Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Unter blutrotem Himmel

(4)
In den Warenkorb

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 596
Erscheinungsdatum 22.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-1-5039-5008-5
Verlag Amazon Publishing
Maße (L/B/H) 21,2/12,7/3,4 cm
Gewicht 676 g
Originaltitel Beneath a Scarlet Sky
Übersetzer Peter G.
Verkaufsrang 3.431
Buch (Taschenbuch)
Fr. 24.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
lieferbar in 2 - 3 Tagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Fesselnd und sehr berührend !
von einer Kundin/einem Kunden aus Netphen am 29.08.2018

Mark Sullivan: Unter blutrotem Himmel Dieses Buch hat mich sehr, sehr bewegt ! Ich habe viele Tage gebraucht, um es überhaupt zu Ende zu lesen ! ABER: Es lohnt sich ! Mark Sullivan hat am Tiefpunkt seiner Karriere von dieser wahren Geschichte gehört und durch sie inspiriert nach zehn Jahren... Mark Sullivan: Unter blutrotem Himmel Dieses Buch hat mich sehr, sehr bewegt ! Ich habe viele Tage gebraucht, um es überhaupt zu Ende zu lesen ! ABER: Es lohnt sich ! Mark Sullivan hat am Tiefpunkt seiner Karriere von dieser wahren Geschichte gehört und durch sie inspiriert nach zehn Jahren intensiver Recherche nach Befragung von Historikern, katholischen Priestern und Mitgliedern des Widerstandes dieses Buch geschaffen. Nicht zuletzt durch die Hilfe des Protagonisten Pino Lellas, der mehr als der eigentliche Held dieser Geschichte ist, die mich zutiefst berührt hat. Ich habe schon zahlreiche Bücher über den Zweiten Weltkrieg gelesen, aber dieses ist unvergleichbar. Conny62

Ein packender biografisch-historischer Roman, lesenswert
von Circlestones Books Blog am 17.06.2018

?Das Beste ist, um die Menschen zu trauern, die man geliebt und verloren hat, und dann die neuen Menschen willkommen zu heißen und zu lieben, die dir das Leben vor die Nase setzt.? (Zitat Seite 360) Inhalt: 1943 ist Pino (Giuseppino) Lella siebzehn Jahre alt, liebt Jazz und Mädchen und träumt... ?Das Beste ist, um die Menschen zu trauern, die man geliebt und verloren hat, und dann die neuen Menschen willkommen zu heißen und zu lieben, die dir das Leben vor die Nase setzt.? (Zitat Seite 360) Inhalt: 1943 ist Pino (Giuseppino) Lella siebzehn Jahre alt, liebt Jazz und Mädchen und träumt von Amerika. Seine Familie lebt in Mailand, das von den Deutschen besetzt ist. Als die ersten Bomben der Alliierten auf Mailand fallen, wird er, wie zuvor schon sein jüngerer Bruder, in ein Jugendlager in den Alpen, die Casa Alpina, geschickt. Dort hat Pater Re eine Aufgabe für ihn. Mehrmals in der Woche führt Pino jüdische Flüchtlinge über gefährliche Berg- und Kletterpfade an die Schweizer Grenze. Doch sein Vater ruft ihn zurück nach Mailand und Pino verpflichtet sich widerwillig zur deutschen Armee. Am 8. August 1944 wird er der persönliche Fahrer von Generalmajor Hans Leyers und dadurch eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten. Er sieht auch Anna wieder, die er vor vierzehn Monaten ein Mal gesehen und nie vergessen hat. Doch der Krieg ist noch nicht zu Ende und seine Aufgaben sind gefährlich ? Thema und Genre: Dieser biografische, historische Roman erzählt eine wahre Geschichte und steht beispielhaft für die vielen noch immer unbekannten mutigen Menschen, die während des WKII unter Einsatz des eigenen Lebens einen täglichen heimlichen Kampf gegen die Nationalsozialisten führten, Menschenleben retteten, ohne sich jemals selbst als Helden zu präsentieren. In diesem Buch geht es um Norditalien unter deutscher Besatzung, von Juni 1943 bis Mai 1945. Der Roman handelt aber auch von persönlicher Verantwortung und Schuld und stellt die Frage, ob Mord, egal von welcher Seite, gerechtfertigt sein kann. Charaktere: Die Hauptprotagonisten sind Pino Lella und Generalmajor Hans Leyers. Pino ist ein normaler siebzehnjähriger Teenager, als die Bomben der Alliierten auf Mailand zu fallen beginnen. Innerhalb weniger Wochen wird er erwachsen und übernimmt die Verantwortung für die Flüchtlinge, die er über steile Alpenwege führt. Obwohl er Angst hat, bleibt er spontan in seinen Entscheidungen und gibt nie auf. Er träumt vom Ende des Krieges und einem gemeinsamen Leben mit seiner großen Liebe Anna. Hans Leyers hat gelernt, immer auf der richtigen Seite zu stehen. Befehle empfängt er direkt vom Führer, dennoch versucht er, eigene Wege zu gehen und seine Rolle blieb undurchschaubar, was auch dazu führte, dass er in den Jahren nach dem Krieg seine Verbrechen erfolgreich leugnen konnte. Handlung und Schreibstil: Nicht nur durch die Geschichte, die ihm Pino Lella persönlich erzählt, sondern auch durch die nachfolgenden intensiven Recherchen gelingt dem Autor hier ein realistisches Portrait der Ereignisse während dieser für Norditalien prägenden Jahre vor Kriegsende. Der Roman ist in 5 Teile eingeteilt und in insgesamt 34, fortlaufend nummerierte Kapitel. Der Autor wählt die personale Erzählform, er erzählt die Ereignisse aus der Sicht von Pino, verzichtet jedoch auf die Ich-Form. Die Geschichte ist sehr packend und sprachlich gekonnt erzählt. Der Spannungsbogen ergibt sich schon durch die tatsächlichen Ereignisse dieser Zeit, wobei die Spannung durch Pino Lellas Einsätze gesteigert wird. Fazit: Ein großartiger Roman, den zu lesen sich wirklich lohnt, ein wichtiges Stück Zeitgeschichte, über die außerhalb Italiens relativ wenig bekannt ist, da man nach dem Krieg über diese Ereignisse geschwiegen hat. Der reale biographische Hintergrund macht dieses Buch ungemein spannend.

Die Geschichte eines Helden
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiblfing am 17.06.2018

Das Besondere an diesem Roman ist, dass die Geschichte auf wahren Begebenheiten beruht. Mark Sullivan hat sich mit Pino Lella persönlich unterhalten, hat recherchiert, ist an die entsprechenden Orte gereist und hat eine berührende Geschichte aufgeschrieben. Pino Lella ist ein normaler italienischer Jugendlicher, bis der Zweite Weltkrieg auch über Italien... Das Besondere an diesem Roman ist, dass die Geschichte auf wahren Begebenheiten beruht. Mark Sullivan hat sich mit Pino Lella persönlich unterhalten, hat recherchiert, ist an die entsprechenden Orte gereist und hat eine berührende Geschichte aufgeschrieben. Pino Lella ist ein normaler italienischer Jugendlicher, bis der Zweite Weltkrieg auch über Italien und seine Heimatstadt Mailand hereinbricht. Mussolini bildet zusammen mit Hitler die Achse Rom ? Berlin und sieht sich bald einer schier überwältigenden Armee der Alliierten gegenüber. Pinos Vater will seinen Sohn schützen und schickt ihn nach Motta, einem kleinen Ort im Gebirge nahe der Schweizer Grenze. Bald beginnt Pino Juden und anderen von den Nazis Verfolgten zu helfen, das Land über die Alpen zu verlassen. Später wird er für die Alliierten spionieren. Beides unter Einsatz seines Lebens. Eine atemberaubende Geschichte eines mutigen Jungen, der das Herz am rechten Fleck trägt. Ein Buch über Menschlichkeit, Zuversicht, Glaube, Vertrauen in die Zukunft. Obwohl die Handlung des Romans nur zwei Jahre umfasst und mit Kriegsende abschließt, erlebt Pino in dieser Zeit so unheimlich viel. Ständig schwebt er in Lebensgefahr, entkommt dem Tod häufig nur sehr knapp, verliert etliche geliebte Menschen. Doch statt in Trostlosigkeit zu versinken, findet er Wege und Möglichkeiten, anderen zu helfen und in den Widerstand zu gehen. Besonders interessant fand ich die italienische Rolle im Zweiten Weltkrieg, von der mir viele Details bislang weitgehend unbekannt waren. Auch die häufige Einbindung bekannter Arien hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich kein Musikkenner bin. Dies verleiht der Geschichte an gewissen Stellen noch mehr Dramatik und wirkt sehr stimmungsvoll. Insgesamt kann ich das Buch nur weiterempfehlen, es hat mir sehr gut gefallen. Nur den Prolog fand ich zu "amerikanisch" und pathetisch, fast reißerisch. Dies setzt sich aber im Roman selbst nicht fort, also einfach weiterlesen. Es lohnt sich.