• Die Stadt und ihre ungewisse Mauer
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer

Die Stadt und ihre ungewisse Mauer

Roman

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr. 44.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Die Stadt und ihre ungewisse Mauer

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 46.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 44.90
eBook

eBook

ab Fr. 34.00

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

85

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.01.2024

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

672

Maße (L/B/H)

21.2/14.4/4.7 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

85

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

12.01.2024

Verlag

DUMONT Buchverlag

Seitenzahl

672

Maße (L/B/H)

21.2/14.4/4.7 cm

Gewicht

815 g

Auflage

1. Auflage

Originaltitel

Machi to futashika na kabe

Übersetzt von

Ursula Gräfe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-8321-6839-1

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

9 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Ist dein Schatten noch bei dir?

Danyboy (Mitglied der Book Circle Community) am 21.02.2024

Bewertungsnummer: 2136840

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

+ Das Zitat “Die ummauerte Stadt existiert, kein Zweifel. Sagen will ich nur, dass es keinen bestimmten Weg dorthin gibt. Denn der Weg hinter die Mauer ist für jeden anders.” + Die Thematik Der namenlose Protagonist lernt seine grosse Liebe schon mit 17 kennen. Beide erkennen, dass sie füreinander bestimmt sind, aber die Liebe endet als die 16-jährige Verehrte spurlos verschwindet. War sie nur ein Schatten, eine Einbildung? Eine Utopie? War sie real und falls ja, wieso ist sie verschwunden? Der Protagonist kann das Mädchen nicht vergessen, lebt sein Leben routiniert, aber eher trist und freudlos weiter. Eines Tages betritt er aber die Stadt mit der ungewissen Mauer. Eine kreative Schöpfung von ihm und seiner verschwundenen Freundin. In der Stadt gibt es keine Zeit, bzw. präziser ausgedrückt: Sie spielt dort keine Rolle… Wer aber die Stadt betreten kann (vollständig umgeben von der perfekten Mauer), der muss seinen Schatten zurücklassen. Was bedeutet das für das Individuum? Was beinhaltet das Leben in der Stadt, wo Zeit keine Rolle spielt, wo ausser Vögeln nur Einhörner die Fauna ausmachen und sich die Tage endlos wiederholen? Wo die Leute zufrieden scheinen, aber nichts Aussergewöhnliches passiert, alles einer Routine folgt? Was symbolisiert der Schatten, was ist real und wofür steht die Stadt? + Zum Mitnehmen Habt ihr euch heute schon mal nach eurem Schatten umgedreht? Ist er noch da? + Kritik Unzählige Jahre hab ich Murakami gemieden. Magischer Realismus, postmodernes Erzählen? Ist nicht meins. Aber irgendwann musste ich über meinen Schatten springen (wie passend) und das hab ich getan. Und WOW! Ich bin ab sofort ein Murakamist! Ehrlich gesagt: Ich könnte jetzt 10 Rezensionen schreiben, und jede wäre andere. Murakami zusammenzufassen, meinen Eindrücken gerecht zu werden: Praktisch unmöglich. Murakamis Schreiben ist eine Art postmoderne Meditation. Wunderschöne Sprachbilder, zig Wiederholungen (die keineswegs stören) und ein grosser Sog machen dieses Werk aus. Murakamis Sprachgewalt und Bilder lassen tief in der Seele etwas anklingen, bringen im eigenen Hirn, in der eigenen Fantasie Saiten zum Schwingen. Immer und immer wieder habe ich mich einfach fallenlassen können, geborgen, ja verstanden gefühlt. Als ginge es hier um MICH, um jede(n) von uns. Murakamis neuer Roman ist eine Meditation über die Bedeutung von Zeit, Liebe, Magie, Träume, Selbstfindung, Schatten und Dunkles. Die Seelenkartografie ist atemberaubend, die Bilder magisch. Die Stadt als Fluchtort für ein anderes, spirituelles Ich? Die sie umgebende Mauer als Bewusstsein? Der Schatten als dunkle Seite? Vieles bleibt offen, vieles kann unterschiedlich interpretiert werden, entzieht sich der Eindeutigkeit. Dieseits, Jenseits, Transformation und Irritation in Zeit und Raum. Fantastisch. Einzige kleine Kritikpunkte: Die Frauenfiguren sind immer ziemlich eintönig, platt, etwas naiv, schlank und hübsch. Wenn das Buch Schwächen hat, dann ausgerechnet in der (konreten) Beschreibung der Liebesbeziehungen. Zum Glück sind diese aber nicht so zentral für das Buch (auch wenn sie Ankerpunkte bilden). Zentral ist viel eher das Individuum und sein Umgang mit Zeit, Verlust, Realität, Traum, Gegenwart und Vergangenheit…

Ist dein Schatten noch bei dir?

Danyboy (Mitglied der Book Circle Community) am 21.02.2024
Bewertungsnummer: 2136840
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

+ Das Zitat “Die ummauerte Stadt existiert, kein Zweifel. Sagen will ich nur, dass es keinen bestimmten Weg dorthin gibt. Denn der Weg hinter die Mauer ist für jeden anders.” + Die Thematik Der namenlose Protagonist lernt seine grosse Liebe schon mit 17 kennen. Beide erkennen, dass sie füreinander bestimmt sind, aber die Liebe endet als die 16-jährige Verehrte spurlos verschwindet. War sie nur ein Schatten, eine Einbildung? Eine Utopie? War sie real und falls ja, wieso ist sie verschwunden? Der Protagonist kann das Mädchen nicht vergessen, lebt sein Leben routiniert, aber eher trist und freudlos weiter. Eines Tages betritt er aber die Stadt mit der ungewissen Mauer. Eine kreative Schöpfung von ihm und seiner verschwundenen Freundin. In der Stadt gibt es keine Zeit, bzw. präziser ausgedrückt: Sie spielt dort keine Rolle… Wer aber die Stadt betreten kann (vollständig umgeben von der perfekten Mauer), der muss seinen Schatten zurücklassen. Was bedeutet das für das Individuum? Was beinhaltet das Leben in der Stadt, wo Zeit keine Rolle spielt, wo ausser Vögeln nur Einhörner die Fauna ausmachen und sich die Tage endlos wiederholen? Wo die Leute zufrieden scheinen, aber nichts Aussergewöhnliches passiert, alles einer Routine folgt? Was symbolisiert der Schatten, was ist real und wofür steht die Stadt? + Zum Mitnehmen Habt ihr euch heute schon mal nach eurem Schatten umgedreht? Ist er noch da? + Kritik Unzählige Jahre hab ich Murakami gemieden. Magischer Realismus, postmodernes Erzählen? Ist nicht meins. Aber irgendwann musste ich über meinen Schatten springen (wie passend) und das hab ich getan. Und WOW! Ich bin ab sofort ein Murakamist! Ehrlich gesagt: Ich könnte jetzt 10 Rezensionen schreiben, und jede wäre andere. Murakami zusammenzufassen, meinen Eindrücken gerecht zu werden: Praktisch unmöglich. Murakamis Schreiben ist eine Art postmoderne Meditation. Wunderschöne Sprachbilder, zig Wiederholungen (die keineswegs stören) und ein grosser Sog machen dieses Werk aus. Murakamis Sprachgewalt und Bilder lassen tief in der Seele etwas anklingen, bringen im eigenen Hirn, in der eigenen Fantasie Saiten zum Schwingen. Immer und immer wieder habe ich mich einfach fallenlassen können, geborgen, ja verstanden gefühlt. Als ginge es hier um MICH, um jede(n) von uns. Murakamis neuer Roman ist eine Meditation über die Bedeutung von Zeit, Liebe, Magie, Träume, Selbstfindung, Schatten und Dunkles. Die Seelenkartografie ist atemberaubend, die Bilder magisch. Die Stadt als Fluchtort für ein anderes, spirituelles Ich? Die sie umgebende Mauer als Bewusstsein? Der Schatten als dunkle Seite? Vieles bleibt offen, vieles kann unterschiedlich interpretiert werden, entzieht sich der Eindeutigkeit. Dieseits, Jenseits, Transformation und Irritation in Zeit und Raum. Fantastisch. Einzige kleine Kritikpunkte: Die Frauenfiguren sind immer ziemlich eintönig, platt, etwas naiv, schlank und hübsch. Wenn das Buch Schwächen hat, dann ausgerechnet in der (konreten) Beschreibung der Liebesbeziehungen. Zum Glück sind diese aber nicht so zentral für das Buch (auch wenn sie Ankerpunkte bilden). Zentral ist viel eher das Individuum und sein Umgang mit Zeit, Verlust, Realität, Traum, Gegenwart und Vergangenheit…

Ein klassischer Murakami

Naomi am 30.01.2024

Bewertungsnummer: 2119942

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

So verwunderlich der Roman beginnt, so endet er auch. Ich liebe Murakamis Werke und auch dieser Roman hat mich voll überzeugt. Sehr geheimnisvoll und sonderbar wird hier die Reise des Protagonisten beschrieben, der sich, vielleicht völlig unbewusst, seine eigenen gegebenen Umstände schafft. Die geschriebenen Passagen sind sehr magisch und mystisch, traurig und emotional zugleich (ein guter Mix). Der typische Schreibstil unverkennbar. Ich hab jede Zeile geliebt...

Ein klassischer Murakami

Naomi am 30.01.2024
Bewertungsnummer: 2119942
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

So verwunderlich der Roman beginnt, so endet er auch. Ich liebe Murakamis Werke und auch dieser Roman hat mich voll überzeugt. Sehr geheimnisvoll und sonderbar wird hier die Reise des Protagonisten beschrieben, der sich, vielleicht völlig unbewusst, seine eigenen gegebenen Umstände schafft. Die geschriebenen Passagen sind sehr magisch und mystisch, traurig und emotional zugleich (ein guter Mix). Der typische Schreibstil unverkennbar. Ich hab jede Zeile geliebt...

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Die Stadt und ihre ungewisse Mauer

von Haruki Murakami

4.6

0 Bewertungen filtern

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Profilbild von Stefanie Nigg

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Stefanie Nigg

Orell Füssli Zürich Flughafen

Zum Portrait

5/5

Murakami at its best!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Einmal mehr hat es der Grossmeister des magischen Realismus geschafft, eine unglaublich tolle Geschichte aufs Papier zu bringen. Vielleicht nicht so anfängertauglich (Hierfür empfehle ich Naokos lächeln oder Sputnik Sweetheart), aber für mich persönlich ist dieses Buch nun eines meiner liebsten Murakamis. Fans von Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt werden mit der Stadt und ihrer ungewissen Mauer ebenfalls sehr glücklich werden.
5/5

Murakami at its best!

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Einmal mehr hat es der Grossmeister des magischen Realismus geschafft, eine unglaublich tolle Geschichte aufs Papier zu bringen. Vielleicht nicht so anfängertauglich (Hierfür empfehle ich Naokos lächeln oder Sputnik Sweetheart), aber für mich persönlich ist dieses Buch nun eines meiner liebsten Murakamis. Fans von Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt werden mit der Stadt und ihrer ungewissen Mauer ebenfalls sehr glücklich werden.

Stefanie Nigg
  • Stefanie Nigg
  • Buchhändler*in

Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte laden Sie die Seite neu und versuchen es noch einmal.

Meinungen aus unserer Buchhandlung

Die Stadt und ihre ungewisse Mauer

von Haruki Murakami

0 Rezensionen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer
  • Die Stadt und ihre ungewisse Mauer