Meine Filiale

Bilanz der Feierlichkeit. Texte bis 1933

Band 1

Raoul Hausmann

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 27.90
Fr. 27.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Beschreibung

So bekannt Raoul Hausmann (1886-1971) inzwischen geworden ist, durch Dada und die Wiederentdeckung der 1920er Jahre, als Fotograf und bildender Kunstler, als Satiriker und Lautdichter, so wenig kennt man seine Texte.

Die zweibändige Werkausgabe sammelt alle Gedichte, Satiren, Manifeste und die vielen Texte, die sich nicht mehr auf die herkömmlichen Gattungen festelegen lassen, chronologisch angeordnet, begrenzt auf den Zeitraum bis 1933, als Hausmann emigrieren musste und sich nach Frankreich durchschlagen konnte.

Jörg Drews (1938-2009). Studierte Germanistik, Anglistik und Geschichte in Heidelberg, München und London und wurde 1966 mit einer Dissertation über Albert Ehrenstein promoviert. Redakteur und Literaturkritiker bei der "Süddeutschen Zeitung". Seit 1973 Professor für Literaturkritik und Literatur des 20. Jh. an der Universität Bielefeld. Forschungsschwerpunkte: Arno Schmidt (Hg. des "Bargfelder Bote"); Johann Gottfried Seume (1995 Gründer der Johann-Gottfried-Seume-Gesellschaft zu Leipzig); seit 1977 Mithrsg. der "Frühen Texte der Moderne"; Mitbegründer des Bielefelder Colloquiums Neue Poesie; seit 2002 Vorsitzender der Jury des Hörspielpreises der Kriegsblinden..
Hartmut Geerken, geb. 1939, studierte Orientalistik, Philosophie, Germanistik und Vergleichende Religionswissenschaften in Tübingen und Istanbul, wo er auch eine Dissertation bei Hellmut Ritter begann. Danach gab er Deutschkurse für die ersten türkischen Arbeitsmigranten in Anatolien, die nach Deutschland gehen sollten. Als Mitarbeiter im Goethe-Institut war er von 1966 bis 1972 in Kairo, 1972 bis 1979 in Kabul und 1979 bis 1983 in Athen tätig, seitdem lebt er als Musiker, Komponist, Schriftsteller, Publizist, Hörspielautor und Filmemacher in Herrsching am Ammersee..
Klaus Ramm, geb. 1939 ist ein deutscher Literaturwissenschaftler in den Bereichen Konkrete Poesie und Hörspiele. Er studierte Germanistik, Philosophie, Psychologie in Graz, Tübingen, Berlin, Kiel und Würzburg und war bis 2003 Professor an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld..
Michael Erlhoff, geb. 1946 ist ein deutscher Designtheoretiker, Kunsttheoretiker und Autor. 1991 wurde er Gründungsdekan der Köln International School of Design, wo er heute noch als Professor für Designgeschichte und -theorie tätig ist.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Michael Erlhoff, Jörg Drews, Hartmut Geerken, Klaus Ramm
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 01.01.1982
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-88377-092-5
Reihe Frühe Texte der Moderne
Verlag Edition text + kritik
Maße (L/B/H) 18.5/13.4/1.2 cm
Gewicht 270 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Wieder Herr Scheffier
    Die gesunde Kunst
    Der Mensch ergreift Besitz von sich
    Notiz
    Club Dada
    Synthetisches Cino der Malerei
    grün
    fmsbw und OFFEA
    Material der Malerei Plastik und Architektur
    Gegen den Besitz
    Menschen leben Erleben
    Der Proletarier und die Kunst
    Zu Kommunismus und Anarchie
    Dergeistige Proletarier
    L’inconnu
    Der Besitzbegriff in der Familie und das Recht auf den eigenen Körper
    Pamphlet gegen die Weimarische Lebensauffassung
    Der individualistische Anarchist und die Diktatur
    Letzte Nachrichten aus Deutschland
    Dadaistische Abrechnung
    Zur Weltrevolution
    Alitterel ? Delitterel ? Sublitterel
    kp’erioum
    dadü dada!
    dadadegie
    Was ist der Dadaismus und was will er in Deutschland? Zur Auflösung des bürgerlichen Frauentypus
    Bilanz der Feierlichkeit
    Schnitt durch die Zeit
    Der deutsche Spiesser ärgert sich
    Tretet dada bei
    Medicomechanische Hydrolyse
    Sound-Rel 1919
    Schulze philosophiert
    Kabarett zum Menschen
    Was will der Dadaismus in Europa?
    Seelen-Automobil
    Der Geist im Handumdrehen oder eine Dadalogie
    Tolstoi, Dostojewski
    Was die Kunstkritik nach Ansicht des Dadasophen zu Dadaausstellung sagen wird
    Objektive Betrachtung der Rolle des Dadaismus
    Rückkehr zur Gegenständlichkeit in der Kunst
    Mein Deutschland
    Militärische Christus-G.m.b.H.
    Ein Schiessgewehr voll Nächstenliebe
    Christlich-Sozial
    Ja, so sind die Deutschen nun mal
    Warum Hindenburg 'nen Vollbart trägt
    Prothesenwirtschaft
    Paasche beging Selbstmord
    Arbeiter gehen barfuss
    Vom neuen freien deutschen Reich
    Puffke sehnt sich nach dem Mittelalter
    Adolf Kutschenbauch
    Puflke propagiert Proletkult
    Dada ist mehr als Dada
    Klassische Beziehungen zur deutschen Mittelstandsküch Puflke und die erotische Kultur
    Die neue Kunst
    Dadaisten gegen Weimar
    Offener Brief an die Novembergruppe
    Zweites Manifest der Kommune
    Zu den Texten
    Anmerkungen zu den Texten