Die Kunst des Alterns

Medizinethische Diskurse über den Alterungsprozess in exogener Einflussnahme

Medizinische Ethik im 21. Jahrhundert. Band 2

Peter-Alexander Möller

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 110.00
Fr. 110.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Dieses Buch ist eine diskursive Aufarbeitung wie «Ethik» dabei helfen kann, das Problem zu lösen, welches sich der Medizin im 21. Jahrhundert stellt: eine am Menschen orientierte Technik mit den Grundfragen menschlichen Seins in praktikabler Weise zu verbinden. Auf der Suche nach akzeptablen Lösungsmöglichkeiten äussern sich, nach einem Geleitwort von Prof. Dr. Rita Süssmuth, im interdisziplinär angesetzten Diskurs: Christian Berg, Jürgen R. E. Bohl, Helmut Brunner, Donata Dörfel, Ingo Füsgen, Michael Gante, Sigrid Graumann, Reimer Gronemeyer, Franz Joseph Illhardt, Ursula Lehr, Frank P. Meyer, Gerald Neitzke, Carola Reimann, Hans-Martin Schönherr-Mann, Wolfram Schommers, Rudolf-M. Schütz, Frank Schulz-Nieswandt, Rudolf Wegener, Karl-Heinz Wehkamp, Karl-Friedrich Wessel und Rolf Wirsing.

Der Autor: Peter-Alexander Möller, geboren 1954 in Hamburg, ist Medizinethiker, Metho-dologe und Erkenntnistheoretiker. Er studierte an der Universität Hamburg Physik, Sprachphilosophie und Geschichte; Promotion zum Dr. phil.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Erscheinungsdatum 12.02.2002
Verlag Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Seitenzahl 362
Maße (L/B/H) 21.1/14.9/2.2 cm
Gewicht 460 g
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-631-38699-6

Weitere Bände von Medizinische Ethik im 21. Jahrhundert.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0

  • Aus dem Inhalt: Medizinethik und Anthropotechnik: Das Prinzip Hoffnung und das Prinzip Verantwortung – Die Suche nach einer moralisch tragfähigen Balance zwischen Fortschritt und Bewahrung – Gesundheitsethik und Humanitas: Der Paradigmenstreit zur Methodologie und Moral – Fragen zur Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und zu den Problemen des Marktes – Bioethik(en) und Relativität der Werte: Die Humanmedizin im Zeitalter der Globalisierung und Ökonomisierung – Zur Grenze des Machbaren.