STONE BLIND – Der Blick der Medusa
Artikelbild von STONE BLIND – Der Blick der Medusa
Natalie Haynes

1. STONE BLIND – Der Blick der Medusa

STONE BLIND – Der Blick der Medusa

Hörbuch-Download (MP3)

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

Fr. 33.90
eBook

eBook

Fr. 20.90
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

STONE BLIND – Der Blick der Medusa

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 21.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 33.90
eBook

eBook

ab Fr. 20.90

Beschreibung

Details

Gesprochen von

Laura Maire

Spieldauer

10 Stunden und 49 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

16.02.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Gesprochen von

Laura Maire

Spieldauer

10 Stunden und 49 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

16.02.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

175

Verlag

Hörbuch Hamburg

Übersetzt von

  • Wolfgang Thon
  • Babette Schröder

Sprache

Deutsch

EAN

9783844933499

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.0

143 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Medusa-schreckliches Monster oder Opfer?

Drachenschuppe und Zaubertinte am 08.09.2023

Bewertungsnummer: 2017847

Bewertet: Hörbuch-Download

Als Fan der griechischen Mythologie hab ich mich extrem auf dieses Hörbuch gefreut. Sehr frauenfreundlich waren die griechischen Götter bekanntermaßen nicht und gerade Medusas Geschichte hat mich schon immer fassungslos und wütend gemacht. Umso mehr hab ich mich gefreut, dass ich dieses Buch Probe hören durfte. Anfangs war ich skeptisch, als ich mich auf das Hörbuch einließ, da manche Stimmen dazu neigen, zu hauchen oder gekünstelt geheimnisvoll klingen zu wollen, und ich aus diesem Grund schon oft nach der Hörprobe aufgegeben habe. Meine Bedenken wurden zum Glück sofort zerstreut, als Laura Maire zu lesen begann . Die Sprecherin erwies sich als wahrhaftige Meisterin ihres Fachs und schaffte es, mich von Anfang bis Ende zu fesseln. Ihre Betonungen und das angenehme Tempo trugen dazu bei, dass ich mich mit dem hörbuch wohl gefühlt habe. Wir tauchen ein in die faszinierende Welt der griechischen Mythologie und lernen verschiedene Figuren, darunter natürlich Medusa, kennen. Wer nicht genau zuhört, kann da leicht den Überblick verlieren, denn es sind einige Götter und Helden, die vorgestellt werden. Obwohl der Titel vermuten lässt, dass es hauptsächlich um die Gorgone Medusa geht, rückte im Laufe des Buchs Perseus immer mehr in den Vordergrund. Einige könnten dies vielleicht als störend empfinden.. Gefesselt hat mich der angenehme Erzählstil der Autorin. Die Dialoge haben mich einige Male lachen lassen. Es hat Spaß gemacht, den Göttern und Helden der Antike zu folgen, jede einzelne Figur hatte Tiefe und ich konnte die Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Als Fan der griechischen Mythologie fand ich es toll, viele verschiedene Figuren und deren Geschichten kennen zu lernen. Medusa selbst nahm zwar zeitweise eine kleinere Rolle ein, aber das hat mich keineswegs gestört. Wer das Buch in die Hand nimmt, weil er sich Medusa im Zentrum der Erzählung erhofft, wird allerdings enttäuscht sein. Fazit: Das Buch ist insbesondere für alle Mythologie-Enthusiasten da draußen empfehlenswert.

Medusa-schreckliches Monster oder Opfer?

Drachenschuppe und Zaubertinte am 08.09.2023
Bewertungsnummer: 2017847
Bewertet: Hörbuch-Download

Als Fan der griechischen Mythologie hab ich mich extrem auf dieses Hörbuch gefreut. Sehr frauenfreundlich waren die griechischen Götter bekanntermaßen nicht und gerade Medusas Geschichte hat mich schon immer fassungslos und wütend gemacht. Umso mehr hab ich mich gefreut, dass ich dieses Buch Probe hören durfte. Anfangs war ich skeptisch, als ich mich auf das Hörbuch einließ, da manche Stimmen dazu neigen, zu hauchen oder gekünstelt geheimnisvoll klingen zu wollen, und ich aus diesem Grund schon oft nach der Hörprobe aufgegeben habe. Meine Bedenken wurden zum Glück sofort zerstreut, als Laura Maire zu lesen begann . Die Sprecherin erwies sich als wahrhaftige Meisterin ihres Fachs und schaffte es, mich von Anfang bis Ende zu fesseln. Ihre Betonungen und das angenehme Tempo trugen dazu bei, dass ich mich mit dem hörbuch wohl gefühlt habe. Wir tauchen ein in die faszinierende Welt der griechischen Mythologie und lernen verschiedene Figuren, darunter natürlich Medusa, kennen. Wer nicht genau zuhört, kann da leicht den Überblick verlieren, denn es sind einige Götter und Helden, die vorgestellt werden. Obwohl der Titel vermuten lässt, dass es hauptsächlich um die Gorgone Medusa geht, rückte im Laufe des Buchs Perseus immer mehr in den Vordergrund. Einige könnten dies vielleicht als störend empfinden.. Gefesselt hat mich der angenehme Erzählstil der Autorin. Die Dialoge haben mich einige Male lachen lassen. Es hat Spaß gemacht, den Göttern und Helden der Antike zu folgen, jede einzelne Figur hatte Tiefe und ich konnte die Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Als Fan der griechischen Mythologie fand ich es toll, viele verschiedene Figuren und deren Geschichten kennen zu lernen. Medusa selbst nahm zwar zeitweise eine kleinere Rolle ein, aber das hat mich keineswegs gestört. Wer das Buch in die Hand nimmt, weil er sich Medusa im Zentrum der Erzählung erhofft, wird allerdings enttäuscht sein. Fazit: Das Buch ist insbesondere für alle Mythologie-Enthusiasten da draußen empfehlenswert.

Schafft eine neue Perspektive

Cha aus Baden-Baden am 07.06.2023

Bewertungsnummer: 1956284

Bewertet: Hörbuch-Download

Klappentext: Medusa wächst bei ihren Schwestern auf und merkt schnell, dass sie anders ist – eine Sterbliche in einer Familie von Göttern. Von ihrer Schönheit angezogen, bedrängt der Meeresgott Poseidon sie im Tempel der Athene. Die Göttin wähnt ihren Tempel entweiht und lässt ihre Wut an der Unschuldigen aus: Medusa wird in ein Monster mit Schlangenhaaren verwandelt, das kein Lebewesen mehr ansehen kann, ohne es zu Stein erstarren zu lassen. Aus Rücksicht verdammt Medusa sich zu einem Leben in der Einsamkeit. Bis der junge Perseus sich aufmacht, das Haupt eines Ungeheuers zu erlangen. Meinung: Erstmal war ich überrascht, dass das Buch, nicht wie der Titel vielleicht vermuten lassen könnte, nur von Medusa und ihrer Geschichte handelt, sondern von so vielen Gottheiten mehr. Das hat mich erst skeptisch gemacht, da die Geschichten aber später alle zusammenfließen und füreinander wichtig sind, war es aber ziemlich gut und ich hätte es nicht anders gewollt, sonst hätte diese facettenreiche Nacherzählung so auch gar nicht funktioniert und wäre nicht so grandios gewesen. Das einzige, was ich dabei ein wenig schade fand, war wie wenig Medusa vor allem in der ersten Hälfte der Geschichte vorkommt, obwohl ihre Geschichte doch der rote Faden und meiner Meinung nach auch die interessanteste war. Die Perspektive, die das Buch aber einnimmt, den Blickwinkel, den sie auf die verschiedenen Geschichten und die vermeintlichen Helden und Monster wirft, fand ich richtig gut umgesetzt, auch die kommentierenden Kapitel fand ich sehr cool. Für mich hat es das Buch so nochmal richtig geschafft in die alten Sagen neuen Schwung reinzubringen, selbst wenn man die Geschichten und Ausgänge bereits kennt, sind sie hier aus einer ganz anderen Perspektive dargestellt und dadurch trotzdem irgendwie neu. Aber auch für Leser*innen, die sich nicht mit der griechischen Mthologie auskennen kann ich das Buch empfehlen, denn dann ist es zwar vielleicht etwas verwirrender, aber man braucht das Vorwissen nicht unbedingt für die Geschichte, denn alles ist auch so gut erklärt und verständlich. Definitiv eine große Empfehlung für alle, die gerne griechische Mythologie mit feministischem und hinterfragendem Twist lesen.

Schafft eine neue Perspektive

Cha aus Baden-Baden am 07.06.2023
Bewertungsnummer: 1956284
Bewertet: Hörbuch-Download

Klappentext: Medusa wächst bei ihren Schwestern auf und merkt schnell, dass sie anders ist – eine Sterbliche in einer Familie von Göttern. Von ihrer Schönheit angezogen, bedrängt der Meeresgott Poseidon sie im Tempel der Athene. Die Göttin wähnt ihren Tempel entweiht und lässt ihre Wut an der Unschuldigen aus: Medusa wird in ein Monster mit Schlangenhaaren verwandelt, das kein Lebewesen mehr ansehen kann, ohne es zu Stein erstarren zu lassen. Aus Rücksicht verdammt Medusa sich zu einem Leben in der Einsamkeit. Bis der junge Perseus sich aufmacht, das Haupt eines Ungeheuers zu erlangen. Meinung: Erstmal war ich überrascht, dass das Buch, nicht wie der Titel vielleicht vermuten lassen könnte, nur von Medusa und ihrer Geschichte handelt, sondern von so vielen Gottheiten mehr. Das hat mich erst skeptisch gemacht, da die Geschichten aber später alle zusammenfließen und füreinander wichtig sind, war es aber ziemlich gut und ich hätte es nicht anders gewollt, sonst hätte diese facettenreiche Nacherzählung so auch gar nicht funktioniert und wäre nicht so grandios gewesen. Das einzige, was ich dabei ein wenig schade fand, war wie wenig Medusa vor allem in der ersten Hälfte der Geschichte vorkommt, obwohl ihre Geschichte doch der rote Faden und meiner Meinung nach auch die interessanteste war. Die Perspektive, die das Buch aber einnimmt, den Blickwinkel, den sie auf die verschiedenen Geschichten und die vermeintlichen Helden und Monster wirft, fand ich richtig gut umgesetzt, auch die kommentierenden Kapitel fand ich sehr cool. Für mich hat es das Buch so nochmal richtig geschafft in die alten Sagen neuen Schwung reinzubringen, selbst wenn man die Geschichten und Ausgänge bereits kennt, sind sie hier aus einer ganz anderen Perspektive dargestellt und dadurch trotzdem irgendwie neu. Aber auch für Leser*innen, die sich nicht mit der griechischen Mthologie auskennen kann ich das Buch empfehlen, denn dann ist es zwar vielleicht etwas verwirrender, aber man braucht das Vorwissen nicht unbedingt für die Geschichte, denn alles ist auch so gut erklärt und verständlich. Definitiv eine große Empfehlung für alle, die gerne griechische Mythologie mit feministischem und hinterfragendem Twist lesen.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

STONE BLIND – Der Blick der Medusa

von Natalie Haynes

4.0

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • STONE BLIND – Der Blick der Medusa