Yoga Town
Artikelbild von Yoga Town
Daniel Speck

1. Yoga Town

Yoga Town

Hörbuch-Download (MP3)

Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

Fr. 36.90
eBook

eBook

Fr. 5.00
Variante: MP3 Lesung, ungekürzt

Yoga Town

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 20.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 36.90
eBook

eBook

ab Fr. 5.00

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1741

Gesprochen von

Daniel Speck + weitere

Spieldauer

11 Stunden und 38 Minuten

Family Sharing

Ja

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

18.10.2023

Hörtyp

Lesung

Beschreibung

Details

Family Sharing

Ja

Mit Family Sharing können Sie Hörbücher innerhalb Ihrer Familie (max. sechs Mitglieder im gleichen Haushalt) teilen. Sie entscheiden selbst, welches Hörbuch Sie mit welchem Familienmitglied teilen möchten. Auch das parallele Hören durch verschiedene Familienmitglieder ist durch Family Sharing möglich. Um Hörbücher zu teilen oder geteilt zu bekommen, muss jedes Familienmitglied ein Konto bei einem tolino-Buchhändler haben.

Verkaufsrang

1741

Gesprochen von

Spieldauer

11 Stunden und 38 Minuten

Abo-Fähigkeit

Ja

Erscheinungsdatum

18.10.2023

Hörtyp

Lesung

Fassung

ungekürzt

Medium

MP3

Anzahl Dateien

188

Verlag

Argon Verlag

Sprache

Deutsch

EAN

9783732472970

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.1

30 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Hatte einige Schwächen

Daniela Heinen aus Sankt Augustin am 08.02.2024

Bewertungsnummer: 2126376

Bewertet: Hörbuch-Download

Diesen Roman habe ich als Hörbuch gehört und fand es sehr gut, dass es von zwei Sprechern eingesprochen wurde. So gibt es einen Erzähler für die Vergangenheit und eine Erzählerin für die Gegenwart. Mir hat das beim Zuhören sehr geholfen, direkt zu erkennen, wie die Erzählung zeitlich einzuordnen war. Allerdings fand ich anstrengend, der Sprecherin zuzuhören, weil sie nicht einfach vorgelesen hat sondern ich eher den Eindruck hatte, sie versucht eine Rolle zu spielen. Oft sehr künstlich und übertrieben. Im Grunde ist dieses Buch die Geschichte von Lucy, deren Mutter eines Tages verschwindet. Lucy und ihr Vater Lou, ein alt gewordener Hippie, machen sich auf den Weg nach Indien, um die Mutter zu suchen, denn dort fing die gemeinsame Geschichte der mittlerweile getrennten Eltern an, und dort wurde auch Lucy gezeugt. Und auf dieser Reise erfahren wir nun die tiefsten Familiengeheimnisse... Mir hat das Buch im Großen und Ganzen sehr gut gefallen, aber es hatte leider etliche Längen, die mich ziemlich genervt haben. Bei diesen Kapiteln habe ich dann die Erzählgeschwindigkeit deutlich hochgestellt. Etwas genervt haben mich die Beatles. Ja, ich habe verstanden, dass sie damals Legenden waren. Und wie toll es für Lucys Vater war, sie damals kennenzulernen. Aber eigentlich waren sie für die Story ziemlich überflüssig - eigentlich dienten ihre oft erwähnten Songs eher als Playlist zur Begleitung der Story. Kann man machen, finde ich aber ziemlich überflüssig. Die Story wirkte auf mich ein wenig wie ein Puzzle. Es war schwer, einen roten Faden zu erkennen, darum war es phasenweise auch schwer, dranzubleiben. Auch gab es viele sich wiederholende Situationen, die meist mit übertriebenem Drogenkonsum zu tun hatten. Mehrfach habe ich gedacht: Ja, ich habe es verstanden, reicht jetzt auch! Auch die Beziehungen der 4 Protagonisten miteinander fand ich teilweise sehr verwirrend. Im Nachhinein erklärt sich warum, aber auch das hätte man nicht so in die Länge ziehen müssen. Ich fand das Buch nicht schlecht, aber es hat mich jetzt auch nicht umgehauen. Aufgrund der vorangegangenen Bücher des Autors hatte ich mir mehr davon versprochen. Dieses Buch ist in meinen Augen bisher sein schwächstes.

Hatte einige Schwächen

Daniela Heinen aus Sankt Augustin am 08.02.2024
Bewertungsnummer: 2126376
Bewertet: Hörbuch-Download

Diesen Roman habe ich als Hörbuch gehört und fand es sehr gut, dass es von zwei Sprechern eingesprochen wurde. So gibt es einen Erzähler für die Vergangenheit und eine Erzählerin für die Gegenwart. Mir hat das beim Zuhören sehr geholfen, direkt zu erkennen, wie die Erzählung zeitlich einzuordnen war. Allerdings fand ich anstrengend, der Sprecherin zuzuhören, weil sie nicht einfach vorgelesen hat sondern ich eher den Eindruck hatte, sie versucht eine Rolle zu spielen. Oft sehr künstlich und übertrieben. Im Grunde ist dieses Buch die Geschichte von Lucy, deren Mutter eines Tages verschwindet. Lucy und ihr Vater Lou, ein alt gewordener Hippie, machen sich auf den Weg nach Indien, um die Mutter zu suchen, denn dort fing die gemeinsame Geschichte der mittlerweile getrennten Eltern an, und dort wurde auch Lucy gezeugt. Und auf dieser Reise erfahren wir nun die tiefsten Familiengeheimnisse... Mir hat das Buch im Großen und Ganzen sehr gut gefallen, aber es hatte leider etliche Längen, die mich ziemlich genervt haben. Bei diesen Kapiteln habe ich dann die Erzählgeschwindigkeit deutlich hochgestellt. Etwas genervt haben mich die Beatles. Ja, ich habe verstanden, dass sie damals Legenden waren. Und wie toll es für Lucys Vater war, sie damals kennenzulernen. Aber eigentlich waren sie für die Story ziemlich überflüssig - eigentlich dienten ihre oft erwähnten Songs eher als Playlist zur Begleitung der Story. Kann man machen, finde ich aber ziemlich überflüssig. Die Story wirkte auf mich ein wenig wie ein Puzzle. Es war schwer, einen roten Faden zu erkennen, darum war es phasenweise auch schwer, dranzubleiben. Auch gab es viele sich wiederholende Situationen, die meist mit übertriebenem Drogenkonsum zu tun hatten. Mehrfach habe ich gedacht: Ja, ich habe es verstanden, reicht jetzt auch! Auch die Beziehungen der 4 Protagonisten miteinander fand ich teilweise sehr verwirrend. Im Nachhinein erklärt sich warum, aber auch das hätte man nicht so in die Länge ziehen müssen. Ich fand das Buch nicht schlecht, aber es hat mich jetzt auch nicht umgehauen. Aufgrund der vorangegangenen Bücher des Autors hatte ich mir mehr davon versprochen. Dieses Buch ist in meinen Augen bisher sein schwächstes.

hintersinnig und humorvoll

Bewertung aus München am 04.12.2023

Bewertungsnummer: 2081761

Bewertet: Hörbuch-Download

Lou reist mit seiner Tochter Lucy nach Indien. Er hat diese Reise als junger Mann bereits einmal in einem klapprigen kleinen Bus gemacht. Auch damals war er nicht alleine. Und damals lernte er auch Lucys Mutter kennen und lieben. Die Geschichte besticht vor allem mit einem tollen Zeitkoloroit aus Hits der Beatles und anderer Bands der 1960er, aus Yoga und einer Prise Spiritismus und der Suche junger Menschen nach der eigenen Identität und einem Weg durch die Welt. Das ist wie eine Reise in die eigene Jugend und so manche Gedanken und Gefühle, so manches Lied haben mich zurückkatapultiert. Es war mein erstes Buch von Daniel Speck und mir hat die Hintersinnigkeit und der Humor gefallen.

hintersinnig und humorvoll

Bewertung aus München am 04.12.2023
Bewertungsnummer: 2081761
Bewertet: Hörbuch-Download

Lou reist mit seiner Tochter Lucy nach Indien. Er hat diese Reise als junger Mann bereits einmal in einem klapprigen kleinen Bus gemacht. Auch damals war er nicht alleine. Und damals lernte er auch Lucys Mutter kennen und lieben. Die Geschichte besticht vor allem mit einem tollen Zeitkoloroit aus Hits der Beatles und anderer Bands der 1960er, aus Yoga und einer Prise Spiritismus und der Suche junger Menschen nach der eigenen Identität und einem Weg durch die Welt. Das ist wie eine Reise in die eigene Jugend und so manche Gedanken und Gefühle, so manches Lied haben mich zurückkatapultiert. Es war mein erstes Buch von Daniel Speck und mir hat die Hintersinnigkeit und der Humor gefallen.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Yoga Town

von Daniel Speck

4.1

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Hans Jörg Guglielmetti

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Hans Jörg Guglielmetti

Orell Füssli Meissner Aarau

Zum Portrait

5/5

Eine Reise nach Indien, gestern und heute

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schon der Prolog hat mich gefesselt. Was ist der Unterschied zwischen Reisenden und Touristen? Heute: Die Geschichte beginnt in der Gegenwart in Berlin. Die Yogalehrerin Lucy erhält überraschend Besuch von Ihrem Vater Lou. Er ist aufgewühlt, weil Corinna, ihre Mutter, verschwunden ist. Es stellt sich heraus, dass sie nach Indien abgereist ist. Zusammen reisen ihr die beiden nach. Ziel Rishikesh - Yoga Town. Gestern: 1968 brechen die beiden Brüder Lou und Marc auf nach Indien. Sie wollen der Enge und der väterlichen Erwartungen entfliehen. Lous Freundin kommt auch mit. Gereist wird auf dem Landweg, dem Hippie-Trail im VW-Bus. Bald sind die drei zu viert unterwegs. Als das Geld ausgeht, finden sie in Rishikesh im Ashram von Maharishi Yogi Zuflucht. Die Beatles und allerlei Prominenz ist auch dort. Ganz so einfach ist Love und Peace dann doch nicht und es kommt zum Drama. Mir hat der Roman sehr gut gefallen, weil er mir eine neue Welt geöffnet hat und unglaublich spannend ist. Nun weiss ich, wer Maharishi Yogi war und was Transzendentale Meditation ist. Und unter welchen Umständen das White Album der Beatles entstand.
5/5

Eine Reise nach Indien, gestern und heute

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Schon der Prolog hat mich gefesselt. Was ist der Unterschied zwischen Reisenden und Touristen? Heute: Die Geschichte beginnt in der Gegenwart in Berlin. Die Yogalehrerin Lucy erhält überraschend Besuch von Ihrem Vater Lou. Er ist aufgewühlt, weil Corinna, ihre Mutter, verschwunden ist. Es stellt sich heraus, dass sie nach Indien abgereist ist. Zusammen reisen ihr die beiden nach. Ziel Rishikesh - Yoga Town. Gestern: 1968 brechen die beiden Brüder Lou und Marc auf nach Indien. Sie wollen der Enge und der väterlichen Erwartungen entfliehen. Lous Freundin kommt auch mit. Gereist wird auf dem Landweg, dem Hippie-Trail im VW-Bus. Bald sind die drei zu viert unterwegs. Als das Geld ausgeht, finden sie in Rishikesh im Ashram von Maharishi Yogi Zuflucht. Die Beatles und allerlei Prominenz ist auch dort. Ganz so einfach ist Love und Peace dann doch nicht und es kommt zum Drama. Mir hat der Roman sehr gut gefallen, weil er mir eine neue Welt geöffnet hat und unglaublich spannend ist. Nun weiss ich, wer Maharishi Yogi war und was Transzendentale Meditation ist. Und unter welchen Umständen das White Album der Beatles entstand.

Hans Jörg Guglielmetti
  • Hans Jörg Guglielmetti
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Profilbild von Mary Jäger

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Mary Jäger

Orell Füssli Pfäffikon – Seedammcenter

Zum Portrait

5/5

Hippie-Trail und viel Flower-Power

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der neue Roman vom Autor Daniel Speck ist unglaublich tief, bildlich, intensiv und farbenprächtig, dies färbt auch auf die Charkateren der Geschichte ab, die sie wiederum liebevoll, authentisch, wild und charismatisch darstellen lässt. Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen und wir als Leser begleiten Lucy und Lou durch die Geschichte die im Jahr 1968 seinen Anfang hat. Das Cover des Buchs lässt uns bereits erahnen, dass der Mantel der Geschichte sich mit love, peace und freedom kleidet und immer mitdabei sind die Beatles. Lucy, eine Yogalehrerin, hat Erfolg, Familie und Kinder aber kein peace of mind, war noch nie in Indien und durchlebt momentan eine Kriese, erfährt während eines Yogakurses von ihrem Vater Lou, dass ihre Mutter Corinna spurlos verschwunden ist. Auf der Suche nach ihr, entscheiden die beiden an den Ort zurück zugehen, wo alles begann - nach Rishikesh in Indien. Als sie dorthin aufbrechen, erfäht Lucy nach und nach mehr von ihren Eltern und ihrer Herkunft, wie alles zusammenhängt und über Lous Geheimnis... und, sie findet ihren Weg zum peace of mind. Ein lebendiger Roman, den ich absolut lesenswert finde und gerne für Musikliebhaber, Althippies, Reisefans und Yogis empfehle. Diese Buch war keine Sekunde langweilig. Der Schreibstil fand ich flüsslig und modern, sogar Hippiesch ;) und mit der hintenaufgeführten Playlist gibt es sogar noch Meldoien zwischen den Zeilen.
5/5

Hippie-Trail und viel Flower-Power

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Der neue Roman vom Autor Daniel Speck ist unglaublich tief, bildlich, intensiv und farbenprächtig, dies färbt auch auf die Charkateren der Geschichte ab, die sie wiederum liebevoll, authentisch, wild und charismatisch darstellen lässt. Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen und wir als Leser begleiten Lucy und Lou durch die Geschichte die im Jahr 1968 seinen Anfang hat. Das Cover des Buchs lässt uns bereits erahnen, dass der Mantel der Geschichte sich mit love, peace und freedom kleidet und immer mitdabei sind die Beatles. Lucy, eine Yogalehrerin, hat Erfolg, Familie und Kinder aber kein peace of mind, war noch nie in Indien und durchlebt momentan eine Kriese, erfährt während eines Yogakurses von ihrem Vater Lou, dass ihre Mutter Corinna spurlos verschwunden ist. Auf der Suche nach ihr, entscheiden die beiden an den Ort zurück zugehen, wo alles begann - nach Rishikesh in Indien. Als sie dorthin aufbrechen, erfäht Lucy nach und nach mehr von ihren Eltern und ihrer Herkunft, wie alles zusammenhängt und über Lous Geheimnis... und, sie findet ihren Weg zum peace of mind. Ein lebendiger Roman, den ich absolut lesenswert finde und gerne für Musikliebhaber, Althippies, Reisefans und Yogis empfehle. Diese Buch war keine Sekunde langweilig. Der Schreibstil fand ich flüsslig und modern, sogar Hippiesch ;) und mit der hintenaufgeführten Playlist gibt es sogar noch Meldoien zwischen den Zeilen.

Mary Jäger
  • Mary Jäger
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Yoga Town

von Daniel Speck

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

  • Yoga Town