• Instant Karma
  • Instant Karma
  • Instant Karma
  • Instant Karma
  • Instant Karma
  • Instant Karma

Instant Karma

Von der beliebten New-York-Times- und SPIEGEL-Bestseller-Autorin!

Buch (Taschenbuch)

Fr.27.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Instant Karma

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 27.90
eBook

eBook

ab Fr. 13.00
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.03.2023

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

21.5/13.3/3.5 cm

Beschreibung

Rezension

"[...] eine rasante Beziehungskomödie mit intelligenter Handlung und schlafertigem Dialogwitz, der besten Hollywoodkomödien in nichts nachsteht." ("bn bibliotheksnachrichten")
»Eine hochromantische Geschichte mit dem Thema Tierrettung als Bonus. Perfekt für Fans von Rainbow Rowell und Meg Cabot!« ("Booklist")
»Meyers Instant Karma ist ein entzückendes Buch, das die Sehnsucht nach Strand und Meer weckt.« ("National Public Radio (NPR)")

Details

Einband

Taschenbuch

Altersempfehlung

14 - 99 Jahr(e)

Erscheinungsdatum

24.03.2023

Verlag

Carlsen

Seitenzahl

480

Maße (L/B/H)

21.5/13.3/3.5 cm

Gewicht

520 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Stefanie Frida Lemke

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-551-58480-9

Das meinen unsere Kund*innen

4.7

3 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

(0)

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Unterhaltsam, sommerlich und romantisch. Ein richtiges Wohlfühlbuch

CorniHolmes am 20.05.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als ich zum ersten Mal von „Instant Karma“ hörte, war ich sofort Feuer und Flamme. Sowohl das Cover mit seiner Urlaubsstimmung als auch der Klappentext sprachen mich direkt an. Und da es heißt, dass das Buch die perfekte Lektüre für Fans von Rainbow Rowell und Meg Cabot sei (zu denen ich definitiv gehöre), stand für mich schnell fest, dass ich das neue Werk von Marissa Meyer lesen möchte. Prudence Barnett ist eine absolute Perfektionistin und stets bestens vorbereitet. Ihr Mitschüler Quint Erickson dagegen ist unzuverlässig, faul und vollkommen inkompetent. Zumindest nach Prudences Ansicht. Und ausgerechnet Quint ist ihr neuer Projektpartner in Biologie. Dank seiner chronischen Pünktlichkeit erhalten sie für ihre gemeinsame Präsentation nur ein C – ein Albtraum für Prudence und so was von unfair! Ihr Wunsch nach Gerechtigkeit wird erhört, als sie nach einem Unfall während des Karaoke-Singens in ihrem Lieblingsdiner mit einer wundersamen Fähigkeit erwacht: Sie kann auf einmal augenblickliches Karma auf die Menschen in ihrer Umgebung verteilen. Prudence kann es zunächst gar nicht glauben, aber als sich die Zufälle häufen, ist sie schließlich überzeugt davon, dass sie wirklich die magische Gabe hat, kosmische Gerechtigkeit wiederherzustellen. Sie beginnt daraufhin, Menschen für ihr schlechtes Verhalten zu bestrafen, allerdings gibt es eine Person, bei der ihre Kräfte versagen: Quint. Ist er vielleicht doch nicht der verantwortungslose Typ, für den sie ihn immer gehalten hat? Dass er in der örtlichen Rettungsstation für Meerestiere arbeitet, lässt ihn für sie plötzlich in einem ganz neuem Licht erscheinen. Als sie sich dazu entschließt, während des Sommers als Freiwillige in der Rettungsstation zu arbeiten, beginnt sie zu erkennen, dass vieles oft völlig anders ist als gedacht. Von Marissa Meyer habe ich vor einigen Jahren den ersten Band ihrer bekannten Luna-Chroniken gelesen, allerdings hatte mir dieser leider nicht so gut gefallen wie erhofft, sodass ich die Reihe nicht weiterverfolgt habe. Da es sich bei „Instant Karma“ um ein völlig anderes Genre handelt, war ich nun sehr gespannt, ob mich die US-amerikanische Schriftstellerin dieses Mal wohl mehr überzeugen kann. Erwartungsvoll begann ich mit dem Lesen - und wurde nicht enttäuscht. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir dank des angenehm flüssigen Schreibstils sehr leicht und von der Kulisse war ich sofort ganz angetan. Marissa Meyer entführt uns in den US-amerikanischen Küstenort Fortuna Beach und verwöhnt uns mit jeder Menge gemütlicher Kleinstadt-Atmosphäre und sommerlichen Urlaubs-Vibes. Das Cover verspricht da wirklich nicht zu viel, die Beschreibungen vom Setting machen große Lust auf Sommer, Strand und Meer und versetzen einen direkt in Ferienlaune. Beginnen tut die Handlung allerdings noch in der Schule, während des Biologieunterrichts. Wir lernen unsere Hauptprotagonistin und Ich-Erzählerin Prudence kennen und es wird schnell deutlich, dass sie eine äußerst ehrgeizige und perfektionistische Person ist. Bei Prudence hat es bei mir eine Weile gedauert, ehe ich vollends mit ihr warm geworden bin. Es hat mir zwar gefallen, dass sie ihre Ecken und Kanten hat, allerdings fand ich ihre extrem sture und rechthaberische Art stellenweise etwas anstrengend. Prudence wird sich im Verlauf aber eine glaubhafte und tolle Entwicklung durchmachen. Sie wird reifer und lockerer werden und unter anderem erkennen, dass sie nicht immer recht hat. Ich fand es richtig schön zu sehen, wie Prudence einige ihrer Fehler einsieht und an ihrem Verhalten arbeitet, wie sie sich für die Rettungsstation einsetzt, mit ihrer neuen karmischen Fähigkeit für Gerechtigkeit sorgt und wie sie während des Sommers nicht nur sich selbst besser kennenlernt, sondern auch Quint. Mit Quint hat die Autorin einen ziemlichen Gegensatz zu unserer Hauptfigur entworfen. Während Prudence stets perfekt organisiert ist und ihr gute Noten alles bedeuten, sieht Quint Schule recht entspannt. Während sie sehr verbissen ist, ist er freundlich und witzig. Zudem ist er tierlieb und keineswegs so faul und verantwortungslos wie Prudence immer gedacht hat. Ich mochte Quint vom ersten Moment an und das Zusammenspiel zwischen ihm und Prudence habe ich sehr genossen. Ihre Wortgefechte und anfängliche Abneigung haben mich bestens unterhalten und ihre langsame Annäherung hat mir öfters ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Die beiden ergeben einfach ein wunderbares Paar, ich mochte die Darstellung ihrer Beziehung und ihre Liebesgeschichte wirklich sehr. Ansonsten hat mich das Buch handlungstechnisch nicht vollkommen überzeugen können. Aus der Sache mit dem Karma hätte man in meinen Augen vielleicht etwas mehr machen können, keine Ahnung, irgendwie hatte ich damit gerechnet, dass Prudences plötzliche kosmische Kräfte eine größere Rolle in der Geschichte spielen werden. Manche Stellen haben sich zudem ein wenig für mich gezogen, aber abgesehen davon hat mir das Buch echt gut gefallen. Ich fand es toll, wie viel man über die Arbeit auf einer Rettungstation für Meerestiere lernt und dass einem – ohne erhobenen Zeigefinger – vor Augen geführt wird, wie wichtig es ist die Umwelt zu schützen. Ich mochte Prudences liebenswert-schräge Hipster-Familie, ihre musikverrrückte beste Freundin Ari und die weiteren Charaktere, die originellen Beatles-Anspielungen und den überraschenden Part zum Ende hin. Ich hatte insgesamt viel Spaß beim Lesen und habe das Buch, trotz der leichten Längen zwischendurch, innerhalb kurzer Zeit beendet. Fazit: Dies war mein zweites Buch von Marissa Meyer und auch wenn meine Erwartungen nicht komplett erfüllt werden konnten, kann ich es nur wärmstens empfehlen. „Instant Karma“ ist ein humorvoller, warmherziger und abwechslungsreicher YA-Roman voller Sommerfeeling und Tierliebe und mit ein bisschen Musik und einer Prise Karma-Magie. Er erzählt eine süße Lovestory zum Mitverlieben und Wohlfühlen und ist mit vielen wertvollen Botschaften gespickt. Von mir gibt es sehr gute 4 von 5 Sternen!

Unterhaltsam, sommerlich und romantisch. Ein richtiges Wohlfühlbuch

CorniHolmes am 20.05.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Als ich zum ersten Mal von „Instant Karma“ hörte, war ich sofort Feuer und Flamme. Sowohl das Cover mit seiner Urlaubsstimmung als auch der Klappentext sprachen mich direkt an. Und da es heißt, dass das Buch die perfekte Lektüre für Fans von Rainbow Rowell und Meg Cabot sei (zu denen ich definitiv gehöre), stand für mich schnell fest, dass ich das neue Werk von Marissa Meyer lesen möchte. Prudence Barnett ist eine absolute Perfektionistin und stets bestens vorbereitet. Ihr Mitschüler Quint Erickson dagegen ist unzuverlässig, faul und vollkommen inkompetent. Zumindest nach Prudences Ansicht. Und ausgerechnet Quint ist ihr neuer Projektpartner in Biologie. Dank seiner chronischen Pünktlichkeit erhalten sie für ihre gemeinsame Präsentation nur ein C – ein Albtraum für Prudence und so was von unfair! Ihr Wunsch nach Gerechtigkeit wird erhört, als sie nach einem Unfall während des Karaoke-Singens in ihrem Lieblingsdiner mit einer wundersamen Fähigkeit erwacht: Sie kann auf einmal augenblickliches Karma auf die Menschen in ihrer Umgebung verteilen. Prudence kann es zunächst gar nicht glauben, aber als sich die Zufälle häufen, ist sie schließlich überzeugt davon, dass sie wirklich die magische Gabe hat, kosmische Gerechtigkeit wiederherzustellen. Sie beginnt daraufhin, Menschen für ihr schlechtes Verhalten zu bestrafen, allerdings gibt es eine Person, bei der ihre Kräfte versagen: Quint. Ist er vielleicht doch nicht der verantwortungslose Typ, für den sie ihn immer gehalten hat? Dass er in der örtlichen Rettungsstation für Meerestiere arbeitet, lässt ihn für sie plötzlich in einem ganz neuem Licht erscheinen. Als sie sich dazu entschließt, während des Sommers als Freiwillige in der Rettungsstation zu arbeiten, beginnt sie zu erkennen, dass vieles oft völlig anders ist als gedacht. Von Marissa Meyer habe ich vor einigen Jahren den ersten Band ihrer bekannten Luna-Chroniken gelesen, allerdings hatte mir dieser leider nicht so gut gefallen wie erhofft, sodass ich die Reihe nicht weiterverfolgt habe. Da es sich bei „Instant Karma“ um ein völlig anderes Genre handelt, war ich nun sehr gespannt, ob mich die US-amerikanische Schriftstellerin dieses Mal wohl mehr überzeugen kann. Erwartungsvoll begann ich mit dem Lesen - und wurde nicht enttäuscht. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir dank des angenehm flüssigen Schreibstils sehr leicht und von der Kulisse war ich sofort ganz angetan. Marissa Meyer entführt uns in den US-amerikanischen Küstenort Fortuna Beach und verwöhnt uns mit jeder Menge gemütlicher Kleinstadt-Atmosphäre und sommerlichen Urlaubs-Vibes. Das Cover verspricht da wirklich nicht zu viel, die Beschreibungen vom Setting machen große Lust auf Sommer, Strand und Meer und versetzen einen direkt in Ferienlaune. Beginnen tut die Handlung allerdings noch in der Schule, während des Biologieunterrichts. Wir lernen unsere Hauptprotagonistin und Ich-Erzählerin Prudence kennen und es wird schnell deutlich, dass sie eine äußerst ehrgeizige und perfektionistische Person ist. Bei Prudence hat es bei mir eine Weile gedauert, ehe ich vollends mit ihr warm geworden bin. Es hat mir zwar gefallen, dass sie ihre Ecken und Kanten hat, allerdings fand ich ihre extrem sture und rechthaberische Art stellenweise etwas anstrengend. Prudence wird sich im Verlauf aber eine glaubhafte und tolle Entwicklung durchmachen. Sie wird reifer und lockerer werden und unter anderem erkennen, dass sie nicht immer recht hat. Ich fand es richtig schön zu sehen, wie Prudence einige ihrer Fehler einsieht und an ihrem Verhalten arbeitet, wie sie sich für die Rettungsstation einsetzt, mit ihrer neuen karmischen Fähigkeit für Gerechtigkeit sorgt und wie sie während des Sommers nicht nur sich selbst besser kennenlernt, sondern auch Quint. Mit Quint hat die Autorin einen ziemlichen Gegensatz zu unserer Hauptfigur entworfen. Während Prudence stets perfekt organisiert ist und ihr gute Noten alles bedeuten, sieht Quint Schule recht entspannt. Während sie sehr verbissen ist, ist er freundlich und witzig. Zudem ist er tierlieb und keineswegs so faul und verantwortungslos wie Prudence immer gedacht hat. Ich mochte Quint vom ersten Moment an und das Zusammenspiel zwischen ihm und Prudence habe ich sehr genossen. Ihre Wortgefechte und anfängliche Abneigung haben mich bestens unterhalten und ihre langsame Annäherung hat mir öfters ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Die beiden ergeben einfach ein wunderbares Paar, ich mochte die Darstellung ihrer Beziehung und ihre Liebesgeschichte wirklich sehr. Ansonsten hat mich das Buch handlungstechnisch nicht vollkommen überzeugen können. Aus der Sache mit dem Karma hätte man in meinen Augen vielleicht etwas mehr machen können, keine Ahnung, irgendwie hatte ich damit gerechnet, dass Prudences plötzliche kosmische Kräfte eine größere Rolle in der Geschichte spielen werden. Manche Stellen haben sich zudem ein wenig für mich gezogen, aber abgesehen davon hat mir das Buch echt gut gefallen. Ich fand es toll, wie viel man über die Arbeit auf einer Rettungstation für Meerestiere lernt und dass einem – ohne erhobenen Zeigefinger – vor Augen geführt wird, wie wichtig es ist die Umwelt zu schützen. Ich mochte Prudences liebenswert-schräge Hipster-Familie, ihre musikverrrückte beste Freundin Ari und die weiteren Charaktere, die originellen Beatles-Anspielungen und den überraschenden Part zum Ende hin. Ich hatte insgesamt viel Spaß beim Lesen und habe das Buch, trotz der leichten Längen zwischendurch, innerhalb kurzer Zeit beendet. Fazit: Dies war mein zweites Buch von Marissa Meyer und auch wenn meine Erwartungen nicht komplett erfüllt werden konnten, kann ich es nur wärmstens empfehlen. „Instant Karma“ ist ein humorvoller, warmherziger und abwechslungsreicher YA-Roman voller Sommerfeeling und Tierliebe und mit ein bisschen Musik und einer Prise Karma-Magie. Er erzählt eine süße Lovestory zum Mitverlieben und Wohlfühlen und ist mit vielen wertvollen Botschaften gespickt. Von mir gibt es sehr gute 4 von 5 Sternen!

Sabrina Reiter aus Wien, Donauzentrum am 31.03.2023

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Unterhaltsam & informativ - "Instant Karma" punktet mit liebenswürdigen Charakteren, tollen Freundschaften, einer wertvollen Message und jeder Menge Humor. Ein tolles Buch für alle, die auch an Umwelt- und Tierschutzthemen interessiert sind.

Sabrina Reiter aus Wien, Donauzentrum am 31.03.2023
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Unterhaltsam & informativ - "Instant Karma" punktet mit liebenswürdigen Charakteren, tollen Freundschaften, einer wertvollen Message und jeder Menge Humor. Ein tolles Buch für alle, die auch an Umwelt- und Tierschutzthemen interessiert sind.

Unsere Kund*innen meinen

Instant Karma

von Marissa Meyer

4.7

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Instant Karma
  • Instant Karma
  • Instant Karma
  • Instant Karma
  • Instant Karma
  • Instant Karma