Warenkorb
 

20% Rabatt auf Krimis ab Fr. 30.- Einkauf* - Code: KRIMI

Arosa

Von Bären, Eichhörnchen und Mister 99-Prozent

(7)
Die Schriftstellerin Liz Lenzlinger hatte mit ihrem Buch »Paris« einen in siebzehn Sprachen übersetzten internationalen Bestseller gelandet. Die Geschichte hinter dem Roman hat sie tatsächlich erlebt – eine ekstatische, inzwischen aber leider längst vergangene Liebe in Paris. Seit ihrem Erfolg schreibt sie zwar noch Kurzgeschichten und Kolumnen, aber für ein weiteres Buch fehlt ihr die zündende Idee, und so befürchtet sie, dass sie als literarisches One-Hit-Wonder in die Geschichte eingehen wird. Mit der Zeit weitet sich ihre Krise zu einer veritablen Schreibblockade aus. In ihrer Verzweiflung erreicht sie die Mail eines Singleportals, in das sie von ihrer Freundin eingeschrieben wurde. Man habe, steht da, ihren Traummann gefunden. Er stimme zu 99-Prozent mit ihrem Profil überein, was – sie könne jubeln! – einem Lotto-Sechser gleichkomme. Liz interessiert aber nur eines: Kann dieser Mister 99-Prozent endlich den ersehnten Schreibrausch auslösen? Das wird sich schnell zeigen, denn die Sterne stehen auch sonst wieder besser – Liz erhält von einem Hotel in Arosa ein Literaturstipendium. Kaum in der Bergwelt angekommen, überschlagen sich die Ereignisse. Eine Jass-Wandergruppe rund um Monika Fasnacht sorgt für ordentlich viel Trubel. Das Zimmermädchen Maria verliert beinah seinen Job. Ein entführtes Eichhörnchen löst die »Operation Dämon« aus. Und ein Drohnen-Besitzer lässt sich auf ein Bärenabenteuer ein. Und dann taucht auch noch ein Mann auf, den Liz hier nie erwartet hätte.
Rezension
Als Blanca Imboden mich bat, mit ihr als »Arosa-Neuling« über ein Arosa-Buch zu reden, hüpfte mein Herz vor Freude. Nie hätte ich zu träumen gewagt, dass dereinst ein Roman unter dem Titel »Arosa« geschrieben werden würde. Und dann erst noch von einer so renommierten Autorin. Und mehr noch: Selten habe ich einen Menschen erlebt, der sich in so kurzer Zeit in unser paradiesisches Arosa verliebt hat. Wie sehr Blanca Imboden ihr Herz an unsere schöne Bergwelt verloren hat, das spürt man in jedem Wort ihres neuen Werks. Blanca, ich danke Dir und mache Dich zur »Aroserin«.
Pascal Jenny, Kurdirektor Arosa
Portrait
Blanca Imboden, geb. 1962, war Sekretärin, Sängerin und Seilbähnlerin, bevor sie ihren Traumberuf Schriftstellerin leben konnte. Heute schreibt sie neben ihren Büchern immer wieder Zeitungskolumnen und reist für ihre Lesungen quer durch die ganze Deutschschweiz. Weil sie Berge und den Kontakt zu Menschen liebt, hat sie wieder ein kleines Pensum als Seilbähnlerin angenommen, bei der Stanserhornbahn. Für Wörterseh schrieb sie zahlreiche Bestseller – der erfolgreichste: »Wandern ist doof« – und zusammen mit Frank Baumann die Jugendbuchreihe »Schule ist doof«. Als sie das Angebot bekam, sich in Arosa zu einem neuen Roman inspirieren zu lassen, war sie sofort bereit, sich im »Arosa Kulm Hotel« einzunisten. Blanca Imboden lebt dort, wo sie geboren wurde, in Ibach SZ.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 15.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03763-096-9
Verlag Wörterseh Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/2,2 cm
Gewicht 298 g
Verkaufsrang 9.716
Buch (Taschenbuch)
Fr. 26.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
3
1
0
0

Typisch Imboden
von einer Kundin/einem Kunden aus Arcegno am 13.06.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Amüsant,süffisant geschrieben. Fast einwenig langatmig mit der Felixgeschichte. Wie geswünscht, leichte unterhaltsame Kost. Zu empfehlen.

Unterhaltsam,amüsant,erheiternd
von einer Kundin/einem Kunden aus Weimar am 28.05.2018

Das Buch war schön zu lesen,man erlebte wie Liz ihre Schreibblockarde bewältigte und noch so manch anderes.der Roman brachte mich öfter zum lachen und ein Schmuzeln war fast immer dabei.Die Szene mit dem Eichhörnchen war einfach zu köstlich.Die Autorin beschreibt alles sehr anschaulich.So erstand vor meinem inneren Auge das... Das Buch war schön zu lesen,man erlebte wie Liz ihre Schreibblockarde bewältigte und noch so manch anderes.der Roman brachte mich öfter zum lachen und ein Schmuzeln war fast immer dabei.Die Szene mit dem Eichhörnchen war einfach zu köstlich.Die Autorin beschreibt alles sehr anschaulich.So erstand vor meinem inneren Auge das Hotel AROSA, und die herrliche Bergwelt.Ich bin mit Liz gewandert und habe die tolle klare Bergluft genossen.Ich konnte mich auch in Liz Angst versetzen nicht mehr schreiben zu können.Und dann als sie Mister 99% kennenlernt-es geht chaotisch weiter-aber sehr sympatisch.Es hat viel Spass gemacht das Buch zu lesen.Ich gebe dem Buch 4 Sterne und vielen Dank.

Gemütlicher Roman mit viel Schweizer Flair
von einer Kundin/einem Kunden aus Gaggenau am 15.05.2018

"Arosa" Schweizer Bestseller-Roman von Blanca Imboden ist eine gemütlich schöne Geschichte über Liebe, Schreibblockade und gefüllt mit viel Schweizer Flair. Liz Lenzlinger ist Schriftstellerin und hat mit ihrem ersten Buch "Paris" einen in siebzehn Sprachen übersetzten internationalen Bestseller geschrieben. Seit ihrem grossen Erfolg schreibt sie zwar immer wieder Kurzgeschichten... "Arosa" Schweizer Bestseller-Roman von Blanca Imboden ist eine gemütlich schöne Geschichte über Liebe, Schreibblockade und gefüllt mit viel Schweizer Flair. Liz Lenzlinger ist Schriftstellerin und hat mit ihrem ersten Buch "Paris" einen in siebzehn Sprachen übersetzten internationalen Bestseller geschrieben. Seit ihrem grossen Erfolg schreibt sie zwar immer wieder Kurzgeschichten und Kolumnen, aber für einen weiteren Roman fehlen ihr einfach die zündenden Ideen, das sich sogar mit der Zeit in eine veritable Schreibblockade ausweitet hat. Bei ihrem ersten Buch war es noch so einfach, denn die Geschichte basiert auf echten Gefühlen die sie tatsächlich erlebt hat. Eine ekstatische und leidenschaftliche Liebe mit einem Musiker, die leider längst der Vergangenheit angehörte. So kommt es das sie in ihrer Verzweiflung auf eine Mail eines Singleportals aufmerksam wird, in welcher ihr perfekter Traummann angepriesen wird. Ein Match sozusagen - Mr. 99 Prozent. Doch gibt es den überhaupt? Anfangs dachte Liz das es sich nur um einen Werbeslogan oder Gag des Singleportals handeln konnte, doch umso mehr sie sich mit Mr. 99% beschäftigt, umso mehr reift in ihr die Hoffnung endlich wieder einem neuen Schreibrausch verfallen zu können. Als sie dann auch noch ein Angebot aus Arosa erhält, überschlagen sich die Ereignisse. Die Geschichte ist sehr bodenständig, ruhig und gemütlich die mit viel Schweizer Brauchtum und Flair versehen ist. Ich mag Blancas Imbodens Schreibstil sehr gerne der sehr angenehm, ruhig und fliessend ist. Man erfährt viel Wissenswertes über die Schweiz, erhält bildhaft schöne Eindrücke über Arosa und deren Umgebung. Aber auch die Charaktere werden sehr angenehm beschrieben und teilweise empfand ich die Szenen und Gedanken wie aus dem Leben gegriffen. Obwohl das Ende so einige Überraschungen parat hielt mit denen man nicht unbedingt  gerechnet hätte, hat es Blanca Imboden durch das recht offen gehaltene Ende geschafft einen schönen Abschluss für die Geschichte zu finden. Denn sie lässt Platz um die ganz eigenen Gedanken mit einfliessen zu lassen das mir sehr gefallen hat. Im Gesamten hat mich Blanca Imbodens Buch Arosa durch Schweizer Charme und einer gemütlich bodenständigen Geschichte gut unterhalten können.