Sprache und Kultur

FORUM ANGEWANDTE LINGUISTIK – F.A.L. Band 38

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 86.90
Fr. 86.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Beiträge dieses Bandes spiegeln exemplarisch die sprachpolitische und sprachwissenschaftliche Bandbreite der 30. Jahrestagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) wider, die 1999 unter dem Generalthema «Sprache und Kultur» in Frankfurt am Main stattfand. Ausgehend von einer Bestandsaufnahme zur Bedeutung der Sprache in der aktuellen auswärtigen Kulturpolitik werden u.a. Überlegungen zur Theorie der Angewandten Linguistik und ihrer Begrifflichkeit, zu neuen Medienkulturen im Gefolge der Internetkommunikation und zu Problemen der Sprachdidaktik angestellt. Aber auch empirische Ermittlungen zur Verständlichkeit der Rechtssprache, zur Arzt-Patient-Kommunikation, zur phonetischen Identifizierung von Geschlechtsunterschieden und zu kommunikativen Möglichkeiten bei Autismus werden dokumentiert. .

Der Herausgeber: Horst Dieter Schlosser, geboren 1937 in Düsseldorf. Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Pädagogik in Hamburg, Münster und Freiburg. 1962 Erstes Staatsexamen, 1965 Promotion. 1962-72 Assistent und Akademischer Rat in Hamburg bzw. Frankfurt a.M. Seit 1972 Professor für Deutsche Philologie in Frankfurt a.M.; 1978-80 und 1988-90 Universitätsvizepräsident.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 05.10.2000
Verlag Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Seitenzahl 178
Maße (L/B/H) 22.6/15.1/1.6 cm
Gewicht 271 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-631-37051-3

Weitere Bände von FORUM ANGEWANDTE LINGUISTIK – F.A.L.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt: Joachim Sartorius: Sprachpolitik im Rahmen der auswärtigen Kulturpolitik. Stellenwert, Arbeitsprinzipien und zukünftige Perspektiven – Franciszek Grucza: Kultur aus der Sicht der Angewandten Linguistik – Claudia Fraas: Begriffe - Konzepte - kulturelles Gedächtnis. Ansätze zur Beschreibung kollektiver Wissenssysteme – Caja Thimm: Medienkultur im Alltag. (Neue) Kommunikationskulturen und ihre sprachliche Konstituierung – Hellmut K. Geissner: Transformationen der Sprech-Erziehung. Ein Rückblick und ein Vorausblick zur Jahrhundertwende – Martin Luginbühl: «Wir versuchen manchmal die Politiker so lange zu befragen, bis wir das Zitat bekommen, das wir haben wollen». Medienkultur(en) und Textgestaltung – Karin Luttermann: Gesprächsanalytisches Integrationsmodell am Beispiel von
    240 StGB. Ein Beitrag zur nationalen Rechtssprache mit europäischer Perspektive – Johanna Lalouschek: Ärztliche Kommunikation und Ethik – Gabriele Graefen: Textkommentierung in deutschen und englischen wissenschaftlichen Artikeln – Swantje Ehlers: Lesen in der Fremsprache - ein sprachabhängiger oder ein sprachunabhängiger Prozess? – Elisabeth Burr: Das Korpus romanischer Zeitungssprachen und sein Online-Einsatz in der Lehre – Benno Peters: Individuelle und geschlechtsspezifische Unterschiede in der prosodischen Gestaltung deutscher Lese- und Spontansprache – Andrea Alfaré: Gestützte Kommunikation (FC) mit autistischen Menschen.