es ist das Spiel, was ich spielen will.“

In St. Martinville, Louisiana, treibt ein Serienkiller sein Unwesen. Junge Frauen verschwinden und werden später nackt, gefesselt und mit einem Sack über dem Kopf in den Sümpfen gefunden.
Da sie durch einen Gewehrschuss in den Rücken starben, wird der Täter in der Stadt als der Jäger bekannt.
Der Jäger, der kommt, wenn es dunkel wird.
Der Jäger, der es liebt, zu jagen und zu töten.
Michelle Noland belastet der Umstand, dass sich ihr Ehemann Clark seit Beginn der Morde in Schweigen hüllt und auch ihr Sohn Lee sich sonderbar verhält.
Warum wird sie das Gefühl nicht los, den Jäger zu kennen?
Als es eine weitere Vermisste gibt, die dazu noch aus der eigenen Familie stammt, nimmt Michelle die Spur auf und findet verdächtige Hinweise auf den Jäger – sogar bei Clark.
Während der Jäger erneut zuschlägt und sich in der Stadt Chaos ausbreitet, kommt Michelle der Wahrheit immer näher. Ja, sie kennt den Jäger, und sie weiss, dass er nicht aufhören wird, sein Spiel mit ihnen zu spielen und zu jagen …

Details

Verkaufsrang

2784

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.08.2022

Herausgeber

Kampenwand Verlag

Verlag

Kampenwand

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2784

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

01.08.2022

Herausgeber

Kampenwand Verlag

Verlag

Kampenwand

Seitenzahl

510

Maße (L/B/H)

20.6/13.8/4 cm

Gewicht

599 g

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-9866008-8-4

Das meinen unsere Kund*innen

4.8

8 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

(0)

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Sehr spannender Thriller

Susanne aus Hamburg am 05.09.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jägerskind ist mein zweiter Thriller von Rebekah Stoke. Nachdem mir "Das Versteck" schon sehr gut gefallen hat, bin ich mit hohen Erwartungen an das Buch gegangen. Die Geschichte handelt wieder in Louisiana, ein Setting das ich sehr spannend finde. Das Südstaatenflair kam durch die Beschreibungen der Orte echt gut raus. Ich konnte die Schwüle und Hitze der Region fast spüren. In die Handlung bin ich schnell reingekommen. Ein Serienkiller scheint sein Unwesen zu treiben, der durch die Art, wie er seine Opfer tötet, schnell seinen Namen weg hat: Der Jäger. Interessant fand ich, dass die Polizei nur eine untergeordnete Rolle spielt und die Protagonisten Personen aus dem normalen Leben sind. Jedoch hat jeder ein Geheimnis, welches nach und nach aufgeklärt wird. Es wird aus der Sicht mehrerer verschiedener Personen berichtet, die sich alle kennen, aber keineswegs alles voneinander wissen. Die Story fand ich sehr originell und außergewöhnlich, an manchen Stellen übertrieben, aber im Allgemeinen sehr schlüssig und auch logisch nachvollziehbar. Natürlich kann man nur hoffen, dass solche Personen wie der Täter im wahren Leben nicht existieren, die Autorin hat seine Beweggründe aber sehr detailliert, auch in Rückblicken, geschildert. Rebekah Stoke hat einen sehr einnehmenden und fließenden Schreibstil, der sich angenehm lesen lässt. Zwischenzeitlich hatte das Buch einige Längen, bei denen ich nicht wirklich motiviert war, weiterzulesen. Wenn ich dann aber wieder in der Story drin war, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen! Jägerskind ist ein absolut gelungener Thriller, den ich nur empfehlen kann.

Sehr spannender Thriller

Susanne aus Hamburg am 05.09.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jägerskind ist mein zweiter Thriller von Rebekah Stoke. Nachdem mir "Das Versteck" schon sehr gut gefallen hat, bin ich mit hohen Erwartungen an das Buch gegangen. Die Geschichte handelt wieder in Louisiana, ein Setting das ich sehr spannend finde. Das Südstaatenflair kam durch die Beschreibungen der Orte echt gut raus. Ich konnte die Schwüle und Hitze der Region fast spüren. In die Handlung bin ich schnell reingekommen. Ein Serienkiller scheint sein Unwesen zu treiben, der durch die Art, wie er seine Opfer tötet, schnell seinen Namen weg hat: Der Jäger. Interessant fand ich, dass die Polizei nur eine untergeordnete Rolle spielt und die Protagonisten Personen aus dem normalen Leben sind. Jedoch hat jeder ein Geheimnis, welches nach und nach aufgeklärt wird. Es wird aus der Sicht mehrerer verschiedener Personen berichtet, die sich alle kennen, aber keineswegs alles voneinander wissen. Die Story fand ich sehr originell und außergewöhnlich, an manchen Stellen übertrieben, aber im Allgemeinen sehr schlüssig und auch logisch nachvollziehbar. Natürlich kann man nur hoffen, dass solche Personen wie der Täter im wahren Leben nicht existieren, die Autorin hat seine Beweggründe aber sehr detailliert, auch in Rückblicken, geschildert. Rebekah Stoke hat einen sehr einnehmenden und fließenden Schreibstil, der sich angenehm lesen lässt. Zwischenzeitlich hatte das Buch einige Längen, bei denen ich nicht wirklich motiviert war, weiterzulesen. Wenn ich dann aber wieder in der Story drin war, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen! Jägerskind ist ein absolut gelungener Thriller, den ich nur empfehlen kann.

Authentisch spannend

San1 am 28.08.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rebekah Stoke ist ein Name, den man als Thrillerleser im Normalfall definitiv schon einmal gehört hat, und das im positiven Sinne. Somit wurde ich ganz klar dazu verleitet, mir wenigstens den Klappentext genauer durchzulesen. Das reichte dazu aus, meine Neugier zu wecken. Ich mochte es gleich ins Geschehen gezogen zu werden. Das Mädchen auf der Party und die eher unangenehme Erfahrung mit ihrem Schwarm. Das ungute Gefühl in der dunklen Umgebung. Dementsprechend war ich eigentlich von Anfang an gebannt, wozu auch der super flüssige Erzählstil der Autorin dazu beigetragen hat. Man will von Seite zu Seite mehr erfahren und das eigentlich von Beginn an. Wie konnte Orson seine Frau einfach alleine in den Wald gehen lassen? Wie konnte ihm beim kurzen Blick aufs Handy entgehen, wohin sie ging? Ich mag die Szenerien, die die Autorin herauf beschwört, genauso wie die nachvollziehbaren Charaktere. Der Punkt, dass viele Autoren die Spannung in ausgefallenen Personen suchen, hat Frau Stoke nicht nötig und genau das machte für mich das Lesevergnügen aus. Die Spannung kommt ganz natürlich auf ohne erzwungen zu wirken, was dem Lesefluss total hilfreich ist.

Authentisch spannend

San1 am 28.08.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Rebekah Stoke ist ein Name, den man als Thrillerleser im Normalfall definitiv schon einmal gehört hat, und das im positiven Sinne. Somit wurde ich ganz klar dazu verleitet, mir wenigstens den Klappentext genauer durchzulesen. Das reichte dazu aus, meine Neugier zu wecken. Ich mochte es gleich ins Geschehen gezogen zu werden. Das Mädchen auf der Party und die eher unangenehme Erfahrung mit ihrem Schwarm. Das ungute Gefühl in der dunklen Umgebung. Dementsprechend war ich eigentlich von Anfang an gebannt, wozu auch der super flüssige Erzählstil der Autorin dazu beigetragen hat. Man will von Seite zu Seite mehr erfahren und das eigentlich von Beginn an. Wie konnte Orson seine Frau einfach alleine in den Wald gehen lassen? Wie konnte ihm beim kurzen Blick aufs Handy entgehen, wohin sie ging? Ich mag die Szenerien, die die Autorin herauf beschwört, genauso wie die nachvollziehbaren Charaktere. Der Punkt, dass viele Autoren die Spannung in ausgefallenen Personen suchen, hat Frau Stoke nicht nötig und genau das machte für mich das Lesevergnügen aus. Die Spannung kommt ganz natürlich auf ohne erzwungen zu wirken, was dem Lesefluss total hilfreich ist.

Unsere Kund*innen meinen

Jägerskind

von Rebekah Stoke

4.8

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Jägerskind
  • Jägerskind
  • Jägerskind
  • Jägerskind
  • Jägerskind