• Lügen, die wir uns erzählen
  • Lügen, die wir uns erzählen
Neu

Lügen, die wir uns erzählen

Buch (Gebundene Ausgabe)

Fr. 33.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Lügen, die wir uns erzählen

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 25.90
Gebundenes Buch

Gebundenes Buch

ab Fr. 33.90
eBook

eBook

ab Fr. 18.00

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1115

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

20.03.2024

Verlag

Kampa Verlag

Seitenzahl

384

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

1115

Einband

Gebundene Ausgabe

Erscheinungsdatum

20.03.2024

Verlag

Kampa Verlag

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

20.6/13.2/3.6 cm

Gewicht

530 g

Auflage

1

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-311-10117-8

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.6

7 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

eine Studie

Bewertung am 03.04.2024

Bewertungsnummer: 2169231

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Helen ist Schriftstellerin, zweifache Mutter und lebt von Georg getrennt. Sie will neu anfangen, wieder durchstarten, sich über ihr Gefühlschaos klar werden und eine alte Liebe neu einordnen. Ihr Sohn lebt bei ihr und lehnt den Vater ab und die Tochter macht es sich mit Georg und seiner neuen Partnerin gemütlich. Natürlich kreuzen sich die Wege immer wieder und Familienbande lassen sich nicht so einfach kappen und Helen und Georg durchlaufen alle Gefühlslagen die es gibt. Wo soll der Weg hin führen? Wer hat welchen Plan? Anne Freytag hat eine Familiengeschichte geschrieben, eine Studie über eine Trennung, vier Leben und die Auswirkung von Missverständnissen, Lügen und eigenen Vermutungen. Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen erzählt und es gibt viele Rückblenden, die ein großes Ganzes ergeben.

eine Studie

Bewertung am 03.04.2024
Bewertungsnummer: 2169231
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Helen ist Schriftstellerin, zweifache Mutter und lebt von Georg getrennt. Sie will neu anfangen, wieder durchstarten, sich über ihr Gefühlschaos klar werden und eine alte Liebe neu einordnen. Ihr Sohn lebt bei ihr und lehnt den Vater ab und die Tochter macht es sich mit Georg und seiner neuen Partnerin gemütlich. Natürlich kreuzen sich die Wege immer wieder und Familienbande lassen sich nicht so einfach kappen und Helen und Georg durchlaufen alle Gefühlslagen die es gibt. Wo soll der Weg hin führen? Wer hat welchen Plan? Anne Freytag hat eine Familiengeschichte geschrieben, eine Studie über eine Trennung, vier Leben und die Auswirkung von Missverständnissen, Lügen und eigenen Vermutungen. Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen erzählt und es gibt viele Rückblenden, die ein großes Ganzes ergeben.

Sehr realistisch, Nachdenklich

Bewertung am 31.03.2024

Bewertungsnummer: 2166722

Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Für Alex hätte Helene ihren Mann verlassen sollen. Doch sie tat es nicht. Nun hat sie ihr Mann verlassen, da er sich in eine andere verliebt hat. Es ist einfach so passiert. Mit dieser Aussage hat Georg alles einstürzen lassen, das Helene versuchte zusammen zuhalten. Vielleicht ist es gut so für Helene, die immer versuchte den Bilder einer Frau zu entsprechen. Sie beginnt sich zu fragen, was beutet es eigentlich eine Frau zu sein? Die Geschichte wird in der Vergangenheit und der Gegenwart erzählt. In etwa so kann sich eine Geschichte entwickeln und abspielen. Ich glaube es gibt vieles im realen Leben, das sich genauso abspielt, wenn etwas in die Brüche geht. Man liest vom ganz normalen Wahnsinn des Lebens zwischen Ehe, Familie, Arbeit und Liebe. Dieses Buch lebt nicht von Spannung, sondern von der Realität. Ein Buch das ich sehr gerne empfehle..

Sehr realistisch, Nachdenklich

Bewertung am 31.03.2024
Bewertungsnummer: 2166722
Bewertet: Buch (Gebundene Ausgabe)

Für Alex hätte Helene ihren Mann verlassen sollen. Doch sie tat es nicht. Nun hat sie ihr Mann verlassen, da er sich in eine andere verliebt hat. Es ist einfach so passiert. Mit dieser Aussage hat Georg alles einstürzen lassen, das Helene versuchte zusammen zuhalten. Vielleicht ist es gut so für Helene, die immer versuchte den Bilder einer Frau zu entsprechen. Sie beginnt sich zu fragen, was beutet es eigentlich eine Frau zu sein? Die Geschichte wird in der Vergangenheit und der Gegenwart erzählt. In etwa so kann sich eine Geschichte entwickeln und abspielen. Ich glaube es gibt vieles im realen Leben, das sich genauso abspielt, wenn etwas in die Brüche geht. Man liest vom ganz normalen Wahnsinn des Lebens zwischen Ehe, Familie, Arbeit und Liebe. Dieses Buch lebt nicht von Spannung, sondern von der Realität. Ein Buch das ich sehr gerne empfehle..

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Lügen, die wir uns erzählen

von Anne Freytag

4.6

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Lügen, die wir uns erzählen
  • Lügen, die wir uns erzählen