• Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
Band 1

Apfelmädchen

Thriller - Nordisch, packend, topaktuell: Der Nr.1-Bestseller aus Schweden

Buch (Taschenbuch)

Fr. 23.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Apfelmädchen

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 26.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 23.90
eBook

eBook

ab Fr. 21.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

7604

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.06.2023

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

21.5/13.7/4.3 cm

Beschreibung

Rezension

»Absolute Empfehlung für alle, die keine schwachen Nerven haben und keinen Schlaf brauchen.« ("Emotion")
»Spannungsgeladener Krimi, bei dem man die Zeit vergisst.« ("freundin")
»›Apfelmädchen‹ ist ein wirklich gelungener Debütkrimi, die Figuren sind hervorragend charakterisiert.« ("Westdeutsche Allgemeine")
»Ein pulsierendes Thriller-Debüt um üblen Verrat an Kindern.« ("TV-Star")
»Vorsicht anschnallen: Dieses temporeiche Debüt bringt das Blut in Wallungen. Mehr davon!« ("Mainhattan Kurier")
»Ein Krimi, der Nervenkitzel und Spannung pur verspricht!« ("Westfalen-Blatt")

Details

Verkaufsrang

7604

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

21.06.2023

Verlag

Blanvalet

Seitenzahl

512

Maße (L/B/H)

21.5/13.7/4.3 cm

Gewicht

543 g

Originaltitel

Befriaren

Übersetzt von

Leena Flegler

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-7341-1165-5

Weitere Bände von Kommissarin Lind ermittelt

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

93 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

(0)

Packender Krimi

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 10.11.2023

Bewertungsnummer: 2065845

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zu Beginn konnte ich den vorgegebenen Seiten und der Pause, die dadurch enstand, noch folgen. Doch schon bald packte mich die Storyline so sehr, dass ich des Buches innerhalb eines Tages gelesen habe. Die sprunghafte Handlung und die vielen Charaktere benötigen ein wenig Zeit um sich einzugewöhnen. Wenn man aber den Überblick hat, ist der Spannungsbogen wirklich enorm. Das Ende ist besonders raffiniert.

Packender Krimi

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 10.11.2023
Bewertungsnummer: 2065845
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zu Beginn konnte ich den vorgegebenen Seiten und der Pause, die dadurch enstand, noch folgen. Doch schon bald packte mich die Storyline so sehr, dass ich des Buches innerhalb eines Tages gelesen habe. Die sprunghafte Handlung und die vielen Charaktere benötigen ein wenig Zeit um sich einzugewöhnen. Wenn man aber den Überblick hat, ist der Spannungsbogen wirklich enorm. Das Ende ist besonders raffiniert.

Düsterer, nordischer Krimi

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 10.11.2023

Bewertungsnummer: 2065814

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Tina N. Martin hat mit ihrem Erstlingswerk einen sehr guten Grundstein für weitere packende Krimis gelegt. Ihr Schreibstil ist klar und sehr präzise, da wird kein unnötiger Schnickschnack beschrieben uns auch nichts beschönigt. Sie findet klare Worte für die Handlungen. Erst fiel es mir schwer in die Geschichte reinzukommen, doch schnell packte mich ihr Schreibstil und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin auf das zweite Buch von Tina N. Martin gespannt.

Düsterer, nordischer Krimi

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 10.11.2023
Bewertungsnummer: 2065814
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Tina N. Martin hat mit ihrem Erstlingswerk einen sehr guten Grundstein für weitere packende Krimis gelegt. Ihr Schreibstil ist klar und sehr präzise, da wird kein unnötiger Schnickschnack beschrieben uns auch nichts beschönigt. Sie findet klare Worte für die Handlungen. Erst fiel es mir schwer in die Geschichte reinzukommen, doch schnell packte mich ihr Schreibstil und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich bin auf das zweite Buch von Tina N. Martin gespannt.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Apfelmädchen

von Tina N. Martin

4.2

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Maik Eckenstein

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Maik Eckenstein

Orell Füssli Basel

Zum Portrait

4/5

Ich sag immer: „Die Nordlichter wissen wie man Krimis schreibt“

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Apfelmädchen“ ist das äußerst gelungene Thriller-Debut der schwedischen Autorin Tina N. Martin. Im Mittelpunkt stehen dabei die Ermittlerin Idun Lind und ihr etwas ruppiger Kollege Calle Brandt. Mit über 500 Seiten ein beeindruckendes aber auch sehr spannendes Werk. Es geht gleich rasant los und man wird direkt in die Geschichte geworfen. Der nichtsahnende Ehemann kommt nach Hause und findet seine Frau Eva tot an der Decke hängend. Die Leiche wurde regelrecht in Szene gesetzt, denn dem Opfer wurden zwei dicke Nägel durch die Hände getrieben. . Eva war eigentlich eine beliebte Lehrerin. Was ist das Motiv für diesen brutalen Mord? Kommissarin Idun Lind und ihr Kollege nehmen die Ermittlungen auf. Idun und Calle sind zwei sympathische Protagonisten, wobei mir Calle mit seiner direkten Art sogar noch besser gefallen hat. Idun besitzt mehr Kampfgeist und als Team ergänzen sie sich unheimlich gut. Angesiedelt ist das Ganze in Boden, einer nordschwedischen Stadt, in der die Autorin selbst beheimatet ist. Die Beschreibungen sind dementsprechend nicht fiktiv, sondern zeigen Land und Leute so wie sie sind. Die Erzählweise ist sehr spannend und temporeich. Zum eigentlichen Handlungsstrang um die aktuellen Ermittlungen tut sich schon sehr bald ein zweiter Strang auf, der seine Anfänge bereits Mitte der 70er Jahre nimmt. In kleinen Rückblicken, die sich langsam dem Jahr 1999 annähern, erfährt man so Stück für Stück die Entwicklung einer unglaublich dramatischen und düsteren Familiengeschichte. Gerade diese eingestreuten Rückblicke fand ich ungemein spannend erzählt. Gleichzeitig rätselt man natürlich inwieweit diese beiden Handlungsstränge zusammenhängen und wer der Täter sein könnte. Insgesamt ist „Apfelmädchen“ ein unglaublich spannender Thriller. Idun und Calle sind zwei interessante und sympathische Protagonisten, von denen ich gerne noch mehr lesen möchte. Daher freue ich mich schon auf den zweiten Fall für die beiden „Gewittermann“, der im Januar 2024 erscheinen wird.
4/5

Ich sag immer: „Die Nordlichter wissen wie man Krimis schreibt“

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Apfelmädchen“ ist das äußerst gelungene Thriller-Debut der schwedischen Autorin Tina N. Martin. Im Mittelpunkt stehen dabei die Ermittlerin Idun Lind und ihr etwas ruppiger Kollege Calle Brandt. Mit über 500 Seiten ein beeindruckendes aber auch sehr spannendes Werk. Es geht gleich rasant los und man wird direkt in die Geschichte geworfen. Der nichtsahnende Ehemann kommt nach Hause und findet seine Frau Eva tot an der Decke hängend. Die Leiche wurde regelrecht in Szene gesetzt, denn dem Opfer wurden zwei dicke Nägel durch die Hände getrieben. . Eva war eigentlich eine beliebte Lehrerin. Was ist das Motiv für diesen brutalen Mord? Kommissarin Idun Lind und ihr Kollege nehmen die Ermittlungen auf. Idun und Calle sind zwei sympathische Protagonisten, wobei mir Calle mit seiner direkten Art sogar noch besser gefallen hat. Idun besitzt mehr Kampfgeist und als Team ergänzen sie sich unheimlich gut. Angesiedelt ist das Ganze in Boden, einer nordschwedischen Stadt, in der die Autorin selbst beheimatet ist. Die Beschreibungen sind dementsprechend nicht fiktiv, sondern zeigen Land und Leute so wie sie sind. Die Erzählweise ist sehr spannend und temporeich. Zum eigentlichen Handlungsstrang um die aktuellen Ermittlungen tut sich schon sehr bald ein zweiter Strang auf, der seine Anfänge bereits Mitte der 70er Jahre nimmt. In kleinen Rückblicken, die sich langsam dem Jahr 1999 annähern, erfährt man so Stück für Stück die Entwicklung einer unglaublich dramatischen und düsteren Familiengeschichte. Gerade diese eingestreuten Rückblicke fand ich ungemein spannend erzählt. Gleichzeitig rätselt man natürlich inwieweit diese beiden Handlungsstränge zusammenhängen und wer der Täter sein könnte. Insgesamt ist „Apfelmädchen“ ein unglaublich spannender Thriller. Idun und Calle sind zwei interessante und sympathische Protagonisten, von denen ich gerne noch mehr lesen möchte. Daher freue ich mich schon auf den zweiten Fall für die beiden „Gewittermann“, der im Januar 2024 erscheinen wird.

Maik Eckenstein
  • Maik Eckenstein
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Katrin Staratzke-Schamaun

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Katrin Staratzke-Schamaun

Orell Füssli St. Margrethen – Einkaufszentrum Rheinpark

Zum Portrait

5/5

Idun Lund ermittelt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was geschieht, wenn wir diejenigen, die schutzlos sind, nicht zu schützen vermögen? Das ist der Kern des ersten Kriminalfalls von Kommissarin Idun Lind und ihres liebenswürdig verschrobenen Partners Calle Brandt. Nachdem in der nordschwedischen Stadt Boden eine die Leiche einer unbescholtenen Lehrerin gefunden wird, tauchen die beiden ganz tief ein in eine schockierende Familiengeschichte und bringen sich selbst bald in Lebensgefahr. Eine düstere Geschichte mit viel Tempo und nahbaren Figuren. Ein richtig gutes Debüt, das Lust auf mehr macht. Gut, dass mit «dem Gewittermann» der zweite Band bereits in Planung ist!
5/5

Idun Lund ermittelt

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Was geschieht, wenn wir diejenigen, die schutzlos sind, nicht zu schützen vermögen? Das ist der Kern des ersten Kriminalfalls von Kommissarin Idun Lind und ihres liebenswürdig verschrobenen Partners Calle Brandt. Nachdem in der nordschwedischen Stadt Boden eine die Leiche einer unbescholtenen Lehrerin gefunden wird, tauchen die beiden ganz tief ein in eine schockierende Familiengeschichte und bringen sich selbst bald in Lebensgefahr. Eine düstere Geschichte mit viel Tempo und nahbaren Figuren. Ein richtig gutes Debüt, das Lust auf mehr macht. Gut, dass mit «dem Gewittermann» der zweite Band bereits in Planung ist!

Katrin Staratzke-Schamaun
  • Katrin Staratzke-Schamaun
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Apfelmädchen

von Tina N. Martin

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen
  • Apfelmädchen